ForumLand Cruiser, C-HR, RAV4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Land Cruiser, C-HR, RAV4
  6. RAV4 2019 Hybrid Style 2x4 218 PS Probefahrt absolviert

RAV4 2019 Hybrid Style 2x4 218 PS Probefahrt absolviert

Toyota RAV4 5 (XA5)
Themenstarteram 25. Januar 2019 um 22:59

Hi,

hatte heute mit relativ ernsten Kaufabsichten eine Probefahrt mit dem frontgetriebenen RAV 2019 Hybrid

in der Linie „Style“

Probefahrt dauerte 1h mit Mischprofil FreitagnachmittagCity Verkehr und Überland mit kurzem

Autobahnstück, 40 km total , Der Bordcomputerverbrauch stand am Anfang nicht zurückgesetzt bei 8,4l /100, ich konnte ihn

auf 8,1 drücken, der Händler hatte mir eine Fahrprofilmitschrift eingerichtet, die ich danach per E-Mail bekommen habe (Sachen gibts...;-) , 44 Prozent der Strecke rein elektrisch zurückgelegt, hat mich positiv

überrascht.

Skeptisch war ich vorab bzgl. Lautstärke des Benziners/cvt Getriebe unter Last: für mich jedoch nun absolut akzeptabel, im „GleiterModus“ total entspannt, Lautstärke bei hoher Leistungsanforderung (Kickdown) absolut ok im Anbetracht des guten Antritts.

Kurzeindruck PRO

- erfreulich hoher reiner e-Anteil, Zusammenspiel mit Verbrenner absolut unauffällig

- angenehmer Abroll- , Geräusch- & Federungskomfort

- nebenbei: „oldschool“- Automatikwählhebel, da liegt die Hand gern drauf ...

Kurzeindruck CONTRA

- wirkt im Innenraum nicht grundsolide (zB Mittelkonsole kann mit Kniekraft zur Seite gedrückt werden)

- Vordersitze: Schenkelauflage könnte größer sein (bin knapp 2m), keine echte Sitzhöhenverstellung, nur Neigung des Sitzkissens veränderbar, ganz negativ: Keinerlei Sitzhöhenvariabilität auf Beifahrersitz

- digitale Rückspiegelfunktion (Displayfunktion über Kamera in d Heckscheibe) : für mich als Gleitsichtbrillenfahrer ungeeignet, da sich das Auge erst ans Display adaptieren muss, mit normaler Spiegelfunktion wie gewohnt kein Problem

- RadioNavi: Bedienoberfläche nicht intuitiv, kein Ensuite 3.0 und damit kein AppleCarplay

- Frontantrieb in Verbindung mit den 218 PS nicht souverän, würde aber ohnehin 4x4 ordern, aber noch nicht verfügbar

Offene Fragen, warte auf Antwort vom Händler

- Bezeizbare Frontscheibe im „Lounge“ : mit oder ohne Heizdrähte (wie bei VW) ?, blöde Heizdrähte wären

fast ein Grund auf „Style“ zurückzugehen

- wann ist Ensuite/AppleCarplay verfügbar?

Wunschconfig Hybrid 4x4 Lounge, Panodach, Navi, AHK

Lieferzeit ca Juni 2019

Ich werde mir es noch übers Wochenende überlegen, aber wie ich mich kenne, werde ich schwach ... ;-)

Schöne Grüße

Ralf

Beste Antwort im Thema

Da Android 86% Marktanteil hat, braucht das wirklich keiner. Oder Android User sind keine Menschen.

425 weitere Antworten
Ähnliche Themen
425 Antworten

Im Forum priusfreunde hat Feded folgendes zum Thema geschrieben und bestätigt somit meine Vermutung. Wobei sein Tempo schon relativ hoch für ein SUV auf der Autobahn ist, also wenn man auch etwas Benzin sparen möchte. Den RAV4 sollte man zum sparen auf der Autobahn bis ca. max. 130km/h bewegen.

Zitat Feded auszugsweise:

"Hatte Dienstag eine eher zufällige Fahrt mit einem neuen RAV, 260 (Autobahn-) Kilometer vom Frankfurter Flughafen nach Erfurt, der RAV mit Kilometerstand 1.600 sollte nicht mehrere Tage in Frankfurt stehen bleiben ...

...Zum Schluß noch was zum Verbrauch - gefahrene Kilometer 264, Wetter sonnig trocken 9 - 11 Grad, Verkehr flüssig ohne Stau, Durchschnittsgeschwindigkeit 116 Km/h (ausserhalb beschränkter Abschnitte 130-150 km/h, Maximaltempo 160 km/h, kein Vmax) angezeigter BC Verbrauch (vor Fahrtbeginn genullt) 7,7 Liter/100 Kilometer.

Wer weniger zügig zu Werke geht, wird sicherlich bessere Verbrauchswerte erzielen

Zitat:

@apator schrieb am 31. Januar 2019 um 10:41:18 Uhr:

Zitat:

@scta schrieb am 30. Januar 2019 um 23:35:18 Uhr:

 

Lässt sich Apple Carplay so einfach updaten? Lässt sich das per Software lösen oder muss die Hardware nachgerüstet werden?

Mein Händler sagt das neue Multimediasystem ist fähig das CarPlay per Update zu bekommen.

Wie gesagt die Amerikaner haben es schon am Bord.

Laut meinem Händler müsste für Carplay und A-Auto ein Hardwareupdate notwendig sein. Also nicht wie bei Mazda. Finde ich ebenfalls hochnotpeinlich, geht gar nicht.

Das Gesamtpaket war trotzdem ok, wir haben bestellt.

Bei einer Testfahrt habe ich aber gesehen, dass das Navi Mirrorlink unterstützt - zwar ein alter Standard, aber für eine Urlaubsreise immer noch besser als nix für die google-Navigation!

Mein freundlicher hat mich kompetenterweise auch auf das Problem mit AHK und Kofferraumtanz (öffnen per Fußbewegung) aufmerksam gemacht. Wir haben dann drauf verzichtet, braucht man ohnehin nicht!

Einfaches Update für Android Auto und Carplay reicht nicht. Es wird erst mit der neuen Naviversion Ende des Jahres möglich.

Mirror Link habe ich heute auch im Probewagen entdeckt.

Zitat:

@Niedarein schrieb am 25. Februar 2019 um 20:50:53 Uhr:

...Mein freundlicher hat mich kompetenterweise auch auf das Problem mit AHK und Kofferraumtanz (öffnen per Fußbewegung) aufmerksam gemacht. Wir haben dann drauf verzichtet, braucht man ohnehin nicht!

Warum funzt das zusammen nicht? In meinem Octavia habe ich beides drin, wenn ich die AHK andocke, gibt's nen separaten Schalter im Kofferraum zum deaktivieren des Easy Open.

Teilkasko Klasse 32, Vollkasko 29. Damit ist der RAV4 für mich gestorben. Der CR-V Hybrid hat Teilkasko Klasse 23, Vollkasko 24. Das sind über 1000 Euro weniger pro Jahr!

Zitat:

@detroit_steel schrieb am 21. März 2019 um 23:20:37 Uhr:

Teilkasko Klasse 32, Vollkasko 29. Damit ist der RAV4 für mich gestorben. Der CR-V Hybrid hat Teilkasko Klasse 23, Vollkasko 24. Das sind über 1000 Euro weniger pro Jahr!

Schon mal auf Vergleichsportale wie chekk24 oder so geschaut? Bei mir lässt sich der Beitrag deutlich reduzieren.

Außerdem kann man die AIOI nur immer wieder empfehlen, einfach beim Fahrzeugkauf die niedrigste Prämie mit rausverhandeln - die Autoverkäufer können 20% Rabatt geben. Mit Alarmanlage bietet die AIOI aktuell einen Zusatzrabatt für den RAV4 an - afaik zwei VK-Klassen.

Zitat:

@timoprimoblau1 schrieb am 22. März 2019 um 07:05:59 Uhr:

 

Schon mal auf Vergleichsportale wie chekk24 oder so geschaut? Bei mir lässt sich der Beitrag deutlich reduzieren.

Ich verstehe ja, dass man sich seine Entscheidung für den RAV4 schön redet, wenn sie bereits getroffen ist. Es kann ja auch andere Gründe als Wirtschaftlichkeit geben, z.B. Markenverbundenheit, Optik des Fahrzeugs etc. Ich sehe aber nicht, warum ich bei einer rein rationalen Betrachtung von zwei vergleichbaren Fahrzeugen dasjenige mit den deutlich höheren Unterhaltskosten kaufen sollte.

Du kennst mich nicht und auch meine Entscheidungsgrundlagen nicht und bezeichnest mich als Schönredner. Schönen Dank auch. Was soll ich jetzt von dir denken? Außerdem kennst du gar nicht meine Versicherungsbedingungen... Und zum Unterhalt gehört noch mehr. Zb Verbrauch, Wertverlust usw.

Wenn ich bereits kein vergleichsweise besseres SUV gefunden habe in Bezug auf Solidität und Ausstattung im Verhältnis zum Preis, dann sind die Unterhaltskosten bei mir nicht mehr so maßgeblich. Das ist nicht schön reden, sondern individuelles Abwägen. Und dabei wollte ich nur nette Tipps geben.

Zitat:

@detroit_steel schrieb am 22. März 2019 um 08:53:01 Uhr:

Zitat:

@timoprimoblau1 schrieb am 22. März 2019 um 07:05:59 Uhr:

 

Schon mal auf Vergleichsportale wie chekk24 oder so geschaut? Bei mir lässt sich der Beitrag deutlich reduzieren.

Ich verstehe ja, dass man sich seine Entscheidung für den RAV4 schön redet, wenn sie bereits getroffen ist. Es kann ja auch andere Gründe als Wirtschaftlichkeit geben, z.B. Markenverbundenheit, Optik des Fahrzeugs etc. Ich sehe aber nicht, warum ich bei einer rein rationalen Betrachtung von zwei vergleichbaren Fahrzeugen dasjenige mit den deutlich höheren Unterhaltskosten kaufen sollte.

Du hast Recht, der RAV4 ist extrem teuer in der Versicherung. Ich bin erstmal aus den Socken gekippt.

Nach einem Wechsel der Vers. hin zu Toyota (Sondertarif) zahlen wir nun nur etwa ~150€ mehr im Jahr, wenn ich die Ersparnis bei der Steuer mit hineinrechne.

Finde ich fair.

Toyota kann nix dafür, dass das Auto so gut ist und darum ständig geklaut wird.

Zitat:

@detroit_steel schrieb am 22. März 2019 um 08:53:01 Uhr:

Ich verstehe ja, dass man sich seine Entscheidung für den RAV4 schön redet, wenn sie bereits getroffen ist.

Klingt eher so, als würdest du dir deine Entscheidung gegen den RAV4 schönreden.

Ich finde es immer sehr interessant, wenn man sich in Foren bezüglich einer Formulierung so auseinandersetzt. Es könnte sehr wohl sein, dass der Formulierende es anders gemeint hat, wie es bei anderen Forenteilnehmern (auch mir) ankam.

Tatsache ist doch, dass man das Produkt, was man gekauft hat, für gut hält, da es jedem schwer fällt eine Fehlentscheidung zuzugeben. Umgekehrt ist es genauso, wenn man sich für ein anderes, vermeintlich billigeres Produkt entscheidet, versucht man auch dieses zu verteidigen.

Letztendlich muss man alle Kosten auf den Tisch legen, die Vor- und Nachteile vergleichen, überlegen wie viel Gewicht der Geilheitsfaktor/Unvernunftsfaktor hat und dann entscheiden.

Ob eine Entscheidung gut oder schlecht ist, erfährt man leider im Falle eines Autos erst viele Jahre später.

Ich glaube, du redest die Formulierung gerade schön. :P

Schau dir mal "Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui" an. Dann weißt du, wieso ich die Bezeichnung Schönredner nicht schön finde. Aber ich muss zugeben, dass ich an dem Tag auch etwas angepixxxt war, durch einen ungebildeten Menschen, den ich auf Arbeit erlebt habe...

Mit den Faktoren und den Gewichtungen derselben stimme ich dir zu.

Weil wir hier einen Einwurf hatten von einem Honda-Fan, in der Folge ein Vergleich mit dem Honda CRV Hybrid:

Kuckst du

Obwohl mindestens 3 Angaben zumindest für den deutschen Markt nicht stimmen aber mindestens 1 Sache stimmt auch für den amerikanischen Markt nicht und zwar, dass das Getriebe nicht manuell schaltbar ist. Sieht man ja im Video schon an der Schalthebel Aufschrift. Neben Drive ist ja noch S zu sehen. Was meiner Meinung nach Shift heißt also Gang shiften/wechseln. Auf jeden Fall kann man damit simulierte Schaltstufen wechseln z.B. für bergige Strecken, um bsp.weise eine stärkere Motorbremse zu erreichen. Der Nachteil ist meiner Meinung nach, dass dann der Akku nicht aufgeladen wird, was aber bei Berg und Tal nicht die Rolle spielen dürfte, da durch die unweigerliche Steigung nach bergab der Verbenner gefordert wird, der den Akku wieder lädt. Man korrigiere ich, wenn ich falsch liege.

Zudem ist der RAV in Deutschland natürlich auch in Echtleder erhältlich (aber erst ab Lounge, der höchsten Ausstattungslinie) und Apple Car und LEIDER auch Android Car ist in Deutschland nicht vorhanden bzw. erst ab dem nächsten Upgrade des Navi mit dem MM18. Aber es gibt ja noch Mirror Link. Habe ich zumindest bei der Probefahrt im Style Selection 2WD gesehen. Mirror Link kenne ich aber noch nicht. Ich fürchte aber, dass es mit Android Car nicht 100% gleichwertig ist. Wenn einer die Nachteile im direkten Vergleich kennt, gerne PN an mich. Vielen Dank im voraus.

Alles in allem muss ich sagen, dass ich die vielen Auswahl-Möglichkeiten des RAV mag und einfach nicht auf Holz-Imitat stehe. Ich finde den Honda eben einfach altbacken. Aber das ist nur meine ganz persönliche Meinung und das meine ich natürlich nicht herabwürdigend. Interessant war es allemal, die bereits gefällte eigene Entscheidung noch einmal an andere Kfz zu messen. Der Honda soll sogar noch leiser sein, was meine Freundin nicht hören dürfte. Die ist gar nicht so froh, dass ich den 2016er RAV gegen den 2019 eintausche. Ich bin damit völlig zufrieden, schließlich wird er markanter, kräftiger, liegt satter auf der Straße und hat noch ein paar Extra mehr u.a. Trailmodus, die Scheinwerferreinigung, das beheizbare Lenkrad, die Hold-Funktion der Bremse an der Ampel, die induktive Ladung des Smartphone, der noch geringere Verbrauch von über 1 Liter weniger.

Und ja, ich bin Toyota-Fan. Aber sicherlich nicht ganz unbegründet, wenn ich mit 4 verschiedenen Toyotas noch keine einzige Panne hatte.

Sry für vielleicht etwas offtopic ;)

Zitat:

@timoprimoblau1 schrieb am 24. März 2019 um 19:02:22 Uhr:

Weil wir hier einen Einwurf hatten von einem Honda-Fan, in der Folge ein Vergleich mit dem Honda CRV Hybrid:

Kuckst du....

Na, das ist doch ein fairer Vergleich, den du da verlinkt hast. Die Kostenseite in Deutschland wird dabei jedoch nicht berücksichtigt, und um die ging es mir. Wenn Toyota den Kunden die Versicherung deutlich günstiger anbietet als die Versicherungsgesellschaften selbst - umso besser. Das ist dann eine Subvention angesichts der horrenden Versicherungsprämien, die ohne diese Subvention anfallen würden.

Ich habe übrigens viele Automarken gefahren, Ford, Opel, Mercedes, BMW, Buick, Citroen, Peugeot, Mitsubishi, Toyota und jetzt Honda. Ich bin bisher nie markentreu gewesen und habe immer das in der jeweiligen Lebenssituation passende Modell für mich gesucht, wobei die Marke nicht im Vordergrund stand. (Ich gebe jedoch zu, dass ich eine gewisse Abneigung gegen VW habe, und das nicht erst seit dem Betrugsskandal.) Ich war bisher also kein "Fan" einer Marke. Aber das hat sich tatsächlich mit dem CR-V und dem Honda Vision Roller geändert. Das eine Fahrzeug habe ich 5 Jahre (136.000 km) , das andere 6 Jahre (18.000 km) und es gab nicht das geringste Problem. Verbrauchstechnisch sind beide außerordentlich genügsam.

Würde ich beim RAV4 irgendwelche mich überzeugenden Vorteile sehen, würde ich auch wider den Hersteller wechseln. Ich sehe aber keine, sondern einen Kostennachteil.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Land Cruiser, C-HR, RAV4
  6. RAV4 2019 Hybrid Style 2x4 218 PS Probefahrt absolviert