ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Querlenker - Spurstange - Koppelstange & co

Querlenker - Spurstange - Koppelstange & co

Mercedes C-Klasse S204
Themenstarteram 28. Mai 2020 um 14:55

Hallo zusammen,

als ich die Getriebespülung und Differential Öl Wechsel machen lassen habe, wurde festgestellt das die beiden Querlenker vorne unten rechts/links leichtes Spiel haben.

Ich hatte dies an einer Sehr leichten äußeren Abnutzung der Winterreifen vermutet.

Laut dem Techniker sei der Rest aber in Ordnung, also nur die unteren Querlenker rechts links.

Er meinte ich solle noch damit so fahren, wenn es soweit ist würde ich auf unebenen Straßen ein Klack Klack hören.

Ich meine wahrscheinlich werden meine Reifen wieder äußerlich mehr beansprucht, diese und nächste Season könnte ich vom Profil noch her fahren.

Da jede Änderung mit einer Achsvermessung verbunden ist, ist meine Frage, ob man nicht alles wechseln sollte?

Also beide Querlenker vorne unten und oben, Koppelstange, Spurstange inkl Axialgelenk, hängt sonst noch was dran??

Gibt's sonst noch was bzw wie sind eure Erfahrungen hierzu? Es gibt ja Lemförder die sind sehr teuer, aber beliefern wohl direkt MB, oder Febi oder Meyle, ist es eine Glaubensfrage oder doch Unterschiede? Ich will den Wagen bis zur Rente fahren, also soll es kein Kurzschluss werden.

2. Der Techniker sagte, der Kurbelgehäusedeckel ist sehr leicht undicht, mit der Zeit würde die undichtigkeit größer werden.

Wie sieht es hier aus, großer Aufwand sollte man es sofort machen, ggf. folge Probleme?

Ich habe habe vor einigen davor Öl wechseln lassen, kann die andere Werkstatt etwas damit zu tun haben?

Danke euch. VG

Ähnliche Themen
4 Antworten

Ein Wechsel der Koppelstangen ist nicht mit einer Fahrwerksvermessung verbunden, die anderen beschriebenen Arbeiten schon. Grundsätzlich würde ich nichts auf Verdacht wechseln (wo fängt man an, wo hört man auf?), irgendwo zwischen 120Tkm und 200Tkm kommen die Stoßdämpfer, die Federn könnten auch brechen, das Domlager... es gäb schon noch ein paar Bauteile, die auch wieder eine Vermessung notwendig machen.

Meyle hat teilweise HD-Versionen (verstärkt) die halten länger, Lemförder/Sachs sind ZF-Marken, da machst du grds. nichts verkehrt.

An den Kurbelgehäusedeckel muss beim Ölwechsel keiner. Evtl. wurde der bei einer Service/Kulanzmaßnahme geöffnet und zu wenig abgedichtet. Ich würde das nur beobachten.

Themenstarteram 29. Mai 2020 um 9:47

Vielen Dank schon mal für die Antwort.

Kann ich tatsächlich noch so fahren ohne weiteren Schaden den Auto zuzufügen? Bis ich das Klack Klack höre?

Du hast Recht, wieviel soll man auf Verdacht austauschen. Ich hatte eher an Verbundarbeit gedacht, das wenn man schon den unteren Querlenker wechselt, die restlichen irgendwie mit daran hängen bzw leichter ist die anderen arbeiten zu erledigen, der Gesamtpreis der Ersatzteile ist höher, aber vielleicht dadurch die Arbeitskosten, anstatt dann nochmal und nochmal die Arbeitskosten in Anspruch zu nehmen.

Wenn das Kurbelgehäuse leicht undicht ist, verliere ich dann nicht Motoröl auf längere Zeit hin? Irgendwelche Folgeschäden?

Wenn es viel ist, sehe ich das dann quasi morgens auf dem Boden? Darunter ist doch die Abdeckung oder, wenn ja muss ne Menge rauslaufen bis es auf dem Asphalt sehe.

Ist schon richtig, dass der Aufwand kleiner ist, wenn alle Lenker gewechselt werden, da ja am Achsschenkel das Federbein im Weg ist und abgeschraubt werden muss. Deshalb ja auch mein Einwand mit den Stoßdämpfern, die gleich mit gewechselt werden könnten. Es wird halt teuer, wenn du das nicht selbst machen willst/kannst. Wie haltbar die einzelnen Lager sind, weiß ich nicht. Bei meinem alten W202 hab ich innerhalb von 120Tkm die Traggelenke 2x und je 1x die Spurstangenköpfe und das ganze Lenkgestänge gewechselt, der war da recht anfällig.

Bis auf den evtl. erhöhten Reifenverschleiß bei ausgeschlagenen Lenkungsteilen hast du keine Folgeschäden zu befürchten, wenn du weiter fährst, bis sich das Fahrwerk akustisch meldet.

Bzgl. des Ölverlustes würd ich mal den verschmutzten Bereich genau ableuchten, um das Ausmaß beurteilen zu können.

Dann mit Bremsenreiniger sauber machen und nach einer längeren Fahrt nochmals prüfen, ob erneut nach dieser einen Fahrt etwas zu sehen ist. Leichtes "Schwitzen" kann über Jahre gut gehen.

Hallo,

ich habe alle Querlenker und Koppelstangen vorne bei 122tkm getauscht.

Die Hydrolager waren hinüber bei den Querstreben.

2 x Lemförder Querstereben oben

2 x Meyle Querlenker unten ohne HD

2 x Meyle HD Koppelstangen

Jetzt ist schon 165tkm - alles ist OK :)

VG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Querlenker - Spurstange - Koppelstange & co