ForumHybrid & Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Renault ZOE. Die Elektroauto-Revolution?

Renault ZOE. Die Elektroauto-Revolution?

Themenstarteram 3. Febuar 2013 um 3:39

Schon einige Male verschoben, aber in ein paar Monaten dürfte es dann so weit sein. Die Markteinführung des Renault ZOE steht bevor.

Mit einer Reichweite von 210km im NEFZ-Zyklus, einem kompakten Format, pfiffigem Design und einem Preis von 20.600€ + 79€/Monat Batteriemiete für drei Jahre, dürfte er einige Standards im Segment der Elektroautos setzen. Registrierungen sind schon jetzt möglich.

Der erste leistbare Elektrowagen für den Massenmartk mit guter Reichweite und akzeptablem Preis?

Ich denke, er wird eine kleine Revoultion auslösen. Wird mit ihm in der Autobranche nichts mehr sein wie voher? Oder ist das alles nur heiße Luft?

Was meint ihr?

 

 

Quelle für die Informationen:

http://www.renault-ze.com/.../renault-zoe-life-647.html

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 3. Febuar 2013 um 11:01

Zitat:

Original geschrieben von Rambello

Daß heutige E-Autos aus Umweltgründen sinnvoll sind, halte ich schlicht für falsch !!!

Es wird immer das Positive herausgestellt, der negative Aufwand drumherum "vergessen".

Doch. Du redest Blödsinn.

Die Emissionen von Verbrennungsmotoren enden nicht mit den direkten Emissionen aus dem Auspuff. Benzin, Diesel und Gas müssen gefördert werden, sie müsen transportiert werden, sie müssen raffiniert werden und dann am Ende wieder verteilt. Das trägt erheblich zur Umweltbelastung und zur verheerenden Umweltbilanz von fossilen Treibstoffen bei.

Strom kann ich lokal wie regional produzieren, mit angepasster Methode (Photovoltaik, Wind, Geothermik, Wasser, Kernspaltung, Biomasse etc.). Und ich kann ihn schadstoffrei über Leitungen transportieren. Blitzschnell.

Du und die Industrie, ihr redet Blödsinn. Sagen wir, ein Teil der Industrie.

Der Rest hat schon kapiert, dass nichts beständiger ist, als der Wandel.

488 weitere Antworten
Ähnliche Themen
488 Antworten
am 9. April 2013 um 9:03

Zitat:

Original geschrieben von SRAM

@Ringkolben:

Du kannst doch ein EV kaufen.

Mach es.

Und berichte dann.

Aber:

- akzeptiere, daß ich nicht für dich zahlen will

- d.h. KEINE Vergünstigungen für EV

- KEINE Subventionen

- KEINE wie immer geartete Besserstellung

Meinen Segen hast du.

ICH lasse jedem die Freiheit, sein Geld nach SEINER Fasson zu verbrennen.

WENN DU auch mir diese Freiheit läßt !

Kapiert ?

Und jetzt kauf endlich den Krempel und berichte uns dann ....... :D

Gruß SRAM

:D:D:D

- Danke für die Erlaubnis zum Kauf und die Absolution.

- Bitte um Aufschub bis zur Auszahlung der Lebensvers.

- Solltest Du für mein späteres E-Mobil zur Kasse gebeten werden, überweise ich das Geld augenblicklich zurück.

- Von mir bekommst Du alle Freiheiten der Welt, solange siemeine Freiheiten nicht einschränken.

- Wenn es soweit ist, wird meinerseits berichtet (gebrauchtes E-Zweitfahrzeug zum pendeln).

:D:D:D

MfG RKM

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Peter_AT

Zitat:

Original geschrieben von eCarFan

Dann hängt man es leer gezuzelt an die Steckdose, um den Akku über Nacht schonend wieder aufzuladen.

Das Problem ist nur, was machst in einer windstillen Nacht?

PV leistet keinen Beitrag und die Windräder stehen auch still.

Auch wenn es immer mehr von ihnen gibt, werden Leute, die über eine eigene Stromproduktion verfügen, immer eine bescheidene Minderheit bleiben. Und auch wenn sie zu den ersten gehören, die auf ein EV umsteigen, kann das EV nur dann zu einem Durchbruch kommen, wenn auch die etwas davon haben, die für Strom bezahlen müssen.

Zitat:

Original geschrieben von eCarFan

Zitat:

Original geschrieben von Peter_AT

 

Das Problem ist nur, was machst in einer windstillen Nacht?

PV leistet keinen Beitrag und die Windräder stehen auch still.

Auch wenn es immer mehr von ihnen gibt, werden Leute, die über eine eigene Stromproduktion verfügen, immer eine bescheidene Minderheit bleiben. Und auch wenn sie zu den ersten gehören, die auf ein EV umsteigen, kann das EV nur dann zu einem Durchbruch kommen, wenn auch die etwas davon haben, die für Strom bezahlen müssen.

Und was ist mit Biogas, Wasserkraft, Gezeitenkraft: http://www.spiegel.de/.../...-prozent-des-stroms-liefern-a-877391.html ,Wellenkraft, Strom aus KWK-Überschuss?

Fest steht definitiv das man Strom an fast jeder Ecke kriegt. Was noch fehlt sind intelligente Netze und Speicher, die saeit der Änderungen des EEGs nun voll im Gespräch sind.

Ist es überhaupt intelligent ein Verbrennerauto zum Fahren zu benutzen?

Man könnte den Motor zum Heizen verwenden und zusätzlich durch den Antrieb eines Generators Strom erzeugen.

Beim Fahren schmeißt man > 60 % der Wärmeenergie nämlich aufwändig weg.

Ein kleines Musterbeispiel: http://www.senertec.de/derdachs.html Meist viel zu gross.

dann noch: http://www.bhkw-prinz.de/senertec-dachs-mini-bhkw/108

oder in 16-Zylinder-Stirlingversion mit Nachbrenner für den Sportfreak:

http://www.senertec.de/derdachs/dachs-stirling.html

Wenn so eine Heizung läuft kriegt man auch einen ZOE zum Laufen, wenn man ihn kriegt!

Die Österreicher bauen Pumpwasserkraftwerke deren Pumpen laufen, wenn die Sonne scheint, der Wind weht. Vor- und Nachteile hier: http://www.xn--kostrom-80a.info/pumpspeicherkraftwerke

Die Kombination vieler solcher Komponenten mit intelligenten Netzen wird die Energie der nahen Zukunft.

Nicht nur für einzelne Nutznieser, sondern für Alle.

Dazu gehören auch E-Autos als Stromzwischenspeicher.

Man muss die nicht eine ganze Nacht lang laden, um am Morgen fahren zu können und das Reichweitenproblem basiert häufig nur als Hirngespinst. Für Langstrecken genügt halt ein PI-Hybrid als Zwischenlösung.

Man kann auch Probleme schaffen, wo gar keine sind.

Ich denke wir sollten auf Segelautos umstellen.

Schooner fuer den Stadtverkehr, Rahensegel fuer die AB, Sloop fuer Niedrigverdiener... ;)

Abschaltung aller Kohlekraftwerke bei 2020 und AKW nur zur Versorgung von Krankenhaeusern. :)

Was all das mit dem Renault Zoe zu tun hat entzieht sich meiner Kenntnis aber es hoert sich :cool: an

 

Gruss, Pete

Zitat:

Original geschrieben von Reachstacker

Ich denke wir sollten auf Segelautos umstellen.

Schooner fuer den Stadtverkehr, Rahensegel fuer die AB, Sloop fuer Niedrigverdiener... ;)

Abschaltung aller Kohlekraftwerke bei 2020 und AKW nur zur Versorgung von Krankenhaeusern. :)

Was all das mit dem Renault Zoe zu tun hat entzieht sich meiner Kenntnis aber es hoert sich :cool: an

 

Gruss, Pete

Ist klar lieber Pete,

solche intellegente Strom und Wärmevernetzungen überfordern die Kapazität nicht weniger Fachexperten.

Momentan, bedingt durch die Änderungen am EEG, neue Standards für Gebäude, Verschärfung der Umweltvorschriften etc. ist die ohnehin diffuse Lage noch zusätzlich verworren.

Bei uns kommt verschärfend hinzu, dass unsere Premium-Autohersteller ja keine Produkte herstellen dürfen, die im IQ höher sind, als die Massenkundschaft. (Anmerkung: Das Problem kannte man schon von der Reiterei. Der Mann im Sattel sollte eigentlich klüger sein, als sein Pferd. Bei der Kavallerie war das traditionell umgekehrt. Deshalb gab es Kriege. Pferde wären einfach abgehaut.)

Gerade jetzt aber kommen intelligente Strom- und Wärmenetze ins Spiel. In einer Phase, wo man meist noch nicht bemerkt hat, dass es wirtschaftlicher wäre, das übliche PKW-Kühlsystem direkt an Heizkörper anzuschließenj, als mit der Stink-Karre zu fahren.

Es ist sehr schwierig dieses Faktum Leuten zu erklären, die von der Prägephase weg nur lernten, dass das Playmobile Brrrrmmmmmm Brrrrrmmmmm machen. Die Männerspielsachen unterscheiden sich je nach Alter nur in der Größe und im Preis! Der Ausspruch von Kind im Manne ist doch bekannt???

 

Für Dich hätte ich etwas Lektüre:

http://www.es-werde-lux.de/cms/_rubricLUXmain/index.php?rubric=Home

Dort findest Du diverse Button in Farbe. Hellblau steht für Mobilität.

? "Was all das mit dem Renault Zoe zu tun hat entzieht sich meiner Kenntnis aber es hoert sich an"

Was Dein wirres Geschreibsel mit "Kapieren" zu tun haben soll entzieht sich meiner Kenntnis.

Falls Du kostenlose Energieberatung gewinnen willst: http://www.es-werde-lux.de/.../index.php?rubric=Gewinnspiel

Vielleicht solltest Du aber jetzt schon nach einem neuen Playmobil schauen?

Lies mal: http://www.es-werde-lux.de/.../detail.php?nr=6206&rubric=Aktuelles&

 

Nah ja Segel? In Dir steckt ein kleiner Entdecker aber:

(Schoner mit 1 o, und es heißt Rahsegel, das aber nur nebenbei. Kommt besser an bei einem Bewerbungsgespräche unter Seeleuten)

Du sollest Dich bei Skysails bewerben?

Die suchen angeblich Energieberater für Zugdrachentechnik.

Moderne Segelschiffe sehen so aus: http://www.n-tv.de/.../...s-Segel-fuer-Frachtschiffe-article36718.html

VG

Zitat:

Original geschrieben von Helmuth47

Und was ist mit Biogas, Wasserkraft, Gezeitenkraft: http://www.spiegel.de/.../...-prozent-des-stroms-liefern-a-877391.html ,Wellenkraft, Strom aus KWK-Überschuss?

Fest steht definitiv das man Strom an fast jeder Ecke kriegt. Was noch fehlt sind intelligente Netze und Speicher, die saeit der Änderungen des EEGs nun voll im Gespräch sind.

Mit Gezeitenkraftwerken tun wir uns in AT etwas schwer, aber wenn du dir ansiehst wie Strom bei uns gemacht wird, dürften wir da schon ein paar schritte weiter sein als DE. :)

Schon klar, dass ich die Stromerzeugung nicht Lokal sondern Global sehen muss, nur da haben wir wieder das Problem, dass auch Strom transportiert werden will und ein entsprechendes "Medium" benötigt. Das ist wie mit dem Ökostrom in DE, der eingentlich nur aus Zertifikaten Norwegischer Wasserkraftwerke besteht, real aber genau so "schmutzig" ist, wie der des Nachbarn der keinen Aufpreis für's Zertifikat zahlt...

bez. Speicher: das ist ja genau das Problem. Zu Zeiten wo durch die derzeitigen erneuerbaren Energieträger am meisten Strom Produzieren, und somit Speicher gefragt sind, stehen VIELE Auto an stellen wo sich vom Stromnetz abgekapselt sind. Um die nun als Speicher nutzbar zu machen, muss eben auch die entsprechende Infrastruktur vorhanden sein, sonst ist der Ansatz gescheiter bevor er eine Chance hat real zu werden. Nur dazu müssten sich mal alle Länder in Europa einig werden....

Zitat:

Ist es überhaupt intelligent ein Verbrennerauto zum Fahren zu benutzen?

Man könnte den Motor zum Heizen verwenden und zusätzlich durch den Antrieb eines Generators Strom erzeugen.

Man kann nur das Fahren was am Markt exisitiert und auch in die eigene Finanzlage passt (Banken ist das recht egal warum man sich überschuldet, die wollen nur Geld sehen). Weiters muss ich Heute und JETZT in die Arbeit fahren, und nicht in 20Jahren wenn es mal adäquate Alternativen gibt.

Ich behaupte, dass ich jetzt schon ein Ökologischeres Auto fahre welches in MEINER Situation sogar PI-Hybriden Überlegen ist, selbst ein Ampera stinkt da ökologisch ab.

Zitat:

Die Österreicher bauen Pumpwasserkraftwerke deren Pumpen laufen, wenn die Sonne scheint, der Wind weht. Vor- und Nachteile hier: http://www.xn--kostrom-80a.info/pumpspeicherkraftwerke

irgendwie muss man den überschüssigen Strom Speichern, und genau für das sind Pumpspeicherkraftwerke (wie sie eigentlich heißen ;) ) gedacht).

Genau so gut könnte man den ÜBERSCHÜSSIGEN Strom in Methan umwandeln. Denn das lässt sich auch Speichern oder ins Auto Tanken, womit man locker 450km weit kommt und in 5min ist's wieder vollgetankt ;)

Zitat:

Für Langstrecken genügt halt ein PI-Hybrid als Zwischenlösung.

Falsch! Für Langstrecke hat ein PI-Hybrid öfter einen höheren CO2 Ausstoss als ein CNG Auto ;)

Wie weit soll ein PI rein elektrisch fahren? die meisten 20-50km ein Ampera vielleicht 70km.

und was mache ich die restlichen 350-400km wo ich nicht nachladen kann?

z.b. wurde eben erst bei uns getestet dass ein Prius PI Hybrid, statt der 2,8l Norm Verbrauch, einen realverbrauch von ~6l/100km hat (irgendwann sind die Akkus halt leer, ich fahre z.B. mit 4,5kg/100km CNG herum (und das seit nun 100tkm in weniger als 3J), jetzt erklär mir dass ein PI-Hybrid so ökologisch für die Langstrecke ist.

Im endeffekt ist es doch so, es gibt KEIN Fahrzeug dass für alle Bedingungen Optimal ist, weder als Verbrenner, noch als Elektro nuch eine Zwischenlösung (Hybrid). Man muss sich das von Fall zu Fall ansehen und die beste (ökologisch/finanziell und natürlich auch die anderen Anforderungen) Variante finden. Nicht immer wird ein Elektroauto herauskommen, damit muss man sich als E-Auto Fan abfinden!

Um mal kurz auf den ZOE zurück zu kommen, wurde hier eh schon vorgerechnet: die Batteriemiete kostet ~7c/km (ohne einen cent für strom zu berechnen) einen VW ecoUP fährt man mit ~4c/km (da hab ich schon 20% auf den NEFZ draufgeschlagen). (zum weitern Vergleich, fahre ich mit ~5-5,5c/km) Wie soll sich das jemals rechnen? Selbst wenn ich für CNG das aus Strom hergestellt wird das doppelte Rechne, bin ich in summe immer noch günstiger unterwegs und bin auch CO2 Neutral ;)

mfg

Peter

Das EAuto ist derzeit preislich und betriebskostenmäßig absolut nicht konkurrenzfähig und das wird auch in den nächsten Jahren so bleiben. LEIDER!

Stichwort Leistungsgewicht: Wir haben eine verfünffachung der Daten!

In den letzten 100 Jahren.

Zitat:

Original geschrieben von he2lmuth

Das EAuto ist derzeit preislich und betriebskostenmäßig absolut nicht konkurrenzfähig und das wird auch in den nächsten Jahren so bleiben. LEIDER!

Stichwort Leistungsgewicht: Wir haben eine verfünffachung der Daten!

In den letzten 100 Jahren.

Das EAuto ist derzeit in einigen Ländern, z.B. D preislich und betriebskostenmäßig absolut nicht konkurrenzfähig und das wird auch in den nächsten Jahren in D so bleiben LEIDER! ;)

Zitat:

Original geschrieben von he2lmuth

Das EAuto ist derzeit preislich und betriebskostenmäßig absolut nicht konkurrenzfähig und das wird auch in den nächsten Jahren so bleiben. LEIDER!

Stichwort Leistungsgewicht: Wir haben eine verfünffachung der Daten!

In den letzten 100 Jahren.

In vieler Hinsicht bin ich mir mit Peter einig.

Nicht darüber, dass was die Reichweite und CNG betrifft. Wenigstens nicht für alle User eines Autos.

Die Österreicher sind uns in vielen Dingen längst überlegen, nämlich in der Flexibiltät.

Bei uns trägt man Bedenekn in Eimern und steht neuen Ansätzen so gegenüber, wie im Film über die Zugdrachen gesagt wird.

Natürlich stimmt was he2lmuth gesagt hat für sehr viele Fälle LEIDER NOCH!

Aber es entwickelt sich gerade ein neues Anwendungsfeld.

Seit Wochen rede ich wegen unserer speziellen Felder mit zahlreichen Leuten aus diversen Branchen und ganz überraschend ergeben sich hochaktuelle Aspekte, die man vor wenigen Wochen nicht kannte bzw. kennen konnte.

Schon die Veränderun eines kleinen "Baustein" bewirkt ganz andere Denkansätze.

Bosch hat z.B. betont aus dem PV-Geschäft aussteigen zu wollen. Die Nervosität in der Branche spürt man auf Schritt und Tritt.

Wie verändern sich dadurch die Preise???

Zitat:

Original geschrieben von i-MiEV

Zitat:

Original geschrieben von he2lmuth

Das EAuto ist derzeit preislich und betriebskostenmäßig absolut nicht konkurrenzfähig und das wird auch in den nächsten Jahren so bleiben. LEIDER!

Stichwort Leistungsgewicht: Wir haben eine verfünffachung der Daten!

In den letzten 100 Jahren.

Das EAuto ist derzeit in einigen Ländern, z.B. D preislich und betriebskostenmäßig absolut nicht konkurrenzfähig und das wird auch in den nächsten Jahren in D so bleiben LEIDER! ;)

LEIDER ist das für mit Abstand die meisten Benutzer noch so.

Wir haben mit dem I-MIEV in speziellem Ausnahmefall aber gute Erfahrungen.

Möglicherweise ändern sich aber die Situation in absehbarer Zeit.

Wer solche Technolgien in Erwägung zieht oder bereits vorhanden Strukturen nutzt und erweitert der plant nicht nur für den momentanen Augenblick.

Das macht auch RENAULT nicht indem die Anwender offenbar gezielt ausgesucht werden.

In unseren speziellen Fall sind wir deshalb aus dem "Rennen", obwohl die Strategie gar nicht falsch zu sein scheint.

VG

VG

Ich oute mich mal bewusst:

Was hier immer total vergessen wird:

Ich (und viele andere ?) will nicht immer nur rechnen, sparen, rechnen, sparen!

Ich will AUTOFAHREN und SPASS dabei haben !!!

Jawohl, auch solche "Ewiggestrigen" gibt es noch ...

Zitat:

Original geschrieben von Rambello

Ich oute mich mal bewusst:

Was hier immer total vergessen wird:

Ich (und viele andere ?) will nicht immer nur rechnen, sparen, rechnen, sparen!

Ich will AUTOFAHREN und SPASS dabei haben !!!

Jawohl, auch solche "Ewiggestrigen" gibt es noch ...

Aber ja doch!

Hat hier Jemand etwas dagegen?

Wie wär es damit?

Mit Benzin:

http://www.youtube.com/watch?v=YMg_Sh3Qua8

Mit Wind:

http://www.youtube.com/watch?v=kcCtJsNreiE

oder hast Du etwa besondere Ansprüche?

Tipp: http://www.youtube.com/watch?v=MkfCbDHe54M

In Deutschland werden doch Autos gar nicht nach finanziellen Aspekten gekauft, sonst müssten wir alle Dacia fahren. Ganz besonders diejenigen, die sich so darüber aufregen, dass Elektroautos so teuer sind. ;) Trotzdem wird VW, Audi und Co. gefahren, obwohl es da "preislich und betriebskostenmäßig" kein bisschen besser aussieht. Aber darüber regt sich selbstverständlich keiner auf. :rolleyes:

Außerdem muss man auch immer noch den Einsatzzweck in Betracht ziehen. Elektroauto = überwiegender Einsatz als Kurzstreckenfahrzeug (Strecken um die 20 km oder kürzer). Und in dieser Disziplin ist es dem Verbrenner nunmal auch im Unterhalt haushoch überlegen. Ein Verbrenner, der fast ausschließlich Kurzstrecke gefahren wird, hat neben einem sehr hohen Verbrauch auch eine beschleunigte Alterung des Öls, Kondenswasser im Auspuff und der Kat freut sich auch nicht gerade darüber, noch dazu arbeitet er in diesem Modus äußerst uneffektiv, weil er oft kalt ist.

Verbrenner wollen und müssen eben benutzt werden, damit sie effektiv sind. Und daher sind sie als Stadtfahrzeuge eigentlich ungeeignet, ihre Königsdisziplin ist nunmal die 800 km Fahrt auf den Autobahn quer durch die Republik. Dem Elektromotor ist das Wurst, ob du 1 meter oder 100 km fährst und genau deswegen ist er für Stadtfahrzeuge die bessere Alternative. Es muss eben nur was am Preis getan werden, dann kommt auch der Erfolg, denn die restlichen Eigenschaften des Antriebs überzeugen durchweg.

Grundsätzlich schmeckt mir Kaviar besser als Salzhering.

Eigentlich müßte nur was am Preis getan werden, sonst ist ja alles in Ordnung.

 

:D SRAM

Ich habe prinzipiell auch nichts dagegen, wenn sich Leute jetzt schon für ihre speziellen Bedürfnisse E-Autos kaufen. Meinetwegen kauft sich jeder 10 Stück...

Was mich stört:

Daß immer gleich so ein psychologischer Druck und Zwang von Politik, Medien und den oberschlauen Grünen aufgebaut wird, daß jetzt unbedingt gleich jeder fortschrittliche Mensch da mitmachen soll !

Und alle anderen (auch Autofirmen) unterschwellig stets als "doofe, verschlafene, rückständige Ewiggestrige" hingestellt werden,, die die tollen Vorteile einfach nicht begreifen ...

Obendrein hängt auch noch das gesamte Weltklima in 50... Jahren... davon ab, obwohl die Wetterexperten nicht einmal vorhersagen können, wie in 14 Tagen das Wetter in Bimbelhausen wird...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Renault ZOE. Die Elektroauto-Revolution?