ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. R1100GS, 100.000km ... und dann?

R1100GS, 100.000km ... und dann?

Themenstarteram 24. September 2019 um 10:14

Hallo Zusammen,

eine R1100GS mit 100.000km? Was kommt dann? Was wird mich erwarten?

Hat jemand Erfahrungen mit 100.000+km? Lohnen sich Zeit und Geld, oder

fällt das Bike einfach auseinander?

Würde mich freuen, wenn sich jemand meldet, der die 100.000km schon

durchbrochen hat und von seinen Erfahrungen berichtet :-)

Beste Antwort im Thema

Ich glaube, das wird hier noch lustig, hole schon mal Chips und Bier

81 weitere Antworten
Ähnliche Themen
81 Antworten

Kommt drauf an

Themenstarteram 24. September 2019 um 10:43

Oh! Danke! Das hilft mir entscheidend weiter.

100.000 km ... und dann?

100.001, 100.002, 100.003 usw.

Mal im Ernst, gibt genügend Boxer, die die 100.000 km locker und unproblematisch überschritten haben. Und genügend, die vorher verreckten. Wie schrieb der Käpt'n so schön "kommt drauf an".

Themenstarteram 24. September 2019 um 10:48

Ist das Erfahrung oder irgendwo gelesen?

Themenstarteram 24. September 2019 um 10:51

Vielleicht zur Ergängzung: zur Zeit läuft die Maschine einwandfrei, wurde gewartet, etc

Erfahrung aus der örtlichen BMW-Werkstatt, wo ich meine Boxer und jetzige GT warten ließ bzw. lasse. Meine 1100er Boxer hab ich bei knapp 70.000 km verkauft und keine negative Rückmeldung erhalten.

Zitat:

@Lemning schrieb am 24. September 2019 um 10:51:36 Uhr:

Vielleicht zur Ergängzung: zur Zeit läuft die Maschine einwandfrei, wurde gewartet, etc

Wenn du die GS bereits längere Zeit fährst, solltest du am Besten wissen, ob und was auf dich zukommen kann.

Themenstarteram 24. September 2019 um 10:56

70.000km ist schon recht weit von 100.000. Hm. Hat bestimmt einen Grund, warum die Maschine verkauft wurde, oder?

Ein Freund von mir hat seine 1100er bei roundabout 350.000 KM abgegeben.

War aber auch ein Vielfahrer mit bis zu 50TKM im Jahr :), dafür aber immer top gewartet.

Themenstarteram 24. September 2019 um 11:14

Wartung und Pflege setze ich natürlich voraus. Wenn sie im Regen und Salz im Winter gammelt, weiß ich, was auf mich zu kommt.

Problem: ICH habe sie nicht die letzten 100.000km gefahren. Könnte sie allerdings übernehmen, auch wenn ich nicht gerade der größte Fan einer GS bin.

Ja, auf der letzten Tour gab es zuviel Schnee, die RS hatte nur eine kleine Scheibe, die hielt nichts ab. Das Visier musste offen sein, damit ich überhaupt noch was sehe konnte und so bekam ich die ganzen weißen Flocken ins Gesicht.

Darauf hab ich die 1100 RS verkauft und mir die 1100 RT angeschafft. Danach die 1150 RT bis rund 60.000 km, dann kam die 1200 RT auf den Markt, nach einer Probefahrt war es um mich geschehen. Die bis knapp 70.000 km gefahren und dann auf die 1600 GT umgestiegen.

Bei keiner Boxer gab es Probleme; Ausnahme war die 1200 RT, bei der das Getriebe erneuert werden musste.

Zitat:

@JoergFB schrieb am 24. September 2019 um 11:10:24 Uhr:

Ein Freund von mir hat seine 1100er bei roundabout 350.000 KM abgegeben.

War aber auch ein Vielfahrer mit bis zu 50TKM im Jahr :), dafür aber immer top gewartet.

Stolze Leistung, sowie die Gesamte, als auch die Jährliche.!!!

Zum Thema, kann ich nur empfehlen, einmal in anderen Foren zu lesen.

Da gibt es sehr häufig Laufleistungen jenseits der 100.000 km - aber die hängen eben sehr vom Pflege Zustand ab...

Gruß Udo BMW R1100RS

Themenstarteram 24. September 2019 um 11:24

Bisher habe ich in den Foren nur Hörensagen. Keiner, der von seinen Problemen und Erfahrungen berichtete. Also können das auch leicht "urban legends" sein.

Das lässt sich nicht genau sagen. Je älter und je mehr km, desto eher werden teuere Reparaturen auf Dich zukommen. Irgendwann ist halt dann die Leidensgrenze erreicht. Mit guter, regelmäßiger Wartung kann man schon viel erreichen, aber irgendwann sind neue Lager nötig, Kolbenringe verschlissen, Ventile abgenutzt, Federbeine verbraucht, Lichtmaschinen und Anlasser reparaturbedürftig, Bremssattel und Bremsleitungen fällig, die Kupplung verbraucht, etc. Da kommt dann schon was zusammen.

Es macht auch einen Unterschied, ob man die Maschine regelmäßig hart ran nimmt oder nur zum Spazierenfahren nutzt.

Kannst ja mal einen Kompressionstest machen. Wenn der Motor noch 1A ist, würde ich die Kiste behalten.

Mein ehemaliger Nachbar hatte auf seiner R1150GS ca. 150.000km drauf und ist fast jeden Tag damit gefahren. Der Worldeater hatte 130.000km auf der R1200GS und der BMW-Onkel hat glaub ich eine R1100GS, die schon etliche Km auf dem Buckel hat. Also "auseinanderfallen" tut da erst mal nix.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. R1100GS, 100.000km ... und dann?