ForumPorsche
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Porsche
  5. Reichweitenberechnung 911 Turbo S Cabrio vs. Tankinhalt

Reichweitenberechnung 911 Turbo S Cabrio vs. Tankinhalt

Porsche 911 6 (997)
Themenstarteram 21. Mai 2012 um 7:01

Hallo,

habe ein seriöses Problem mit der Reichweitenberechnung in meinem 2011er 911 Turbo S Cabrio.

Ansonsten ein mega geiles Auto, aber wenn die Reichweite bereits === anzeigt (d.h., kleiner 15 km Reichweite), dann kann ich maximal 59 Liter tanken. Der Tank ist aber mit knapp 67 Litern überprüft worden. Es liegt also an der Reichweitenberechnung im Bordcomputer.

Diverse Tests mit sehr konservativem oder dynamischem Fahrverhalten oder ein neuer Tankgeber brachten keinen Unterschied.

Das reduziert doch massiv die Alltagstauglichkeit und die Fahrfreude bei Ausfahrten wenn man der Reichweitenberechnung nicht trauen kann.

Wer hat ähnliche Probleme?

Gruß Christian

Ähnliche Themen
25 Antworten

Die Reserve wird sicher nicht eingerechnet bei der Reichweitenermittlung, weil es keinen Sinn machen würde!

Ansonsten ist Dein Beitrag voll mit "interessanten" Details und ich bin gespannt wie lange es dauert bis Dir jemand drauf kommt :D

Schönen Tag Euch allen....

Themenstarteram 21. Mai 2012 um 8:33

Die Anzeige des Reservetanks ist separat. Leider ist das Problem nicht so trivial zu lösen.

Zitat:

Original geschrieben von oecking

Die Anzeige des Reservetanks ist separat. Leider ist das Problem nicht so trivial zu lösen.

Die Anzeige ist so separat wie die Befüllung des selbigen :D Probleme sehe ich weit und breit keine!

Themenstarteram 21. Mai 2012 um 13:05

Leider sind die Probleme doch sehr massiv, auch wenn du das nicht siehst. Auch Porsche kann bislang das Problem nach eigenen Angaben nicht lösen.

Beim Turbo (zumindest beim 996, aber beim 997 wirds nicht anders sein) ist der Tank durch den Vorderradantrieb so zerklüftet, dass nur für die erste Hälfte der Tankfüllung der Tankgeber plausible Werte gibt. Sobald der Flüssigkeitsstand unter die Hälfte sinkt, errechnet der Bordcomputer anhand des Momentanverbrauchs Tankstand und Restreichweite. Das ist naturgemäß ziemlich ungenau.

Meistens beschweren sich die Leute aber, dass die Restreichweite laut Rechner noch 34 km beträgt, sie aber mit leerem Tank am Straßenrand stehen. Freu Dich also.

btw: Wenn Du dann nur 20 l nachtankst, zeigt Deine Tankuhr weiter "leer". Weil der Geber eben nicht anspricht.

Dachte auch erst, dass der kaputt sei, steht aber so in der Bedienungsanleitung. RTFM ^^

Ach ja, mach doch mal ein Photo von Deinem Cockpit mit einer Nudelpackung vor der Tankanzeige ... :D

Themenstarteram 21. Mai 2012 um 13:39

Gute Idee, dann kann ich gleich den Helligkeitssensor für das Cockpit mit einer Nudel abdecken.

Das mit der dynamischen Berechnung unterhalb 29 Litern Inhalt ist mir klar. Wenn du eine Stelle in der Bedienungsanleitung dazu findest wäre das interessant. Wenn man die Dynamik aber komplett rausnimmt weil man mal zu testzwecken den Tank mit 11-12 Litern Durchschnittsverbrauch leerbummelt und auch kein besonderes Beschleunigungsmanöver macht, ändert sich das Problem nicht.

Es liegt also eindeutig an einer mangelhaften Berechnungsmethode, einem zu hohen Sicherheitspuffer oder woran auch immer. Akzeptabel ist eine reduzierte Nutzung durch die falsche Anzeigt auf jeden Fall nicht.

Gruß Christian

Das wird ein Sicherheitspuffer sein, weil es beim 996 Klagen gab, dass Kunden mit leerem Tank stehen geblieben sind. Wär mir so jedenfalls lieber.

Was hast Du für ein Problem damit? Wenn die Warnlampe angeht, fahre ich halt zur nächsten Tankstelle. Oder tankst Du immer nur für 10 €? :D

Themenstarteram 21. Mai 2012 um 13:45

das Problem ist, dass dieser "Zusatzpuffer" dazu führt, dass bei forscher Fahrweise die "Bitte Tanken" Meldung schon nach 280 KM erfolgen kann, obwohl 350 KM möglich währen ohne Risiko. Das ist schon eine massive Einschränkung der Nutzung des Wagens.

Dann pack Dir doch einfach mal einen Reservekanister ins Auto und fahr den Tank leer. Dann weißt Du auch, ob das angegebene Tankvolumen stimmt ^^

Ich verstehe den scharfen Ton hier überhaupt nicht der TE hat lediglich seinen Unmut darüber geäussert das es Porsche anscheinend nicht hinbekommt ne Vernünftige Tankanzeige zu bauen. Warum kann man nicht einfach mal was hinnehmen und muß sich alles schönreden. Einen Autohersteller der so etwas in der Heutigen Zeit nicht hinbekommt find ich ein bischen lächerlich.

Zitat:

Original geschrieben von Hasi1982x

Einen Autohersteller der so etwas in der Heutigen Zeit nicht hinbekommt find ich ein bischen lächerlich.

Der TE aber offensichtlich nicht. Sonst hätte er sich ja angesichts der bekannten Problematik nicht gerade für dieses Modell entschieden.

Themenstarteram 21. Mai 2012 um 15:14

ist sauber von Porsche augelitert worden. Daran liegt es nicht!

Zitat:

Original geschrieben von craze

Dann pack Dir doch einfach mal einen Reservekanister ins Auto und fahr den Tank leer. Dann weißt Du auch, ob das angegebene Tankvolumen stimmt ^^

Themenstarteram 21. Mai 2012 um 15:18

wenn das ja allseits bekannt ist, dann ist es doch seltsam das Porsche das Problem nicht kennt und erst mal den Tanksensor austauscht und ähnliche sinnige Tests. Das wäre ja dann für alle die einfachste Lösung gewesen die Aussage zu bekommen "damit müssen Sie leben wenn Sie einen Porsche fahren". Das kann aber wohl nicht wahr sein bei einem Neuwagen im Listenpreis von 193.000 Euro. Bei einem 9.000 Euro Neuwagen hätte ich das vielleicht akzeptiert!

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Zitat:

Original geschrieben von Hasi1982x

Einen Autohersteller der so etwas in der Heutigen Zeit nicht hinbekommt find ich ein bischen lächerlich.

Der TE aber offensichtlich nicht. Sonst hätte er sich ja angesichts der bekannten Problematik nicht gerade für dieses Modell entschieden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Porsche
  5. Reichweitenberechnung 911 Turbo S Cabrio vs. Tankinhalt