ForumKäfer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. Rahmenkopf: Neu oder versuchen so zu reparieren?

Rahmenkopf: Neu oder versuchen so zu reparieren?

VW Käfer 1302
Themenstarteram 2. Oktober 2020 um 20:58

Tach miteinand,

dachte ich frag mal die Experten.

Habe heute ein bisschen im meinem Rahmenkopf rumgestochen und bin auf das hier gestoßen. (siehe Bild anhang)

Nur die Stelle ist durchrostet alles andere ist noch stabil, innen ist aber alles leicht angegriffen mit Oberflächen Rost.

Meine Idee war folgende:

1. Stelle realtiv großzügig ausflexen

2. Rahmenkopf von innen mit Owatrol vollschmieren und dann mit Metallschutzlack lackieren

3. Passendes Blech einschweißen

Kann man das so machen?

Der Rahmenkopf wurde bereits weiter hinten geschweißt, das sollte aber nichtmehr der Rahmenkopf sein sondern dann der Tunnel. (Roter Pfeil im Bild) Würde das aufgeschweißte Blech dann nochmal dort ebenfalls rausnehmen und innen alles mit Owatrol beschichten und lackieren.

Generell ist alles was angerostet ist auf dem Bild zusehen, der restliche Boden und Kopf hat keinerlei Rostprobleme.

Was sagt ihr dazu?

Luftgekühlte Grüße!

Flo

Rahmenkopf
Beste Antwort im Thema

Zubetoniert, die alte Geschichte. Das passiert, wenn Wasser nicht raus kann. Es macht sich seinen Abfluss selber...

Der Rahmenkopf ist fertig. Da brauchst du auch für'n TÜV nichts mehr anfangen ausser komplett raus. Und zwar samt Napoleonhut. Der sieht nicht viel besser aus.

Das heißt beim 02/03... : Karosserie ab.

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Grüß Dich!

Auweia...

Zu allererst würde ich einmal die gesamte schwarze Güllepampe loszuwerden versuchen...

Das schreit nach Trockeneis!

Und dann kommt das , was man nicht sehen will .

 

Ich hab das schon erlebt :(

Themenstarteram 2. Oktober 2020 um 21:07

Habe die Güllepampe (nettes Wort :D) bereits vom groß Teil des Wagens entfernt, das Zeuch war ja wirklich überall. Da hatte der damalige Besitzer nicht gespart. Leider hat er das alles sehr lieblos gemacht und fast überall war in irgendeine Art Wasser unter der Pampe.. Wie man in einem alten Beitrag von mir lesen kann musste ich bereits beidseitig Türbrettschraubkanten austauschen sowie die Seitenwände weil die komplett fertig waren.

Das vordere Stück habe ich dannach noch weiter abgearbeitet, Foto war relativ am Anfang gemacht worden, von dannach habe ich leider keins mehr. Löcher sind es nicht mehr geschrieben und Rost tatsächlich echt nicht habe ich nochmal Glück gehabt, aber wie bereits geschrieben ist die Stelle durch, und das nicht gerade schlecht.

 

PS: die schwarze Pampe im Radlauf ist von mir bereits, aber keine Sorge ist kein Bitum oder so, ist einfach nur relativ dick aufgetragender schwarzer Metallschutzlack von Alpina.

Zubetoniert, die alte Geschichte. Das passiert, wenn Wasser nicht raus kann. Es macht sich seinen Abfluss selber...

Der Rahmenkopf ist fertig. Da brauchst du auch für'n TÜV nichts mehr anfangen ausser komplett raus. Und zwar samt Napoleonhut. Der sieht nicht viel besser aus.

Das heißt beim 02/03... : Karosserie ab.

Zitat:

@Red1600i schrieb am 3. Oktober 2020 um 10:17:47 Uhr:

Zubetoniert, die alte Geschichte. Das passiert, wenn Wasser nicht raus kann. Es macht sich seinen Abfluss selber...

Der Rahmenkopf ist fertig. Da brauchst du auch für'n TÜV nichts mehr anfangen ausser komplett raus. Und zwar samt Napoleonhut. Der sieht nicht viel besser aus.

Das heißt beim 02/03... : Karosserie ab.

... das sehe ich genauso.

"Mal fix für den TÜV - weg-kaschiert".

Hin und neu.

der "Stevie"

btw. gibt es irgendwo eine Anleitung zur Rahmenkopfreparatur - also Tausch? Solle ja möglichst gerade drin sein :-|| Steht mir vmtl. auch noch bevor ....

Themenstarteram 3. Oktober 2020 um 18:30

Also... Habe heute im Verlaufe des Tages den Wagen mal vorne gut angehoben und das untere Blech vom Kopf entfernt.

Ich muss meine Aussage aus dem vorherigen Aussage

("innen ist aber alles leicht angegriffen mit Oberflächen Rost") ändern:

Der Kopf innen ist in sehr sehr guten Zustand. Rost ist fast nur an der Stelle wo auch das Loch ist.

Außen um das Loch herum ist Flugrost aber sonst nirgends. Habe es jetzt mal mit Owatrol behandelt und warte jetzt mal ein paar Tage und schaue dann nochmal. Bei meinem Cabrio (1303) musste ich damals nur das untere Blech des Kopfes austauschen, Hoffnung habe ich immernoch das dies hier auch nur der Fall ist, bei meinem Cabrio habe ich fast alles durch das Trennen des Häusschen zerstört.

ich kann versuchen die Tage mal ein paar Fotos von innen zuschicken leider ist es für mich sehr schwierig den Wagen aufzubocken..

Zu der Stelle die schonmal in der Vergangenheit geschweißt wurde:

Das Blech habe ich auch rausgenommen, allerdings ist dort nirgends Rost im Ansatz zu sehen? Entweder wurde es sehr großzügig rausgenommen oder das Loch war für etwas anderes Gedacht. Schätze zum Konservieren des Tunnels: dieser ist mit Fett oder so etwas in der Art großzügig eingeschmiert, wurde sowas damals im Werk gemacht oder ist das nachträglich?

Grüße Flo

 

Zitat:

@Schmuffian schrieb am 03. Okt. 2020 um 18:30:42 Uhr:

bei meinem Cabrio habe ich fast alles durch das Trennen des Häusschen zerstört.

Was hast Du denn dadurch zerstört?

Themenstarteram 5. Oktober 2020 um 18:56

Ja eigentlich war es nicht meine Schuld :D

War halt alles so dermaßen Verrostet das ich Schlussendlich neue Schweller verbauen dürfte, und das ist ne richtige scheiß Arbeit.

"Man sieht nur die Spitze des Eisberges!"

Und so ist es bei jedem Korrosionsschaden!

Hallo,

wenn der Rest vom Rahmenkopf in Ordnung ist, würde ich ihn schweißen. Die Repro-Dinger haben viel dünneres Blech.

Verrostetes Blech rausschneiden, neues Blech einpassen, Schweißnahtvorbereitung nicht vergessen und von einem Fachmann schweißen lassen und nicht von einem möchtegern Schweißer kleben lassen!!!!

Anschließend überstehende Schweißnaht sauber verschleifen, grundieren und lackieren.

Wenn man von innen die Schweißnaht anschauen kann (falls machbar), sollte hier die sogenannte Wurzel sichtbar sein.

Habe meinen Rahmenkopf damals so gemacht, auch von außen nicht sichtbar, dass er geschweißt wurde.

Habe mir damals den TÜV gefragt, wenn sauber ausgeführt ist es kein Problem

Zitat:

@steviewde schrieb am 3. Oktober 2020 um 16:09:45 Uhr:

 

btw. gibt es irgendwo eine Anleitung zur Rahmenkopfreparatur - also Tausch? Solle ja möglichst gerade drin sein :-|| Steht mir vmtl. auch noch bevor ....

Helmut Horns Buch "Bodengruppe" ist da zu empfehlen.

Das wird auch ausführlich im Karosserieleitfaden von VW drin. Beim Tausch ist aber auch eine Rahmenlehre zum Einsatz zu bringen

 

http://www.michaelknappmann.de/.../frame.html

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. Rahmenkopf: Neu oder versuchen so zu reparieren?