ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Reifen noch fahrbar?

Reifen noch fahrbar?

Themenstarteram 10. September 2018 um 16:44

Hallo ich habe hier ein Reifen & Felge, die durch ein Bordstein beschädigt ist -wahrscheinlich- (hab es leider nicht mitbekommen)

Reifen Typ : Hankook Ventus EVO2 K117 225/35 ZR19 88Y XL, FR (PKW-Sommer)

Felge Typ : Oxigin 18 Concave ( Silber, Grau ) 7,5x19 ET51 5x112.

Nach dem ich mein Auto von der Inspektion abgeholt habe ( Inspektion Bericht war komplett In ordnung auch Reifen überprüfung optisch und Druck ) und danach war ich erstmal einkaufen gewesen, da ist mir der Schade ( siehe Bild ) aufgefallen bin dann natürlich zurück zum Skoda Händler.

Er sagte mir aber dass man damit weiter fahren kann.

Und jetzt wollte ich trotzdem im Forum hier eure Meinung dazu hören.

Also Gewebe sieht man nicht da an dieser Stelle Felgenschutz ist und der Skoda Händler sagte dass diese Stelle auch dicker ist.

Wie ist eure Meinung?

Mfg

Artur

20180910-160410
20180910-160427
20180910-160433
+1
Beste Antwort im Thema

Hatten wie gerade eben, der nächste bitte.

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Solange da kein Gewebe sichtbar wird, kann man damit weiter fahren.

Gruß Metalhead

Hatten wie gerade eben, der nächste bitte.

Mit Automobilen mag sich Dein Skoda-Händler auskennen, bei der Beurteilung Deines Seitenwand-Schaden liegt er daneben.

Die Stelle ist nicht dicker, damit man dort ohne Probleme regelrecht Brocken aus dem Reifen fahren kann, sondern weil dort diese Dicke erforderlich ist. Ansonsten würde ein Hersteller nämlich sein kostbares Material einsparen und seinen Aktionären als Dividende zahlen.

Vor allem sieht man auf Bild 2 ganz gut, dass es noch weiter geht, als nur der oberflächliche, eingerissene Fetzen.

Ich würde mit dem Teil jedenfalls nicht mehr fahren.

Ich sage ganz klar: ersetzen. Da ist keine Schutzleiste, sondern das ist wichtiges Material des Reifens, das hier beschädigt wurde.

Ich würde auch auf keinen Fall damit weiterfahren, die Beschädigung geht zu tief in den Reifen.

Allerdings würde ich fast bezweifeln, dass das vom Bordstein kommt. Finde der Beschädigte Bereich ist für einen Bordstein etwas klein, dafür, das er so tief geht. Auch die Beschädigung an der Felge sieht mir nicht wirklich nach Bordstein aus, da sieht man, dass irgendwas in einem schmalen Bereich ziemlich tief reingekratzt hat. Kann es vlt. sein, dass da jemand beim Auffahren auf die Bühne nicht aufgepasst hat? Ist nur eine Vermutung, aber irgendwas kommt mir da komisch vor, welcher Bordstein geht partiell so tief ins Gummi.

Zitat:

@metalhead79 schrieb am 10. September 2018 um 16:47:34 Uhr:

Solange da kein Gewebe sichtbar wird, kann man damit weiter fahren.

Gruß Metalhead

Oje! In diesem Kreis hier die falsche Antwort!

Hier wird sofort der Reifen inkl. Felge getauscht sobald der Gummi etwas abgerieben ist. Aus Sicherheitsgründen versteht sich.

Bei einem so Minischaden an der Stelle hätte ich aber auch keinerlei Bedenken. Kein Gewebe sichtbar, an der Stelle sowieso verstärkt, ...

Zitat:

@a_v_s schrieb am 11. September 2018 um 08:34:24 Uhr:

Oje! In diesem Kreis hier die falsche Antwort!

Yep, sieht so aus. ;)

Gruß Metalhead

Zitat:

@a_v_s schrieb am 11. September 2018 um 08:34:24 Uhr:

Zitat:

@metalhead79 schrieb am 10. September 2018 um 16:47:34 Uhr:

Solange da kein Gewebe sichtbar wird, kann man damit weiter fahren.

Gruß Metalhead

Oje! In diesem Kreis hier die falsche Antwort!

Hier wird sofort der Reifen inkl. Felge getauscht sobald der Gummi etwas abgerieben ist. Aus Sicherheitsgründen versteht sich.

Bei einem so Minischaden an der Stelle hätte ich aber auch keinerlei Bedenken. Kein Gewebe sichtbar, an der Stelle sowieso verstärkt, ...

Jo, Gummi etwas abgerieben .. Minischaden ..

Ich würde mal mit dem angeleckten Daumen drüberrubbeln, dann ist die kleine Schramme schon weg.

Themenstarteram 11. September 2018 um 9:57

Zitat:

@Gumball1968 schrieb am 11. September 2018 um 07:27:59 Uhr:

Ich würde auch auf keinen Fall damit weiterfahren, die Beschädigung geht zu tief in den Reifen.

Allerdings würde ich fast bezweifeln, dass das vom Bordstein kommt. Finde der Beschädigte Bereich ist für einen Bordstein etwas klein, dafür, das er so tief geht. Auch die Beschädigung an der Felge sieht mir nicht wirklich nach Bordstein aus, da sieht man, dass irgendwas in einem schmalen Bereich ziemlich tief reingekratzt hat. Kann es vlt. sein, dass da jemand beim Auffahren auf die Bühne nicht aufgepasst hat? Ist nur eine Vermutung, aber irgendwas kommt mir da komisch vor, welcher Bordstein geht partiell so tief ins Gummi.

Danke für deine Antwort.

Ich war ja an dem Tag bei Skoda um eine Inspektion zu machen.

Hab das Auto abgeholt und alles wurde mit '' in Ordnung '' gekennzeichnet.

Nach dem ich einkaufen gefahren bin und ich wieder zum Auto ging ist mir das aufgefallen, habe auch nirgendwo geparkt wo ein Bordstein oder sowas sein konnte. Bin dann direkt zu Skoda und er meinte das er diese Make an der Felge gesehen hat aber nicht den Reifen Schaden. Mir kommt das vor als ob hier von denen was verschwiegen wird. Leider konnte ich da nicht viel sagen dass die es schuld sind . Ich hätte ein vorher nacher check der Reifen machen sollen. Und direkt drauf achten sollen. Echt doof.

Ich habe mir jetzt einen Reifen bestellt und ersetzt den. Die sind auch ziemlich neu, hab die Mai neu aufgesetzt.

Alles blöd jetzt aber Sicherheit geht vor.

Mfg

Artur Enns

Vielleicht beinhaltete der damalige Neukauf sogar eine Reifengarantie?

Themenstarteram 11. September 2018 um 19:03

Zitat:

@Gummihoeker schrieb am 11. September 2018 um 11:34:55 Uhr:

Vielleicht beinhaltete der damalige Neukauf sogar eine Reifengarantie?

Müsste ich mal hinter fragen.

Aber dann sagen die eh is deine schuld und dafür gibt es keine Garantie.

Genau diese Fälle durch Selbst- oder Fremdverschulden, deckt eine Reifenversicherung/-Garantie ab.

Nicht gemeint damit ist die Hersteller-Garantie auf Material- und/oder Verarbeitungsmängel.

Viel Mist auf einmal. Die meisten Reifengarantien sind Versicherungen, nichts anderes. Sie zahlen unabhängig von einer Verschuldensfrage. Meistens sind auch An-, Unterfahr, und selbst Nägel mitversichert. Wie bei Fielmann mit der Brille. Setzt Du Dich drauf, gibt es eine neue. Gerade bei solchen bekloppten Größen sehr sinnvoll, wie man gerade lernt.

Ich empfehle einem Kunden nur das, was ich mit meinem eigenen Auto auch machen würde. Um eine Empfehlung zu geben, weiß ich nicht genug. Wer beim Zahnarzt sitzt und den Mund nicht aufmacht, dem kann nur schwerlich geholfen werden. Solange ich das Auto mit seiner Motorisierung und den sonstigen nicht serienmäßigen Spirenzien nicht kenne, sage ich nichts. Eine ketzerische Vermutung sei gestattet: Spaß kostet ! Ich werde auf den ersten Blick den Verdacht nicht los, dass diese Felge mit dieser Reifengröße nicht in den Papieren steht, sondern nachträglich so entschieden worden ist. Wenn das so ist, worüber wird dann gejammert? Über das Ergebnis eigener Entscheidungen.

Einen nützlichen Tip bekommst Du aber auch ohne Dich offenbart zu haben: Die Entscheidung, einen neuen zu kaufen, ist richtig. Wenn Du ein Reserverad in der gleichen Größe hast, beziehe es in Deine Überlegungen mit ein.

Wenn der Reifen gewechselt wird, lasse das nicht bei ATU und konsorten machen. Der alte Reifen muß demontiert werden. Dann muss die Felge OHNE Reifen auf die Wuchtmachine und beim Drehen genau beobachtet werden. Nicht das Wuchtergebnis zählt, sondern die genaue Inaugenscheinnahme. Läuft die Felge noch rund oder hat sie eine Delle bekommen. Hat sie eine, kannst Du auswuchten, bis der Arzt kommt, die wird nicht mehr rund. Also hüpfst Du künftig mit einem neuen Reifen auf einer nicht mehr runden Felge durch die Lande und fluchst auf den Reifendienst, der zu blöde war, das Rad auszuwuchten. *Zwinker* . Verstanden? Es gibt auch Lecksuchsprays, die mit einem simplen Pffft Gewissheit darüber schaffen, ob die Felge innen gerissen ist oder nicht. Das ist nach Deinem Bild wenig wahrscheinlich, aber was heißt schon "wahrscheinlich", wenn die Familie am Baum klebt. Es heißt auf deutsch: Ich weiß es nicht. Also besser Gewissheit verschaffen. Geht natürlich nur, wenn der Montagebetrieb ein solches Mittel im Schrank stehen hat. Hat er es nicht, geh woanders hin. Wo so etwas nicht vorhanden ist, verhandelst Du mit Leuten, die nur wenig mehr wissen, als Du selbst. Wir reden hier über UHP-Reifen. Das werde ich nicht erklären, weil Tante Google das wunderbar kann. Nächste Frage: Was meinst Du selbst, wie sich nun das Leben dieser Felge weiter entwickeln wird, selbst, wenn sie rund geblieben sein sollte, was ich mir nicht vorstellen kann bei 19 Zoll (Marker für mich: 30 Jahre Reifen und Felgen) . Wird die Felge, so wie sie aussieht, Dich künftig mit dem Ranzer weiterhin beglücken? Auch noch nach dem nächsten Radwechsel, wenn die Feuchtigkeit den Lack unterkriecht und ihn Stück für Stück ablöst (da wird er dann milchig-grau) ? Unter der Voraussetzung, dass die Felge noch als rund durchgeht, muss sie doch in jedem Falle versorgt werden, das ist doch offensichtlich. Du hast Dir doch diese Felgen nicht gekauft, um dich vor anderen und dir selbst zu blamieren. Frage ist: Hast Du einen in der Gegend, der das kann und möchte für verhältnismäßig kleines Geld ? Hast Du so einen, baue ihm einen Altar und halt ihn Dir warm. Hast Du keinen, kaufe Dir einfach eine neue Felge. Gut iss. Spaß kostet.

Deine Antwort
Ähnliche Themen