ForumTwingo & Wind
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Renaul TWINGO Verbrauch 14,5 l ???

Renaul TWINGO Verbrauch 14,5 l ???

Renault Twingo I ( C06)
Themenstarteram 13. November 2006 um 18:01

Hallo Leute,

ich habe mir einen Renault Twingo gekauft... Habe den wagen letzte Woche vollgetankt und nach 4 tagen mit 108 km fahrstrecke satte 19 € (16,39 l Benzin) nachgetankt

Laut meiner berechnung schluckt er so um die 14,5 l ?

isst dass normal ?

Ich fahre immer kurze strecken max 10-15 km... in der stadt 1 mal morgens 7-8 km

dann abends von der arbeit wieder daheim 4-6 km

und ab und zu zum sport 2-3 km

sowie einkaufen !!!

Trotzdessen soviel verbrauch ist doch nicht normal oder ???

Welche teile sollte ich überprüfen lassen ???

Der wagen ist 02/1992 und hat 123405 km auf der UHR !!!

 

MFG

Ähnliche Themen
35 Antworten

Fahre ihn erstmal eine Zeitlang bzw. einen Tank leer.

14,5 Liter ist selbst bei Topmotorisierung nicht zu erreichen , die Hälfte wäre normal.

Die Tankanzeige ist übigens nicht sehr verlässlich bei Twingos.

Wenn der Verbrauch tatsächlich so hoch ist melde Dich nochmal mit ein paar Daten (Motortyp ,Fahrweise...

Themenstarteram 13. November 2006 um 21:38

RE Fahrweise

 

Also Fahrweise in der Stadt... Normal.... Kein Rasen keien Hohen drehzahlen, aber schon flott...

Zu Dem Fahrzeug : Rnault Twingo

Hubraum 1239 ccm³

KW/PS 40 / 55 PS

Fahrzeug ist Leer / unbeladen

Fahrzeug fährt (noch)mit Sommerreifen

und gemessen habe ich so !!!

VOLLGETANKT am

08.11.2006

KM Stand 123.292

Liter 37,54

Kosten 45,01

Super 95 Oktan

 

danach

VOLLGETANKT am

13.11.2006

KM Stand 123.405

Liter 16,39

Kosten 19,01

Normal Benzin 91 Oktan

diffenremz sind :

KM = 113

Sprit = 14,50 l/100km

Kosten = 16,81 €/100km

 

so ich hoffe diese Angaben reichen...

 

Man sagte mir normal ist 8-9 l aber definitiv nicht mehr ???

Vielleicht muss ich ja wass auswechseln ?

Mfg

Klingt ganz nach Marderbesuch. Prüf mal alle Unterdruckschläuche. Wahrscheinlich bist du stets mit dem angefetteten Warmlaufgemisch unterwegs.

Normal ist für den C3G Motor so um die 7, 7.5 Liter, maximal.

Themenstarteram 14. November 2006 um 10:15

Zitat:

Original geschrieben von aurian

Klingt ganz nach Marderbesuch. Prüf mal alle Unterdruckschläuche. Wahrscheinlich bist du stets mit dem angefetteten Warmlaufgemisch unterwegs.

Normal ist für den C3G Motor so um die 7, 7.5 Liter, maximal.

Was heist dass genau Warmluftgemisch ?

Wo sind diese Unterdruckschläuche zu sehen ?

Sehe ich die selber ?

Zitat:

Original geschrieben von muecahit

Was heist dass genau Warmluftgemisch ?

Wo sind diese Unterdruckschläuche zu sehen ?

Sehe ich die selber ?

Einfach die schwarzen Gummischläche im Motorraum auf löcher kontrollieren.

Den Luftfilter kannst du auch mal anschauen, bzw. wann ist der gewechselt worden?

Gruß

Beim Kaltstart braucht der Motor ein deutlich fetteres Gemisch als beim Normalbetrieb, da an Kalten Motorteilen Benzin kondensiert und dann zur Bildung eines Zündfähigen Gemisches nicht zur Verfügung steht.

Das Verhältnis von Benzin und Luft wird beim Kaltstart stark in Richtung höherem Benzinanteil verschoben. In dieser Zeit ist demzufolge der Verbrauch auch massiv höher. Normalerweise wird der Motor aber nur kurze Zeit in diesem Zustand betrieben, je kälter es ist umso länger.

Mit ein Grund wesshalb i.d.R. der Winterverbrauch vor allem bei häufigem Kurzstreckenverkehr auch bei identischer Fahrweise höher ist.

Eine Möglichkeit für deinen hohen Verbrauch wäre nun das dem Motor eben ständig übefettet läuft.

Was aber für den Kat nicht sehr gesund ist.

Das ganze wird vom Steuergerät kontrolliert und oftmals mit per Unterdruck betätigt. Diese Unterdruckschläuche aus Gummi werden von Mardern heiss geliebt. Sie sind aus schwarzem Gummi und etwa so dick wie ein Kugelschreiber.

Such den Motorraum nach derartigen Schläuchen ab und kontrolliere alle penniebel auf Bisspuren. Oftmals sind die fast nicht zu sehen und i.d.R. an der dümmsten und unzugänglichsten Stelle.

Wenn du was gefunden hast, Ersatzschlauch holen, tauschen und alles wird gut sein.

Wäre die einfachste Fehlerquelle. Ansonsten belibt wohl nur der Gang zum Schrauber, wenn dir weitere Vorkenntnisse fehlen.

P.S. Und es heisst Warmlaufgemisch, nicht Warmluftgemisch.. :D

Themenstarteram 14. November 2006 um 10:29

OK fahr gleich in eine Freie Werkstatt und lass dann folgendes Kontrollieren

 

-ZÜNDKERZEN

-VERTEILERKAPPE

-LUFTFILTER

-ALLE SCHLÄUCHE

 

Sonst noch irgend etwas was anzumerken wäre ?

Mfg

und besten Dank+

Moin,

Zu Guter Letzt könnte es auch ein Temperatursensor oder die Lambdasonde sein. Allerdings würde Ich auch zuerst mal die oben genannten Verdächtigen überprüfen. Und sie zu tauschen, schadet nach einer gewissen km Zahl eh nicht, beugt nur Pannen und blöden Fehlern vor.

Gruß Kester

Themenstarteram 14. November 2006 um 18:57

Also war heute in der Werkstatt..

Habe die Zündkerzen ausbauen lassen und diese sowie den Luffilter ersatzt....

In der Anlage die Bilder..

Maderbbiss war leider nicht zu sehen !!!

In der Anlage die Bilder !!!

Themenstarteram 14. November 2006 um 18:58

Und hier die Zündkerze

Themenstarteram 14. November 2006 um 19:00

Der Werkstattmeister (ohne Meiseterbrief) meinte dass der wagen beim gass geben vom auspuff ein wenig wasser geben muss !!!!

in meinem euspuff ist so ein öliger gemisch wenn man den finger auf die inneseite steckt ...

Er meinte auch dass sich der Verbracuh erst bemerkbar macht wenn ich erst mal paar tage fahre, da der Kat bzw ausouff voll ist ???

Ist dass richtig oder erzählt er nur Märchen ?

MFG

Also Voll in dem Sinne ist der Auspuff nicht. Er könnte eventuell von einem dichtgesetzten Auspuff gesprochn haben: Abhilfe: Bei intaktem Motor den kleinen mal 25 Kilometer über die Bahn jagen, und damit mein ich jagen. Man muss bei Maderbissen oft sehr genau schauen, die beißen keine Schläuche in Sichtweite nur damit du oder die Werkstatt sie schnell finden. Marder lieben alles Gummihaltige, also es kann alles von angeknabberten Unterdruckschläuchen bis zu durchgebissenen Kabeln jeder Art sein. Ich würde erstmal den Wagen Volltanken, komplett leerfahren und anschließend wieder betanken, erst dann kann man langsam eine Aussage über den Verbrauch treffen, denn 14 Liter sind mit dem Motor nie und nimmer zu erreichen. Wenn die Kaltstartanreicherung die ganze Zeit aktiv war so müsstest du unheimlich schwarze Kerzen gehabt haben. Da aber soweit auf dem Bild zu erkennen der Elektrodenabstand schon nicht sehr gering war und der Luftfilter aussieht wie 100.000 KM waren diese Faktoren sicher kein Kraftstoffsparpotential

 

Gruß Samy

komplett leerfahren = im reservebereich , sry

:eek:

Themenstarteram 14. November 2006 um 19:42

Ich hoffe bald auch klaren Kopf zu haben !!!!

 

Mal schauen wies dann aussieht ?

Ich dachte eher an volltanken 100km fahren und anchtanken, oder ist dass falsch ???

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Renaul TWINGO Verbrauch 14,5 l ???