ForumG20
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. G20
  7. Reifendruck 330e nonRF Mischbereifung

Reifendruck 330e nonRF Mischbereifung

BMW 3er G20
Themenstarteram 7. Febuar 2020 um 22:18

Hallo Zusammen, hier ist mal wieder euer Schwarmwissen gefragt...

Ich fahre auf meinem 330e Winterbereifung (non Runflat) in der bekannten Mischgrösse 225/40/19 vorne und 255/35/19 hinten. Fahrwerk ist das adaptive.

Mein Reifendealer hatte mir vorne 2.5 und hinten 2.7 Bar Luftdruck gefüllt. Bei höheren Tempo auf Fahrwerk Sport sprang der Wagen ziemlich unangenehm. Hüpfte/prallte beinahe...schwer zu beschreiben.

Ich hatte die Tage nun auf vorne 2.7 und hinten 3 Bar erhöht.

Das fühlt sich natürlich straffer an, ich habe das Gefühl, das mein 3er nun aber etwas angenehmer sowohl im Comfort, als auch im Sport Mode Einstellung des Fahrwerks fährt.

Die Reifendruckangaben auf der Plakette am 3er helfen mir irgendwie nicht richtig weiter.

Was fahrt und empfehlt ihr für Reifendruckwerte?

Danke vorab.

LG

Ähnliche Themen
11 Antworten

Hallo,

ich fahre auch 19" Wintermischbereifung Non-RFT... Conti TS 860 S.

Nach Plakette müssten das dann HA und VA beide 2,7 bar sein - bei "wenig" Beladung.

Ich fahre fast ausschließlich alleine und viel Autobahn (da kommen schnell 0,2 bar durch die Erwärmung dazu), daher fülle ich im kalten Zustand auf VA 2,4 bar und HA 2,3 bar und komme wunderbar damit klar.

Die von dir angegebenen Reifendrücke kommen mir viel zu hoch vor!

Viel Spaß beim Probieren,

Tobias

Themenstarteram 9. Febuar 2020 um 21:24

Fährst du auch den sehr schweren 330e?

Siehe Bild meiner Plakette sehen die Werte nämlich wirklich hoch aus, oder missverstehe ich...

Auf Eco wäre das Ringsum 3.2 Bar?

Asset.HEIC.jpg

Das muss schon so.

Vergesst nicht das hier auch einiges an Gewicht gefahren wird.

Hallo!

Fahre auf meinem G20 330e die Conti TS860S in 225/40/19 und 255/35/19 VA und HA mit 2,7 bar und es klappt bestens. Fahre fast immer nur alleine und nicht mit Beladung. Im Winterurlaub kommt der Druck entsprechend höher.

CU Oliver

Zitat:

@Johnny_Mnemonic schrieb am 9. Februar 2020 um 19:19:52 Uhr:

daher fülle ich im kalten Zustand auf VA 2,4 bar und HA 2,3 bar

Das ist viel zu wenig für einen 330e mit 19-Zöllern!

Außerdem ist hinten weniger als vorn noch bei keinem BMW richtig gewesen. ;)

@R6-Diesel Warum sollte ich hinten mehr Luftdruck einfüllen, wenn ich vorne mehr Gewicht auf der Achse habe?

1. Bei BMW herrscht - wie auch bei Porsche und Tesla eine Gewichtsverteilung von ungefähgr 50:50. Ist ja kein Daimler oder VW, die kopflastig ausgelegt sind.

2. BMW schreibt nunmal hinten mehr Druck vor als vorne (jedenfalls, wenn mehr als ein Fahrer im Auto ist).

3. BMW schreibt immer einen komfortbetont niedrigen Luftdruck vor. Unbeladen beim 330e bereits 2,7 bar rundum.

Du fährst also viel weniger als BMW bei 20°C leer vorschreibt. Aus Fahrstabilitätsgründen wäre ohnehin deutlich mehr sinnvoll. Bei einem 35er Querschnitt hat man sich mit zu wenig Druck übrigens auch schnell die Felge zerstört.

4. Mach, was immer du für richtig hälst, aber beschwere dich nicht über ein seltsames Fahrverhalten, wenn du alle Vorgaben durch eigene Werte ersetzst.

Ist das ein Schreibfehler (siehe Bild mit Luftdrücke) ganz oben ? Vorne mehr als hinten ?

Bei der Wahl des Reifendrucks sollten wir auch ein wenig auf den Tragfähigkeitsindex achten. Ein großer Faktor ist nicht nur das Gewicht, sondern vor allem der Sturz des jeweiligen Rades. Bei wenig Sturz benötigt ein Reifen weniger Druck.

@R6-Diesel Also 1. fahre ich immer alleine (wie ich oben auch geschrieben habe), 2. habe ich einen 330d und keinen 330e (steht auch oben), 3. gibt BMW seit WLTP/RDE definitiv keine Komfortluftdrücke mehr an, sondern verbrauchsoptimierte (also mehr Luft als fahrdynamisch vielleicht sinnvoll) und 4. habe ich mich auch nie beschwert!

Mein Luftdruck mit 2,4 VA und 2,3 HA wurde von einem GT4 PRO Fahrer mit und auf mein KW V3 Fahrwerk abgestimmt und daher habe ich vollstes Vertrauen in diese Werte - das Fahrerlebnis spricht ja auch dafür.

Ich wusste weder, dass die Gewichtsverteilung deines Autos anders wie ab Werk ist, noch, dass eine GT4 PRO-Fahrer deine Winterbereifung auf dein Fahrwerk abgestimmt hat.

Wenn man so professionell unterwegs ist, scheint es aber umso seltsamer, dass Vorgabewerte eines individualisierten Fahrzeuges auf eine Serienfahrzeug jederweder Bereifung verallgemeinert wird.

Mein Fehler!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. G20
  7. Reifendruck 330e nonRF Mischbereifung