ForumKarosseriearbeiten & Lackierungen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Karosseriearbeiten & Lackierungen
  6. Rahmen verzogen BMW E89

Rahmen verzogen BMW E89

Themenstarteram 28. Mai 2020 um 8:53

Habe meinen BMW E89 nach einem Unfall richten und lackieren lackieren lassen, aber wie es aussieht wurden die arbeiten nicht sauber ausgeführt. Habe jetzt neue Reifen draufziehen lassen und in diesem Zuge gleich ne Achsvermessung machen lassen, damit ich sehe ob alles wieder in Ordnung ist. Leider konnte der Sturz hinten rechts nicht richtig eingestellt werden,habe dann auf Rat der Werkstatt einen neuen Achsschenkel sowie die beiden Querlenker tauschen lassen, da diese beim Unfall doch was abbekommen hatten ( Mein BMW hatte einen Schlag auf die Hinterachse abbekommen siehe Bilder).Das Problem ist jetzt lässt sich der Sturz nicht einstellen, die Spur ist verzogen um ca. 1 bis 1.5cm. Meine Frage wäre jetzt ob jemand schonmal so ein ähnliches Problem hatte?

Wäre ärgerlich wenn ich das Auto nochmals zerlegen müsste und auf der Richtbank richten lassen.

 

Anbei noch das Vermessungsprotokoll.

 

 

Vielen Dank

Protokoll
Ähnliche Themen
9 Antworten

In welcher Hinterhof Werkstatt hast du denn das machen lassen?

Hoffentlich gibt es die noch wegen Regressansprüchen.

ich habe sowas noch nie machen lassen Müssen, aber ich stelle mir das auch so vor, wenn man das ordentlich macht

richten und anschliesend fahrwerk einstellen, wenn das nicht geht war das richten noch nicht erfolgreich

Die Werkstatt hatte also nur die Aufgabe den Rahmen zu richten oder wie muß man das verstehen?

Wenn ich ein Auto auf der Rahmenrichtbank habe dann passt der nachher auch in die dafür vorgesehenen Punkte, dafür hat man ja den Richtsatz.;)

Danach wird vermessen, und sollte dann die Achse nicht passen müssen entsprechende Teile gewechselt werden auch wenn an denen keine Beschädigung sichtbar ist.

Also die Frage, was und wie wurde an dem Auto gerichtet, und dort wurde keine Achsvermessung gemacht?

Irgendwie auf der Linie bin ich auch. Entweder wurde beim Richten Mist gebaut oder da ist noch irgendwas anderes krumm. Oder man hat da einfach den Dozer genommen und das Auto mit dem Zwirnfaden vermessen.

Themenstarteram 29. Mai 2020 um 14:56

Er hatte nur den Dozer genommen, wurde mir aber erst im Nachhinein gesagt. Da war das Fahrzeug aber schon lackiert und zusammengebaut.

Es gibt Gewährleistung. Wenn die Werkstatt in der Handwerksinnung ist gibt es noch deren Schiedsstelle.

Wenn ich als Laie beim Fachmann ein Fahrzeug abgebe erwarte ich das hinter alles funktioniert. Sonst kann er sich seinen Meistertitel auch sonst wo hinhängen und ich geh zum Pfuscher der es für Hälfte bauf die Hand macht.

Reperaturen auf Versicherung werden immer sehr genau abgerechnet. Alles was nur einen Kratzer haben könnte kommt neu. Da will ich auch 100% Arbeit sehen. Er verlangt ja auch 100% Lohn.

Zitat:

@bili1185 schrieb am 29. Mai 2020 um 14:56:46 Uhr:

Er hatte nur den Dozer genommen, wurde mir aber erst im Nachhinein gesagt. Da war das Fahrzeug aber schon lackiert und zusammengebaut.

Du bist leider etwas sparsam mit Informationen.

Natürlich kann man bei Schaden XY auch nur den Dozer nehmen, aber im Titel steht Rahmen, dann ist das merkwürdig.

Also, wo genau war der Treffer, und hat die Firma keine Achsvermessung gemacht?

Bilder wären auch nicht schlecht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen