ForumMitsubishi
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mitsubishi
  5. Ratschläge für das erste Auto

Ratschläge für das erste Auto

Mitsubishi
Themenstarteram 25. September 2013 um 13:38

Hallo Forum,

ich bin neu hier und wollt direkt mal eure Ratschläge hören. Es dauert noch bis ich meinen Führerschein habe, dennoch möchte ich gerne schon mal wissen in welche Richtung es für meinen ersten Wagen soll. Ich mag den Evo VIII sehr gerne, eigentlich ist der sogar mein Favorit, aber der kostet als Fahranfänger viel zu viel. Generell mag ich Mitsubishi sehr, Toyota, Honda und Audi auch. Ich sollte vielleicht auch noch erwähnen, dass ich den Wagen optisch ein wenig aufwerten möchte (Decals, Spoiler, Felgen etc.). Welche Wagen würdet ihr mir empfehlen?

Danke im Vorraus,

LG Alexander

Ähnliche Themen
44 Antworten

Kommt natürlich vorrangig auf dein Budget an, was du selber machen kannst usw.

Und welches Alter es sein darf.

Wie wäre es mit z.B. mit einem Carisma? Die sind schon älter, aber zuverlässig. bin meinen selbst 250.000km gefahren. Dürfte ein hinnehmbarer Einstiegspreis sein.

Themenstarteram 25. September 2013 um 14:24

Zitat:

Original geschrieben von Mr.Kane

Kommt natürlich vorrangig auf dein Budget an, was du selber machen kannst usw.

Und welches Alter es sein darf.

Wie wäre es mit z.B. mit einem Carisma? Die sind schon älter, aber zuverlässig. bin meinen selbst 250.000km gefahren. Dürfte ein hinnehmbarer Einstiegspreis sein.

Hey, ich hab mal im Internet für den Versicherunspreis Charisma geschaut, um 600€ vierteljährlich. Außerdem gibt es nur win Modell was mir gefällt: http://de.m.wikipedia.org/.../...subishi_Carisma_GDI_Facelift_Heck.JPG

Hi,

der Carisma ist wie viele Japanische Fahrzeuge recht teuer in der Versicherung,deutsche fahrzeuge in der selben klasse sind meisten ein paar stufen niedriger eingestuft.

Macht sich natürlich besonders als Fahranfänger bemerkbar.

Der Carisma ist eigentlich kein schlechtes Auto,Tuningteile sind aber eher rar und entsprechend teuer.

Der GDI ist trotz 125PS kein Renner sondern eher fürs sparen getrimmt. An sich sehr solide 250tkm und mehr kein Problem. Aber wenn an der Aufwändigen Technik (hochdruckdirekteinspritzung) mal was kaput geht wirds schnell kompliziert und teuer.

Auch wenn es "langweilig" ist zum Tuning eignen sich Europäische Fahrzeuge mehr,zumindest in Deutschland.

Eine alternative zum Carimsa wäre z.b. der Audi A4 Modell B5. Gibt mit soliden 1,6l und 1,8l Saugmotoren oft aus gepflegter Rentnerhand. Und die versicherungseinstufungen sind besser.

Der a4 fährt sich auch ein bißchen direkter und sportlicher als der Carisma,ich hatte beide gleichzeitig und so den direkten vergleich.

Gruß Tobias

Themenstarteram 25. September 2013 um 15:23

Hey, gäbe es auch andere Autos als den B5? Der ist an sich gut, aber meiner Meinung nach passen spolier etc

nicht zu den auto.

Wie wäre es mit dem Civic: http://m.youtube.com/.../UCyPQ8rF4_lyiDR-nN9UMx4w?... ?

Oder ein Galant. :D

Da gibts auch einiges an GFK-Zeugs für.

Themenstarteram 25. September 2013 um 20:41

Galant ist nicht ganz mein Ding...

Am besten Liste ich einfach mal die Autos auf die mir gefallen, mal abgesehen von den Preisen usw.

Mitsubishi: Evo III, V, VIII und X, Eclipse II, 3000GT

Honda: Civic "Limousine", Accord VI

Toyota Supra MKIV

BMW 3-er E46, 5-er

Ford Mustang

Nissan: Skyline R-34, 240SX, Silvia S15, 350Z

Seat: Toledo, Leon

Subaru Impreza WRX/STI

 

Hoffe mal ihr bekommt somit eine Ahnung auf was ich stehe :D

 

Hi,

na es fällt nicht schwer aus der Liste Fahrzeuge herauszufinden was für einen Fahranfänger bezahlbar ist :D

Civic evtl. Accord oder Toledo/Leon mit kleinem Motor.

Alles andere dürfte weit jenseits deiner finanziellen möglichkeiten liegen. 3er BMW geht auch noch mit kleiner Motorisierung.

Gruß Tobias

Themenstarteram 25. September 2013 um 21:54

Zitat:

3er BMW geht auch noch mit kleiner Motorisierung.

Gruß Tobias

Ein Bekannter hat einen E46, Hat ne Sportauspuffanlage und tiefer gelegt und der Sound ist supertoll :cool:

Hi,

ein fetter Sound ändert nix an den schlechten Fahrleistungen :D

ich könnte dir jetzt raten dir einen kleinen billigen Gebrauchtwagen zu kaufen und den dann ein paar jahre so zu fahren wie er ist. Fahrpraxis sammeln und Geld sparen und dir dann gleich ein anständiges Fahrzeug zu kaufen.

Aber in deinem alter habe ich auch net auf solche sprüche gehört :D:D

Die Erfahrung muß jeder selbst machen.

Gruß tobias

wie hoch wird dein budget sein?

wieviel kannst/möchtest du monatlich locker machen?

wie hoch wird voraussichtlich deine fahrleistung liegen?

wieviel hast du in der hinterhand für mögliche defekte und verschleissteile?

wie lange soll die kiste halten?

Zitat:

Original geschrieben von EvoVIII

Mitsubishi: Evo III, V, VIII und X, Eclipse II, 3000GT

Honda: Civic "Limousine", Accord VI

Toyota Supra MKIV

BMW 3-er E46, 5-er

Ford Mustang

Nissan: Skyline R-34, 240SX, Silvia S15, 350Z

Seat: Toledo, Leon

Subaru Impreza WRX/STI

Hoffe mal ihr bekommt somit eine Ahnung auf was ich stehe :D

Ich glaube du solltest deine Fahrzeugwahl für dein erstes Fahrzeug grundsätzlich überdenken.

Denke wie ich es getan habe ist das der bessere Weg:

Hol dir ein günstiges Fahrzeug (scheiss egal welches, 1000-2000euro).

Dann fährst du die Kiste 6-12Monate, und holst dir dann was du willst.

Du hast mehrere Vorteile: du lernst fahren ohne technischen Eingriff (abgesehn von Servo und ABS hat da eh kein Auto unter 2000euro was) und du fängst mit beherrschbarer Leistung an. Nebenbei wenn du mal gegen nen Zaun, Pfahl, was auch immer, fährst ärgerst du dich nicht. Ja das passiert auch den besten.

Ansonsten würde ich für Fahranfänger aus deiner Auswahl nur die Hondas, den Eclipse oder Seats empfehlen.

Die Evos sind vor allem 4-X für Fahranfänger ein No-Go. Abgesehn von der hohen Leistung verhalten sich diese Fahrzeuge (genau wie der Skyline) nicht intuitiv. Heißt: Man kann engere Kurven noch schaffen wenn man MEHR Gas gibt, das ist extrem gewöhnungsbedürftig und daher Empfehle ich vorher ein normales Fahrzeug zu fahren.

Heckantrieb ist zwar ok, würde ich aber einem Fahrer ohne Erfahrung auch nicht empfehlen.

Denk darüber nach, wäre schade wenn ein schönes Fahrzeug wegen mangelnder Erfahrung am Baum endet.

Zitat:

Original geschrieben von snooopy365

 

Die Evos sind vor allem 4-X für Fahranfänger ein No-Go. Abgesehn von der hohen Leistung verhalten sich diese Fahrzeuge (genau wie der Skyline) nicht intuitiv. Heißt: Man kann engere Kurven noch schaffen wenn man MEHR Gas gibt, das ist extrem gewöhnungsbedürftig und daher Empfehle ich vorher ein normales Fahrzeug zu fahren.

Denk darüber nach, wäre schade wenn ein schönes Fahrzeug wegen mangelnder Erfahrung am Baum endet.

Am besten dann noch als Rechtslenker damit das Popometer total aus dem konzept kommt :D Wobei das Popometer bei Fahranfängern eh nur rudimentär vorhanden ist;)

Wobei ich zugeben muß,wahrscheinlich währe ich auch als erfahrener Fahrer mit einem solchen Allradler im Grenzbereich überfordert wenn man auf dem schmalen Grad zwischen Mitlenkeffekt und totalem Gripverlust reitet:D

gruß Tobias

Themenstarteram 26. September 2013 um 16:10

Hmm... Wie gesagt es dauert noch lange bis ich ihn habe... Je nachdem wie mein Abitur ist kann ich meine Eltern vielleicht dazu überreden den als drittwagen (gibt es das? :confused: ) zu versichern... Wenn ich ja eh noch bei denen wohne kann ich ja was beisteuern oder so... Aber du hast recht, lieber erstmal Gefühl für das fahren generell bekommen bevor man sein Wunschauto schrottet. Aber wieso empfiehlt sich ein Heckantrieb nicht? Weil der ausbrechen kann oder wie?

Zu dem Auto: Ich könnt ja den 190D meiner Oma fahren :D

Achja und wenn ich einen 318 kaufen würde hatte ich das hier als jährlichen Preis:

Unbenannt

Zitat:

Original geschrieben von Turbotobi28

Zitat:

Original geschrieben von snooopy365

 

Die Evos sind vor allem 4-X für Fahranfänger ein No-Go. Abgesehn von der hohen Leistung verhalten sich diese Fahrzeuge (genau wie der Skyline) nicht intuitiv. Heißt: Man kann engere Kurven noch schaffen wenn man MEHR Gas gibt, das ist extrem gewöhnungsbedürftig und daher Empfehle ich vorher ein normales Fahrzeug zu fahren.

Denk darüber nach, wäre schade wenn ein schönes Fahrzeug wegen mangelnder Erfahrung am Baum endet.

Am besten dann noch als Rechtslenker damit das Popometer total aus dem konzept kommt :D Wobei das Popometer bei Fahranfängern eh nur rudimentär vorhanden ist;)

Wobei ich zugeben muß,wahrscheinlich währe ich auch als erfahrener Fahrer mit einem solchen Allradler im Grenzbereich überfordert wenn man auf dem schmalen Grad zwischen Mitlenkeffekt und totalem Gripverlust reitet:D

gruß Tobias

Als Fahranfänger kann man schon im Grenzbereich liegen, wenn man gleichzeitig einen Gang runter schalten muss und gleichzeitig nach rechts abbiegen, inclusive Schulterblick...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mitsubishi
  5. Ratschläge für das erste Auto