ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. R Ninet Wilbers vs Öhlins

R Ninet Wilbers vs Öhlins

BMW R
Themenstarteram 1. November 2022 um 1:06

Moin, hat jemand Erfahrung mit den Fahrwerken von Öhlins und Wilbers für die R NineT, bzw. kann diese vergleichen? Ich plane die Anschaffung einer R NineT Pure und möchte das Fahrwerk aufrüsten, um ein bisschen mehr Komfort zu bekommen.

 

Liebe Grüße,

 

Michael

Ähnliche Themen
22 Antworten

Öhlins ist eher straff/sportlich und bei Wilbers kannst du sagen, was du haben möchtest, Federraten werden je nach Gewicht und Einsatzzweck gewählt, etc.

Aber warum nimmst du nicht die normale R9T , die wenigstens schon mal eine einstellbare Up-Side Down Gabel im Gegensatz zu den anderen R9T mit Zusatz.

Wenn du es richtig komfortabel haben möchtest, bleibt dir eh nur die R1250R. Nach dem aktuellen Facelift sieht sie auch richtig gut aus, vom Motor brauchen wir gar nicht reden.

Wo Öhlins preislich anfängt, hört Wilbers schon fast auf- aber mit allem Pipapo. Habe zwar keine Erfahrungen mit der RnineT, aber ca. 100.000km mit Wilbers auf der R1100S und bin sehr zufrieden.

Grundsätzlich stellt sich die Frage, ob du die RnineT vielleicht nicht einfach erstmal so fahren solltes. Kann ja auch original gut fahren.

Themenstarteram 1. November 2022 um 11:26

Zitat:

@JoergFB schrieb am 1. November 2022 um 07:10:39 Uhr:

Öhlins ist eher straff/sportlich und bei Wilbers kannst du sagen, was du haben möchtest, Federraten werden je nach Gewicht und Einsatzzweck gewählt, etc.

Aber warum nimmst du nicht die normale R9T , die wenigstens schon mal eine einstellbare Up-Side Down Gabel im Gegensatz zu den anderen R9T mit Zusatz.

Wenn du es richtig komfortabel haben möchtest, bleibt dir eh nur die R1250R. Nach dem aktuellen Facelift sieht sie auch richtig gut aus, vom Motor brauchen wir gar nicht reden.

Die normale NineT gibt es nicht also A2 Variante und ich möchte diese zusätzlich zu meiner GSA 1250 als Zweit-Motorrad für meinen Sohn bestellen und dann gelegentlich auch selber fahren.

 

Grüße,

 

Michael

Was ich soweit mitbekommen habe, sind die Öhlins Federbeine wartungsintensiver als die Wilbers.

Kommt wahrscheinlich auch auf die Fahrweise an, aber 100.000km mit einem Öhlins halte ich für sehr unwahrscheinlich.

Ein goldenes von Wilbers wär´s halt...

Da Geld scheinbar keine Rolle spielt, empfehle ich Öhlins.

Macht es Sinn, eine R9T für den A2 zu drosseln?

Wie weit ist die vom erlaubten Masse-Leistungsgewicht weg?

Es gibt bestimmt sehr gute Alternativen, die performanter sind.

Damit lernt man auch besser Fahren und hat mehr Spaß, bis zum offenen Schein.

Dann das A2 Teil verkaufen und eine R9T oder was auch immer für eine Mainstreammöhre gerade gehyped wird.

Themenstarteram 1. November 2022 um 15:59

Zitat:

@Stoneweapon schrieb am 1. November 2022 um 15:16:06 Uhr:

Da Geld scheinbar keine Rolle spielt, empfehle ich Öhlins.

Macht es Sinn, eine R9T für den A2 zu drosseln?

Wie weit ist die vom erlaubten Masse-Leistungsgewicht weg?

Es gibt bestimmt sehr gute Alternativen, die performanter sind.

Damit lernt man auch besser Fahren und hat mehr Spaß, bis zum offenen Schein.

Dann das A2 Teil verkaufen und eine R9T oder was auch immer für eine Mainstreammöhre gerade gehyped wird.

Öhlins ist günstiger als Wilber’s, wenn man alles zusammennimmt (Gabel und Federbein). Die R NineT macht vieles über das Drehmoment weg. Außerdem kann man sie nach 2 Jahren entdrosseln. Bei dem Rest kann am unterschiedlicher Meinung sein.

Themenstarteram 10. November 2022 um 19:36

Moin, habe mich jetzt für das Wunderlich Federbein 642 Competition entschieden. Der Gabelsatz ist mit gut 2.000 Euro ganz schön happig. Hat evtl. Jemand Erfahrung mit der Umrüstung auf die Standard R NineT Gabel?

 

Viele Grüße,

 

Michael

Muss es den unbedingt eine neue Gabel sein, vielleicht reichen ja auch ein paar progressive Gabelfedern für 150.-€ plus Einbau.

Die große Lösung ist sicher eine open Cartrige Gabel (Wilbers) mit enstprechender persönlich abgesztimmter Federrate. Die original upsite down Gabel der R9T ist mit rund 2.500,-€ plus Ein-/Umbau noch ein Happen teurer, als die Wilbers-Gabel.

Wenn ich richtig zusammengerechnet habe, kommen beim Freundlichen auch noch mal rund 36 AW/3 Stunden für den Umbau hinzu.

Wenn das reicht . Die klemmung / Brille scheint auch anders.

 

Ich meine das Motorrad hast du ja noch nicht mal bis jetzt. Muss man das so umbauen, damit es komfortabel wird?

 

Wenn es komfortabel sein soll, kannst auch zur R1200GS greifen (> 2010).

 

Dafür gibt es Drosselungen auf 34PS mit Gutachten nach altem Recht.

Ist im Prinzip nur ein mechanischer Gasanschlag.

 

Ganz ehrlich, ich würde nichts an der Pure umbauen, ist einfach zu teuer und zu schade.

Bremssättel müssen dann auch noch getauscht werden.

Bei den Upside-down Gabeln (RnineT original und Wilbers) sind die radial verbaut, bei der Pure axial.

Gabelbrücken müssen vermutlich auch gegen die der RnineT getauscht werden.

Am besten mal bei Wilbers anfragen.

Zitat:

@MZ-ES-Freak schrieb am 10. November 2022 um 20:18:08 Uhr:

 

Ich meine das Motorrad hast du ja noch nicht mal bis jetzt. Muss man das so umbauen, damit es komfortabel wird?

Ja, das macht mich auch stutzig: Warum beschließt jemand das Fahrwerk umzubauen, ohne das Standardfahrwerk ausgiebig getestet zu haben?

Entweder ist da von Haus auf zu viel Geld in der Haushaltskasse vorhanden oder es geht einfach nur ums Prinzip, aber rational ist beides nicht nachvollziehbar.

Es macht eigentlich keinen Sinn eine Pure umzubauen. Dann kann man gleich die R9T ohne Zusatz kaufen. Die ~3.000,-€ Differenz beim Neupreis gehen für den Gabelumbau locker drauf.

Bei Gebrauchten wird der Abstand wahrscheinlich noch geringer sein und der Umbau noch uninteressanter.

Wenn schon bestellt aber noch nicht gebaut, wird man sicher noch upgraden können.

Die einzige halbwegs günstige Möglichkeit wäre eine Secondhand Gabel vom Schrottler und selbst ist der Mann. Dazu muss das komplette Material aber auch erst einmal auf dem Markt verfügbar sein.

Themenstarteram 11. November 2022 um 15:12

Danke für das Feedback. Werde dann wohl auf das Öhlins Cartridge Team zurückgreifen.

Hallo, fahre mit der Pure ein Öhlins Federbein und eine einstellbare Öhlins Cartrige.

Beide funktionieren wirklich gut wobei der Öhlinsdämpfer hinten lediglich etwas besser bügelt ohne dich fast aus dem Sattel zu werfen wie das der orginale Dämpfer gerne manchmal gemacht hat. Die Cartrige ist dafür sensationell und fast vergleichbar mit der USD Gabel.

Gut angelegte 1500,-

Ich fahre Wilbers und Öhlins da ein Freund die gleiche Variante nur von Wilbers verbaut hat. Es sind kaum Unterschiede der beiden Fahrwerke zu bemerken. Beide gut und teuer.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. R Ninet Wilbers vs Öhlins