ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. R1100R nimmt im warmen Zustand schlecht Gas an (nach Pause)

R1100R nimmt im warmen Zustand schlecht Gas an (nach Pause)

BMW R 1100
Themenstarteram 11. Juni 2020 um 21:40

Moin!

Vor kurzem hatte ich einen ganz ähnlichen Thread gestartet - da hatte ich nach Batterieausbau und Tankabnahme die Gaszüge meiner R 1100 R (Bj. 1997) nicht richtig eingehängt, worauf hin diese enorme Zicken gemacht hat - das kann ich diesmal ausschließen.

Folgendes Problem, dass sich bei den beiden letzten Touren in quasi exakter Weise bemerkbar gemacht hat:

Ich fahre los, alles kein Problem, BMW nimmt flüssig Gas an, beschleunige, fahre gemütlich vor mich hin (Umdrehungen eigentlich nicht mehr als 3500).

Dann 1-2h Pause in einem Lokal - und dann gibt es Probleme! Dann kommt es vor, dass ich zusätzlich Gas gebe, sie aber nicht schneller wird - oder dass ich konstant Gas gebe, aber das Gas abfällt. Wenn ich dann Gas loslasse und wieder Gas gebe, zieht sie an! Aber eine sehr ruckelige Geschichte!

Werde morgen mal - wie im alten Thread vorgeschlagen - Kontakte der Einspritzdüsen behandeln und mir das Zündkerzenbild anschauen, aber davon ab: Habt ihr eine Idee? Weil ich finde dieses Problembild sehr merkwürdig. Ich kann eine knappe Stunde mit ihr flüssig fahren, dann stelle ich sie 1-2h ab und DANACH fängt sie an, rumzuzicken. Was kann das sein?

Freue mich über eure Ratschläge!

Ähnliche Themen
27 Antworten

Die ist beleidigt, wenn du sie nur so kurz beglückst. Weniger Pause, mehr Strecke machen :p

 

Kannst du den Fehler auf einen Zylinder beschränken, z. B. Drosselklappe einseitig betätigen oder Zündkerzenstecker abziehen, ...?

Hast du bei deiner letzten Aktion an den Schrauben der Drosselklappen rumgedreht?

Dort wo der Gaszug rein geht.

Die Batterie würde ich auch mal testen.

Themenstarteram 12. Juni 2020 um 5:18

An den Drosselklappen habe ich eigentlich gar nichts gemacht. Was ich jetzt gesehen hatte, dass ein Entlüftungsschlauch oder so ab ist. Vielleicht habe ich da auch ein, zwei andere Schläuche beim Tank wieder aufsetzen abgeklemmt...

Ich mache heute nach der Arbeit mal Fotos und gucke mir ein, zwei Sachen etwas genauer an!

Themenstarteram 12. Juni 2020 um 8:22

Hab heute vor der Arbeit schon ein pasr Fotos gemacht

Asset.JPG
Asset.JPG
Asset.JPG
+2
Themenstarteram 12. Juni 2020 um 8:26

Drosselklappenstecker sehen eigentlich echt gut aus! Motoröl auch super. Aber irgendwo hat sich dieser Schlauch gelöst, der unter den Tank führt. Wisst ihr, wofür der gut ist?

 

Außerdem hatte ich letzt nach Tank und Batterieausbau zwei Distanzscheiben übrig. Mache ich nachher auch nochmal ein Foto von

Asset.JPG
Asset.JPG
Asset.JPG
+2

Könnte der Entlüftungsschlach des Tanks sein.

 

Hier kannst Du mal gucken: www.realoem.com

 

Könnte auch vom ABS Modul stammen.

Das ist einer der beiden Schläuche, die zur Entlüftung/ Überlauf des Tanks gehören da liegt der Jungbiker genau richtig :D

Daran wird es nicht liegen. Diese Schläuche haben kein Ventil oder so, sind am Deckel der Pumpe aufgesteckt.

Die Gaszüge sind offensichtlich schon ewig nicht eingestellt worden, ziemlicher Rostbefall. Aber auch nicht die Ursache für das Problem dann wäre es immer da. Schau trotzdem mal nach der Verlegung der Schläuche.

 

Ich gehe da eher Richtung Zündspulen, durch die Pause ohne Fahrtwind staut sich die Motorwärme unter dem Tank, wo die Spulen verbaut sind.

Es ist durchaus möglich, dass eine davon nicht mehr ok ist.

Themenstarteram 12. Juni 2020 um 10:56

Cool, danke schon mal für eure Rückmeldungen!

 

Ja, das mit dem Rost blieb mir leider nicht so ganz verborgen :p

 

Wie gesagt, schaue nachher nochmal genauer!

 

Würde man das denn am Zündkerzenbild sehen, wenn mit der Zündspule was nicht stimmt? Wäre die z. B. verölt, weil ein Teil des Gemisches nicht verbrannt wird?

Die wären leicht feucht, und auch schwarz, wenn sie nicht richtig zünden.

Zündspule gibt´s hier:

https://www.boxxerparts.de/product_info.php?products_id=290

oder hier

https://www.boonstraparts.com/.../000000568371

Ich würde erst mal neue Kerzen einbauen, Stecker und Kabel inspizieren

und sehen, ob die Kontakte alle sauber sind.

Ich hätte eher nicht auf die Zündspule getippt, weil die nach 1 bis 2 Stunden runtergekühlt sein müsste.

Was der Scotty mit der Stauwärme schreibt, klingt aber plausibel. Kann gut sein, dass es das ist.

Da ist auch noch ein Massekabel an der Zündspule, wie auf der Zeichnung zu sehen.

Da auch mal Kontakt prüfen.

R1100r zündspule
Tabelle

Die Frage ist, wenn dieser Fehler auftritt, läuft die Q gefühlt auf einem Zylinder oder ist einfach keine Kraft da?

Also es hängt offensichtlich mit der Temperatur zusammen. Beim PKW-Oldtimer würde ich sagen Dampfblasen im Vergaser, kommt hier wohl kaum in Frage. Das einzige wo sich Benzin sammelt, sind Tank und Pumpe.

 

Bei meiner S habe ich neulich die erlaubten 10min. Motorlauf im Stand sehr weit überschritten, das Benzin blubberte schon im Tank. Trotzdem lief sie noch.

Dampfblasen können beim Einspritzer genauso kommen.

 

Wenn also der Druck vor den Einspritzdüsen abfällt, und der Kraftstoff zu warm wird.

 

 

Dafür gibt es irgendwo ein Rückschlagventil. Im Druckregler?

Themenstarteram 12. Juni 2020 um 18:13

Toll, dass ihr euch so viel Mühe gebt :)

Also, ich habe die Zündkerzen mal geprüft (s. Fotos). Die sehen, vom Gewinde abwärts, schon ganz schön mitgenommen aus (sind ja durch das Loch in den Kühlrippen auch der Witterung ausgesetzt). Wobei die Zündkontakte selber nicht so schlimm aussehen, feucht sind beide nicht. Die linke ist jedoch schwärzer, die rechte weißer (mit gelb-weißen Punkten). Die werde ich beide jedenfalls wechseln.

In den Zündkerzensteckern war der metallene Kontakt vor Schmutz gar nicht mehr zu sehen, habe beide mit Kontakt 60 gereinigt, mit Kontakt WL nachgespült und mit Kontakt 61 gepflegt. Jetzt ist der Kontakt wieder zu sehen.

Leider habe ich mir bei dem Versuch, den linken Zündkerzenstecker mit dem Abzieh-Tool von Rothewald zu lösen, mir das linke Kabel kaputtgemacht (s. Foto). Wenn man das auseinanderdrückt, sieht man da durch Metall aufblitzen. Weiß echt nicht, wie das mit diesem Tool funktionieren soll, habe es am Ende mit einer krummen Spitzzange gut hinbekommen. Ist das sehr schlimm, wenn ich damit fahre, bis ich es getauscht habe?

Und meint, ihr, dass kann es gewesen sein, also Kontakte gepflegt (auch die Einspritzdüsen vorsichtshalber) von den Kerzensteckern und neue Zündkerzen? Dann würde ich es, sobald ich neue Zündkerzen aufgetrieben habe, einfach mal versuchen, bevor ich z. B. 100€ für eine neue Spule investiere, an der es evt. gar nicht liegt.

Linke Kerze.jpg
Nochmal linke Kerze.jpg
Vor dem Reinigen.jpg
+2
Themenstarteram 12. Juni 2020 um 18:18

Noch ein paar Fotos:

Nach dem Reinigen.jpg
2. Stecker.jpg
Leider beschaedigt.jpg
+1

Das wäre dann vermutlich hier (Bild)

Keine Ahnung, wie man so etwas testet.

Vielleicht genügt eine Sichtprüfung, um den Fehler zu finden.

Poröser Schlauch, oder gequetschter Schlauch durch falschen Einbau.

PS: Den Zündkerzenstecker bekommt man am besten mit einer krummen Spitzzange raus.

Lappen am Ventildeckel unterlegen und die Zange mit Gaffertape abkleben.

Da verkratzt oder vergniesnaddelt absolut gar nichts.

Besorg dir mal 2 neue Zündkerzenkabel. Die kosten nicht die Welt.

Die Kerzen sehen vom Kerzenbild her gut aus. Äußerlich aber total vergammelt.

Ich würde die auch tauschen. Hat man schon mal eine Fehlerquelle weniger.

Verteiler Benzinleitung
Tabelle
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. R1100R nimmt im warmen Zustand schlecht Gas an (nach Pause)