ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. R1200R

R1200R

BMW
Themenstarteram 2. November 2022 um 12:09

Wollte Ölwechsel beim Kardan Antrieb

BMW R1200R Bauj. 2006 durchführen habe leider keine Ablassschraube gefunden Hinterrad auch demontiert auch hier nichts gefunden.

Mfg Bernd

Ähnliche Themen
20 Antworten

schau mal..vllt passt es..

Gruß

https://www.youtube.com/watch?v=ODkUJrE9-cU

Themenstarteram 2. November 2022 um 12:39

Habe ich schon gesehen aber bei meiner ist unten keine Ablassschraube

auch hinter dem Rad ist nichts wie auf anderen Videos zu sehen.

Gruß Bernd

Wenn man hinter dem Motorrad steht, sieht man die Ölablassschraube (Bild)

Rad ausbauen, ABS Sensor ausbauen und darauf achten, dass das Kabel ausreichend Spiel hat, Ölablassschraube raus, Schraube Kardanstrebe lösen, (Ölwanne unters HAG legen), HAG vom Kardan trennen und nach unten kippen, Öl läuft.

Ich würde die Maschine vorher warm fahren.

180 ml Öl (es empfiehlt sich Castrol MTX 75W-140) mittels Spritze über die Öffnung des ABS-Sensors einfüllen.

Vorher natürlich alles wieder zusammenbauen.

Ich gebe bei der Gelegenheit noch etwas Staburags aud die Verzahnung am Kardan.

Hier gibt´s übrigens eine Rep-ROM als download, inkl. aller Drehmomente.

www.carlsalter.com

ISO --> rechte Maustaste--> Laufwerkbuchstabe auswählen & einhängen. So funktioniert es zumindest unter Win 10.

Inkedhag

!!! Sorry, der Bremssattel muss natürlich auch runter, bevor das HAG abgeknickt wird. !!!

Und vergiss nicht die Bremsscheibe anschließend mit Bremsenreiniger zu säubern. Da geht meist etwas Öl drauf.

Es gab bei einigen Baujahren tatsächlich keine Ablassschrauben,angeblich wartungsfrei und Lebensdauergeschmiert,da wird das Öl am ABS Sensor abgelassen und später dort auch wieder befüllt.

Themenstarteram 2. November 2022 um 15:12

Hat mir sehr geholfen danke.

Gruß Bernd ??????

@Bernd.R.

 

Hast du die Ölablassschraube jetzt gefunden?

Themenstarteram 2. November 2022 um 18:47

Alles gut geklappt neue Bremsklötze auch gleich eingesetzt. Jetzt kommt die Dicke in die Winterpause

Gruß Bernd R

Zitat:

@taunusheini schrieb am 2. November 2022 um 15:08:03 Uhr:

Es gab bei einigen Baujahren tatsächlich keine Ablassschrauben,angeblich wartungsfrei und Lebensdauergeschmiert,da wird das Öl am ABS Sensor abgelassen und später dort auch wieder befüllt.

BMW und die Lifetime- Schmierungen. Wessen Leben? Besitzer, das Öl selber, das Getriebe? Bei meinem 5er mit ZF- Automatik war auch eine Lifetime Ölung drin. ZF meinte aber, wechsel das lieber alle 80- 120.000km, je nach Beladtung....

Wer hat nur recht? der Auto- oder der Getriebehersteller.

Meine 2012er GS hat eine Inbusschraube von untem im Endantrieb. Vermute mal, Ablassschraube. Wo eingefüllt wird, hab ich noch nicht gefunden. Vermutlich wie beschrieben, von der Radseite.

Zitat:

@sq-scotty schrieb am 2. November 2022 um 19:34:49 Uhr:

Zitat:

@taunusheini schrieb am 2. November 2022 um 15:08:03 Uhr:

Es gab bei einigen Baujahren tatsächlich keine Ablassschrauben,angeblich wartungsfrei und Lebensdauergeschmiert,da wird das Öl am ABS Sensor abgelassen und später dort auch wieder befüllt.

BMW und die Lifetime- Schmierungen. Wessen Leben? Besitzer, das Öl selber, das Getriebe? Bei meinem 5er mit ZF- Automatik war auch eine Lifetime Ölung drin. ZF meinte aber, wechsel das lieber alle 80- 120.000km, je nach Beladtung....

Wer hat nur recht? der Auto- oder der Getriebehersteller.

Meine 2012er GS hat eine Inbusschraube von untem im Endantrieb. Vermute mal, Ablassschraube. Wo eingefüllt wird, hab ich noch nicht gefunden. Vermutlich wie beschrieben, von der Radseite.

Die ohne Ablassschraube waren vor 2010,die genauen Baujahre weiß ich jetzt nicht,jedenfalls vor der TÜ,aber sehr wahrscheinlich hat der TE eines dieser Modelle...BMW hat aber kurz darauf auch gemerkt das es so nicht funktioniert und hat es deswegen geändert.

Da ist schon was dran mit der "Lifetime"-Füllung.

In der Rep-Rom, die sich auf die ersten R1200-Modelle

bezieht, steht nichts zum Thema "HAG Ölsorte und Füllmenge".

Das wurde dann erst wieder bei den MÜs ein Thema.

Ölablassschraube hatten die frühen R1200-Modelle aber schon.

 

Hab das Öl ca. 50.000km drin gehabt. Hat echt übelst gerochen

und war von der Konsistenz schon etwas schlammig.

Keine Ahnung, wie lange das noch gehalten hätte.

 

Weiß jemand zufällig, welches Öl (Hersteller / Name)

BMW da ab Werk eingefüllt hat?

das war damals noch keine Wissenschaft wie heute..man hatte sich für eine Viskosität entschieden..und das Öl eines Markenherstellers eingefüllt..irgend eines..

die Werkstätten haben meist Castrol genommen..oder etwas anderes..

ausländische hersteller..Renault..hat elf empfohlen..es gab insofern Verbindungen..

habe in den siebziger Jahren eine Lehre bei BMW absolviert..

Zitat:

@Jungbiker schrieb am 2. November 2022 um 22:23:00 Uhr:

 

Weiß jemand zufällig, welches Öl (Hersteller / Name)

BMW da ab Werk eingefüllt hat?

Es ist ein Castrol SAF-XO, wird bei beiden Varianten mit und ohne Ablassschraube eingefüllt. Entspricht dem Castrol SAF 75-90 Longlife API GL 5 nur mit BMW-Aufkleber.

Ich würde allerdings ein Mehrbereichsöl wie das Castrol MTX 75-140 o.ä. einfüllen. Hat schon bei den K1200RS/589 Modellen besser funktioniert

Danke für die Antwort.

Ich habe das Castrol MTX 75-140 auch im Getriebe. Hat sich geschalten wie Butter. 1A.

Leider nur ca. 6000km. Jetzt schaltet es wieder wie früher, also wesentlich ruppiger.

Danke eigentlich schon, dass das 75w-140 etwas länger hält...

Deine Antwort
Ähnliche Themen