ForumSagt's uns!
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Dialog
  4. Sagt's uns!
  5. Rechtsberatung etc.

Rechtsberatung etc.

Themenstarteram 12. April 2011 um 14:56

Hallo,

wie waere es mit einem Thema bzgl. Rechtsberatung angeht in Bezug auf Autos etc?

Beispiel 1: Ich habe einen Gebrauchtwagen gekauft von einem Haendler. Auf dem Vertrag steht keine Gewaehrleistung, aber trotzdem sollte eine Haendler Gewaehrleistung bieten, was zumindest die Heimreise angeht oder?

Beispiel 2: Auto gekauft um ausserhalb der EU zu exportieren. Haendler verspricht die MWSt zurueckzuerstatten, nachdem man die abgestempleten Zolldokumente an Ihn schickt. Das passiert ist.

Was waeren beides Faelle fuer eine Rechtsberatung, was moeglich ist und was nicht. Beides ist mir passiert. Wie waere es mit so einem Forum? Ich finde fuer ein Forum mit knapp 1.8 Millionen User waere das ein Forum, das boomen wuerden.

MfG

Beste Antwort im Thema

Kurze Antwort.

Rechtsberatungen sind nicht erlaubt.

9 weitere Antworten
9 Antworten

Kurze Antwort.

Rechtsberatungen sind nicht erlaubt.

Ich verstehe MT, wenn es vorsichtig damit ist, um sich keinen Ärger einzuhandeln. Aber das ganze ist bei weitem nicht so eindeutig: Im Kern geht es um das sog. "Rechtsberatungsgesetz" RBerG von 1935, welches übrigens 2008 (also lange nach der Erstellung der NUB von MT) gekippt wurde. Hier handelte es sich im Kern um ein Abschottungsgesetz zugunsten "Deutscher" Rechtsanwälte. Etwas ähnliches gibt es in keinem entwickelten Land der Welt, nur in Deutschland.

 

2008 wurde das ganze durch das "Rechtsdienstleistungsgesetz" ersetzt, alter Wein in neuen Schläuchen. Es geht aber immer um konkrete Rechtsberatung im Einzelfall, allgemeine Auskünfte, die sich z.B. aus Gesetzestexten ergeben wie z.B. die Frage: "Ich habe ein mangelhaftes Auto gekauft, welche Rechtsansprüche habe ich jetzt grundsätzlich ?" waren und sind davon ausgenommen. Sonst dürfte sich ja auch niemand in der Buchhandlung Gesetzestexte mit Erläuterungen kaufen.

 

Also; allgemeine Erörterungen von gesetzlichen Rechten und Pflichten sind zulässig ! Die Anwälte in Deutschland sind natürlich in Panik, den wenn man sich eine Auskunft aus dem Netz holen kann anstatt viele hundert € dafür zu bezahlen, dann ist das schlecht für sie.

 

Das ganze kennt man in Deutschland z.B. auch von den Apothekern, die ja ihre ach so tolle Beratung mit allen Mitteln verteidigen, wenn man ein Rezept auf den Tisch legt. Bis man feststellt, daß man diese gar nicht braucht und sich das ganze auch in der Versandapotheke besorgen kann. Oder z.B. in Canada im Supermarkt ...

 

 

 

 

Ist ja alles richtig. Aber wer soll hier so eine Rechtsberatung geben.

Das kann nur ein Anwalt. Alles andere sind nur Vermutungen und Hilfen nach dem eigenen Empfinden und diese gibt es hier bei MT schon mehr als genug. Meist kam , nach einem Gang zu einem Anwalt, doch immer etwas anderes dabei raus.

Themenstarteram 12. April 2011 um 18:40

"Das kann nur ein Anwalt" ist doch laecherlich. Das ist, wie wenn man in den ganzen Foren sagen wuerde "Das kann nur ein Mechaniker".

Ich meine hier nicht professionelle Rechtsberatung, sondern einfach ein Forum, wo man eben wie "Manitoba Star" meint allgemeine grundsaetzliche Informationen holt. Tipps. So wie wenn man mit Leuten, Kumpels etc. reden wuerde.

Und noch allgemein zu solchen Gesetzen. Ist mir doch egal, ob das fuer die Anwaelte schlecht ist. Die muessen sich eben anpassen an die Zeit. Wir leben in 2011. Das ist eben so. Man passt sich an, bietet als Anwalt eventuell online etwas. Sind eh nur Informationen. Letztendlich braucht man eh immer einen Anwalt fuer sowas.

Aber wenn das hier nicht geht mit so einem Forum, dann Pech halt. Wollt einfach vorschlagen, weil ich mir sicher bin, dass viele Leute Gebrauch davon finden koennen.

Zitat:

Original geschrieben von Leonat2000

Das ist doch laecherlich. "Das kann nur ein Anwalt" ist auch gleich laecherlich. Das ist, wie wenn man in den ganzen Foren sagen wuerde "Das kann nur ein Mechaniker".

Das Du jetzt hier einen Mechaniker mit einem Anwalt vergleichst, das ist lächerlich. Denn auch Mechaniker arbeiten sehr unterschiedlich, ganz ähnlich wie es in der Rechtsprechung auch der Fall sein kann. Das können wir hier zu Hauf in den Beiträgen lesen.

Zitat:

Original geschrieben von Leonat2000

 

Ich meine hier nicht professionelle Rechtsberatung, sondern einfach ein Forum, wo man eben wie "Manitoba Star" meint allgemeine grundsaetzliche Informationen holt. Tipps. So wie wenn man mit Leuten, Kumpels etc. reden wuerde.

Wobei wir dann da wären was ich schon mal ausgeführt habe. Es können nur persönlich Empfindungen dargelegt werden. Also läuft das doch auf Stammtischgelaber aus.

Zitat:

Original geschrieben von Leonat2000

 

Und noch allgemein zu solchen Gesetzen. Ist mir doch egal, ob das fuer die Anwaelte schlecht ist. Die muessen sich eben anpassen an die Zeit. Wir leben in 2011. Das ist eben so. Man passt sich an, bietet als Anwalt eventuell online etwas. Sind eh nur Informationen. Letztendlich braucht man eh immer einen Anwalt fuer sowas.

Na dann können wir uns das hier ja sparen. Denn wie Du schon richtig erkannt hast, man braucht in speziellen Fällen einen Anwalt.

Zitat:

Original geschrieben von mcaudio

Ist ja alles richtig. Aber wer soll hier so eine Rechtsberatung geben.

Das kann nur ein Anwalt. Alles andere sind nur Vermutungen und Hilfen nach dem eigenen Empfinden und diese gibt es hier bei MT schon mehr als genug. Meist kam , nach einem Gang zu einem Anwalt, doch immer etwas anderes dabei raus.

Hallo mcaudio ;)

 

Es kann nicht nur ein Anwalt, es darf in der Regel nur ein Anwalt, weil dieser eine erforderliche behördliche Erlaubnis hat (siehe Auszug aus dem RBerG).

 

 

Rechtsberatungsgesetz

 

in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 303-12, veröffentlichten bereinigten Fassung, zuletzt geändert durch Art. 21a des Gesetzes vom 21. Juni 2002 (BGBl. I S. 2072):

Artikel 1

§ 1 [Behördliche Erlaubnis]

(1) Die Besorgung fremder Rechtsangelegenheiten, einschließlich der Rechtsberatung und der Einziehung fremder oder zu Einziehungszwecken abgetretener Forderungen, darf geschäftsmäßig - ohne Unterschied zwischen haupt- und nebenberuflicher oder entgeltlicher und unentgeltlicher Tätigkeit - nur von Personen betrieben werden, denen dazu von der zuständigen Behörde die Erlaubnis erteilt ist. Die Erlaubnis wird jeweils für einen Sachbereich erteilt:

1. ....

 

Viele Grüße vom Pastaflizzer ;)

wie oben schon angedeutet wurde das rechtsberatungsgesetz 2008 durch das rechtsdienstleistungsgesetz abgeloest.

soviel also zum thema rechtliche dinge ( auch durch zitate belegt) zu bereden.

Ich denke nicht, dass MT vorhat, in Konkurrenz zu kommerziellen Rechtsberatungsseiten wie z.B. frag-einen-anwalt.de zu treten (und das wäre zwangsläufig die Folge).

 

Davon abgesehen haftet ein Rechtsanwalt für evtl. Falschauskünfte und Fehler, im Gegensatz zu einem User bei MT.

Und wenn ich im Versicherungsforum so die "Tipps" der selbsternannten Fachleute teilweise lese, dann ist es schon ganz gut, dass bei MT die Rechtsberatung per NUB verboten ist.

 

Jemand der ein rechtliches Problem hat, ist also nach wie vor bestens beraten, sich fachkundige Hilfe bei einem Profi zu holen.

Zitat:

Original geschrieben von mcaudio

Ist ja alles richtig. Aber wer soll hier so eine Rechtsberatung geben.

Das kann nur ein Anwalt. Alles andere sind nur Vermutungen und Hilfen nach dem eigenen Empfinden und diese gibt es hier bei MT schon mehr als genug. Meist kam , nach einem Gang zu einem Anwalt, doch immer etwas anderes dabei raus.

Und frage 3 Anwälte und Du hörst mindestens 5 unterschiedliche Meinungen. Und dann ist immer noch fraglich, wie der Richter entscheiden würde.

Deine Antwort