ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. R1200RS oder R NineT Tipps.

R1200RS oder R NineT Tipps.

BMW R 80
Themenstarteram 7. Mai 2021 um 13:19

Hi folks,

ich beschäftige mich schon länger damit mir ein weiteres Mopped zuzulegen welches doch moderner ist als meine beiden alten Schröchel die ich bisher in der Garage hab.

Bin leider aber sowas von unschlüssig und brauche jetzt von euch Meinungen zum Thema.

Zuerst mal die Budgetfrage. Es sollte nicht mehr als 10 T werden, wenn 8T reichen wäre auch schön bzw. besser.

Es muss auf jeden Fall eine R Boxer werden. Das ist Pflicht, was anderes will ich nicht.

3 Modelle hab ich im Auge, eine R NineT Standard, eine R RS und eine R NineT Racer weil sie mir vom Kumpel angeboten wird und passend schon umgebaut ist und gefällt.

Die Racer bin ich schon öfter gefahren, schön geil zu fahren mit SBL. Aber sie ist sonst für wenig zu gebrauchen.

Die Standard gefällt mir recht gut und lässt sich wohl auch mit Koffern aufrüsten. Bin sie aber noch nie gefahren. Leider bisher keine Gelegenheit.

Aber im Moment bin ich echt in die RS verliebt, sie bietet ausreichend Sportlichkeit und Komfort und lässt sich ebenfalls gut aufrüsten.

Das Thema Aufrüsten ist bei der Racer eher fraglich. Im Maße geht das wohl aber auch mit Softtaschen usw. aber nicht so passend wie bei den anderen beiden.

Die Technik dürfte bei den 3en ja ziemlich gleich sein.

Ich wünsche mir einen Gedankenaustausch zur Aufrüstung, Technik, Zuverlässigkeit und Problemen ab ? KM. usw.

Was ist gut was ist schlechter was geht gar nicht.

Zu zweit Fahren fällt zu 90% flach und ist daher nebensächlich für mich.

Statur sollte auch irrelevant sein, außer der Standard bin ich die RS und Racer bereits gefahren und komme gut zu recht.

Falls es für den einen oder andere doch wichtig sein sollte, bin 186cm lang und 84kg schwer.

Fahrprofil sind längere Touren von 150-300/Tag oder auch mal Reisen zur See mit Übernachtung im Hotel, daher ist Zelttransport ebenfalls unwichtig.

Schwerpunkt sind aber Touren mit möglichst vielen Kurven. Die Racer mag eher lang gezogene, der RS ist das mehr oder weniger egal, nur bei der Standard bin ich mir nicht sicher da ich sie ja noch nicht gefahren bin.

In dem Sinne immer her mit euren Gedanken.

Ich bin gespannt.

Ach, ne Vorauswahl-Suche über Mobile hab ich schon gemacht. Dazu später.

Ähnliche Themen
54 Antworten

Servus

"auch mal Reisen zur See", äh, die BMW's das sind aber keine Amphibien, das weist du schon?? ;-)

Also ich bin die R1200ST 10 Jahre lang gefahren (Klingonenkreuzer), der Vorgänger der RS. Und mit der war ich sehr zufrieden. Mit Koffer und Tankrucksack sehr reisetauglich. Super Verkleidung und bequeme Sitzbank. Kannst auc den ganzen tag fahren ohne zu ermüden.

Gruß

Gerhard

Hallo Käptn,

vom Grundsatz her gibt es schon den Unterschied R12RS zu den RnineTs, Wasser zu Luft-/Öl-Kühlung, also die RS ist eine ganz andere Motorengeneration mit neuem Getriebe (Öl anstatt Trocken). Bei Vollausstattung hast du einige Features wie Kurven-ABS, DYN-ESA, Schaltassi, usw. mehr. Auch Reisetechnisch gibt es mehr Möglichkeiten als bei den R9T. 500-600 Km no Problem mit der RS, mit der R9T ....

Sport können sie alle, meist mehr als die Fahrer :D , das moderne Fahrwerk hat sicher die RS. Die Handlichkeit ist Boxertypisch, wenn sie rollen, merkt man auch die Gewichtsunterschiede nicht mehr. 109 zu 125 PS bzw. 119 zu 125 Nm machen auch kaum einen Unterschied, wie du sicher schon erfahren hast.

Bei deiner Größe (186cm) wird dir über kurz oder lang die RS gerade wenn du auch auf Tour gehen willst mehr liegen. Mir (183cm) war die R9T, egal welche eigentlich immer schon zu klein, zu niedrig, zu hart. Das Stauraumprogramm für die R9T ist auch nicht gerade üppig, auch bei den Zulieferern nicht. Außer ein paar kleinen Taschen und einer Gepäckrolle ist da nicht viel möglich.

Was die Anpassung an deine Ergonomie angeht hast du auch mehr Möglichkeiten bei der RS.

Was deinen Preisrahmen angeht, bekommst du sicher am meisten Motorrad ebenfalls bei der RS. Die R9T werden wie die GS, warum auch immer ziemlich hochpreisig gehandelt. Für meine 2015er wollte mir der :D bei Inzahlungnahme und Neukauf letztes Jahr gerade mal 8.000€ :mad: geben.

Beim Aussehen/Optik können sicher beide R9T punkten, keine Frage. Wenn ich zwischen den beiden R9Ts wählen müsste würde ich die Standard auf Grund der besseren Technik (Gabel) und Ergonomie trotz SBL bei der Racer vorziehen.

Themenstarteram 7. Mai 2021 um 18:29

Danke euch Beiden für die erste Einschätzung

 

Zu See zur See egal, auf die See geht nachdem ich mit dem Mopped ans Wasser gefahren bin. So besser? Smyle.

Ok dann muss ich doch mal tiefer in die unterschiedlichen Techniken einsteigen. War mir gar nicht so bewusst das die RS Getriebe und Kupplung anders aufgebaut ist.

Wenn ihr dazu Links außer Wiki zum einlesen habt immer gerne.

Was soll ich sagen, selbst auf der Racer sitzt ich fast so angenehm wir auf der RS was Beinhaltung angeht. Wollte es erst gar nicht wahrhaben aber im direkten Vergleich, also von der einen auf die andere und wieder zurück hatte ich bei beiden nix aber auch gar nix zu bemängeln. Auch wenn sie unterschiedliche Fahrcharaktäre haben, hatte ich ja schon angemerkt.

Die Raser mit 5.5TKM aus 2017 oder war das 18, glaub eher 17 kann ich mit SBL, Speichen, Flossenheizung, ABS für 8 haben. Ist natürlich verlockend wenn man an einen eventl. Wiederverkauf denkt da sie selten ist, nicht mehr gebaut wird und die Preise jetzt schon steigen.

Aber es soll passen, auch soll die Technik aus eigener Hand beherrbar und schraubbar sein.

Auslesetechnik hab ich mir schon angeschaut und würde besorgt, ist aber unabhängig vom Mopped wenn das BJ passt und die es schon kann, was eigentlich bei allen möglich sein soll. Aber das später.

Ne mir geht bei der Technik eher um ABS was ist bei den Auserwählten schwach bzw. anfällig usw.

Eigentlich jede Info ist willkommen.

Nur wünsche ich mir das wir möglichst bei den Modellen bleiben solange es um Fahren und Aussehen geht.

Bei vergleichbarer Technik spielt die Eingrenzung ja keine Rolle.

Freue mich auf weiteren Input.

Aber ich glaube..., ach ne, ich sach erst mal noch nix wo mein Gefühl mich mehr hintendiert. Will keinen beeinflussen.

Bis später.

Ach, wenn ihr nächste Woche nix von mir hört, da bin ich zur See. Grins.

Melde mich dann erst wieder übernächste Woche. Es sei denn das Wetter wird so mies das ich eher zurück komme.

So long und schönes WE.

Hallo Käptn'

dir R9T hat den letzten Luft-/Öl gekühlten Motor der noch gebaut wird, wenn man von dem neuen R18 mal absieht.

2013 wurde dann die Teilwasserkühlung (LC) und die Ölbadkupplung bei den Boxer eingeführt. Die R1200RS kam dann 2015 auf den Markt. Auslieferung der meisten Modelle erst ab 08/2015 nach den Werksferien, davor i.d.R. nur Vorführer und wenige Kundenmaschinen wie meine.

Erste Getriebeüberholung gab es mit dem MJ 2017 durch Einsatz eines Ruckdämpfers für bessere Schalbarkeit, insbesondere für BMW-Newbies :D und Einführung der EURO-4 Norm. Ab MJ 2020 dann das Nachfolgemodell R1250RS.

Hatte sowohl schon die R9T als auch die R1200RS als Werkstattmotorrad für einen Tag zum fahren. Ich finde die R1200RS ist das deutlich modernere Motorrad. Schon alleine vom Motor, ist halt eine Generation weiter. Die R9T + Racer hat den "alten" luftgekühlten Boxer, die R1200RS den Wasser-/Ölgekühlten. Nicht falsch verstehen, die R9T ist ein Grund solides gutes Motorrad, ich finde nur das die R1200RS alles noch ein wenig besser kann. Allein das ESA Fahrwerk, ABS Pro, Schaltassistent und DTC sind Sachen die ich nicht mehr missen möchte. Das Fahrwerk der R1200RS ist vor allem bei schnellerer Gangart dem der R9T überlegen. Den Vergleich zur Racer habe ich nicht, auf die passe ich mit meinen 1,97m nicht so richtig drauf.

Bin mal gespannt, wie du dich entscheidest. Ich persönlich würde die RS nehmen.

Ich mach’s kurz:

Die RS nur als 1250, da die 1200 bei niedrigen Drehzahlen, speziell Stadtverkehr zu unkultiviert ist. Die 1250er wird’s aber nicht für 10T€ geben.

Die Racer ist eine ergonomische Katastrophe wg. der sehr gestreckten Sitzposition, deshalb sind die auch so günstig ggü. der normalen R9T.

Die normale R9T ist ein grundsolides Motorrad mit zeitloser Optik und ordentlichen Alltags- und Reisequalitäten. Der Wertverlust ist bei der sicher am geringsten.

am 7. Mai 2021 um 22:46

Fahre eine RNineT und bin zu 100% glücklich mit dem Bike. Die beiden Motorräder sind echt schwer zu vergleichen..

Themenstarteram 7. Mai 2021 um 23:08

Zitat:

@JoergFB schrieb am 7. Mai 2021 um 19:23:34 Uhr:

Hallo Käptn'

dir R9T hat den letzten Luft-/Öl gekühlten Motor der noch gebaut wird, wenn man von dem neuen R18 mal absieht.

2013 wurde dann die Teilwasserkühlung (LC) und die Ölbadkupplung bei den Boxer eingeführt. Die R1200RS kam dann 2015 auf den Markt. Auslieferung der meisten Modelle erst ab 08/2015 nach den Werksferien, davor i.d.R. nur Vorführer und wenige Kundenmaschinen wie meine.

Erste Getriebeüberholung gab es mit dem MJ 2017 durch Einsatz eines Ruckdämpfers für bessere Schalbarkeit, insbesondere für BMW-Newbies :D und Einführung der EURO-4 Norm. Ab MJ 2020 dann das Nachfolgemodell R1250RS.

Letzte Gelegenheit vorerst um hier zu antworten.

Erst mal erneut an Dank an alle.

Also sollte ich mich bei der RS ab 08/15 konzentrieren. Ich denke das MJ Sommer 17 wird nicht in mein Budget passen. Aber ich schau mal.

Themenstarteram 7. Mai 2021 um 23:11

Zitat:

@driver001 schrieb am 7. Mai 2021 um 19:33:06 Uhr:

Hatte sowohl schon die R9T als auch die R1200RS als Werkstattmotorrad für einen Tag zum fahren. Ich finde die R1200RS ist das deutlich modernere Motorrad. Schon alleine vom Motor, ist halt eine Generation weiter. Die R9T + Racer hat den "alten" luftgekühlten Boxer, die R1200RS den Wasser-/Ölgekühlten. Nicht falsch verstehen, die R9T ist ein Grund solides gutes Motorrad, ich finde nur das die R1200RS alles noch ein wenig besser kann. Allein das ESA Fahrwerk, ABS Pro, Schaltassistent und DTC sind Sachen die ich nicht mehr missen möchte. Das Fahrwerk der R1200RS ist vor allem bei schnellerer Gangart dem der R9T überlegen. Den Vergleich zur Racer habe ich nicht, auf die passe ich mit meinen 1,97m nicht so richtig drauf.

Meinst das ganze passt zu meinem Budget? Müsste ich mal prüfen.

ABS PRO wäre schon was, ESA muss nicht unbedingt sein, Schaltassi ist schön aber das krieg ich auch so hin.

DTC ist das Traktioncontrol oder was ist das genau und was kann das?

Themenstarteram 7. Mai 2021 um 23:11

Zitat:

@Jungbiker schrieb am 7. Mai 2021 um 21:35:57 Uhr:

Bin mal gespannt, wie du dich entscheidest. Ich persönlich würde die RS nehmen.

He he, ich auch. Aber verrate ich übernächste Woche erst.

Themenstarteram 7. Mai 2021 um 23:16

Zitat:

@halifax schrieb am 7. Mai 2021 um 21:37:30 Uhr:

Ich mach’s kurz:

Die RS nur als 1250, da die 1200 bei niedrigen Drehzahlen, speziell Stadtverkehr zu unkultiviert ist. Die 1250er wird’s aber nicht für 10T€ geben.

Die Racer ist eine ergonomische Katastrophe wg. der sehr gestreckten Sitzposition, deshalb sind die auch so günstig ggü. der normalen R9T.

Die normale R9T ist ein grundsolides Motorrad mit zeitloser Optik und ordentlichen Alltags- und Reisequalitäten. Der Wertverlust ist bei der sicher am geringsten.

Die 1250er werde ich mir nicht leisten können bzw. wollen.

Das die Racer mit SBL eine ergonomische Katastrophe ist kann ich überhaupt nicht bestätigen.

Da fahr meine meinen Ami-Schrott. Grins.

Ich denke der Wertverlust ist bei der Racer aus den von mir genannten Gründen weiter oben am geringsten.

Ich hab da speziell den Markt mal beobachten und sehe die Preise da eher steigen.

Die Standard kann ich nicht beurteilen.

Ach, das die 12er bei niedrigen Drehzahlen unkultiviert ist kann ich nicht bestätigen, zumindest bei der von meinem Kumpel die ich gefahren bin. Die zieht aber 1200 in jedem Gang flockig hoch. Weiß nicht genau was du damit genau meinst. Würde mich aber freuen wenn du mir das noch mal näher bringen könntest.

Dann könnte ich bei einer Probefahrt da mal speziell drauf achten.

Themenstarteram 7. Mai 2021 um 23:19

Zitat:

@Bike4FunMotovlog schrieb am 7. Mai 2021 um 22:46:59 Uhr:

Fahre eine RNineT und bin zu 100% glücklich mit dem Bike. Die beiden Motorräder sind echt schwer zu vergleichen..

Kann ich mir vorstellen. Ein andere Kumpel der normal öfter wechselt ist ihr bis heute treu geblieben und fährt sie auch heute noch mit Begeisterung.

Nicht umsonst ist die ja nicht nur wegen Gefallen in meinem Kopp.

Aber da kommt mir grad der Gedanke das ich den mal fragen könnte und seine mal zur Probe fahre.

Hab nur leider selten Kontakt zu ihm. Muss ich mal schauen wie das mach.

Themenstarteram 7. Mai 2021 um 23:25

So jetzt noch mal allgemein.

Gibt es bei meinen Wunschmodellen irgendwelche Kinderkrankheiten, Schwachstellen oder sonst was in der Richtung?

Vor allem wenn man an höhere Laufleistungen denkt.

Was sollte das jeweilige Modell unbedingt haben wenn man an einen späteren Wiederverkauf denkt damit die im Fall der Fälle zügiger vom Hof geht.

Nicht das ich das einplane, normal behalte ich außer Autos immer alles was ich kaufe.

Aber es gibt mal Situationen wo es halt sein muss. Z. B. wenn ich es doch in Kopp kriege und doch noch mal ne Vette kaufe. Irgendwann geht auch mir der Platz aus.

Zwinker.

Schreibt nur ordentlich weiter. Lesen kann ich auch auf See. Nur das Antworten per Handy mache ich nur ungern.

Daher schönes WE und bis übernächste Woche wieder von mir.

So long und danke noch mal an alle die hier sich so fleißig beteiligen. Macht echt Spaß.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. R1200RS oder R NineT Tipps.