ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Relaisplan A6 C5 sowie Motorüberhitzung, VCDS für Lüftersteuerung? Kühlwasser Kombiinstrument falsc

Relaisplan A6 C5 sowie Motorüberhitzung, VCDS für Lüftersteuerung? Kühlwasser Kombiinstrument falsc

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 29. Juli 2020 um 20:22

Grüße,

habe hier einen Audi A6 4B (2004) 0588 768, 2.4L - Motorcode BDV - oder BDS? (wurde hinten im Kofferraum überschrieben) von Mutter, der wohl überhitzt - laut ihr 120°C in der Anzeige. Ich selbst bin jetzt noch nicht rumgefahren.

EDIT: Ok mal getestet: Kombiinstrument zeigt 90°C an - bei kaltem Motor. VCDS sagt 36°C Kühlerwasser, was schon eher hinkommt.

Also hat das Teil zwei Thermometer? Einen für die Steuerung und einen für das Kombiinstrument? Das ergibt irgendwie keinen Sinn.

Bin mal 15 Minuten Land gefahren, VCDS zeigt maximal 96°C für Kühlerwasser an, Kombiinstrument meint 115°C. Der zweite Lüfte (Fahrrichtung rechts, läuft nicht).

Wie viel Grad, darf das Öl haben maximal?

Dazu ein paar dumme Fragen:

- Ich habe vorne zwei Lüfter hinter dem Kühler. Einer per Keilrippenriemen angetrieben, der andere per Strom. Ich gehe davon aus, dass der zweite (in Fahrrichtung rechts) sich einschaltet, wenn die Temperatur zu stark steigt, da der linke ja logischerweise immer mitläuft? Oder soll der sich nur mit der Klimaanlage anschalten?

- Welches Relais ist für diesen Lüfter zuständig? In meinem "So wirds gemacht" Buch ist keine sinnvolle Beschreibung zu diesem Auto zu finden, da diverse Relais ganz anders sind und auch auf anderen Webseiten für den 4B komplett andere Relais beschrieben werden für diese Halter (https://www.autogenius.info/audi-a6-c5-1997-2005-fuse-box-diagram/ -> "8-point relay carrier, behind driver’s storage compartment, behind micro-central electrics (left-hand drive vehicles)" im Buch ist eine Relaisplatte die so ähnlich ist (geht bis 24), bei mir sitzt auf Steckplatz 3 das Relais 373 und auf Steckplatz 2 das Relais 370. Wenn ich das 373er mal überbrücke von 30-87 passiert gar nichts. Das linke Relais habe ich jetzt noch nicht probiert, da ich da nicht drankomme ohne mehr abzubauen (Kabelstränge), deshalb die Frage erstmal hier.

- Laut Buch, wenn ich den Kühlmittelregler tauschen möchte, muss ich den Keilrippenriemen abbauen, was bedeutet, dass ich die ganze Front in Servicestellung bringen muss und den Zahnriemen entspannen muss. Ernsthaft?

- Kann ich mit VCDS die Lüfter einschalten, um zu schauen, ob sie funktionieren? Wenn ja, wie? EDIT: Also den per Strom natürlich.

- Wenn das Thermostat geschlossen bliebe, müsste dann nicht der Kühler kalt bleiben? Er wird warm.

Danke

Ähnliche Themen
8 Antworten

Den E-Lüfter kannst Du per VCDS übers Klimasteuergerät ansteuern (Stellglieddiagnose).

Zuerst den G62 tauschen - hab ich Dir bereits per PN geschrieben.

Den Thermostat erst als letztes.

Hier gibts die Sicherungs- und Relaisbelegung: https://www.motor-talk.de/.../Attachment.html?attachmentId=685670

Themenstarteram 30. Juli 2020 um 21:54

Jawohl vielen Dank. Neuer Sensor zeigt wenn ich ihn testweise anschließe schon die korrekten Werte im Kombiinstrument.

War leider zu doof zum Einbauen. Dichtung ist irgendwie recht dick und ich habe es nicht geschafft den Sensor so runterzudrücken, dass die Klammer drüberschieben ging. Mit dem Resultat, dass nun die Klammer zweiteilig ist. Gibt es da irgendeinen tollen Trick? Wie soll ich das Teil so stark da reindrücken, dass ich die Klammer drüberbekomme?

Muss ich wohl neue Klammern kaufen -.-

 

Falls den Ausbau noch wen interessiert:

- Luftrohr den Flexschlauch abschrauben

- Am Motor hinten das schwarze Gehäuse zur Luftführung einmal oben abschrauben und einmal hinten rechts (wenn man von vorne draufschaut) mit einer Schraube T40. Schwer zu erreichen, allerdings ist die Schraube auch nicht sehr fest gedreht.

- Schwarzes Gehäuse wegklappen, Kabel an Geber und dem Teil daneben abmachen.

 

Das mit dem Lüfter habe ich jetzt noch nicht getestet.

am 31. Juli 2020 um 4:14

Der geht normal nicht so schwer. Vielleicht liegt noch die alte Dichtung drin?

Ansonsten die Aufnahme mal bisschen sauber machen und die Dichtung vorm Einbau bisschen benetzen. Der Sensor wird nicht mit der Klammer nach unten gedrückt, sondern nur damit gesichert.

Und ja, ne neue Klammer muss her

Themenstarteram 31. Juli 2020 um 9:45

Zitat:

@Passat-Schrau-Baer schrieb am 31. Juli 2020 um 04:14:02 Uhr:

Der geht normal nicht so schwer. Vielleicht liegt noch die alte Dichtung drin?

Ansonsten die Aufnahme mal bisschen sauber machen und die Dichtung vorm Einbau bisschen benetzen. Der Sensor wird nicht mit der Klammer nach unten gedrückt, sondern nur damit gesichert.

Und ja, ne neue Klammer muss her

Ne alte Dichtung ist raus.

Die Klammer muss doch aber über den Metallteil sein, damit es den Sensor runterdrückt? So weit reingedrückt bekomme ich den aber nicht.

Siehe angehängtes Bild (nicht von mir, fand ich im Netz).

G62 Sensor mit Halteklammer
Themenstarteram 31. Juli 2020 um 12:01

So, habe die Dichtung zuerst in das Rohr gedrückt bis ganz runter, dann den Sensor draufgesetzt, den Stecker drauf und mit dem Stecker drauf konnte ich genug Kraft aufbringen, es reinzudrücken.

VCDS Klimaanlagentest möchte den Elektrolüfter einschalten, man hört das Relais klicken (das rechte der zwei übrigens, 373), allerdings fängt kein Lüfter an zu laufen.

Also wahrscheinlich Kohlen dann(?) Nungut, mal recherchieren.

Ich gehe davon aus, man muss erstmal die ganze Front in Servicestellung bringen, ja?

Den E-Lüfter bekommt man eigentlich auch so raus - ist wie üblich alles recht eng und man braucht chinesische Winkelfinger, aber es geht.

Der Lüfter ist mit einem Bajonettverschluss an drei Punkten befestigt. An einem dieser Punkte ist der Verschluß mit einer Blechschraube gesichert. Blechraube raus, Lüfter gedreht, nach links geschoben und nach oben rausgezogen.

Themenstarteram 4. August 2020 um 18:46

So geschafft.

Da ich mehrfach gelesen habe man muss nur die Schraube des Klimaanlagenlüfters rausmachen und kann ihn drehen - das ist falsch!

Unten links am Lüfter ist eine Halterung die man erst lösen muss. Und zwar gehen da so zwei Plastikteile nach außen (also zum Motor hin). Den von oben rechten der beiden muss man nach - von vorne - rechts drücken. Das löst einen Widerhaken, der verhindert, dass man den Lüfter rausdrehen kann. Danach, und natürlich nach entfernen der Schraube, lässt er sich drehen.

Oben am Auto muss man außer dem Luftschlauch nichts entfernen - auch nicht diese Platte wo die Scheinwerfer dran befestigt sind.

Der Endgegner ist übrigens das Kabel und die Kabelbinder - wenn VW Autos die so halten wie diese Kabelbinder herstellen würde, würden die Werkstätten der Reihe nach Pleite gehen.

Wie man da aber, insb. unten, drankommen soll um die Kabel zu lösen und wieder zu befestigen wenn man nicht recht dünne Arme hat, erschließt sich mir nicht - vor allem der Plastikrahmen des großen Lüfters stört enorm.

Kabel geht dann neben den Servoöltank und ist das untere Kabel mit den nur zwei Leitern.

naja... das Kabel bekommt man nur vernünftig von unten ab, aber dazu braucht man halt ne Bühne.

Bei meinem 2.5er hab ich damals das alte Kabel drangelassen und übernommen und den neuen Lüfter angelötet, da ich bei dem ohnehin den Stecker umlöten musste.

Beim 2.5er TDI ist der Lüfter nur vom Bajonettverschluss gehalten mit einer kleinen Sicherungsschraube.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Relaisplan A6 C5 sowie Motorüberhitzung, VCDS für Lüftersteuerung? Kühlwasser Kombiinstrument falsc