ForumTouareg 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touareg
  6. Touareg 1
  7. Reifenfresser ?

Reifenfresser ?

Themenstarteram 14. November 2005 um 17:41

Mein V6TDI hat jetzt 6500 Km gelaufen und die Reifen sind schon auf 4mm abgefahren!!!!!!

Die Reifen 275/40/19 Yokohama auf Ahteo und hatten mal 8mm!!! Alle vier gleich abgefahren,vorn an den Aussenschultern sind es nur noch 3mm!!!!! Sägezahnbildung sieht man ganz leicht aber nur Vorne.

Binn nicht langsam unterwegs geb ich zu aber das ist schon heftig denk ich mal ?

Brauch dann alle 10-12Tkm neue Reifen,kann doch nicht sein oder?

Gruß CHRIS

Beste Antwort im Thema
am 11. Januar 2010 um 22:40

Hallo Touaregfreunde,

ich bin neu im Forum und fahre einen V6TDI und zwar einen der seltenen mit Schaltgetriebe. Verbrauch ca. 10.4 l, bin also eher moderat unterwegs. Gelegentlich (ca. 5% der Fahrleistung) ist auch ein doppelachsiger Pferdeanhänger, ca. 1.8 to, am Hacken dabei.

Das Thema Reifenverschleiß hat auch mich von Anfang an geärgert. Bei einer Laufleistung von jetzt 63Tsd habe ich 1.5 Sommeradsätze und 0,5 Winterradsätze verbraucht.

Aber ein Punkt habe ich im Forum hierzu noch nicht gefunden und das ist die Rolle der Reifenindustrie, die uns alle "verarscht". Als ich mein Auto in der Autostadt abholte kam mir die Profiltiefe der Michelin Diamaris (235 / 17) für einen Neureifen so gering vor und ich mass nach. In der Mitte 7mm und ca. 1 cm vom Aussenrand entfernt 4,5 mm.

Geht man von einer vorgeschriebenen Restprofiltiefe auf der gesamten Lauffläche von 1,6 mm aus so beträgt die nutzbare Profiltiefe gerade mal 2.9 mm. Für mich ist der Reifen somit im Neuzustand schon halb verschliessen. Folge riesige Altreifenmassen, hohe Kosten, die meiste Zeit ist man mit zuwenig, da zumindest auf einem Teil der Lauffläche unter 4 mm, Sicherheitsprofil unterwegs.

In meinem Ärger habe ich an VW geschrieben und mich darüber beschwert, das so ein schweres Auto mit sowenig nutzbarer Profiltiefe ab Werk an den Kunden ausgeliefert wird. Die Argumentation des Werkes war einfach, man verwende Reifen namhafter Hersteller und man habe keinen Einfluss auf deren Produktpolitik.

Daraufhin habe ich an Michelin geschrieben. Da bekam ich die Antwort, das die noch nutzbare Profiltiefe werde durch die TWI angezeigt und die Profiltief des Neureifens sage nicht zwangläufig etwas über die Lebensdauer eines Reifens aus. Nur wenn ich die Reifen bis zur Verschleißgrenze des 1. TWIs abfahre, kommt vorne vermutlich am Aussenrand bereits der Gürtel raus. Im Ergebnis habe ich den ersten Sommerradsatz soweit auf der vorderen Aussenschulter runtergefahren, das ich mich bei Regen nicht mehr wohl damit gefühlt habe, obwohl der Touareg bei mittleren Geschwindigkeiten auf der Autobahn immer noch bombensicher spurte.

Ich habe dann bei der Neubereifung nach einem Reifen gesucht, der ab werk mehr Profiltiefe hat, diesen aber im Bereich der Sommerränder leider nicht gefunden.

Ich denke, das ein Neureifen für so ein Auto im Neuzustand in der Mitte 9mm und am Rand zumindest 7mm aufweisen sollte. Alles andere halte ich für eine fragwürdige Politik der Reifenindustrie zum Schaden der Kunden.

V. Grüße an alle

50 weitere Antworten
50 Antworten

Willkommen im Club - unser V6 TDI (km Stand 20.000) hat auch bereits 2 Satz Reifen gefressen.

Der wahnsinnige Reifenverschleiss scheint ein Problem zu sein welches VW nicht in den Griff bekommt. Wir haben zusätzlich zum T noch einen X5 welcher bei 30.000 km noch rundum 6 mm Profiltiefe beim ersten Satz Reifen aufweist.

Gruss Chris

Mein erster V6 hatte bei km-Stand von 13.000 noch 6mm Profil, aber vorsichtig (lt MFA 10,9l/100 km) gefahren.

Vielleicht postest Du mal deinen Durchschnittsverbrauch, läßt deutl. Rückschlüsse auf die Fahrweise zu.

Die Fahrweise macht sicher sehr viel aus, möglicherweise die Reifenbreite noch mal was.

H.

Grüße,

meiner hat jetzt auch die 6500 auf der Uhr, aber kein Verschleiß sichtbar/messbar. Fahre aber auch defensiv wie mein Vorredner.

Ich denke auch das der Reifenverschleiß kein VW Problem ist sondern eins der Physik. Wenn man 2,5 Tonnen in die Kurven jagt wie einen GTI dann kann ich die Reifen mal mit einem Radiergummi vergleichen. Der wird auch nicht ewig halten wenn ich den jeden Tag nutze.

Tip, ein bisschen Speed in der Kurve rausnehmen und Tip 2, nicht soviel Bremsen sondern mehr rollen lassen, das spart Sprit und hier ein Thread mit dem Titel "hab 10000 weg und Klötzer und Scheiben sind fertig - bei meinem ... halten die 30000"

Trotzdem viel Spaß mit dem Dicken...

Themenstarteram 15. November 2005 um 7:02

Der Verbrauch : 12,3 L

Fahrstiel : Schnelles Gleiten,keine unnötige Manöver

Wenn ich einen GTI wollte dann hät ich sicher einen !!!

Welche Reifenmarke ist Verschleißärmer wenn man das so sagen kann? ja ja ich weis der Fahrstiel lass ich aber so nicht gelten bei dem Gummiabrieb !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1

Gruß CHRIS

Reifenverschleiß

 

Hallo,

ich kämpfe auch mit hohem Reifenverschleiß, beim V-10 sind aber offensichtlich nicht mehr wie höchstens 12.000 km drin.

Ich habe bis jetzt Michelin, Pirelli und Conti probiert, der Michelin (Diamaris) hielt noch am längsten. Der Pirelli war hinten schon bei 7.000 km weg, der Conti bei 9.000 km.

Das bezieht sich Alles auf die Reifengröße 275/40 R 20 106 Y.

Zum Fahrstil kann ich nur sagen das ich ihm natürlich schon hier und da mal die Brust gebe, sonst hätte ich mir den R-5 gekauft. Bei einem Langzeitverbrauch von 14,9 Liter hält sich das aber glaube ich in Grenzen.

Ja gehts noch....??

 

Tag zusammen...

also bei so extremen Reifenverschleiss würde ich klar das Fahrzeug wechseln. Ich glaub aber, sehr viele T-Fahrer sind mit für den Reifenfrass ursächlichen Defekten in der Kraftübertragung unterwegs ohne es zu merken.

Mein V10 hatte die Serienreifen (19 Zoll 275'er) bei 17000 km auf 3 mm Restprofil abgefahren. Ich hatte dann mehrfach die Kiste im Service, um den merkwürdigen Geräuschen aus dem Antriebsstrang und dem "um die Kurve hüpfen" ein Ende zu bereiten und siehe: seit dem mehrfachen "Entspannen des Antriebsstrangs" und Instandsetzung des Verteilergetriebes und dessen Stellmotors ist seit ca. 5000 km KEIN Reifenverschleiss mehr messbar. Jetzt mit ca. 23000 km sind noch immer 2-3 mm Profil drauf.

Aktuell kommt das Problem mit dem VT-Stellmotor übrigens wieder - die Kiste hüpft bei starkem Lenkeinschlag praktisch um die Kurven. Dieses Verteilergetriebe scheint also auch nach den ersten Instandsetzungen noch immer "labil" zu sein...

Laut VW selber und auch dem ADAC haben beim V10 die Reifen (normale Fahrweise vorausgesetzt) eine Lebenserwartung von ca. 28000-35000 km. Und auch das find ich schon peinlich! Wettbewerber sind da deutlich Reifenschonender.

Wenn Ihr nach weniger als 10000km neue Reifen braucht würde ich zwingend von einem oder mehreren Defekten im Antrieb ausgehen.

Mein ML400 vorher kam übrigens auch bis ca. 23000 km OHNE messbaren Reifenverschleiss - und der ist auch nicht schlecht motorisiert bzw. leichter als ein T.

Also - lasst euch nicht verarschen...

.......fahre einen VR6 mit 255 Continental Ganzjahresreifen.

Nach 50000km noch 4 mm gleichmaessig vorn und hinten und ueber die gesamte Reifenbreite.

Gruss in die Runde

Genau:

Zitat:

Original geschrieben von boyhalim

.......fahre einen VR6 mit 255 Continental Ganzjahresreifen.

Nach 50000km noch 4 mm gleichmaessig vorn und hinten und ueber die gesamte Reifenbreite.

DAS meinte ich: ist die Kiste gesund darf auch beim T der Reifenverschleiss nicht über das normale Maß hinausgehen. Die Konzeption von dem Fahrzeug gibt das her - offensichtlich aber die Haltbarkeit der Kraftübertragung nicht...

Also - nochmals der Rat: Lasst euch nicht vera....

Mein Touareg R5 hat jetzt 54.000 km runter und ich wechsele immer Sommer- und Winterreifen gemäss der Jahreszeit ab. Ich habe noch die ersten Bremsscheiben, sogar die Bremsbeläge sind noch original, die Winterreifen haben noch keinen messbaren Verschleiss und die Sommerreifen sind jetzt bei ca. 3mm angekommen. Die werden nächstes Frühjahr erneuert. Mein Durchschnittsverbrauch liegt deutlich über 12 Liter, ich bin ziemlich zügig unterwegs. Aber die 54.000 km sind in ca. 1,5 Jahren auf Langstrecken zusammengekommen.

Bei flotter Fahrweise, vor allem in Kurven und bei starken Bremsmanövern liegt es wohl an der Physik, wenn 2.5 Tonnen ihre Spuren hinterlassen. Aber wenn nach 5.000 km schon die Reifen fertig sind würde ich auch mal den Antriebsstrang kontrollieren lassen. Wenn die Differenziale ihre Arbeit nicht ordnungsgemäß ausführen, dann muss sich das auch so auswirken.

Gruss, Holger

R5 Automatik und 40.000 km mit den ersten Reifen. Jetzt habe ich noch 4 mm drauf (Ganzjahresreifen Conti).

Ich habe allerdings die Reifen mal von vorne nach hinten getauscht, weil vorne die Außenseiten mehr Profil verloren haben.

Momo

allwetter

 

bei unserem kamen bei der 30tkm insp. neue allwetterreifen drauf.

Habe gestern meine Winterreifen montieren lassen.

Die Sommerreifen von Conti sind zu meinem Erschrecken nach 8000 km fast durch!

Vorne und hinten ungleichmäßig abgefahren.

Vorne in der Mitte noch 4,5 mm und an den Flanken 3,5 mm.

Hinten das gleiche Bild, nur ein Millimeter mehr drauf.

Der Reifenhändler meinte, dass es nicht an der Spur liegen kann, sondern an zu geringem Luftdruck.

Ich hatte aber den vorgeschriebenen Druck von 2,6 bar und fuhr nicht mit erhöhtem Gewicht.

Für einen V6 Auto. finde ich das sehr happig, da ich wirklich harmlos fahre!

Hallo,

ich habe vor 2 Wochen meine Winterreifen Vredestein

4 Extreme montiert.

Bin knapp 25.000 km auf Sommerreifen seit Mai diesen Jahres unterwegs gewesen. Ich habe überall noch 6 mm drauf, fahre nicht gerade sehr zahm, Durchschnittsverbrauch lt. Multifunktionsanzeige 12,6 l.

Ich hatte allerdings 235/65 R 17 drauf.

Auch sonst bin ich super zufrieden mit dem V6

G.

Fahre Ganzjahresreifen Dunlop Grandtrek 255 bei meinem R5 Schalter. Habe sie nunmehr nach 20 Monaten und 40 TKM gewechselt, obwohl noch 3,8 mm Restprofiltiefe vorhanden war. Wollte für den bevorstehenden Winter ganz sicher gehen. Bin sicher, dass man nochmals 20 TKM hätte fahren können bis man auf die gesezliche Mindestprofiltiefe gekommen wäre. Neue Reifen (wieder Dunlop Grantrek 255 Ganzjahresreifen) haben 8,8 mm Profiltiefe.

Gruss

Thomas

Deine Antwort