ForumCar Audio Produkte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Produkte
  6. Radiowechsel - lohnt sich das?

Radiowechsel - lohnt sich das?

Themenstarteram 24. Januar 2016 um 18:41

Hallo,

Ich höre momentan Musik über ein Sony XAV 65.

Ich hatte mir dieses Radio gekauft da ich ein günstiges Doppel DIN Radio suchte, da mir die Ordnerübersicht (USB Stick) im Auto wichtig ist (habe sehr viel Musik).

Leider ist mir aufgefallen dass das Radio immer häufiger kleine Hänger hat die ca 1-2 Sekunden lang sein können und die Technik nicht sehr zuverlässig ist (Touchscreen macht manchmal merkwürdige dinge, sowie kann ich beim Radio hören manchmal die Lautstärke nicht regeln). Das nervt mich schon ziemlich..

Außerdem habe ich gelesen dass die Klangqualität ehr weniger gut sein soll (Ich lege sehr viel Wert auf guten Klang aber habe keinen Vergleich zu anderen bzw. besseren Radios).

Nun ist meine Frage ob sich ein Umstieg auf ein anderes Radio ( z.B. dieses ) lohnen würde?

Ich möchte nicht dass ich nachher Geld für ein neues Radio ausgebe und dann nicht glücklicher wäre.

Und glücklicher wäre ich nur wenn das Radio nicht hängen würde und ich einen besseren Klang hören würde.

Gerne dürft ihr mir auch Radios vorschlagen (max. 300 - 350,- €)

PS: Habe die normalen Boxen vom Golf 5 verbaut, sowie eine Endstufe mit Alpine SBG-1244BP Subwoofer im Kofferraum.

Ähnliche Themen
17 Antworten

Hat das Ding noch Garantie bzw. kann man ausschließen, dass die Musikquelle (Stick?) der Fehler ist mit den Hängern?

Wenn beides ja, probier doch erst mal einen Reparaturversuch... muss ja nicht generell eine Fehlkonstruktion sein ;)

Gelegentlich gibt es beim Hersteller auch mal ein Software- Update... würde da mal nachfragen... oder du testest mal andere Sticks/ Formatierungen....

Was die Klangqualität angeht- vertraue deinen Ohren, nicht dem was du liest :-)

Themenstarteram 24. Januar 2016 um 22:37

Diese Aussetzter sind bei dem Radio wohl bekannt, hab ich vergessen anzumerken. Hätte mich vorher besser informieren sollen. Hab das Radio bei eBay Kleinanzeigen gekauft. Denke nicht dass da viel mit Garantie ist, und Softwareupdate hab ich auch schon geschaut, gibt es keins.

Was die Klangqualität angeht.. naja natürlich muss ich da meinen eigenen Ohren vertrauen, aber wer sagt mir dass es nicht noch besser geht :D ?

Besser geht immer... ;-)

Du sagst, du legst sehr viel Wert auf Klang. Aus meiner Erfahrung bekommt man weitaus bessere Autoradios im 1 Din Format fürs gleiche Geld. Wenn dir Klang wichtiger als übersichtliche Menüstrukturen sind, würde ich zum 1 Din Gerät greifen.

Vorteile im Bereich bis 300 Euro: aktivweichen, Laufzeitkorrektur, brauchbare Equalizer -> Damit holt man sehr sehr viel raus!

Themenstarteram 27. Januar 2016 um 18:56

Mir ist beides wichtig :D Ausserdem spielt die Optik auch eine Rolle ;-)

...wegen die Radio's.

Ein 1-Din Radio für ca. 300€ ist technisch vergleichbar mit einem 2-Din Radio

im Bereich von 400 bis 500€.

Denn, beim 2-Din Radio kommt noch der "Aufpreis" für den Touchscreen dazu.

D.h. möchtest Du ein "TOP" 2-Din Gerät haben, dann solltest Du tiefer in die Tasche

greifen oder aber, Du "lebst" mit dem "Mittelmaß" weiter..

Was den "Klang" angeht, mit einem entsprechend "guten" Aftermarket Radaio, kann

mann aus den Serien Lautsprecher schon einiges an "Klang" rausholen, aber auch

hier, sind Grenzen gesetz, das sind die "billigen" Serien-LS.

Ein Tausch gegen ein höherwertiges Lautsprecher-System und Dämmung der Türen

würde den Klang um weitere "50%" verbessern, u.a. würde das "scheppern / klappern"

der Verkleidung, bei höherer Lautstärke minimiert werden :)

Usw.

Grüße

Um weitere 50% :D Sag bloß, du hast kannst so etwas subjektiv Wahrnehmbares quantitativ messen. Bis auf den Schalldruck ist nämlich ganz ganz wenig per Messgerät erfassbar in diesem Bereich.

Um es nicht ganz so stark auf den Preis zu beziehen: ein Clarion CZ703e oder vergleichbares Pioneer sind "solche" Radios in der 200-300€+ 1 Din Liga. Ich hab genau dieses Clarion mit Werkströten und einem Subwoofer gepaart. Klar, da sind klangliche grenzen vorhanden, weil die Radioendstufe irgendwann unsauber spielt und auch die Werkslautsprecher qualitativ sicherlich nicht mit teuren Nachrüstprodukten vergleichbar sind. Einen Hauch von feinem Klang kann man dennoch vernehmen. So sorgt die Laufzeitkorrektur für ein wesentlich natürlicheres Stereo Erlebnis, indem sich eine Klangbühne im Fahrzeug realisieren lässt, bei der tatsächlich eine Mittigerfokus per Gehör wahrgenommen werden kann. Einfach gesagt: Du hast eine richtige virtuelle Bühne im Auto, bei der sich die Band über das ganze Armaturenbrett verteilt und so klingt, wie es auch aufgenommen wurde. Zudem können unschöne Peaks per EQ relativ genau ausgemerzt werden. Aktivweichen entlasten die Werkslautsprecher und diese können dann einen ticken lauter und sauberer spielen, statt "herumzukrachen".

Clarion hat die gleichen Funktionen in ein 2 Din Radio gepackt. Direkt beim der Markteinführung kostete das 1 Din Radio 280 und das 2 Din Radio knapp über 1000. Mittlerweile deutlich günstiger zu bekommen: http://www.amazon.de/.../B00803FYJQ

Man muss hier aber auch hinzufügen, dass das 2 Din Clarion ebenfalls einen Navi bietet, was den Preis erheblich erhöht.

Also mein Rat an dich, wenn du ein Radio haben möchtest, das gut klingt, dann sollte es dir Laufzeitkorrektur, Hochpass/Tiefpass (oder gleich aktivweichen) und einen Equalizer bieten. Laufzeitkorrektur und Weichen sind für mich beim Kauf die wichtigsten Funktionen, aber jeder hat da andere Ansprüche ;)

Gute Produktqualität darf man von Clarion, Alpine und Pioneer erwarten. Kenwood, JVC und Sony würde ich auf eine Eben darunter setzen vom hören sagen.

..öhm, mein reden, dass ein vergleichbares gut "klingendes" 1-Din Radio "günstiger"

ist als ein 2-Din, sprich, wenn beide die gleichen "Inhalte" haben.

Denn, beim 2-Din kommt u.a. der "touchscreen" als Kostentreiber dazu..

 

Grüße

...gibt auch 2-DIN ohne Touch, in der "Einfachpreisklasse". Dort ist der Mehrpreis dann technisch gar nicht mehr zu rechtfertigen - das größere Display und Mehrmaterial wird durch weniger aufwendige Kühlung kompensiert...

Ich bastel ja auch gern mit Elektronik.... ein 7" Display inkl. Treiber und Experimentierplatine mit Steckerleisten und SD- Card- Leser ist für einen Endverbraucher in China teils für 10,- zu bekommen- und die Qualität ist nicht schlecht!

Was wird so was für einen Radio- Hersteller kosten? 1,- ? 2,-? mehr kaum.... http://de.aliexpress.com/.../32561854452.html?...

damit läßt sich kein Preisunterschied rechtfertigen...

Zitat:

@mark29 schrieb am 2. Februar 2016 um 19:29:06 Uhr:

Ich bastel ja auch gern mit Elektronik.... ein 7" Display inkl. Treiber und Experimentierplatine mit Steckerleisten und SD- Card- Leser ist für einen Endverbraucher in China teils für 10,- zu bekommen- und die Qualität ist nicht schlecht!

Was wird so was für einen Radio- Hersteller kosten? 1,- ? 2,-? mehr kaum.... http://de.aliexpress.com/.../32561854452.html?...

damit läßt sich kein Preisunterschied rechtfertigen...

..stimmt schon, aber, warum "sterben" dann die China-Böller viel schneller als die Markengeräte ?

Z.b. mein Pioneer Avic X3, Bj. 2006 funktioniert in allem (auch der ausfahrbare Monitor)

wie am ersten Tag. Such mal nach einem "China-Böller" der auch so ein Alter schafft ?

Ebend, wird schwer welche zu finden, die meisten schaffen grade mal die Garantiezeit

zu überstehen.

Grüße

Das kann ich pauschal nicht beurteilen- Frage ist was zu erst stirbt... was die Verarbeitung bei solchen Teilen angeht ist das einzige was bisher wirklich katastrophal aussah von den Amis- das waren eine Handvoll Arduino nanos die ich zur Hälft wegschmeißen konnte- bei den Chinesen war bisher alles perfekt- lediglich die Dokumentation hat Lücken und man findet mal verschiedene Treiber auf vermeintlich identischen Displays...

Themenstarteram 3. Februar 2016 um 17:37

Was haltet ihr vom Pioneer AVH 280BT ?

Deine Antwort
Ähnliche Themen