ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Reifendruckkontrollsystem (RDKS)-Sensoren? Empfehlung für Alu- oder Stahl-Felgen im Winter?

Reifendruckkontrollsystem (RDKS)-Sensoren? Empfehlung für Alu- oder Stahl-Felgen im Winter?

Subaru Forester IV (SJ)
Themenstarteram 19. September 2018 um 12:19

Hi zusammen,

Ich bin auf der Suche nach Felgen und Reifen für den Winter (Forester SJ, MJ 2018, Platinum).

Laut der Webseite eines Reifenshops benötigt man beim passiven Reifendruckkontrollsystem (RDKS) keine RDKS-Sensoren:

https://www.felgenshop.de/source/skin/default/img/fsv2/RDKS-Passiv.png

Beim aktiven RDKS hingegen schon:

https://www.felgenshop.de/source/skin/default/img/fsv2/RDKS-Aktiv.png

Ist im Forester SJ (MJ 2018, Platinum) ein passives oder ein aktives RDKS verbaut? Mein Forester zeigt im Display keine Reifendrücke an (es sei denn, ich habe das bisher nie geprüft/eingestellt ;)), so dass ich von einem passiven RDKS ausgehe.

Dann bräuchte ich also beim Bestellen von Winterrädern (Felgen und Reifen) keine Sensoren dazubestellen. Korrekt?

EDIT:

Laut der Liste vom ADAC hat der Forester IV (SJ) eine direkte Messung mittels Sensor. Also muss ich doch extra welche dazu bestellen?

EDIT-Ende

Empfehlt Ihr Alu- oder Stahlfelgen im Winter? Was ist mit Schneeketten?

Wo finde ich Angaben, welche Felgendimensionen für mein Fahrzeug eingehalten werden müssen (Bohrung, Einpresstiefe etc.)? In den Zulassungsbescheinigungen Teil I und II und im Subaru Forester-Katalog (technische Daten) konnte ich nur die Reifendimensionen (225/55 R18 98V) finden.

Danke für Eure Hilfe!

Ähnliche Themen
26 Antworten

Schau mal in die COC , dort sind als Winterreifen 215/65R16 mit 16x 61/2J Felgen (snow) und 225/60R17 mit 17x7J Felgen (snow) angegeben.

Habe zwar Schrader Sensoren, sind aber leider nicht clonebar.

Themenstarteram 23. September 2018 um 17:32

Stimmt, vielen Dank! :)

Auch in meiner COC steht oben zwar nur eine Dimension drin:

35. Tyre/wheel combination:

Axle1: 225/55R18 18x7J

Axle2: 225/55R18 18x7J

Aber unten (unter "Miscellaneous") kommt dann nochmal Nr. 35:

35. OP 215/65R16 16x6 1/2J (snow), 225/60R17 17x7J (snow)

Und das hatte ich vor einigen Tagen in der COC übersehen!

Mein Händler wusste zu klonbaren Sensoren nichts zu sagen, aber vielleicht ist das auch zu viel Gedöns. Ob der die nachher extra anlernen muss bei den Wechseln, ist mir eigentlich egal, wenn der Preis stimmt. Und das werde ich noch erfahren. ;)

Als Dimension werde ich wohl die 225/60R17 auf 17x7J Felgen nehmen.

Darf ich fragen, welche Winterreifen Du aus welchen Gründen favorisierst?

Die 17'' sehen auf dem SJ aus wie Spielzeugräder, habe schon von vielen gehört, die sich im Anschluss geärgert haben. Habe auf meinen Sparco (18'') aktuell die Nokian SUV4, wäre vielleicht auch für dich eine Überlegung. Grüße Alex

Themenstarteram 24. September 2018 um 9:28

Danke für den Hinweis, aber der Forester SJ hat doch sonst auch nur 17" Felgen (außer beim Platinum?). Auf dem Hof beim Händler sehen die 17" nicht besonders klein aus. Gut, die 16" Felgen vermutlich schon, aber die möchte ich auf meinem Platinum auch nicht haben.

Und warum steht dann in der COC vom Forester SJ Platinum explizit folgendes?

215/65R16 16x6 1/2J (snow)

225/60R17 17x7J (snow)

Sind die kleineren Felgen nicht gerade für den Gebrauch im Schnee bzw. Winter gedacht?

PS:

Und auch danke für den Reifentipp! Die Nokian scheinen im Vergleich mit Conti, Bridgestone u.a. etwas kraftstoffsparender zu sein, wenn man dem Label (B für Nokian WR SUV4) Glauben schenken darf. Bist Du mit den Reifen zufrieden? Blöde Frage eigentlich, sorry, denn wenn die gerade erst neu sind, kann man wohl nur wenig dazu sagen. ;)

Hallo,

die Nokian sind nicht schlecht hatte ich auf meinem vorherigen Wagen und sind auch auf dem CX3 meiner Frau.

Die Conti waren zu dem Zeitpunkt günstiger in der Kombination mit dem von mir ausgesuchten Felgen.

In der SUV-Offroadzeitung und er AB-Allrad waren jetzt Test drin.

Jeder hat da so sein Prioritäten.

Hi, kein Problem....

Helfe gerne ;-)

Hi, naja ich wollte mal was anderes probieren. Viele haben mir zunächst abgeraten mir Nokian zu kaufen, die Anderen Marken haben halt die bessere Werbung und gehören daher vermutlich auch zur Premiummarke. Nokian ist Finnisch oder? Naja, wenn sich einer mit Schnee und Reifen auskennen sollte, dann doch die Finnen. Ich bin gespannt, aber von den Tests her, sollen sie nicht schlecht sein. Ich fahre einen SJ, XT Sport daher kann ich mit Platinum nicht viel anfangen. Der XT hat 18'' ab Werk.

An Alus gibt es nicht viel, was auch was aussieht. Die Sparco ProCorsa in schwarz und die BBS SR in Himalaya graumatt. Grüße Alex

Img-20180924-164739
Img-20180924-164713
Themenstarteram 24. September 2018 um 18:52

Pirelli Scorpion Winter könnten auch noch interessant sein neben den bereits erwähnten Reifen von Nokian, oder Dunlop SP Winter Sport 5 bzw. 4D, Continental WinterContact TS 830 P, Bridgestone Blizzak LM-80 oder Goodyear UltraGrip Performance SUV G1. Tja, und es gibt noch ein paar andere, die in diversen Blättchen als sehr gut bis gut auf Schnee, nasser und trockener Fahrbahn erwähnt werden. Es ist die Qual der Wahl. ;)

Bei den Felgen habe ich mich auf die "einfachen" von Subaru festgelegt, wobei noch nicht ganz klar ist, ob mit 17" oder 18". Das scheint vor allem eine Frage der Optik zu sein und des Geldes (letzteres mir wichtiger). Bei den Reifen schmökere ich noch ein bisschen. ;)

Hi, ich hab sehr schnell gemerkt, dass Winterkompletträder nunmal zwischen 1800-2000€ kosten und das darunter nix geht. Allein die Sensoren kosten schon 200€ (komplett). Ein guter Satz Räder kosten halt und man kauft ja nicht jedes Jahr einen ;-)

Themenstarteram 24. September 2018 um 19:32

Ja, ich habe Angebote zwischen ca. 1000€ und 1600€ gesehen, also Alu 16" oder 17" von Subaru (keine Ahnung, weshalb dort keine 18" dabei waren), Reifen verschiedener Hersteller (s.o., also auch "Premium-Marken"), Sensoren (wie die ab Werk - ich nehme an, von Schrader, bin mir aber nicht sicher) und inkl. Montage (alles brutto). Schien mir sehr fair zu sein. Ggf. geht es billiger, wenn man alles online bestellt und dann montieren lässt, aber das ist auch nicht so wirklich meine Art. Wenn der Service stimmt und die Wahl der Felgen und Reifen klar ist, würde ich es auch beim Händler machen lassen (wenn der Preis nicht krass zu hoch ist).

Sparco Pro Corsa mit Michelin Alpin Winter (18'')

Img-20181112-180723
Img-20181118-203546

Zitat:

Hi, ich hab sehr schnell gemerkt, dass Winterkompletträder nunmal zwischen 1800-2000€ kosten und das darunter nix geht.

Ich habe im Oktober 2017 für unseren SJ Forester für das Komplettrad 16" (Alu), klonbare Sensoren und Fulda Winterreifen €862,00 inkl. Montage bezahlt - nicht im Internet, sonder beim Reifenhändler meines Vertrauens - und bin bestens zufrieden! Muss im Winter auch nicht mit "Bling-Bling" Rädern durch Salz und Schnee fahren....

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Reifendruckkontrollsystem (RDKS)-Sensoren? Empfehlung für Alu- oder Stahl-Felgen im Winter?