ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Reifenfreigabe

Reifenfreigabe

Themenstarteram 17. Oktober 2008 um 9:36

moin miteinander

ich habe da ein problem. ich fahre eine f800st und möchte mir gerne als nächstes sportreifen statt tourenreifen aufziehen. am liebsten den metzler sporttec m3 oder den michelin pilot power 2ct. bei "motorrad.de" wurde die ua auch auf diesem bike getestet und empfohlen.

allerdings gibt es weder von bmw noch von den herstellern eine freigabe für die f800st, nur für die alten versionen der reifen (m1 u pp1). in fz-schein steht lediglich "... bindung gem BE beachten"

jetzt kann ich mir nicht vorstellen, dass zum einen "motorrad" die dinger einfach ohne BE testet und empfiehlt, da im falle eines unfalls man ganz schön im regen steht! zum anderen, wenn die vorgängermodelle freigegeben sind, kann es doch kein problem geben, den nachfolger auch zu fahren!

kann mir da jemand weiterhelfen oder hat eine idee, wie ich die dinger doch noch fahren darf???

gruss R.

11 Antworten

leider ist das Eintragen das Problem.. was nicht eingetragen ist, ist nicht erlaubt :(

Ich würde dir empfehlen:

fahr zum nächsten Tüv, sprich mal mit dem Ingineur, ob der dir sämtliche Reifenbindungen austrägt (auch das ... gem. BE...), oder optional die neuen Reifentypen einträgt.

Sollte er dir die Reifenbindung austragen: darfst du alles Fahren, was die richtige Größe und Belastungskennzahl hat. -> keine Freigaben o.ä. erforderlich !

und ruhe ists im §§-Jungel.

Andererseits habe ich gesehen: der Z6 wäre freigegeben. Den kann ich auch für sportlichen Einsatz empfehlen !

Themenstarteram 17. Oktober 2008 um 13:26

ja, das mit dem tüv hab ich auch schon überlegt, nur kann ich mir nicht vorstellen, dass das so einfach geht. denn sonst wäre eine reifenbindung ja erst gar nicht drin! werde es aber trotzdem mal versuchen.

den roadtec z6 hatte ich auch schon auf dem schirm, aber es ist leider auch ein tourenreifen der vorhergehenden generation. ich fahre zur zeit den michelin pilot road und der war ok, gute laufleistung, aber schwammig im randbereich. gibt nur schlechte rückmeldung vom vorderreifen und hinten zu wenig grip.

aber selbst den nachfolger (road 2ct) darf ich nicht fahren. das verstehe wer will ???

gibts denn noch eine andere möglichkeit, eine freigabe oä zu bekommen, ausser die austragung beim tüv?

am 18. Januar 2009 um 17:52

Zitat:

Original geschrieben von IchWillAuch

..... ich fahre zur zeit den michelin pilot road und der war ok, gute laufleistung, aber schwammig im randbereich. gibt nur schlechte rückmeldung vom vorderreifen und hinten zu wenig grip.

Hallo,

die Aussage wundert mich doch etwas!

Ich bin zwar noch nie eine F800 gefahren, aber den PilotRoad jahrelang.

Dass dieser jedoch schwammig im Randbereich war, keine Rückmeldung lieferte und hinten zu wenig Grip hatte,

ist mir völlig neu!

Ich fuhr den Pneu auf ner 1000er Yamaha der Größe 120/70/17 und 180/55/17 und glaub mir, ich trage diese nicht um die Kurve!!!

Zur Freigabe des Road 2 kann ich nur empfehlen, schau jetzt mal bei Deinem Händler, vielleicht hat sich was getan seit dem letzten Jahr!

Grüße

 

am 13. Februar 2009 um 16:38

Geh mal auf die Internetseiten der jeweiligen Reifen-Hersteller. da gibt es Aussagen über die Freigabe zum jeweiligen Motorradtyp.

am 19. Februar 2009 um 9:47

hallo der Pilot Power ist kein altes Modell,der 2 CT ist eine zusätzliche Ausführung.

Zitat:

Original geschrieben von IchWillAuch

moin miteinander

ich habe da ein problem. ich fahre eine f800st und möchte mir gerne als nächstes sportreifen statt tourenreifen aufziehen. am liebsten den metzler sporttec m3 oder den michelin pilot power 2ct. bei "motorrad.de" wurde die ua auch auf diesem bike getestet und empfohlen.

allerdings gibt es weder von bmw noch von den herstellern eine freigabe für die f800st, nur für die alten versionen der reifen (m1 u pp1). in fz-schein steht lediglich "... bindung gem BE beachten"

jetzt kann ich mir nicht vorstellen, dass zum einen "motorrad" die dinger einfach ohne BE testet und empfiehlt, da im falle eines unfalls man ganz schön im regen steht! zum anderen, wenn die vorgängermodelle freigegeben sind, kann es doch kein problem geben, den nachfolger auch zu fahren!

kann mir da jemand weiterhelfen oder hat eine idee, wie ich die dinger doch noch fahren darf???

gruss R.

am 19. Februar 2009 um 13:56

kann mir da jemand weiterhelfen oder hat eine idee, wie ich die dinger doch noch fahren darf???

---------------------------------------------------------------------------------

Ich hab Dir schon gesagt, schau ins Internet bei Michelin.

Ich hab es für Dich getan und der Pilot Power 2 ist für Dein Modell zugelassen.

Schreib mich an unter herbert.disterer@gmx.de und ich schicke Dir die Liste zu.

Themenstarteram 19. Februar 2009 um 20:28

hallo miteinander

ersteinmal danke für eure antworten. auf die idee bei den herstellern zu gucken, bin ich auch gekommen und habe das eingangs bereits erwähnt.

metzler hat den sporttec m3 nicht für meine f800st freigegeben und bmw auch nicht. bmw hat auch den michelin pp2 (ct) nicht freigegeben.

@mops-2003: ich habe natürlich auch bei michelin geguckt, aber ich kann da keine freigabe vom pp2 oder ct in der liste für die f800st entdecken. lediglich für den pp1 und den pr 1 und 2 ... oder hab ich da was übersehen?

allerdings neu ist scheinbar bei michelin, dass der pilot road 2 jetzt für meine kiste freigegeben ist. das war bis vor kurzem noch nicht so. also besteht ja noch hoffnung, dass sie bei den anderen reifen noch nochziehen *hoff*

bis dahin ... euch allen einen vollen tank und eine leere straße ;-)

gruss R.

ps: beim tüv war ich allerdings noch nicht, mache mir da aber auch nicht viel hoffnung!

am 20. Februar 2009 um 11:46

wenn Du die Freigabe vom Reifenhersteller dabei ,hast, bekommst Du keine Probleme.

Hallo Freunde der heißen Rille,

ich fahre meine rote F800S jetzt seit 20.000km und davon unerlaubter weise mit dem MPP 2CT. Ich kann bis auf die Laufleiszung von 4500km pro Satz nur gutes berichten. Super in schnellen Wechselkurven, Nordschleife unter 8 Minuten, im Hang Off gehen die Fußrasten regelmäßig über den Boden und schnelle Kuven mit über 200km/h sind problemlos und zielgenau zu fahren. Der Grenzbereich ist klar definiert und gutmütig. Die Maschine nicht unruhig, aber sehr wendig. Luft vorne 2.2 , hinten 2,5 bar) Habe am Fahrzeug Ölins Dämpfer vorne und hinten und das Widerstand Tuning von Ulf Pener plus K&N Filter .( am Prüfstand 98PS). Auf der Zweiradmesse Köln Oktober 2008 habe ich lange mit Michelin verhandelt, es wird für die Fs keine Freigabe geben, wegen nicht nachvollziehbarer Unruhe im vollbeladenen Zustand bei Vollgas. TÜV sagt: Wenn Michelin es nicht regelt dann lassen wir auch die Finger davon. Also bitte schweigen, denn ich werde aus Überlebensgründen weiter den MPP 2CT fahren, auch wenn ich die Verkauspolitik nich verstehen kann zumal der Reifen auf viel größeren Bikes gefahren werden darf.

Grüße vom Wossi:)

Hast du denn die anderen Veränderungen vom TUV abnehmen lassen?

Es muß halt jeder für sich selbst entscheiden ob er legal oder nicht legal am Strassenverkehr teilnimmt.

Spätestens im Schadensfall kann es problematisch werden.

Ich fahre auf meiner F800ST den Pilot Power mit Zusatzkennung.

Ich behaupte mal mit dem 2CT hat man auf der F800 null Vorteil!

So jetzt diskutiert mal schön.

PS.

Ich blicke auf 47Jahre active Motorrad Erfahrung zurück.

Im Schnitt halten meine Pi Po 5-6000KM

Zitat:

Original geschrieben von m.wossi

Hallo Freunde der heißen Rille,

ich fahre meine rote F800S jetzt seit 20.000km und davon unerlaubter weise mit dem MPP 2CT. Ich kann bis auf die Laufleiszung von 4500km pro Satz nur gutes berichten. Super in schnellen Wechselkurven, Nordschleife unter 8 Minuten, im Hang Off gehen die Fußrasten regelmäßig über den Boden und schnelle Kuven mit über 200km/h sind problemlos und zielgenau zu fahren. Der Grenzbereich ist klar definiert und gutmütig. Die Maschine nicht unruhig, aber sehr wendig. Luft vorne 2.2 , hinten 2,5 bar) Habe am Fahrzeug Ölins Dämpfer vorne und hinten und das Widerstand Tuning von Ulf Pener plus K&N Filter .( am Prüfstand 98PS). Auf der Zweiradmesse Köln Oktober 2008 habe ich lange mit Michelin verhandelt, es wird für die Fs keine Freigabe geben, wegen nicht nachvollziehbarer Unruhe im vollbeladenen Zustand bei Vollgas. TÜV sagt: Wenn Michelin es nicht regelt dann lassen wir auch die Finger davon. Also bitte schweigen, denn ich werde aus Überlebensgründen weiter den MPP 2CT fahren, auch wenn ich die Verkauspolitik nich verstehen kann zumal der Reifen auf viel größeren Bikes gefahren werden darf.

Grüße vom Wossi:)

Ich verfüge über Mehrjährige Rennerfahrung aus der 125 und 250ccm Klasse. Bis auf die Reifen ist alles eingetragen. Fahre seit 1974 Motorrad. Über das Risiko im Falle eines Unfalls bin ich mir bewußt. Der gravierende Unterschied zwischen MPP und MPP 2CT liegt im Grenzbereich, durch die auf den Flanken weichere Mischung. Im regulären Straßenverkehr wird man z.B. einen Straßenrennreifen nicht auf Gripptemp. bringen. Der MPP 2CT ist hier auch nach längerer Schleichfahrt sofort da. Auf der Rennstrecke hingegen, ca. 4 wilde Runden Nordschleife, ist der Gummi fertig. Also immer schön alles eintragen lassen. Ich kann den Freigabezirkus leider nicht nachvollziehen, besonders dann wenn man illegal sicherer unterwegs ist. Übrigens komme ich aus dem verrufenen Sauerland, wo sich wöchentlich unerfahrene Piloten im Wald verirren und es sehr hilfreich ist, wenn auf der letzten Rille noch mal so richtig was greift.

Danke für Deine Mail, der Wossi

Deine Antwort