ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. R1150GS BJ 1999 ?

R1150GS BJ 1999 ?

BMW
Themenstarteram 8. Juni 2012 um 14:46

Hallo liebe BMW Fahrer und innen !

Bin am überlegen mir eine GS zu kaufen da ich fast nur noch längere Touren mache.

Meine Überlegung war eine gute 1150er zu kaufen da mir die 1200er zu teuer ist.

Habe eine 1150er gefunden mit einer Laufleistung von 35.000 Kilometer und sie steht beim BMW-Händler.

ABS, Seitenkoffer, Sturzbügel, Kreuzspeichenräder und der Preis wäre für mich auch ok.

Haben die ersten Modelle einer Serie nicht ihre Macken ? 1999 ist ja die 1150er erst ausgeliefert worden. Doppelzündung gab es ja erst 2002 oder 2003 was ich gelesen habe.

Musste da bei dem Jahrgang etwas getauscht oder spezielles gemacht worden sein das ich nachfragen sollte ?

 

Vielen lieben Dank

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von blauagxy

Hallo,

lass dich nicht bange machen vom BKV,der ist nicht lebensgefährlich,

Und weil der so geil ist, hat ihn BMW dann gaaaanz heimlich aber flott wieder aus dem Programm genommen.........;) Jau, bei sooo tollen Systemen ist das echt nachvollziehbar :D

Zitat:

Original geschrieben von blauagxy

 

hat aber aufgrund der guten Bremswirkung bestimmt schon viele Unfälle verhindert...

Gruss

Genau........und die Jungs die aufgrund dieses ach so tollen Systems eventuell drauf geganen sind können ja auch nicht das Gegenteil posten.

Für BMW schon ne praktische Sache! (ich mein, das die das nicht mehr posten können) :D

Ok...vielleicht bisken polemisch das letzte...........aber die Leuts die aufgrund unerwartet nachlassender Bremswirkung sich aufs Maul gelegt haben werden aus Scham wohl kaum dies posten.......

Nö.......auch wenn ich Moppeds von BMW mag.........der BKV war definitiv ein Griff in den Lokus.......ein System was beim geringsten querliegenden Furz die Bremskraft drastisch reduziert (indem es den Bremskraftverstärker samt ABS abschaltet).......nö ....das brauch ich nicht....schon gar nicht in Notfällen. Mal ganz abgesehen davon daß sogar BMW zugegeben hat, daß die "Rückfallebene" im Falle eines Ausfalls "unzureichend" ist.

BMW hat mit ABS-Systemen vor dem BKV und danach bewiesen, das es genauso gut auch ohne geht.

 

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Die 1150er ist ja nicht "sooo" neu gewesen damals, sie ist in vielen Bauteilen ja baugleich oder zumindest verdammt ähnlich der 1100er.

Somit durfte die 1100er schon so einiges an Kinderkrankheiten der 1150er ausbügeln ;)

Ich persönlich würde lieber eine "frühe" 1150er kaufen als eine "späte"......denn die frühen haben noch das "alte" ABS II und nicht das (in der Wartung teure und unnötig komplexe) Integral ABS III mit BKV.

PS: Kreuzspeichenräder waren bei der 1150er noch Serie.......erst die 1200er Fahrer mussten diese dann extra zahlen. ;)

Themenstarteram 8. Juni 2012 um 17:20

Ich werde mir die GS morgen einfach anschauen und evtl. geht sich ja noch eine Probefahrt aus.

Vielen Dank für die Info !

LG

Zitat:

Original geschrieben von _desta_

Ich werde mir die GS morgen einfach anschauen und evtl. geht sich ja noch eine Probefahrt aus.

Die 1150er war die schwerste GS aller Zeiten, die 1200er wurde wieder leichter. Außerdem war die 1150 die erste GS, bei der es neben der normalen GS noch eine Adventure gab. Viele Leute beschreiben die 1150 als die Zusammenfassung aller Produktupgrades, die die 1100 während ihrer fünfjährigen Bauzeit mitbekommen hat, so ist das Getriebe besser gelungen als bei der 1100.

Ein paar Bemerkungen:

1. Es gibt verschiedene Getriebekonfigurationen, mit kurzem 1. oder langem 6. Gang.

2. Ab Modelljahr 2003 wurde ein Teilintegral-ABS mit elektrischem Bremskraftverstärker verbaut. Dieses System ist sehr wartungsintensiv (der jährlich erforderliche Bremsflüssigkeitswechsel erfordert einen Werkstattbesuch und kostet über 200 Euro), außerdem sind Ausfälle des BKV dokumentiert, woraufhin die Betätigungskräfte der Bremse schlagartig und ohne Vorwarnung ansteigen. Ich würde es vermeiden, ein solches Motorrad zu kaufen.

3. Kritischer Punkt bei allen Vierventil-GS-Modellen ist die Trockenkupplung. Sie kann verölen (Simmerring am Getriebe leckt), und der Tausch kostet dann in der Werkstatt 900 Euro.

4. Häufig klagen Fahrer über zu große Windgeräusche hinter der Windschutzscheibe. Alternativen sind höhere Zubehörscheiben - oder ganz ohne Scheibe fahren.

5. Der Motor neigt zu Konstantfahrruckeln. Das kann man durch eine Synchronisation der Drosselklappen in den Griff bekommen.

Ansonsten: Tolles Mopped.

 

der BKV Bremskraftverstärker ist eine Katastrophe....

die 1150 ziemlich ausgereift...

ich denke vom Händler kannst du nichts falsch machen! wieviel soll sie kosten?

gruß Alex

Themenstarteram 14. Juni 2012 um 11:19

Die GS istl leider schon weg. Montag konnte ich mir keinen Urlaub mehr nehmen und daher ging es erst am Dienstag.

Am Montag Abend wurde ich informiert dass die GS schon verkauft wurde :-(

Bin jetzt natürlich wieder am suchen und habe eine R1150R im Auge. Da ich ja nur auf der Strasse unterwegs bin muss es ja nicht unbedingt eine GS sein.

Eine 1200er m it 31.000 Kilometern BJ2006 im sehr schönen Zustand wäre auch noch anzuschauen, die hat aber wieder den BKV *grml*

LG

Dazu lässt sich sagen, daß bei der 1200er die Bremssflüssigkeit NICHT jährlich, sondern alle 2 Jahre getauscht werden muss, ist zwar nur ein schwacher Trost, aber besser als nichts... ;)

 

Ich habe mit dem BKV am 2006er Modell bisher jedenfalls nur positive Erfahrung gemacht, mal abgesehen von den Wartungskosten.

Zitat:

Original geschrieben von _desta_

 

Bin jetzt natürlich wieder am suchen und habe eine R1150R im Auge.

Im Gegensatz zur GS gab es die R1150R allerdings NUR mit BKV ;)

Ansonsten ein schönes Mopped, optisch auf jeden Fall gelungener als die R1100R.

am 14. Juni 2012 um 23:56

Hallo,

lass dich nicht bange machen vom BKV,der ist nicht lebensgefährlich,hat aber aufgrund der guten Bremswirkung bestimmt schon viele Unfälle verhindert...

Gruss

Zitat:

Original geschrieben von blauagxy

Hallo,

lass dich nicht bange machen vom BKV,der ist nicht lebensgefährlich,

Und weil der so geil ist, hat ihn BMW dann gaaaanz heimlich aber flott wieder aus dem Programm genommen.........;) Jau, bei sooo tollen Systemen ist das echt nachvollziehbar :D

Zitat:

Original geschrieben von blauagxy

 

hat aber aufgrund der guten Bremswirkung bestimmt schon viele Unfälle verhindert...

Gruss

Genau........und die Jungs die aufgrund dieses ach so tollen Systems eventuell drauf geganen sind können ja auch nicht das Gegenteil posten.

Für BMW schon ne praktische Sache! (ich mein, das die das nicht mehr posten können) :D

Ok...vielleicht bisken polemisch das letzte...........aber die Leuts die aufgrund unerwartet nachlassender Bremswirkung sich aufs Maul gelegt haben werden aus Scham wohl kaum dies posten.......

Nö.......auch wenn ich Moppeds von BMW mag.........der BKV war definitiv ein Griff in den Lokus.......ein System was beim geringsten querliegenden Furz die Bremskraft drastisch reduziert (indem es den Bremskraftverstärker samt ABS abschaltet).......nö ....das brauch ich nicht....schon gar nicht in Notfällen. Mal ganz abgesehen davon daß sogar BMW zugegeben hat, daß die "Rückfallebene" im Falle eines Ausfalls "unzureichend" ist.

BMW hat mit ABS-Systemen vor dem BKV und danach bewiesen, das es genauso gut auch ohne geht.

 

Ich weiß ja nicht, wie der BKV bei der 1150er war.

 

Aber bei meiner 1200er von 2006(eine der letzten mit BKV) hatte ich in 70.000km bisher keine Probleme, auch nicht bei flotten Paßabfahrten oder Sicherheitstrainings.

Selbst als die Batterie im Arsch war hat das System einwandfrei funktioniert, obwohl wir auf der Tour nach jedem Halt meine GS fremdstarten mussten.

 

Allerdings sind bei dem Modell auch schon alle Verbesserungen eingeflossen/nachgerüstet worden, die, seit Erscheinen der 1200GS, beim BKV durchgeführt wurden.

am 15. Juni 2012 um 13:46

Es ist ja alt bekannt,dass das Thema BKV sehr kontrovers diskutiert wird und jeder weiss,dass unser Onkel kein Fan davon ist.

Trotzdem bleibe ich dabei,dass nur das Vorhandensein eines BKV kein Grund ist ein Moped nicht zu kaufen.

Ich will hier auch gar nicht weiter für und wieder diskutieren

das ist oft genug geschehen,

ich hatte auch bei meinem Moped wegen des BKV überlegt und möchte heute kein anderes fahren (trotz BKV).

Kleiner Hinweis

Bremsflüssigkeitswechsel alleine nicht mehr Mögelich und die Werkstatt nimmt dafür rund

200 Euro.....

für mich schon ein Grund die nicht zu nehmen

Themenstarteram 18. Juni 2012 um 18:29

Sollen die ihre 200 € für den Wechsel bekommen, den Rest lass ich auf keinen Fall in der Werkstatt machen.

Habe da einen Schrauber meines Vertrauens der weiß genau was er tut aber die Bremsflüssigkeit möcht er auch ned angreifen müssen.

Am Mittwoch habe ich noch 2 R1150R zum fahren, wenn eine dabei die passt nehm ich sie

Themenstarteram 20. Juni 2012 um 14:41

Hab mir jetzt eine R1150R (gelb) mit ABS, Griffheizung, Seitenkoffer, kleinem Windschild, knapp über 30.000 Kilometer, Servicegepflegt beim BMW-Händler gekauft.

Bin mit ihr gefahren und sie hat alles sauber überstanden. Getriebe BMW-typisch, Kuplung in Ordnung, keine Gangspringer unter last. Hat Spaß gemacht und Konstantfahrruckeln war fast nicht vorhanden.

Er hätte auch noch eine 2003er gehabt, aber diese hat mir gar nicht mehr interessiert.

LG

Deine Antwort
Ähnliche Themen