ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Quattro Antrieb

Quattro Antrieb

Audi A4 B9/8W
Themenstarteram 22. Dezember 2019 um 13:37

Hey, wie kann ich erkennen op ich bei dem A4 B9 3.0 Tdi 272 Ps den permanentan Allrad antrieb habe oder diese 4motion system verbaut habe?

Beste Antwort im Thema

Wollt ihr euren belanglosen Wissenskrieg mich woanders hin verlagern? Ihr seit beide superschlau, ok?

Mein Auto fährt und der Allrad funktioniert wenn ich ihn brauche.

162 weitere Antworten
Ähnliche Themen
162 Antworten

Hat a6 nicht immer permanenter Allrad

Ganz einfach hast du ein Wandler Getriebe (tiptronic) ist es Quattro alles andere ist inzwischen leider Öko Fake „Allrad“

Aber die großen Diesel haben noch echten Quattro, das andere ist kein 4 Motion System das gibt es nur bei quer Motoren. (VW Skoda Seat und im Audi A3 wird dieses verwendet.) Audi nennt es im A4 Quattro Ultra Technologie... soll besser als 4 Motion sein aber ehrlich gesagt ist 4 Motion auch ein Witz. Kurz gesagt alles ab diesem Jahr mit DSG (S-Tronic) fährt nicht mehr mit Quattro sondern mit dem Ultra gedöns nur Wandler und große Diesel haben noch den echten Quattro. Beim Benziner nur noch der RS, da dieser auch nen Wandler hat.

Genau: längs eingebauter Motor + Tiptronic = "originaler" Quattro mit Torsendifferenzial. Man sollte den Quattro Ultra nicht verteufeln, der funktioniert auch sehr gut - nur anders. Beide Version haben ihre Vorteile und Schwächen. Das sehe ich insgesamt 1:1. Selbst der 4Motion ist sehr gut programmiert und hat mit 280PS Passat richtig Laune gemacht, genau so wie er im RS3 Laune macht. ;-)

Der Ultra Quattro im A4/A5/A6 hat übrigens nicht viel mit dem im A3 zu tun. A3 ist Haldex vor dem Hinterachsdifferenzial. Ultra ist eine regelbare Lamellen Mittenkupplung + Klauenkupplung im Hinterachsdifferenzial - ein völlig anderes System, auch wenn der Effekt ähnlich ist. Vorteil vom Ultra: die Kardanwelle samt hinteres Differenzial kann komplett abgekoppelt werden, was die Reibungsverluste genau der Bauteile wegschaltet = sparsamere Fahrt.

Zitat:

@Mackson schrieb am 22. Dezember 2019 um 14:16:43 Uhr:

Genau: längs eingebauter Motor + Tiptronic = "originaler" Quattro mit Torsendifferenzial. Man sollte den Quattro Ultra nicht verteufeln, der funktioniert auch sehr gut - nur anders. Beide Version haben ihre Vorteile und Schwächen. Das sehe ich insgesamt 1:1. Selbst der 4Motion ist sehr gut programmiert und hat mit 280PS Passat richtig Laune gemacht, genau so wie er im RS3 Laune macht. ;-)

Der Ultra Quattro im A4/A5/A6 hat übrigens nicht viel mit dem im A3 zu tun. A3 ist Haldex vor dem Hinterachsdifferenzial. Ultra ist eine regelbare Lamellen Mittenkupplung + Klauenkupplung im Hinterachsdifferenzial - ein völlig anderes System, auch wenn der Effekt ähnlich ist. Vorteil vom Ultra: die Kardanwelle samt hinteres Differenzial kann komplett abgekoppelt werden, was die Reibungsverluste genau der Bauteile wegschaltet = sparsamere Fahrt.

Ja genau der A3 hat das gleiche System wie die Konzerntöchter auch, das habe ich vielleicht etwas undeutlich formuliert. Sparsam lassen wir mal so stehen wenn man Verschleiß und Wartung mit einrechnet Plus zusätzliches Gewicht ist ein Quattro billiger und leichter. Quattro gegen beide „Öko“ Varianten ist fahrtechnisch klar überlegen aus dem einfachen Grund das beide System primär Front Triebler sind und Quattro dank 60/40 Grund Verteilung eher Heck betont arbeitet und je nach Situation natürlich Variieren kann. Machen wir uns nichts vor es wird eh der letzte A4 mit Quattro sein, der nächste wird entweder e oder mit quer Motoren kommen und somit das gleiche wie VW und Co. haben also nochmal genießen und gut ist! Auch ein RS3 würde sich mit echten Quattro bedeutend besser fahren...

Zitat:

@marcelp. schrieb am 22. Dezember 2019 um 13:49:38 Uhr:

Kurz gesagt alles ab diesem Jahr mit DSG (S-Tronic) fährt nicht mehr mit Quattro sondern mit dem Ultra gedöns nur Wandler und große Diesel haben noch den echten Quattro.

Auch der 190PS Diesel?

Beim vorFacelift hatte der ja auch den permanenten (Torsen) Quattro.

Hab grad bei einem Facelift 40 TDI Quattro reingeschaut, dort ist in den technischen Daten auch "permanenter Allradantrieb quattro mit selbstsperrendem Mittendifferenzial" hinterlegt.

Ultra ist sehr gut. Es ist Kein 4 Motion oder Haldex. Das sollte bekannt sein. Funktioniert bestens. 0 Probleme damit. Gleich wie beim permanenten Allrad.

Vorfacelift hatte der Benziner Modelljahr 18 auch schonmal Öko Quattro, die kleinen Diesel soweit ich weis erst ab dem Facelift. Bei Neuwagen hat man damit auch in der Regel keine Probleme aber wie ein permanenter fährt er sich definitiv nicht! Mechanisch ist immer schneller als elektronisch ich bin alle 3 Systeme gefahren zugegeben den Ultra nur kurz aber eines haben beide elektronischen Systeme gemein, auch wenn der Ultra besser ist, sie mögen schnelles Abbiegen aus dem Stand nicht.(Lenkrad einschlagen und Gas geben) zuerst komplettes untersteuern und ohne esp wechselt es dann in ein übersteuern. Permanent fährt wenn überhaupt nur quer dafür reichte die Leistung bislang bei mir leider nicht :) mein Vergleich 20.000km 190ps 4motion TDI, 1tag 245ps TFSI Ultra Quattro und 60.000km 252ps TFSI Quattro. Bin echt am verzweifeln da ich eigentlich zum neuen Modell wechseln wollte aber mir weder die Touch Bedienung noch der neue Motor inkl. Antriebssystem gefällt. Ich fahre ja selbst den vorfl A4 als limo mit echten Quattro und der Nachfolger naja weder die Leistung kommt an den ran, noch das Fahrverhalten. Beides ist definitiv schlechter! Der Spritverbrauch ist in etwa der gleiche, wobei ich sagen muss ein Tag und das bei regen ist etwas anderes als ihn auf Dauer zu fahren aber das kribbeln im 2gang fehlte komplett und beim Abbiegen haben die Vorderräder durch gedreht, wenn man nicht aufpasst.

Die Vorderräder drehen nicht durch, sie haben mehr Schlupf als die Hinterachse. Das Ultra-System muss erst den Unterschied an den Raddrehzahlsensoren erkennen, dann macht es was. Außer in einer Situation: Lenkung gerade und Gas, hier ist die Kupplung geschlossen und die Kraftverteilung 50:50. Versuch so mal abzubiegen, dann bekommst Du den auf Schnee auch ganz leicht quer. Ich habe keinen Stress mit dem 245PS TFS samt Ultra Quattro. Klar der Torsenquattro fühlt sich anders an, aber schlecht ist der andere deswegen nicht. Vor allem beim Ampelstart rutscht beim Ultra auch nix oder nicht mehr als beim Torsen - wie gesagt, möglichst kleiner Lenkwinkel ist wichtig.

Zitat:

@Mackson schrieb am 24. Dezember 2019 um 12:14:42 Uhr:

Die Vorderräder drehen nicht durch, sie haben mehr Schlupf als die Hinterachse. Das Ultra-System muss erst den Unterschied an den Raddrehzahlsensoren erkennen, dann macht es was.

Und das macht es gerade nicht. So wie du es beschreibst ist es beim MQB mit Haldex-Kupplung.

Das Ultra System von Audi ist ProAktiv. Da wird anhand des großen Lenkwinkels schon der Allrad zugeschaltet. Kann man sehr schön mit z.B. OBD11 beobachten. Bei mir drehen auf jeden Fall keine Räder durch. Wenn dann alle (Regen) und dann regelt das ASR.

 

Sogar Profis bestätigen den Ultra Quattro. Was hier "gemerkt" wird verbuche ich als Placebo.

 

Ähm ja, ein paar Sachen muss man aufklären:

Schlupf = durchdrehen, immer nur die Frage wie viel Schlupf man hat.

Denn auch ein Torsen Quattro hat durchaus Schlupf.

Rein von der Traktion her ist ein Haldex Allrad dem Torsen überlegen. Der Torsen kann nämlich nicht 100% sperren. Wenn ein Rad an einer Achse durchdreht ist er auf das ESP angewiesen sonst steht er. Deswegen hatten die Torsen Quattros vor der Einführung des ESP i.d.R. eine mechanische Sperre für die Hinterachse.

Fahrdynamisch ist der Haldex Quattro jedoch dem Torsen unterlegen, ganz einfach weil er die Kraftverteilung nur im Bereich 100:0 (V:H) bis 50:50 verteilen kann. Der Torsen Quattro ist in der Grundauslegung schon auf 40:60 eingestellt und kann noch mehr Kraft auf die Hinterachse lenken.

Der Haldex Quattro regelt nicht erst wenn die Vorderräder durchdrehen, das war mal ganz am Anfang der Fall, vor 20 Jahren oder so. Damit die Kupplung schneller reagieren kann ist inzwischen ein Druckspeicher verbaut, die Grundauslegung ist 90:10, an die Hinterachse wird also auch im normalen Fahrbetrieb ohne Schlupf Kraft übertragen.

Der B10 wird auch keinen Quermotor bekommen und auch kein reines E-Fahrzeug, so viel ist sicher ;)

Grüße

Alexander

Toll geschrieben aber der A4 hat kein Haldex Sytem. Das ist von Magna Steyr. Es ist auch wartungsfrei (nicht wie das Haldex). Die Kupplung wird durch einen elektronischen Antrieb betätigt und nicht hydraulisch wie beim Haldex.

Ein Kommentar den man sich auch hätte sparen können. Ich habe nirgends behauptet das der Quattro Ultra ein Haldex System ist, auf den bin ich gar nicht eingegangen.

Trotzdem danke für deine Meinung. :rolleyes:

Grüße

Alexander

Wenn hier über den Ultra und Torsen geschrieben wird und du über Haldex schreibst kann man das aber annehmen.

Viele Leute wissen halt nicht das es da grosse Unterschiede gibt und gehen von einem Haldexsystem aus (was es ja nicht ist).

Wenn du es weißt, gut.

Genau deshalb schreibe ich vom Haldex Quattro und nicht vom Quattro Ultra.

Einfach lesen und nicht einfach irgendwas vermuten oder hinzudichten das ich nicht schreibe. Danke!

Bis auf die technische Umsetzung entspricht der Quattro Ultra aber dem Haldex System.

Der Quattro Ultra hat nämlich auch nur eine Kupplung und kein Mittendifferential und kann die Kraft nur im Bereich 100:0 bis 50:50 verteilen.

Die Punkte die ich dazu schrieben habe gelten also genauso. Sollte es jemand falsch verstanden haben wäre es also nicht so wild.

Grüße

Alexander

Deine Antwort
Ähnliche Themen