ForumVolkswagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Rechtliche Schritte gegen VW (Abgasskandal)

Rechtliche Schritte gegen VW (Abgasskandal)

VW
Themenstarteram 11. Oktober 2015 um 14:40

Welche rechtlichen Schritte gibt es für den Endverbraucher sprich Kunden gegen VW bezüglich Abgasskandal?

Beste Antwort im Thema

Hallo zusammen!

Ich habe den Quote mal in Kurzform unten angefügt, damit man nicht 10 Seiten zurückblättern muss.

Hab' mich gerade eben spasseshalber auf der Seite für den VW-Vergleich angemeldet. Nach Eingabe meiner Post-Adresse und der FIN kam die folgenden Meldung:

Ansprüche zu diesem Fahrzeug abgetreten

Nach unseren Informationen hat der Rechtsdienstleister financialright GmbH (myRight) Ansprüche zu diesem Fahrzeug in einem anderen Klageverfahren geltend gemacht. Wir können daher nicht ausschließen, dass myRight Inhaber Ihrer Ansprüche ist. Wenn Sie die Fahrzeug-Identifizierungsnummer (FIN) Ihres Fahrzeugs korrekt eingegeben haben, können Sie für dieses Fahrzeug hier daher keinen Vergleich schließen. Nur wenn Sie Ihre Ansprüche nicht an myRight abgetreten haben sollten (oder bereits eine Rückabtretung vorliegt) und Sie auch sonst alle Voraussetzungen für einen Vergleich mit Volkswagen erfüllen, melden Sie sich bitte unter der Rufnummer +49 5361-3790506.

VW weiss also Bescheid :-)

Von MyRight immer noch keine Reaktion welche Kosten denen bisher mit meinem Fall entstanden sind, damit ich mich ggf. aus der Abtretung "herauskaufen" kann.

Zitat:

@Mupic99 schrieb am 20. März 2020 um 19:47:05 Uhr:

Zitat:

@68000a schrieb am 19. März 2020 um 19:19:36 Uhr:

...

Ich habe vor ca. 2 Wochen bei MyRight per EMail angefragt ob ich mich aus der Abtretungsvereinbarung mit MyRight irgendwie "herauskaufen" kann um das Angebot von VW annehmen zu können Bis dato noch keine Antwort.

...

...

Man kann also den Vergleich von VW gar nicht annehmen, weil nicht klar ist, wie viel Geld MyRight dann noch noch in Rechnung stellt. Ich bereure es jetzt bei MyRight dabei zu sein.

15268 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15268 Antworten

Mein Urteil ist jetzt rechtskräftig. Mal sehen wie es jetzt weitergeht.

So, nachdem ich gestern meinen Prozesskostenfinanzierer das Autohaus mitgeteilt habe für die Übergabe des Fahrzeugs,

bekam ich 1h später einen Anruf von VW und musste gleich einen Termin vereinbaren zur Abgabe.

Wieder 1h später vom Prozesskostenfinanzierer eine Email das der Betrag minus der Provision an mich von ihm überwiesen wurde.

Damit endet die Odysee meiner 2 Fahrzeuge im Dieselskandal.

An alle einfach durchziehen sich nicht einschüchtern lassen!

Grüsse

Chris

Hat hier eigentlich noch niemand mit Myright, dann Einzelklage, aber ohne Teilnahme an der Musterfeststellungsklage, vor Gericht bzw. durch einen Vergleich gegen VW Recht bekommen?

Bislang hieß es ja immer, dass trotz myright Verjährung eingetreten sei…..

Zitat:

@PAOKGREEK schrieb am 1. Dezember 2022 um 17:09:21 Uhr:

So, nachdem ich gestern meinen Prozesskostenfinanzierer das Autohaus mitgeteilt habe für die Übergabe des Fahrzeugs,

bekam ich 1h später einen Anruf von VW und musste gleich einen Termin vereinbaren zur Abgabe.

Wieder 1h später vom Prozesskostenfinanzierer eine Email das der Betrag minus der Provision an mich von ihm überwiesen wurde.

Damit endet die Odysee meiner 2 Fahrzeuge im Dieselskandal.

An alle einfach durchziehen sich nicht einschüchtern lassen!

Grüsse

Chris

War bei mir ähnlich. Inzwischen habe ich das Geld und der Termin für die Abgabe ist erst in 4 Wochen.

Hallo Goscher,

bin von MR auf Einzelklage im Frühjahr 21 umgestiegen. Mündliche Verhandlung war. Verjährung wurde nicht thematisiert- Urteil kommt im Dezember.

LG

Zitat:

@Kochtopf schrieb am 2. Dezember 2022 um 19:36:37 Uhr:

Hallo Goscher,

bin von MR auf Einzelklage im Frühjahr 21 umgestiegen. Mündliche Verhandlung war. Verjährung wurde nicht thematisiert- Urteil kommt im Dezember.

LG

Danke für die Info! Also auch ohne Registrierung an der Musterfeststellungsklage?

Darf ich fragen welches LG?

Grüße

An der Musterfeststellungsklage habe ich mich nicht beteiligt. Zuständig ist bei mir das LG BS.

Gestern Schreiben bekommen,

OLG rät Gegenseite (VW) - Berufung zurückzunehmen - da so gut wie keine Aussicht.

Grund, war bei MR in Sammelklage, nicht in MFK, dann in Einzelklage.

VW begründet dies mit Verjährung, OLG verneint, da höchstrichterische Urteile, die besagen, dass MR hemmt!!!

Somit wäre wenn alles klappt, dann LG Urteil rechtskräftig.

Aber, ich wäre überrascht, wenn nichts weiter käme....

Habe die Zeit und Nerven.

Zitat:

@affentwiner schrieb am 15. Dezember 2022 um 11:41:13 Uhr:

Gestern Schreiben bekommen,

OLG rät Gegenseite (VW) - Berufung zurückzunehmen - da so gut wie keine Aussicht.

Grund, war bei MR in Sammelklage, nicht in MFK, dann in Einzelklage.

VW begründet dies mit Verjährung, OLG verneint, da höchstrichterische Urteile, die besagen, dass MR hemmt!!!

Somit wäre wenn alles klappt, dann LG Urteil rechtskräftig.

Aber, ich wäre überrascht, wenn nichts weiter käme....

Habe die Zeit und Nerven.

Welches OLG?

VW Hochburg!!!

BS

Das LG BS hat der Klage weitestgehend entsprochen. Die Nutzung wurde auf Basis von 250 tsd Kilometern errechnet. Jetzt warten ich mal die Berufungsfrist ab.

Immerhin ist das Urteil ein positives Signal!

Da das Auto bereits verkauft wurde, sehe ich dem Verfahren gelassen entgegen.

Bei mir genauso und ich fahre weiter bis endgültiges Ergebnis.

Zitat:

@Kochtopf schrieb am 17. Dezember 2022 um 13:05:49 Uhr:

Da das Auto bereits verkauft wurde, sehe ich dem Verfahren gelassen entgegen.

Wollte meine Caravelle ebenfalls verkaufen, nach Auskunft von meinem Anwalt mit folgender Aussage habe ich mir das wieder überlegt: " ...warnen Sie daher auch schriftlich vor einem voreiligen Verkauf und dem Restrisiko dahingehend, daß dann, wenn das Kfz als Beweismittel nicht mehr zur Verfügung steht, die Versicherung nachträglich die Kosten des gesamten Verfahrens von Ihnen regressieren kann!"

Zitat:

@onolu schrieb am 17. Dezember 2022 um 19:56:02 Uhr:

Zitat:

@Kochtopf schrieb am 17. Dezember 2022 um 13:05:49 Uhr:

Da das Auto bereits verkauft wurde, sehe ich dem Verfahren gelassen entgegen.

Wollte meine Caravelle ebenfalls verkaufen, nach Auskunft von meinem Anwalt mit folgender Aussage habe ich mir das wieder überlegt: " ...warnen Sie daher auch schriftlich vor einem voreiligen Verkauf und dem Restrisiko dahingehend, daß dann, wenn das Kfz als Beweismittel nicht mehr zur Verfügung steht, die Versicherung nachträglich die Kosten des gesamten Verfahrens von Ihnen regressieren kann!"

Eine Kopie vom Brief/ und Zulassungsbescheinigung sollte doch reichen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Rechtliche Schritte gegen VW (Abgasskandal)