ForumMazda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. Qietschen der Bremse während der Fahrt

Qietschen der Bremse während der Fahrt

Mazda 2 1 (DY)
Themenstarteram 27. August 2020 um 21:31

Einen schönen guten Abend!

ich fahre einen 2003er Mazda 2, den ich mir vor rund 4 Jahren als Gebrauchtfahrzeug mit ca. 80.000 km gekauft habe. Jetzt ist er bei 125.000 km. Bislang hatte ich auch keine nenneswerten Schwierigkeiten mit dem schönen Stück.

Jetzt aber, nach dem Erneuern der Bremse vorn (2019) und dem Erneuern der Bremse hinten (im Juni 2020) passiert folgendes, was ich mir nicht erklären kann:

Die gerade erst eingebaute neue Bremse des rechten Hinterrads quietscht, und das nicht nur beim eigentlichen Bremsen, sondern während der Fahrt, und permanent. Das metallische Geräusch, das dabei entsteht, wird mit Erhöhung des Gesamttempos des Fahrzeugs gleichzeitig auch schneller.

Und wie mir scheint, wird es zudem von Tag zu Tag lauter. Und zwar so laut, dass sich inzwischen sogar Fußgänger und andere Straßenverkehrsteilnehmer nach mir umdrehen.

 

ABER: Das Gequietsche verschwindet, sobald ich die Handbremse nur ein klein wenig, z.B. auf die erste Stufe anziehe. Dann sind alle Probleme verschwunden. Aber nun kann ich ja nicht die ganze Zeit mit leicht angezogener Handbremse durch die Gegend fahren, oder?

Und Sinn der Sache ist das ja ohnehin nicht.

Die Kollegen in meiner Werkstatt sagen nur, ... »na ja, ist halt ein altes Auto...« und »vielleicht liegts am "Rückbremsen", dass sich die Bremse nicht richtig löst, nachdem man sie los lässt.«

Nur, bevor ich die Bremse habe erneuern lassen, hatte ich das Problem niemals.

Kennt jemand von Euch einen ähnlichen Fall oder sogar eine womögliche Lösung???

 

Vielen Dank!!!

Ähnliche Themen
9 Antworten

Hallo Martinaud11, bei manchen Automodellen gehört dieses Bremsenquietschen zur Grundausstattung! - Nene, Spässle g'macht.

Eine Erfahrungsgeschichte oder Ferndiagnose kann ich natürlich nicht abgeben, aber mir scheint, dass "Deine Werkstatt" keine Mazda-Vertragswerkstatt ist. Ein Bremsenspezialist würde schnell eine Lösung finden.

Um Dich etwas zu "munitionieren", kannst Du Dich selbst mal mit dem Bremssystem auseinandersetzen, um mehr oder minder peinliche Fragen zu stellen:

Ruhe bei der Fahrt: Quietschende Bremsen beseitigen!

Viel Glück und vor allem viel Erfolg!

Was genau wurde bei den "Bremsen" gewechselt bzw. erneuert?

Bremssattel? / Bremsscheiben? / Bremsbeläge?

Von einer Werkstatt ? oder wurden die Arbeiten von dir selbst ausgeführt?

Nach deiner Beschreibung könnte Eisen auf Eisen reiben.

Allerdings müssten die Quietschgeräusche beim anziehen der Handbremse lauter werden.

Themenstarteram 27. August 2020 um 21:58

Hallo armin-gg,

ich denke, es waren nur die Bremsbeläge, die erneurt wurden.

Leider weiß ich das gar nicht so genau.

Und ja, stimmt, eine Vertragswerkstatt ist das nicht.

Ich fahre wohl besser noch mal hin, bevor ich hier etwas falsches erzähle...

Zitat:

@Martinaud11 schrieb am 27. August 2020 um 21:58:48 Uhr:

Hallo armin-gg,

ich denke, es waren nur die Bremsbeläge, die erneurt wurden.

Leider weiß ich das gar nicht so genau.

Und ja, stimmt, eine Vertragswerkstatt ist das nicht.

Ich fahre wohl besser noch mal hin, bevor ich hier etwas falsches erzähle...

Ich denke, dass die Scheiben auch hätten gewechselt werden müssen: wahrscheinlich sind die mit deiner angegebenen Kilometerleistung soweit runtergefahren dass die minimaldicke der Scheiben erreicht wurde und deshalb gewechselt werden sollten. Es bleibt ein kleiner Rand bestehen wenn die Beläge die Minimaldicke erreicht haben und könnte somit das Quietschen verursachen.

Wie du bereits geschrieben hast ist eine Rückfrage bei der Werkstatt angebracht.

Viel Erfolg; Gruß armin

@Rehana

Hallo Reinhard,

dein Link schein nicht zu funktionieren.

Zitat:

Und ja, stimmt, eine Vertragswerkstatt ist das nicht.

Ich fahre wohl besser noch mal hin, bevor ich hier etwas falsches erzähle...

Wenn es Deine Stammwerkstatt ist, nur zu, Tacheles reden mit den "Spezialisten" und keine "Geschichte vom Storch" zulassen (=> vgl. Link zur Bremsentechnik).

Besser: Zuvor eine "Zweitmeinung" bei einer Mazda-Vertragswerkstatt einholen und eine kostenlose Nachbesserung beim frei Werkelnden fordern - oder Lehrgeld bezahlen und die Bremsen bei Mazda gleich richtig richten lassen.

Themenstarteram 27. August 2020 um 22:24

Auch wenn meine Ausführungen etwas dürftig waren, um eine finale Antwort zu erhalten, das sehe ich ein, ein gtroßes Dankeschön an Dich !!! Alles Gute!!!

Zitat:

@Martinaud11 schrieb am 27. August 2020 um 22:24:36 Uhr:

Auch wenn meine Ausführungen etwas dürftig waren, um eine finale Antwort zu erhalten, das sehe ich ein, ein gtroßes Dankeschön an Dich !!! Alles Gute!!!

Wir warten auf deine aussagekräftige Antwort bez. der Werkstatt.

Themenstarteram 27. August 2020 um 22:31

Sehr gerne werde ich das Thema hier abschließen, wenn ich mehr darüber weiß ...

Viele Grüße

Themenstarteram 31. August 2020 um 17:12

@armin-g

Hallo armin-g,

nun muss ich gar nicht so ausführlich werden, um zu beschreiben, was der Auslöser für die Geräusche an der Bremse war. Es ist wieder alles bestens, und deshalb fasse ich mich kurz:

Ich war heute in der Werkstatt, wo festgestellt wurde, dass sich zwischen Bremstrommel und dem dahinterliegenden Blech zwei Steine verkantet hatten. Diese beiden Übeltäter haben die Geräusche verursacht.

Vielen Dank nochmals !

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. Qietschen der Bremse während der Fahrt