ForumLand Rover
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Land Rover
  5. Range Rover Sport 2019 Multimedia und Elektrik Probleme

Range Rover Sport 2019 Multimedia und Elektrik Probleme

Land Rover Range Rover Sport L494
Themenstarteram 16. Januar 2020 um 19:55

Hi an Alle die das hier lesen,

mich interessieren folgende Punkte, die mich bei einem Wagen zum NP von fast 125k sehr ernüchtert bzw. ich so nie erwartet hätte.

Generell finde ich den Wagen vom Komfort und Design her, das beste (neben der neuen G-Klasse 2019) was man bekommen kann - das war es dann aber auch.

"Chronologie des Schreckens":

- Mai 2019

Lieferung des neuen Wagens

- Mai 2019

nach der Abholung des Wagens war das komplette Datenvolumen von 500MB verbraucht (nein ich surfe nicht, nein es ist kein Hotspot an, nein es updatet nicht, JA ich will Verkehrsdaten) - 180km = 2,0h = Daten auf null...

- Juni 2019

die ersten Probleme das ich nicht mehr mittels Apple Car Play telefonieren konnte (ich konnte kein Gespräch mehr annehmen - musste dann immer zurückrufen)

- Juni 2019

Registrierung bei der Landrover Homepage - Bestätigung erhalten - das Auto meldet aber einen Fehler - geht temporär nicht (wir haben heute JAN2020 - "..temporär nicht..."

- Juli 2019

Ausfall der Navigation und des Radios im Familienurlaub in Österreich

In diesem Zusammenhang hat der Sensor beim Rückwärtsfahren leider das piepen verlernt...ging glimpflich aus...nichts passiert

- August 2019 PART 1

Abgabe des Wagens beim Händler zum Service und zur Überprüfung des Multimedia Systems ==> dann Anruf durch das Autohaus: "Service erledigt, Wagen kommt heute Abend bei Ihnen an...dauerte etwas länger"....meine Nachfrage..."funktioniert das Radio und Navi, sowie die Parksensoren wieder?"...Antwort Händler..."Klar - wir haben alles gemacht - nur um sicher zu gehen...ich schaue selbst nochmals danach und melde mich gleich"....15 Minuten vergehen...Anruf Händler: "Hr....tut uns leid...es funktioniert nicht....kein piepsen kein Radio..."...ich antworte: "Ok....dann wirds halt heute nichts dann am besten nächste Woche"

- August 2019 PART 2

Händler stellte fest das das Steuergerät kaputt war - bestellen ein neues und dann bekomme ich den Wagen zurück

- September 2019 PART 3

ich habe meinen Wagen wieder zurück (nach genau einem Monat). Das Steuergerät war leider nicht früher lieferbar (Brexit noch lange nicht umgesetz, Grenzen immer noch offen)

- Dezember 2019

2.Weihnachtsfeiertag - Wagen wird mit Gepäck beladen - seltsam - Kofferraumklappe öffnet nicht mehr automatisch - Prüfung - ah..ok...höre das etwa klackt, aber kein Motor startet...öffne die Klappe dann per Hand und belade den Wagen.

Familie setzt sich und...nichts...Wagen startet nicht...Was machen? Familie ins Haus ich an die Bedienungsanleitung - Juhuuu: Service Hilfenummer gefunden

Anruf und Ergebnis: "Kein Anschluss unter dieser Nummer"...WOW

Dann Anruf beim ADAC "wie kein Mitglied - achso..Landrover...ok...wir verbinden"

lange nichts

dann ein extrem unfreundlicher Mensch der alle Daten aufnimmt, Fahrgestellnummer etc etc etc..und mir dann als Lösung anbietet - "es wird ein Abschlepper gerufen...(Es war Weihnachten - verständlich)..der Ihren Wagen zum nächsten Händler schleppt - aber das wird dann wohl erst nächste Woche angeschaut und überprüft (Weihnachten die 2.).

Kompetenter Abschleppdienst kommt nach ca. 1,5h testet - Batterie ist es nicht - Auto springt nicht an (="Aha")...bevor er den RRS auf den LKW verlädt, kommt noch die glorreiche Idee: "Klemmen wir doch einmal die Batterie ab - mal schauen was passiert"

==> ein Wunder - nach 5 Minuten warten und Anschluss an die Batterie: der Wagen springt an, alle System funktionieren...

(Ein Freund sagte mir: "sei froh - beim X5 hättest Du jetzt ein maximales Problem...)

- Januar2020

Achso - die 500MB Verkehrsdaten die ich gerne haben möchte, waren bereits nach einer Fahrt ins Skigebiert erledigt - siehe Mai 2019

Fazit (wir haben aktuell noch Januar 2020)

Toller Fahrkomfort und schönes Design, können unterirdische Qualität (ich denke ein Dacia ist verlässlicher) nicht überdecken.

Ein absoluter Wahnsinn was so ein Premium Wagen kann - nämlich nichts!

Wenn wir in der Firma so eine Qualität an unsere Kunden liefern, haben wir keine mehr - Land Rover/ Jaguar denkt mal drüber nach - und wehe der Vorstand beruft sich dann auf den Brexit ("wir verlieren Umsatz wegen der bösen EU").

BULLSHIT: baut Auto's die Ihrem Wert entsprechen.

Entweder kostet der Wagen in der nächsten Generation nur noch 45.000 Brutto (wegen dem Design und Fahrkomfort), oder es wird wirklich "ABOVE and BEYOND".

In diesem Zusammenhang muss dieser Marketing Claim in einem ganz anderen Licht beleuchtet werden.

Es war das erste, aber leider letzte Mal das ich diese Marke fahre.

Warum gibt es eigentlich keine Google Rezensionen bei Automarken?

Wäre sicherlich hilfreich.

Genug des frotzeln's - _"it is like it is - absolute nothing!"

Oliver

Ähnliche Themen
12 Antworten

Wow. Ganz klar: Diese Anzahl an Problemen in Verbindung mit dem Preis – dafür bist Du aber noch relativ gelassen. Wäre für mich inakzeptabel. Mir wird immer wieder klar: Das Auto ist nur die „Hardware“. Die „Software“ ist JLR repräsentiert durch den Händler und dessen Support. Funktioniert die Software, sind Probleme der Hardware schnell lösbar und nicht wirklich ein Problem, das den Gesamteindruck schmälert. Mein Freundlicher vermittelt mir das Gefühl dass Service und Support sehr gut funktionieren und ich genieße den Velar mittlerweile bei jeder Fahrt.

Interessant ist immer wieder zu sehen, dass wenn eine Komponente Probleme macht, es Auswirkungen auf viele andere Funktionen geben kann. Die Tatsache, dass Dein Datenvolumen so schnell tschüss sagt, ist schon ein erster Hinweis darauf, dass etwas nicht rund läuft.

Lösung wäre Fahrzeug gegen entsprechenden Ersatz abholen lassen und erst wieder zurücknehmen, wenn alles aber wirklich alles läuft wie bestellt. Alternative: Wandlung.

Themenstarteram 16. Januar 2020 um 20:33

Zitat:

@DarthVelar schrieb am 16. Januar 2020 um 20:26:44 Uhr:

Wow. Ganz klar: Diese Anzahl an Problemen in Verbindung mit dem Preis – dafür bist Du aber noch relativ gelassen. Wäre für mich inakzeptabel. Mir wird immer wieder klar: Das Auto ist nur die „Hardware“. Die „Software“ ist JLR repräsentiert durch den Händler und dessen Support. Funktioniert die Software, sind Probleme der Hardware schnell lösbar und nicht wirklich ein Problem, das den Gesamteindruck schmälert.

Interessant ist immer wieder zu sehen, dass wenn eine Komponente Probleme macht, es Auswirkungen auf viele andere Funktionen geben kann. Die Tatsache, dass Dein Datenvolumen so schnell tschüss sagt, ist schon ein erster Hinweis darauf, dass etwas nicht rund läuft.

Lösung wäre Fahrzeug gegen entsprechenden Ersatz abholen lassen und erst wieder zurücknehmen, wenn alles aber wirklich alles läuft wie bestellt. Alternative: Wandlung.

Hi DV,

noch bin ich grundsätzlich gelassen - werde auch hier gar keinen Zirkus anfangen.

Ist ein Firmenwagen und dementsprechend noch zu "verschmerzen".

Wenn allerdings in den nächsten drei Monaten das so weitergeht, dann übergebe ich das Thema an den Anwalt.

Problem an allen Autos heute ist: nur wer die Schnittstellen beherrscht, stellt ein gutes Auto her. Wenn man auf einschlägigen Einkaufsmessen sieht, das eigentlich alles nur noch wild zusammen gekauft wird (die Einkäufer sind die die hier vorrangig den Bullshit bauen), der Autohersteller von den meisten Komponenten eh keine Ahnung mehr hat...Was willst machen.

LG

Absolut bei Dir! Der Komponenten-Mix ist nur dann Premium, wenn sie zusammen harmonieren. Aber machen wir uns nix vor und Du hast es ja auch schon geschrieben: Wenn ich ich Premium draufschreibe und 125K für ein Auto verlange, dann gehe ich davon aus, dass JLR seine Hausaufgaben gemacht hat. Ansonsten ist der gefühlte Wert mindestens -50%.

Mir ist zum Beispiel aufgefallen, dass Apple CarPlay schneller läuft als das LR System. Touch-Befehle und Bildaufbau sind flüssiger, haben weniger Verzögerung. Und warum? Weil Apple es kann! Außerdem bringt Apple (im Großen und Ganzen) nur etwas auf den Markt, dass wirklich funktioniert und kein Beta-Niveau vermittelt.

Unterm Strich bleibt eher das Gefühl, zukünftig neue Entwicklungen frühestens nach 2 Jahren kaufen zu können, wenn die Beta- und Kinderkrankheiten-Phase durch ist. Bin schon gespannt, wie sich der Defender im ersten Jahr schlagen wird.

"Außerdem bringt Apple (im Großen und Ganzen) nur etwas auf den Markt, dass wirklich funktioniert und kein Beta-Niveau vermittelt. " - Selten so gelacht. Apple ist das Letzte, ich mache überhaupt keine Updates mehr, weil danach garantiert irgendwas Wichtiges nicht mehr funktioniert (CalDAV, CardDAV, Bluetooth, Car Play, ... you name it, völlig unabh. vom Auto.) Diese Aussage paßt zu etwa 2005, aber seither hat Apple alle Programmierer gefeuert und durch Gleichstellungsbeauftragte und Piktogramm-Zeichner ersetzt. (Ich bin 100% Apple User, auch Rechner.)

PS: Ich kenne kein einziges der OP-Probleme, nach fast einem Jahr der intensiven Benutzung.

Zitat:

@OliverMa schrieb am 16. Januar 2020 um 19:55:46 Uhr:

 

Ein absoluter Wahnsinn was so ein Premium Wagen kann - nämlich nichts!

Mein RRS Modelljahr 2019 funktioniert bis heute einwandfrei und ich bin sehr zufrieden - abgesehen von einer anfangs fehlenden Navi-Stimme (das Navi selbst arbeitete korrekt).

Deine Aussage, dass der Wagen nichts kann, ist Deine persönliche Sicht und das ist sehr bedauerlich und tut mir leid für Dich, sie betrifft jedoch nicht den Großteil der Fahrzeuge. Das muss man schon ein wenig zurecht rücken, man sollte nicht gleich generell dieses Fahrzeug verunglimpfen, sowas kommt bei jedem Hersteller und seinen Fahrzeugen mal vor.

Themenstarteram 17. Januar 2020 um 9:29

Zitat:

@Renschrowa schrieb am 17. Januar 2020 um 08:30:46 Uhr:

Zitat:

@OliverMa schrieb am 16. Januar 2020 um 19:55:46 Uhr:

 

Ein absoluter Wahnsinn was so ein Premium Wagen kann - nämlich nichts!

Mein RRS Modelljahr 2019 funktioniert bis heute einwandfrei und ich bin sehr zufrieden - abgesehen von einer anfangs fehlenden Navi-Stimme (das Navi selbst arbeitete korrekt).

Deine Aussage, dass der Wagen nichts kann, ist Deine persönliche Sicht und das ist sehr bedauerlich und tut mir leid für Dich, sie betrifft jedoch nicht den Großteil der Fahrzeuge. Das muss man schon ein wenig zurecht rücken, man sollte nicht gleich generell dieses Fahrzeug verunglimpfen, sowas kommt bei jedem Hersteller und seinen Fahrzeugen mal vor.

Da hast Du recht - meine Sicht der Dinge - ist aber die einzig für mich relevante...ich habe leider nichts davon das es bei allen anderen funktioniert :-)

Das Thema sollte besser hier rein:

KLICK

@OliverMA ich habe eine ähnliche Erfahrung gemacht und nach 8 Monaten die Nase voll von LR...trotz Firmenwagen und zufriedenstellenden Vorgängerfahrzeug ebenfalls von LR. Hab den Wagen verkauft und die Marke gewechselt.

Seit dem ist alles gut und ich muss mich nicht mehr ärgern.

Mein Erfahrung: einmal Wurm drin, immer Wurm drin. Du wirst nicht glücklich mit dem Auto. Am besten gleich weg damit.

Hallo an Alle, es gibt einen inzwischen einen 66-seitigen Threat zu dem Thema JLR und Softwareprobleme ab MJ 2018: "Range Rover Sport, Range Rover, Velar MY 2018 (Neuste Modellreihe) Bugs und techn.Probleme". Es scheint als ob JLR das Thema Software in Kombination mit Hardware nicht immer in den Griff bekommt. Inzwischen scheinen aber einige Autos zu laufen; aber es wurden Unmengen von Fahrzeuge gewandelt (auch mein 140 T€ teurer RR). Angeblich waren es so viele Fahrzeuge, dass eine Rückabwicklung mehr als ein Vierteljahr dauerte. Mein Rat an OliverMA: alles dokumentieren und nach einem Jahr überlegen ob ein Ende in Sicht ist. Und bitte beachten, dass der oben genannte Threat auch eine Echokammer ist.

@BirgerJarl Kann ich leider nicht bestätigen. Bin wirklich der letzte, amerikanische Produkte promoten will, aber ich habe da eine komplett andere Erfahrungskomponente – Ich arbeite seit 1990 mit Appleprodukten. Sicher hat sich seit dem sehr viel getan und die heutigen Anforderungen an die Systeme werden immer komplexer. Natürlich gibt es auch bei Apple Probleme usw. Aber unterm Strich ist die Qualität was Funktionalität, Kompatibilität, Stabilität und Usability angeht, unübertroffen. Es kommt eben auch immer darauf an, was man damit anstellt und wie man damit umgeht.

Aber darum geht es mir hier nicht. Was ich sagen wollte, würde JLR seine Autos auf einem höheren Level – was das Finishing angeht – anbieten, gäbe es nicht so viele Inkomatibilitäten und Störungen.

Unternehmen müssen einfach verstehen lernen, dass wir nicht nur Konsumenten sind, sondern Markenbotschaftler. Das ist der wesentliche Punkt. Das hat etwas mit Respekt zu tun – erst recht wenn man (wie hier) über 100K hinblättert.

Hallo Oliver,

ich kann deine "schmerzen" mit so einem "premium" Fahrzeug absolut nachvollziehen und teilen.

Fahre selbst Range Rover Sport HSDE6 2019. Das Fahrzeug wurde in Juni 2019 zugelassen und seit dem habe ich bereits über 10 wichtige Mängel gesammelt und bin mit RA dabei, alle diese Mängel zu klären.

Ist wirklich sehr ärgerlich, Fahrzeug im Wert von 90 bis ++ € weist Probleme auf die ich so von anderen "nicht premium" Marken wie Audi Q7, BMW und .. nie kannte, obwohl diese Fahrzeuge älter waren als Range Rover 2019. Mir kommt oft vor, dass ich eine billig Marke Tata aber für 90+ € fahre.

Die Fahrzeuge sind billig gebaut, nicht durchdacht und sind in meinen Augen auf gar keinen Fall premium Fahrzeuge.

Ich habe grob gefasst folgende Probleme mit dem Fahrzeug:

Elektronik, Navigationssystem (hier gibt es mehrere Probleme), Verbrauch, Frontscheibe (Sicht) in der Nacht beim Regen, Seitenspiegel fahlen raus), sehr laut im Fahrzeug (Plastik Dach), das adaptive Fahrlicht blendet entgegenkommende Fahrzeuge, AddBlue tanken ist reinste Katastrophe!! und viel mehr.

Und ich sage auch, nie wieder diese Automarke!!! Und empfehle vielen anderen, die einen Kauf/Leasing beabsichtigen, nehmen Sie das Fahrzeug ganz genau unter die Lupe, Zentimeter für Zentimeter, weil später wird es zu spät sein.

Beste Grüße

Zitat:

@Ingwar74 schrieb am 18. Mai 2020 um 23:39:09 Uhr:

Hallo Oliver,

ich kann deine "schmerzen" mit so einem "premium" Fahrzeug absolut nachvollziehen und teilen.

Fahre selbst Range Rover Sport HSDE6 2019. Das Fahrzeug wurde in Juni 2019 zugelassen und seit dem habe ich bereits über 10 wichtige Mängel gesammelt und bin mit RA dabei, alle diese Mängel zu klären.

Ist wirklich sehr ärgerlich, Fahrzeug im Wert von 90 bis ++ € weist Probleme auf die ich so von anderen "nicht premium" Marken wie Audi Q7, BMW und .. nie kannte, obwohl diese Fahrzeuge älter waren als Range Rover 2019. Mir kommt oft vor, dass ich eine billig Marke Tata aber für 90+ € fahre.

Die Fahrzeuge sind billig gebaut, nicht durchdacht und sind in meinen Augen auf gar keinen Fall premium Fahrzeuge.

Ich habe grob gefasst folgende Probleme mit dem Fahrzeug:

Elektronik, Navigationssystem (hier gibt es mehrere Probleme), Verbrauch, Frontscheibe (Sicht) in der Nacht beim Regen, Seitenspiegel fahlen raus), sehr laut im Fahrzeug (Plastik Dach), das adaptive Fahrlicht blendet entgegenkommende Fahrzeuge, AddBlue tanken ist reinste Katastrophe!! und viel mehr.

Und ich sage auch, nie wieder diese Automarke!!! Und empfehle vielen anderen, die einen Kauf/Leasing beabsichtigen, nehmen Sie das Fahrzeug ganz genau unter die Lupe, Zentimeter für Zentimeter, weil später wird es zu spät sein.

Beste Grüße

Hmm, ich habe ja auch ein ambivalentes Verhältnis zur Landrover, aber so katastrophal fällt mein Fazit nicht aus. Ich hatte ebenfalls einen RRS (allerdings BJ 2014) und der war fast fehlerfrei. Lediglich die Lenkradheizung schaltete sich im Sommer immer wie von Geisterhand ein und zweimal war die Klimaanlage defekt (wurde auf Garantie behoben). Der Rest des Fahrzeugs war durchaus Premium, was Verarbeitung (ein Knarzen, suabere Spaltmaße) und Materialien (Leder, Holz, Metall, Alcantara statt billigen Plastik) anging.

Nach dem RRS hatte ich einen Range Rover SV ATB Dynamic, der war leider so gar nicht Premium, obwohl dieser fast 200K€ gekostet hat. Neben den von dir beschriebenen Defekten oder besser Softwarefehlern beim Infotainment waren dies eine defekte Lambdasonde, ein knarzender Fahrersitz, eine zickige Standheizung, die die Batteriespannung fraß, und wie bei dir ein adaptives Fernlicht, dass den Dienst quittierte sowie eine abfallende Türgriffblende. Ein Plastikdach hatte ich bei beiden Fahrzeugen nicht, sondern ein Panoramadach, was fehlerfrei war.

Bei der Frontscheibe meinst du sicherlich die Heizdrähte der Frontscheibenheizung, die dich stören. Das ist eigentlich kein Fehler, sondern subjektiv. Ich hatte davor schon einen Touareg mit beheizbarer Frontscheibe und hatte mich bereits an die Drähte gewöhnt.

Die Fahrzeuge kann man leider auch nicht Zentimeter für Zentimeter unter die Lupe nehmen, denn viele Fehler tauchen erst mit der Zeit auf. Da kann man bei Abholung noch so akribisch ums Fahrzeug gehen.

Ich hab meinem RR nach 8 Monaten aus dem Leasing herausgekauft und gleich weiter veräußert. War zwar ein kleiner finanzieller Verlust, aber dafür kein Frust mehr. Theoretisch hätte ich ihn auch durchreparieren lassen können (nach einem Jahr Haltedauer wären sicherlich irgendwann alle Mängel behoben gewesen und das Infotainment wird ja regelmäßig over the air aktualisiert), aber da die Werkstatt zu weit weg war, hatte ich irgendwann einfach keinen Nerv mehr.

Zitat:

@Ingwar74 schrieb am 18. Mai 2020 um 23:39:09 Uhr:

Hallo Oliver,

ich kann deine "schmerzen" mit so einem "premium" Fahrzeug absolut nachvollziehen und teilen.

Fahre selbst Range Rover Sport HSDE6 2019. Das Fahrzeug wurde in Juni 2019 zugelassen und seit dem habe ich bereits über 10 wichtige Mängel gesammelt und bin mit RA dabei, alle diese Mängel zu klären.

Ist wirklich sehr ärgerlich, Fahrzeug im Wert von 90 bis ++ € weist Probleme auf die ich so von anderen "nicht premium" Marken wie Audi Q7, BMW und .. nie kannte, obwohl diese Fahrzeuge älter waren als Range Rover 2019. Mir kommt oft vor, dass ich eine billig Marke Tata aber für 90+ € fahre.

Die Fahrzeuge sind billig gebaut, nicht durchdacht und sind in meinen Augen auf gar keinen Fall premium Fahrzeuge.

Ich habe grob gefasst folgende Probleme mit dem Fahrzeug:

Elektronik, Navigationssystem (hier gibt es mehrere Probleme), Verbrauch, Frontscheibe (Sicht) in der Nacht beim Regen, Seitenspiegel fahlen raus), sehr laut im Fahrzeug (Plastik Dach), das adaptive Fahrlicht blendet entgegenkommende Fahrzeuge, AddBlue tanken ist reinste Katastrophe!! und viel mehr.

Und ich sage auch, nie wieder diese Automarke!!! Und empfehle vielen anderen, die einen Kauf/Leasing beabsichtigen, nehmen Sie das Fahrzeug ganz genau unter die Lupe, Zentimeter für Zentimeter, weil später wird es zu spät sein.

Beste Grüße

Da ich selbst eine rund ein Jahr alten RRS fahre und völlig zufrieden bin, wundert mich Deine doch etwas starke Aussage, wonach diese Fahrzeuge billig gebaut sind. Was veranlasst Dich konkret, eine derartige Aussage zu tätigen, bzw: Was konkret ist Deiner Aussage nach – im Vergleich zu anderen Fahrzeugen dieser Klasse – billig oder billiger gebaut? Du musst doch ein ziemlicher Fachmann sein, um eine derartige Aussage zu tätigen. Da erwarte ich mir doch konkretere Antworten.

Vielen Dank für Deine Mühe.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Land Rover
  5. Range Rover Sport 2019 Multimedia und Elektrik Probleme