ForumCrossover, SUV & Van
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. Crossover, SUV & Van
  6. Qualitätsunterschiede Peugeot 5008 - Citroen C4 Grand Picasso

Qualitätsunterschiede Peugeot 5008 - Citroen C4 Grand Picasso

Peugeot 5008 M

Ich weiß, dies ist eine extrem subjektive Diskussion. Ich möchte aber trotzdem Eure Erfahrungen hören, falls es welche gibt.

Status: Ich fahre seit bald 4 Jahren einen Citroen 4 Grand Picasso (Shine FL) - oder auch nicht. Heute zeigt er mal wieder Motorstörung an und will in die Werkstatt. Ich hatte viele Arten von Problemen in den fast 4 Jahren, das Radio habe sie nie hinbekommen (DAB+). Nun zickt auch der linke Aussenspiegel bei Geschwindigkeiten ab 130 km/h.

Aber damit will ich nicht langweilen.

Während mein Picasso mal 2 Wochen auf einen Techniker aus Frankreich warten musste, bekam ich als Leihwagen einen 5008 mit hoher Ausstattung. Und wow - der Wagen gefiel mir sofort. Leider gibt es den großen Motor nicht mehr, aber trotzdem kommt er in die sehr enge Wahl für mein nächstes Firmenfahrzeug.

Wenn da nicht... die miese Qualität des Picasso wäre. Und nein, es ist kein Montagsfahrzeug, die anderen Fahrzeuge in der Firma haben die 4 Jahre Leasing wegen Problemen nicht erlebt. Und wir sind keine Vertreter, die täglich über die Autobahn heizen, sondern (vor Corona) Berater die einmal die Woche zum Kunden und ein paar Tage später zurück fuhren.

Gibt es hier Erfahrungen mit dem 5008 bei ca 20 000 km / Jahr Laufleistung? Ist die Qualität ok oder eher wie beim C4 Picasso?

Danke vorab!

Ähnliche Themen
3 Antworten

So ganz grundsätzlich ist die Technik innerhalb eines Konzerns natürlich die gleiche. Es gibt fahrzeugspezifische Unterschiede, aber vieles sind Gleichteile.

Ich würde tatsächlich vermuten, dass du einfach Pech hattest. Das kommt vor.

Die Picasso`s kommen aus Spanien - der 3xxx/5xxx aus Frankreich. Die verbaute Technik ist über weite Strecken absolut ident, die verwendeten Kunststoffe im Picasso sind "weich" und fühlen sich sehr wertig an, die Innenraumspaltmaße sind "winzig"-. Vielleicht ist die subjektive Wahrnehmung auch durch die erlebte Zuverlässigkeit getrübt...ich bin einige Jahre den 150er Bhdi Picasso mit 2-färbigem Nappaleder, elektrisch ausfahrbarer Unterschenkelauflage am Beifahrersitz und der famosen Panaromawindschutzscheibe gefahren - für mich ein problemloses Luxusreisegefährt. Jedoch: die "Industrialisation" der 2013er und 2014er Modelle war suboptimal da Fertigung hochgefahren wurde ohne Baugruppenbezogene Optimierungen in die Serie einfließen zu lassen -dh. folgende Mängel sind aufgetreten - aber großteils (und zwischenzeitlich) unter Kulanz von PSA wieder beseitigt:

- "scheppernde" Hinterachse Grand Picasso (Versteifungslamellen haben sich gelöst)

- Störung in der Anzeige der digitalen Tachoeinheit ("schwarze" Flecken ohne Anzeige bzw. Striche im Disply - Pixelfehler)

- Eolys Tankentlüftung nicht vorhanden

- Alufelgen mit Alukorrosion

- Heckklappe mit Einrissen in der Kunststoffabdeckung li & re ("Kälte/Wärmereaktion")

- Klimaanlage ab Werk nicht vollständig aufgefüllt - dh es kam zum Ausfall nach rd 1-2 Jahren

- Turboladerprobleme bei gewissen BHdi Modellen

...und noch einiges mehr. Es gab einige Fahrzeuge die wirklich "alles" hatten - andere nur eine "Auswahl" an Problemen - und "jüngere" so gut wie gar nichts.

Der Serienstart der 3/5xxx verlief ähnlich - nach dem Anlauf der Industrialisation in 2016 gab es eine Überarbeitung mit mehr als 300 Verbesserungen die in die Fertigung eingepflegt wurden - wobei zB. das Flattern der Motorhaube bei einigen 3008er noch immer auftritt.

Allgemein gesprochen ist die Bewertung der PSA Marken eine stetig steigende (JD Powers Studien) - und dabei hat PSA viele Premiums schon (weit) hinter sich gelassen ( Vergleich geringste Anzahl an "Fehler" pro 100 zugelassener Autos: PP100: https://europe.jdpower.com/.../2019-uk-vehicle-dependability-study). In der Tat war 2019 Peugeot in UK die Marke Nr1 mit der geringsten Nacharbeitungsrate/Fehlerrate pro 100 Fahrzeugen - Mercedes hatte fast doppelt so hohen Nacharbeitsbedarf im Vergleich zu Peugeot. BMW belegt den hintersten Platz mit 188 Fehlern pro 100 Autos, Audi 167, Mercedes 136 und Citroen deutlich geringer mit nur mehr 126. Aber Peugeot: 77.

Dh diese Erhebung bestätigt dein subjektives Empfinden:

https://www.motoringresearch.com/.../

Hab jetzt in knapp über 3 Jahren 75.000 km mit dem 3008 GT zurückgelegt.

Es gab einen Rückruf, 2 mal musste er wegen Softwareproblemen mit dem Soundsystem in die Werkstatt, bei der letzten Inspektion wurde eine undichte Kraftstoffleitung entdeckt die einen zusätzlichen Tag Werkstattaufenthalt notwendig machte, dank Leihwagen kein Problem.

 

Gruß

Olli

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. Crossover, SUV & Van
  6. Qualitätsunterschiede Peugeot 5008 - Citroen C4 Grand Picasso