ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Querlenker hinten rosten nach ca. 1,5 Jahren -darf das sein?-

Querlenker hinten rosten nach ca. 1,5 Jahren -darf das sein?-

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 19. Dezember 2010 um 16:52

Die Garantie ist noch nicht rum und ich habe bereits Rost an den Querlenkern der Hinterachse. Fahrzeug ist ca. 1,5 Jahre alt (Bj 7/2009).

- Ist das normal?

- Gibt es noch mehr Betroffene?

- Was wird VW dazu sagen: Tausch auf Garantie möglich oder gehört das zur neuen Wertigkeit?

Bild #203677778
Bild #203677779
Bild #203677780
+1
Beste Antwort im Thema

Das ist alles völlig unbedenklich. Die Teile rosten Oberflächlich an und das war es.

War und ist normal, auch beim Golf 3 sah das nicht anders aus und die Achsschenkel sind wahrlich die Teile, die neben den Motoren am längsten halten.

Es gibt halt Teile, wo die Optik interessiert und es gibt Teile, die einfach nur ihre Funktion erfüllen und lange halten sollen - Querlenker und Achsschenkel gehören zur zweiten Kategorie

Bitte schmiert die Teile nicht mit Hohlraumkonservierung ein. Es würde den oberflächlichen Rost zwar stoppen, aber wenn das Zeug im Sommer weich wird und bei hohen Temperaturen schmilzt, wollt ihr doch bestimmt nicht, dass ihr das auf die Bremsscheiben bekommt, oder!?!

Unterbodenschutz bringt nichts, der Rost würde darunter einfach weitermachen - ihr wärt zwar "optisch beruhigt", aber rein technisch gesehen würde sich darunter sogar Feuchtigkeit sammeln, die Teile schneller rosten lassen ;)

edit: Die Querlenker vom GolfV / VI müssten sogar langsamer duchgammeln als die von Golf 3 und Polo 6N, weil sie beim Golf 3 aus zusammengeschweißten Profilblechen mit Hohlräumen bestehen, während sie beim GolfV / VI aus einem Tiefgezogenen Blech bestehen.

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Hi,

ja ist normal,ich glaub im Golf V Forum gibts einen riesen Threat dem Thema. Bei dir siehts sogar noch ziemlich harmlos aus trotz des letzten Winters.

Ausgetauscht wird da gar nix,warum auch ist ja nix kaput.

Gruß Tobias

Das liegt, wie bei vielen anderen Herstellern auch, am nicht vorhandenen Unterbodenschutz und ist daher ganz normal. Bring ordentlich Unterbodenschutz selber auf und es sieht für die nächsten 10 Jahre super aus, anderst wird es nicht gehen.

 

Gruß

Sei froh ... bei mir rostet der rechte Bremssattel wie verrückt

das auf dein bildern ist eh nur flugrost, also keine panik

Da kann ich mich den Vorpostern, leider, nur anschließen.

Die "neue Wertigkeit" bezieht sich nur auf die "Bedienoberfläche". Unter das Fz soll der normale Besitzer ja gar nicht schauen. Und zwölf Jahre wird's wohl halten. Schön ist das nicht, aber leider (herstellerübergreifend) allgemeiner Usus.

aus welchem Material sind die Teile? Ist das nicht teilweise Guss? Bin aber kein Fachmann, wissen andere wahrscheinlich besser. Ds einzige was ich sagen kann, das Guss immer Flugrost zeigt, aber selbst in 50 Jahren nicht durchrostet.

Sieht bei dir doch noch schön aus !

Meiner sah nach seinem ersten Winter beim Reifenwechseln heftiger aus !

s.Bilder

 

Hinten-links-1
Vorne-links-2

Das ist alles völlig unbedenklich. Die Teile rosten Oberflächlich an und das war es.

War und ist normal, auch beim Golf 3 sah das nicht anders aus und die Achsschenkel sind wahrlich die Teile, die neben den Motoren am längsten halten.

Es gibt halt Teile, wo die Optik interessiert und es gibt Teile, die einfach nur ihre Funktion erfüllen und lange halten sollen - Querlenker und Achsschenkel gehören zur zweiten Kategorie

Bitte schmiert die Teile nicht mit Hohlraumkonservierung ein. Es würde den oberflächlichen Rost zwar stoppen, aber wenn das Zeug im Sommer weich wird und bei hohen Temperaturen schmilzt, wollt ihr doch bestimmt nicht, dass ihr das auf die Bremsscheiben bekommt, oder!?!

Unterbodenschutz bringt nichts, der Rost würde darunter einfach weitermachen - ihr wärt zwar "optisch beruhigt", aber rein technisch gesehen würde sich darunter sogar Feuchtigkeit sammeln, die Teile schneller rosten lassen ;)

edit: Die Querlenker vom GolfV / VI müssten sogar langsamer duchgammeln als die von Golf 3 und Polo 6N, weil sie beim Golf 3 aus zusammengeschweißten Profilblechen mit Hohlräumen bestehen, während sie beim GolfV / VI aus einem Tiefgezogenen Blech bestehen.

Alle Jahre wieder: Rost-Entdecker gegen Verharmloser-Gerede

Ich persönlich habe meine Achsteile mit Unterbodenschutz auf Wachsbasis mit Druckluft-Unterstützung "vollgeklatscht" und kann nun genüsslich zusehen wie den Verharmloser das Auto unten dem Hintern wegrostet.

Aber das muss jeder selbst entscheiden.

Wegrostet hüstel :rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von thoelz

 

Die "neue Wertigkeit" bezieht sich nur auf die "Bedienoberfläche". Unter das Fz soll der normale Besitzer ja gar nicht schauen. Und zwölf Jahre wird's wohl halten. Schön ist das nicht, aber leider (herstellerübergreifend) allgemeiner Usus.

Hier hat man sich wohl von der Rostanfälligkeit der FIAT-Generation aus den 80ger und 90ger Jahren überzeugen lassen :D

Mein Wechsel von FIAT zu VW hat mich auch Besseres erhoffen lassen.

An die Mängelfreiheit meines alten FIAT´s kommt mein GVV eh nicht mehr heran, es sei denn, er macht die kommenden 12 Jahre keinen Ärger......; wohl kaum!! :rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von ensudi

Alle Jahre wieder: Rost-Entdecker gegen Verharmloser-Gerede

Ich persönlich habe meine Achsteile mit Unterbodenschutz auf Wachsbasis mit Druckluft-Unterstützung "vollgeklatscht" und kann nun genüsslich zusehen wie den Verharmloser das Auto unten dem Hintern wegrostet.

Aber das muss jeder selbst entscheiden.

Ähm, ich muß da auch mal meinen Senf dazugeben.

Sicherlich ist dieser Rostbefall nach nur einem Winter keinesfalls schön anzusehen. Früher waren diese Teile auf jeden Fall besser gegen Korrosion geschützt. VW aber auch andere Hersteller sparen eben wo sie nur können und ein Korrosionsschutz an den Fahrwerksteilen ist aus technischer Sicht eben eigentlich nicht nötig.

Aber man muß diese Sache auch etwas emotionsloser sehen. Bis diese Teile so von Rost zerfressen sind das sie zum Sicherheitsrisiko werden oder gar brechen wird wohl keiner hier sein Fahrzeug noch besitzen. Und da man ja nicht ständig unter dem Auto liegt kann es auch egal sein wie es da unten aussieht. Die Funktion wird durch den Rost eben nicht beeinträchtigt.

Ich gehöre auch zu den Autobesitzern die sich darüber ärgern wie sich ein Neuwagen in nur kurzer Zeit durch Rost, Steinschläge und andere kleine Kampfspuren zum Gebrauchtfahrzeug verwandelt. Aber man kann eben leider nichts daran ändern.

Sicherlich kann eine nachträgliche Versiegelung des Fahrzeuges nicht schaden, aber bei einem Verkauf nach 4 oder 5 Jahren ist der Wagen keinen Cent mehr wert nur weil die Fahrwerksteile eben nicht so verrostet sind wie sonst.

Gruß, V_Graf

Ich hab gar nix gemacht, man kann nämlich auch alles auf die Spitze treiben. Wenn die Teile rosten sollten, dann dürfen sie das meinetwegen gerne tun. VW baut nicht erst seit gestern Autos, ich schaue mir nicht jeden Tag die Achsschenkel an, und in ab jetzt gerechnet höchstens noch vier Jahren und vier Monaten habe ich den Golf eh nicht mehr. Ausserdem gibt es wirklich Wichtigeres.

Dachte eigentlich dass diese Sache erst im Frühjahr 2011 zur Reifenwechsel-Zeit wieder hier auftaucht.

Da es aber nun schon soweit ist hier der Hinweis auf die 2 Vorgänger:

http://www.motor-talk.de/.../...n-schon-im-ersten-winter-t2593222.html

http://www.motor-talk.de/.../...-ez-10-2009-erst-1800-km-t2802097.html

Jedes weitere Wort erübrigt sich, da in den beiden Threads von beiden Lagern bereits alles gesagt wurde was dazu zu sagen ist.

Zumindest der TE des 2.Threads will alle Teile neu bekommen haben plus Konservierung, am Besten Du fragst ihn mal wie das geht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Querlenker hinten rosten nach ca. 1,5 Jahren -darf das sein?-