ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Reifengroesse in Ordnung?

Reifengroesse in Ordnung?

Themenstarteram 7. Juni 2017 um 10:58

Liebe Motor Talker,

eine Frage zur richtigen Reifenwahl:

mein Jeep Grand Cherokkee 4.0 ZJ hat derzeit recht runtergefahrene BF Goodrich All Terrain-Reifen 225/70R16 drauf. Weitere Serien-Bereifungen fuer meinen Wagen sind wohl 215/75R15 100S oder 225/75R15 102S.

Nun mein Problem: wir sind mit dem Wagen in der Mongolei und stehen vor einer laengeren Fahrt, weswegen wir gerne nochmal neue Reifen aufziehen wuerden. Die o.g. Groessen sind hier aber nicht so einfach zu bekommen (bzw. bisher gar nicht gefunden). Lediglich Winterreifen in 225/70R16 waren auffindbar, aber das ist, da wir aber Sommer- oder All-Wetter-Reifen kaufen wollen, natuerlich keine Option.

Spricht, abgesehen von der Frage nach Abweichungen auf dem Tacho, o.ae. etwas gegen Reifen der Groesse 225/75R16 (103S) oder 235/75R15.

Ich kenne mich leider mit der Thematik zu schlecht aus, um mir diese Frage selbst zu beantworten, bin in den Foren nicht fuendig geworden und fachkundige Beratung hier vor Ort gibt es nicht so ohne weiteres.

Danke schon mal,

Stefan

Ähnliche Themen
12 Antworten

Da würde ich ganz klar nach der eingetragenen Größe greifen und lieber bei Regen oder extremer Hitze mit dem Winterreifen etwas langsamer fahren.

Wer weiß am Ende legen die irgendwo am anderen Ende der Welt deinen Wagen noch still nur weil die Reifendimension nicht passt.

Nur so am Rande, waren deine Reifen am Anfang der Reise auch schon nicht mehr so gut, oder dauert die Reise schon so lange?

Achso und nochwas, nehmt zwei der besseren Reifen die ihr erneuern wollt mit oder bindet sie aufs Dach, im Falle eines Plattfußes und mangels Alternativen evtl eine Versicherung.

Themenstarteram 7. Juni 2017 um 11:17

Hallo stone s,

der Wagen war mehrere Jahre in der Mongolei - sind also nicht mit schlechten Reifen los. :)

In den hiesigen Papieren (Wagen ist hier gemeldet) sind solche Dinge wie Reifendimensionen nicht vermerkt und ich bezweifle, dass mongolische oder russische Beamte eine Stilllegung vornehmen wuerden. Daher wuerden wir natuerlich am liebsten nicht mit Winterreifen fahren.

(Der Wagen wurde frueher aus Deutschland in die Mongolei ueberfuehrt - daher liegen mir die Daten fuer Reifen noch als gescanntes/kopiertes Alt-Dokument vor.)

Gegen die Verwendung von Reifen, die der Fahrzeughersteller nicht auf der Serienfelge freigegeben hat, spricht der Verlust der Fahrzeug-ABE und des Versicherungsschutzes.

Aktuelle Freigaben erhältst Du beim Fahrzeug-Importeur.

Mit Winterreifen die ja die richtige Größe haben würde alles richtig sein, vorallem 4 Gleiche wegen Getriebe Allrad usw. Warum Sommer'? der dauert dort doch nicht so lange und allzu heiß dürfte es auch nicht so oft werden.

Natürlich legen russische Staatsbeamte nicht still, die halten ganz still die Hand auf und lächeln dabei.

Ich würde die Winterreifen in 225/70R16 nehmen.

Das wird auch auf schlechteren Straßen oder abseits befestigter Wege besser funktionieren als Sommerreifen und für die 15 Zoll Bereifung müsstest Du ja auch noch neue Felgen kaufen.

Zitat:

@sw3 schrieb am 7. Juni 2017 um 11:17:00 Uhr:

Hallo stone s,

der Wagen war mehrere Jahre in der Mongolei - sind also nicht mit schlechten Reifen los. :)

In den hiesigen Papieren (Wagen ist hier gemeldet) sind solche Dinge wie Reifendimensionen nicht vermerkt und ich bezweifle, dass mongolische oder russische Beamte eine Stilllegung vornehmen wuerden. Daher wuerden wir natuerlich am liebsten nicht mit Winterreifen fahren.

(Der Wagen wurde frueher aus Deutschland in die Mongolei ueberfuehrt - daher liegen mir die Daten fuer Reifen noch als gescanntes/kopiertes Alt-Dokument vor.)

OK jetzt weiß ich die Hintergründe.

Trotzdem würde meines Erachtens nichts gegen die Winterreifen sprechen, oder gibt's dort auch Autobahnen die für 200km/h + gebaut sind?

Auf der sicheren Seite bist allemal, weil für Handaufhaltende Beamte brauch ich nicht mal so weit fahren, das gabs letztes Wochenende sogar in Budapest.

Hole die Winterreifen. Wenn Du dort keine anderen Reifen bekommen kannst. Vielleicht gibts drüben in China preiswert Reifen. Die überschwemmen und ja hier mir ihrem Zeug. Ob die Reifen bei Dir tatsächlich Winterreifen sind oder irgendwelche die lediglich eine M+S Kennung haben und tatsächliche eher Sommerreifen wissen wir hier auch nicht.

Solange Du den deutschen (europäischen) Beamten Fern bleibst, die Dir eine fehlerhafte Freigabe nachweisen, damit kein Versicherungsschutz mehr greift, sehe ich mal locker entgegen... Da hinten in der Welt ist wichtig, dass Du Sprit im Tank hast und Kühlwasser im Kreislauf. Tacho kennen die bestimmt nicht. Und Radhausüberdeckung ebenso nicht...

Wenn Du eine völlig andere Radgröße wählst, also von 16 Zoll auf 15, Brauchst du auch passende Felgen. Sonst fallen die Reifen beim tragen der Räder ja schon von der Felge herunter. Ein paar ganz harte Russen bekommen aber auch das irgendwie hin. Eher 15 auf 16er Felge... mit viel Gewalt. Ist aber nicht zulässig und nicht zu raten. Ob die kleinen Felgen dann über die Bremszangen passen? Ich kenne Deinen Jeep nicht 100%. Sollte passen. Lege aber meine Hand nicht ins Feuer.

Wenn er in der Mongolei unterwegs ist,macht er sich Sorgen um seine Bereifung,kann ich nicht glauben.....wie oben erwähnt stehen keinerlei Reifengrössen in den Papieren,also was soll das.....Natürlich kann er auf dem Wagen auch 15 er fahren,aber wie gesagt nur mit 15 er Felgen,klingt doch logisch oder ???

Moin,

wenn's rein nach der Größe geht verdaut der alte ZJ Einiges, soll auch schon auf 265/70R16 ohne Fahrwerksumbau gesichtet worden sein... Dank Sub-Euro-3 Schadstoffnorm lassen sich hierzulande bis 8% mehr Abrollumfang noch mit verhältnismäßig geringem Aufwand TÜVen. Wenn das in Deinem Ziel-Einsatzgebiet eh toleranter gehandhabt wird, sollten auch die folgenden Größen ohne allzuviel Aufwand unterzubringen sein:

225/75R16

235/70R16

245/70R16

255/65R16

275/55R16

Quelle: Mayerosch, PDF.

Gemeinhin stellt sich bei Nutzung eines ZJ in halbwegs geländeartiger Umgebung weniger die Frage, ob Sommer- oder Winterreifen - sondern eher, ob ST, AT oder MT... ;)

Gruß

Derk

Themenstarteram 7. Juni 2017 um 16:04

Hallo,

vielen Dank für alle Antworten. Die Tendenz hier geht ja klar in Richtung Winterreifen. Im Zweifel werden die Höchstgeschwindigkeitne in Russland nicht über 100/110 gehen bei uns, in der Mongolei ohnehin nicht. Ich hatte hier nur gezögert, weil die negativen Aspekte die man so liest (Winterreifen im Sommer fahren) ja durchaus nicht unbegründet sind - aber dann eben vielleicht eher bei höheren Geschwindigkeiten und in Abwägung mit den Nachteilen eines ganz anderen Reifens. Bei 300 Sonnentagen im Jahr und Höchstlufttemperaturen von 35 °C im Juli/August wird es aber auch hier schnell warm auf dem Asphalt. Auch das 15er-Felge-Argument ist natürlich ein valides - das wären dann nochmals extra Kosten.

Danke auch Dir Derk, für die Übermittlung des Gutachtens. Somit wäre der 225/75R16 Allwetterreifen der auf dieselben Felgen passt vielleicht auch keine schlechte Option, aber der möglicherweise wegfallende Versicherungsschutz wäre natürlich ein Totschlagargument - allerdings ist auch eine Abnahme, mangels vorhandenem TÜV, auch gar nicht möglich.

Die Entscheidung wird somit wohl fallen zwischen dem BRIDGESTONE 225/75R16 D694 (Allwetter) und dem YOKOHAMA 225/70R16 G073 (Winter) - angeblich sind beide verfügbar. Die Tendenz geht nach dem Echo der bisherigen Beiträge aber zum von der Größe her identischen Yokohama-Winterreifen.

Vielleicht macht mir ja der ein oder andere Beitrag hier später die Entscheidung noch einfacher. :) Vor allem auch bei der Frage, ob der leicht größere Reifeneinbau auch aus Eurer Sicht vertretbar ist. (Ob der Wagen jemals nochmal in Deutschland geTÜVt wird, sei jetzt mal dahingestellt. In den Papieren steht hier wie gesagt auch nichts drin.) Ich schreibe einfach mal so provokativ und bin gespannt auf Antworten. Tendiere ja wie gesagt ohnehin zum Winterreifen.

Danke nochmal und viele Grüße,

Stefan

am 7. Juni 2017 um 17:16

rein von der profilstruktur kommst mit dem geolander winterreifen im gelände auch sehr weit. der verschleiß wird etwas größer sein, aber sonst kannst nix verkehrt machen.

Themenstarteram 8. Juni 2017 um 11:19

Vielen Dank nochmals. Diese Frage der Groesse ist dann beantwortet. Ich wuerde diesen Thread dann schliessen.

Stefan

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Reifengroesse in Ordnung?