ForumE60 & E61
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E60 & E61
  7. R6-Dieselmotoren - M57TÜ, M57TÜ2 - Ansaugbrücke undicht - Ölabscheider!

R6-Dieselmotoren - M57TÜ, M57TÜ2 - Ansaugbrücke undicht - Ölabscheider!

BMW 5er E60
Themenstarteram 30. Januar 2013 um 20:07

Hallo zusammen!

Ich habe mich (dank meiner Erkältung) mit dem Thema „Ansaugbrücke undicht“ näher beschäftigt. Da ich bemerkt habe, dass sich dieses Thema immer öfter in diesem Forum durchsetzt und auch thematisiert wird, dachte ich, dass ich nun eine Art „FAQ“ über die Ansaugbrücke mache und auch gleich den Ölabscheider, den ich als großes Problem sehe, miteinbeziehe!

Zunächst mal das Gründsätzliche – auch für Leute, die es nicht wissen und nicht damit vertraut sind, was ich hier über anspreche.

BMW-Dieselmotoren – vor allem die M57TÜ und M57TÜ2-Motoren sind von dem Problem „Ansaugbrücke undicht“ betroffen. Es gibt noch die erste Variante des Motors, welche sich nur M57-Motor nennt, ohne technische Überarbeitung.

Im E60 arbeiten nur M57TÜ und M57TÜ2-Motoren, was dir Reihensechszylinder angeht. Betroffen von dem Ansaugbrücken-Problem sind folgende BMWs:

525d, 530d, 535d. Die Motoren 530d (218 PS, 231 PS, 235 PS) und 535d (272 PS, 286 PS) sind ab 2003 (der 535d ab 2004 erst produziert) bis 2010 davon betroffen – praktisch bis Produktionsende! Der 525d (177 PS) ist ab 2004 bis 2007 März davon betroffen. Der 525d mit M57TÜ2-Motor - übrigens NUR der 525d (197 PS) – ab LCI = März 2007, ist nicht davon betroffen – der hat eine andere Ansaugbrücke.

Zusammenfassend sind also praktisch alle R6-Dieselmotoren, bis auf den 525d (197 PS) ab LCI (März 2007) davon betroffen.

Das eigentliche Problem ist, dass die Ansaugbrücke bei den oben genannten BMWs, im Bereich der Drallklappen (die Achsen von den Drallklappen) undicht wird. Dort kommt das Öl dann raus und somit verteilt es sich am Unterboden – wenn man die Unterbodenverkleidung (man muss die vordere und die hintere abbauen) abbaut, dann sieht man sofort, dass die Ansaugbrücke undicht ist – es ist alles voll mit Öl. Ein weiteres Problem ist auch, dass das Glühkerzensteuergerät schnell in Mitleidenschaft gezogen werden kann, da Öl durch die Undichtigkeiten in den Stecker gelangen kann und somit dort Probleme verursacht -> der Fehlerspeicher sagt, dass alle 6 Glühkerzen defekt sind, was auf das Steuergerät deutet!

Soweit so gut – nun wissen wir erst einmal, über was ich da schreibe und um was es geht – hoffe, dass ihr einen kurzen Überblick habt, wovon ich schreibe :). Es gibt hier viele User, die davon wissen, aber eben auch die, die es nicht wissen!

Da ich auch im E39-Bereich aktiv bin und auch im E46-Bereich – und allgemein mit BMW bewandert bin, weiß ich, dass z.b. beim E39 und E46 die R6-Dieselmotoren ab März 2000 ebenfalls Drallklappen haben. Es ist aber bei weitem nicht so, wie beim E60 - dass dort die Ansaugbrücke undicht wird. Es ist schon eine andere Ansaugbrücke verbaut, mit zum Teil anderen Querschnitten an den Ansaugkanälen des Zylinderkopfes – trotzdem sifft die Ansaugbrücke dort nicht. Also habe ich mir mal den Ölabscheider genauer angeschaut!

Bevor ich den Ölabscheider nähe thematisiere, will ich zunächst mal deren Funktion erklären und näher erläutern, weshalb ich auf diesen Ölabscheider = Entlüftungseinheit = KGE (Kurbelgehäuseentlüftung) kam!

Was ist ein Ölabscheider – wozu dient dies und was ist eine Funktion?

Um diese Frage zu beantworten, muss ich, da nicht jeder sich mit Motoren auskennt, etwas weiter ausholen, um dies erklären zu können. Ich versuche es so einfach, wie möglich und detailliert wie nötig zu halten. Jeder Motor hat, wie wir wissen, Kolben. Diese sind mittels Pleuel mit der Kurbelwelle verbunden. Die Kolben weisen 3 Kolbenringe auf (auf diese gehe ich hier aus Zeitgründen nicht näher ein). Diese Kolbenringe sind allerdings nie 100% dicht – bei keinem Motor. Die Kolbenringe sind dazu da, den Kurbelraum = Kurbelgehäuse vor dem Brennraum = Zylinder zu schützen bzw. diese zwei Räume abzudichten!

Da die Kolbenringe, wie angesprochen, nie 100% dicht sind, passiert es, dass durch die Auf- und Abbewegung der Kolben die Gase, welche sich im Zylinder (Brennraum) befinden, auch zum Teil in das Kurbelgehäuse gelangen. Diese Gase erzeugen im Kurbelgehäuse (KG) einen Druck, welcher unerwünscht ist. Wenn sich Druck im Kurbelgehäuse befindet, dann arbeitet die Kurbelwelle angestrengt(er), was nicht erwünscht ist. Um diesen Druck nun auszugleichen, baut man einen Ölabscheider samt Druckregelventil ein.

Das Druckregelventil öffnet/schließt und erzeugt dabei - oder hält einen Unterdruck aufrecht, wodurch die Gase, welche sich nun im Kurbelgehäuse befinden, abbauen können und „angesaugt“ werden. Da diese Gase – auch Blow-By-Gase genannt – ebenfalls Öldämpfe und Ölnebel enthalten, braucht man einen (nun kommen wir endlich dazu ;)) Ölabscheider! Der Ölabscheider filtert praktisch das Öl(nebel) und leitet es dann zurück in die Ölwanne. Die restlichen Blow-By-Gase (nun durch den Ölabscheider gefiltert) verlassen die Entlüftungseinheit in Richtung Ansaugung/Turbolader, wodurch sie verbrannt werden und letztendlich durch den Auspuff ausgestoßen werden.

Ich hoffe, dass der Ölabscheider nun und dessen Funktion bekannt bzw. verständlich dargestellt worden ist.

So – nun kommen wir zum eigentlichen Thema dieses Threads.

Wie wir nun wissen – ist der Ölabscheider ein sehr wichtiges Teil, welches uns erlaubt, das Öl aus den Blow-By-Gasen zu filtern. Das ist (extrem) wichtig.

Nun gib es aber ein Problem! Hier muss ich wieder auf die älteren BMW-Motoren aus dem E39/E46 zurückgreifen.

Es gibt wie gesagt drei Varianten vom M57-Motor.

.) M57-Motor – 199x bis 2003/2004

.) M57TÜ-Motor – 2003/2004 bis teilweise September 2005 und März 2007 im E60

.) M57TÜ2-Motor – ab September 2005 im 530d und ab März 2007 im 525d, sowie 535d

Die M57-Motoren im E39/E46 z.b. mit 184 PS oder 193 PS (530d) haben einen Ölabscheider mit Filzfilter drinnen. Der Filzfilter besteht wie gesagt aus Vlies/Filz und ist im Prinzip der beste Filter, den man sich als Ölabscheider vorstellen kann. Seine Funktion ist sehr einfach und logisch – er fängt das Öl auf und somit verhindert er damit direkt, dass dieses aufgefangene Öl in den Ansaugtrakt gelangt. Demzufolge kann auch keine Undichtigkeit an der Ansaugbrücke auftreten – denn, wenn kein Öl in der Ansaugbrücke vorhanden, so kann auch kein Öl austreten durch kleinere Undichtigkeiten, die evtl. mit steigendem Alter normal – aber unbedenklich – wären! Diesen Filter sehen wir hier – Klick mich - Nummer 15

Die M57TÜ-Motoren im E60 z.b. mit 177 PS (525d), 218 PS (530d), 272 PS (535d) haben einen Ölabscheider drinnen, welcher keinen Filzfilter mehr hat, sondern eine Zyklonabscheider. Dies heißt, dass durch das Prinzip der Zyklonabscheidung die Öldämpfe/Ölnebel aufgefangen werden und dann ausgeschieden werden – die verbleidenden Gase gehen in den Motor zur Ansaugung zurück. Dieser Filter hat sich aber als nicht sehr gut erwiesen. Viele Leute, die einen E60 fahren, berichten über undichte Ansaugbrücken – viele wissen gar nicht, dass ihre Ansaugbrücke undicht ist. Das ist also eher nicht so gut, diese Variante von Filter – der Filz/Vliesfilter wäre vorzuziehen! Den Zyklonabscheider sieht man hier – Klick mich - Nummer 15

Die M57TÜ2-Motoren im E60 z.b. mit 197 PS (525d), 231 PS/235 PS (530d), 286 PS (535d) haben (nun kommt das fatale!) gar keine Ölabscheider mehr! Das Gehäuse ist leer. Nun liest euch bitte nochmals meine obige Erklärung zur Funktion des Ölabscheiders durch – leuchtet es ein? Hoffe ich – BMW hat den Ölabscheider komplett weggelassen. Somit gehen im Prinzip alle erzeugten Ölnebeldämpfe direkt in den Motor und somit durch den Lader und durch die Ansaugbrücke, sowie durch den Motor (hier besteht auch die Gefahr, dass sich das Ganze an den Einlassventilen sammelt – somit diese nicht mehr komplett öffnen können und es kommen nur noch gröbere Probleme zustande!). Hier sehen wir diesen Ölabscheider – Klick mich - er ist nicht mehr vorhanden, der Ölabscheider!

Nur kurz noch zur Aufklärung der Teilebezeichnungen. Die Nummer 11 ist die Bezeichnung für die Entlüftungseinheit. Diese enthält die Entlüftungseinheit (bestehend aus Druckregelventil für die Erzeugung des Unterdrucks) und auch die Aufnahme des (falls vorhanden – also beim M57, M57TÜ) Ölabscheiders – sei es Zyklon- oder Filzfilter! Der M57TÜ2-Motor hat ja beides nicht mehr. Die Nummer 15 besteht aus den Dichtungen (2 Dichtungen) und aus dem jeweiligen – wieder vom Motor abhängig – Ölabscheider und dem dazugehörigen O-Ring!

Jetzt habt ihr einen Überblick, bei welchen Motoren welcher Ölabscheider verbaut ist. Bis hierher sollte einiges klarer sein und ihr solltet einen allgemeinen Überblick beherbergen und auch wissen, worum es geht und welche Motoren davon betroffen sind.

Meine Überlegung war folgende:

Da viele E60-Diesel-Fahrer eine undichte Ansaugbrücke haben, würde ich jedem anraten – ganz egal welches Baujahr derjenige fährt – beim E60 gibt es nur noch Zyklonabscheider oder gar keinen (M57TÜ2-Motor) – es gib keine Filz/Vliesfilter, wie bei E39 oder E46 – auf den Filz/Vliesfilter umzurüsten!

Um dies zu bewerkstelligen, müsst ihr die komplette Entlüftungseinheit Nummer 11 aus dem ersten geposteten Link für den E39 kaufen! Hier passt alles und es ist ident – es sind identische Motoren – ihr könnt die Unterschiede in meiner FAQ (Kaufberatungen) entnehmen – bitte dort die Unterschiede nachlesen – aber die Aufnahme des Ölabscheiders samt Schrauben ist gleich – also keine Panik – das passt!

Ich würde allerdings empfehlen, alle 30.000-50.000 km (z.b. bei jedem Luftfiltertausch) auch gleich den Ölabscheider – hier aber nur Nummer 15 im ersten Link vom E39 – zu tauschen.

Hier ein Beispiel, welches es evtl. noch besser veranschaulichen wird, da es vielleicht noch nicht glasklar ist, auch wenn ich mich bemühe, sehr detailliert zu schreiben:

Nehmen wir an, ich habe einen M57TÜ2-Motor mit 235PS und mein BMW ist ein 530d Baujahr 2008 August. Ich habe eine undichte Ansaugbrücke und weiß nicht, was ich machen soll. Alle sagen, dass meine Ansaugbrücke neu muss, da sie undicht ist. Im Prinzip stimmt dies – es kann noch so viel Öl in der Ansaugung vorhanden sein, es darf nichts austreten. Aber auf der anderen Seite gibt es doch die Möglichkeit, mit dem Einbau des Ölabscheiders aus dem E39 mit M57-Motor (ohne technischer Überarbeitung, gab es beim E39 nicht) diesem Problem vorzubeugen – indem ich einfach den Ölabscheider einbaue und somit das Öl in der Anasaugung (bis auf kleinste Mengen) praktisch komplett „lösche“. Somit habe ich auch keinen Ölverlust und mein Motor ist wieder in Ordnung, sprich, meine Ansaugbrücke leckt nicht mehr so schlimm – und es ist kein Problem mehr. Ich habe die 500€ gespart und bin zufrieden. Wenn ich aber beim ersten Mal – quasi bei der Umrüstung – den Ölabscheider kaufe – brauche ich die komplette Nummer 11 – also Entlüftungseinheit samt Abscheider, Dichtungen, O-Ring, Schrauben! Nur so geht es. Beim nächsten Mal, wenn ich den Vliesfilter nach z.b. 30.000km wechsle, brauche ich nur noch die Nummer 15 aus dem ersten Link. Also Abscheider samt Dichtungen (da für den Tausch die Entlüftungseinheit raus muss).

Dies könnt ihr auf jeden Motor analog übertragen mit der Umrüstung! Überlegt es euch!

Auch BMW hat dazu eine PUMA-Maßnahme – die allerdings die wenigsten kennen. BMW äußert sich dazu auch ungern und will sie nicht verraten. War heute bei BMW und sie wussten nichts davon, ein anderer BMW-Händler wusste wieder davon – ist unterschiedlich. Sogar BMW selbst empfiehlt es, den Ölabscheider vom E39 in den E60 einzubauen – ganz egal welches Baujahr, da der Vliesfilter eben ein extrem gutes Speichervermögen hat, was Ölnebel/dämpfe angeht – und das ist doch das eigentliche Problem!

Ein weiteres Problem ist, dass BMW sagt, dass die Zyklonfilter nicht zu tauschen sind – also LongLife – das ist natürlich (teilweise) richtig, aber es nutzt nichts, wenn die Ansaugbrücke undicht ist – was haben wir von LongLife, wenn die AB leckt!

Ich wollte meine Sichtweise zu dem Thema mit euch teilen und es euch wissen lassen. Wenn ihr Anregungen habt, würde ich mich über eine Diskussion auf hohem Niveau sehr freuen :)

Grüße alle!

Der BMW-Verrückte!

Ähnliche Themen
1391 Antworten

Das habe sogar ich verstanden. Vielen Dank dafür.

Servus

Da selbst erst vor wenigen Tagen bei meinem 530d aus 01/2008 diese Ansaugbrücke getauscht wurde

(übrigens mit einem nicht unerheblichen Kulanzanteil von BMW, und das ohne viel Druck von meiner Seite, da eine Reparaturversicherung vorhanden), danke ich Dir für diese sehr nützliche Info.

Ein Interessanter Diskussionsansatz mit dem Servicemitarbeiter meines Vertrauens beim demnächst fälligen Austausch der Bremsflüssigkeit. Mal schauen was da raus kommt.

 

Grüsse vom Abraham

Deinen Beitrag finde ich sensationell und sehr informativ,muss dir wirklich für solche Beiträge Respekt zollen!!!

Bin aber jetzt ein wenig enttäuscht von BMW,warum bauen die solchen "Bockmist" und kehren es unter den Teppich?Habe gerade erst vor ca.6 Monaten den Ölabscheider präventiv gewechselt,wo ich mich gefragt habe wofür eigentlich,weil er leer war bzw.wartungsfrei.Habe einen LCI 2009 und bis jetzt denke ich,keine Probleme mit der AB.Aber auf dein anraten hin sollte ich jetzt einen Ölabscheider vom E39 verbauen um ev. Probleme mit der AB. aus dem Wege zu gehen?Kann man da bei BMW irgendwas erreichen wenn man da mal einen Meister anspricht???

Echt Klasse gemacht, jetzt sollte jeder die Funktionsweise verstehen.

Jetzt zu meinem E61 535D Produktionsdatum 21.03.2009.

Nach deinen Ausführungen hat mein Motor keinen Ölabscheider. Nun hat dieses Motörchen jetzt schon

160.000 km ohne diesen gelaufen.

Aber es ist alles trocken, kein Siff, habe das AGR-Ventil abgebaut, minimale Ölspuren.

An den Drallklappen kein Öl und der Motorblock ist blitzeblank.

Aber bei meinem Vater, E46 330D Touring EZ 10/04 mit grüner Plakette, muste ich letzte Woche die

Ansaugbrücke wechseln, alles versifft, Glühsteuergerät defekt (Fehler alle 6 Glühkerzen defekt - nach tausch waren alle ganz). Der Ganze Motorblock und Schläuche mit einer Ölkruste überzogen, das Agr von innen total verkrustet.

Nur mal ein Bericht von mir, kannst es zu deinen Erfahrungswerten hinzufügen.

Gruß Bud

 

sehr cool geschrieben:cool:. Ich habe meine Ölabscheider getauscht bei 70k. Um zu ergränzen, es gibt eine möglichkeit zu testen wenn Ölabscheider dicht ist. Nach eine Fahrt (ca. 40...50 Km), Motor aus machen und Öl-Deckel einfach entfernen. Falls ein kurtzer Pfeif zu horen ist (hoch druck wird abgelassen) dann ist die Ölabscheider dicht und höhste Zeit für wechsel.

Bis jetzt (146k Km) habe diese überdruck nicht festgestellt und meine Brücke ist noch trocken.

Mein aktuelle Frage, sind auch die Diesel-Motoren mit 245 und 258 PS (F10 Modelle) von gleiche sache getroffen?? Weiss jemand darüber? Jetzt bin echt am überlegen ob nicht ein Benziner (535i/540i) die bessere Wahl für mich wäre.

MfG,

Themenstarteram 30. Januar 2013 um 22:15

Hallo zusammen!

Danke für die Beteiligung an der Diskussion bzw. für das Teilen eurer Meinungen! :)

@fliegenfred:

Ja, ich war auch erstmal erstaunt, dass gar kein Ölabscheider drinnen war. :) Es ist aber so, dass BMW dies so rechtfertigt, indem sie sagen, dass der alte Ölabscheider "oftmals" verstopfte - also der Zyklonabscheider und Filzabscheider. Demzufolge wollten sie eben "gar nichts" verbauen, da es hier keine Verstopfungen geben kann, immerhin besser, als mit Verstopfung - dann besteht die Gefahr für einen Motorschaden. Dies ist prinzipiell richtig, nur - dann verleihe ich doch keinem Ölabscheider den Titel "LongLife" - oder? Nicht durchdacht von BMW, teile deine Meinung voll und ganz! :)

@bud-A8:

Kann es sein, dass du nur Langstrecke fährst mit deinem 535d? Dein Vater evtl. mehr Stadt- oder Kurzstrecke? Wenn du viel Autobahn fährst, dann arbeitet auch nicht so das AGR-Ventil, wie im Stadtverkehr oder bei untertourigem Fahren. Könnte auch eine plausible Antwort sein. Wobei du recht hast - wer keine undichte AB hat, merkt erstmal nichts davon - bei undichter AB aber sehr wohl :) Der E46 M57TÜ hat ja auch den Zyklonabscheider - werde am Wochenende einen 530d bei mir haben - schaue dann, wie es bei ihm aussieht :)

@kohlendioxidus:

Die N57-Motoren haben ein integriertes Ölabscheidersystem. Also es ist alles intern geregelt - kein Ölabscheider, wie beim M57TÜ(2)-Motor ist vorhanden. Die komplette Entlüftung erfolgt unter dem Ventildeckel - für uns nicht sichtbar. Man kann den Ölabscheider nur tauschen, indem man den Ventildeckel tauscht.

Grüße und danke nochmals :)

BMW_verrückter

Jetzt bin ich platt, darauf muss man erst mal kommen Super! danke dir (wie immer :D)

Ich habe denn M57TÜ-Motor 218 PS (530d). Also brauche ich nur die Teile 11,12,13,14 und 15 vom E39 und der Mist kommt nicht mehr vor? Muss man beim Einbau was beachten. Ich glaube nicht das BMW diesen Einbau durchführen wird da geht ja alles nach Plan.

Was ist Mit dem neuen F10?????

Danke!!! :)

Themenstarteram 30. Januar 2013 um 22:26

Cimen530d: Doch, BMW wird es auch wechseln. Die sehen es ja auch so vor, dass doch der Vliesfilter besser ist, als die Zyklonabscheidung :) Genau, du brauchst einfach nur sagen - ich möchte Nummer 11 - dann bekommst du gleich alles, was du brauchst samt Vliesfilter :) Es wird vermutlich weniger, der Ölverbrauch :) Es ist auf alle Fälle besser und effektiver (die Ölabscheidung), als ein Zyklonabscheider.

Grüße!

BMW_Verrückter

d.h. bei N57 Motoren diese Spaß ist mehrfach so gros wie bei E60er Motoren. Falls dem Ventildekel entfernt werden muss .... müssen die Injektoren raus :eek::eek::eek:? Dann werde ich PASS dieses mal sagen. Ich kaufe mir ein Benziner nächtes mal....

Danke!

werde es lieber selber machen kann ja nichts kaputt gehen.. ich muss das alles lernen (das AGR habe ich auch selber gewechselt :cool:)

Ich möchte aber dennoch wissen was mit den Neuen F1 ist, weißt du was darüber? bestimmt haben die auch kein Ölabscheider.

Gruß

Super Sache, danke dir für die verständliche Erklärung!!!!!!!! :)

Möchte bei meinem E61 Bj. 06/2005 525dA eh den Ölabscheider tauschen. Also wenn ich mir Nr. 11 (Entluftungseinheit, 11 12 7 799 225, 34 Euro) und Nr. 15 (Olabscheider, 11 12 7 793 164, 17,80 Euro) kaufe habe ich alles und es paßt auch oder?

Achja, hatte ich vergessen,

Habe eine Ansaugbrücke ohne Drallklappen gesehen, also in einem Guss, meine nicht das die Drallklappen entfernt wurden.

Von welchen Motor ist die denn ? Die Abmessungen pasten exakt.

 

@ BMW_verrückter

Ja, ich fahre hauptsächlich Landstraße und Autobahn, und da auch immer sehr flott.

Nutze den 535D entsprechend seiner Bestimmung, sonst hätte es auch ein kleinerer Diesel getan.

Mein Vater fährt mehr Stadt und Kurzstrecke.

Aber ich glaube beim letzten Ölwechsel haben sie ihm einen Zyklonfilter eingebaut, werde das mal kontrollieren.

 

Gruß Bud

Zunächst danke für den Beitrag! Allerdings komme ich hier als Laie mit den Motorenbezeichnungen durcheinander. Mein 530d ist BJ 12/06 ('09 mit 47 Tkm gekauft) und ich meinte, er habe einen M57D30Ol ohne TÜ?

Was die Umrüstung betrifft, so fällt mir jetzt einerseits mehr Licht auf die Sache, anderes wird mir aber unklarer. Mein Motor war um die 70 Tkm übel undicht. Und da das noch innerhalb des einen Jahres Garantie passierte, machte sich der :) in der Niederlassung darüber her, ohne dass ich etwas berappen musste. Die Ansaugbrücke wurde getauscht. Und dann - ich weiß noch, dass ich mich ärgerte, dass sie mir alten Kram für meine 'moderne' Technik andrehten - erklärte man mir, dass man statt des neuen Zyklon wieder Vlies eingebaut hatte, sonst würde das nichts. Gut, darüber habe ich damals zehn Minuten nachgedacht und es dann vergessen. Haben sie halt was anderes reingeschoben, dachte ich mir. Nach diesem thread gerate ich aber ins Grübeln. Da müssen sie mir ja den Abscheider vom E39 reingebaut haben :confused:

Grüße

Volker

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E60 & E61
  7. R6-Dieselmotoren - M57TÜ, M57TÜ2 - Ansaugbrücke undicht - Ölabscheider!