ForumQ2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Q2
  6. Q2 wegen schwerem Mangel wandeln

Q2 wegen schwerem Mangel wandeln

Audi Q2 GA
Themenstarteram 30. Mai 2017 um 9:28

Habe mich entschlossen meinen Q2 zurückzugeben weil es Audi nach drei Monaten immer noch nicht geschaft hatt den Fehler bei den Assistens Systemen zu finden .

 

Was muss ich beachten bei den Rückgabemodalitäten . Mein Händler meint er muss erst noch Audi fragen und will 0,67% pro 1000km Nutzungsentschädigung.Kann man von Audi auch Schadensersatz verlangen.

Beste Antwort im Thema

Hi, ich fahre zwar noch keinen Q2, habe aber in meinem Dienstwagen (Passat) alle Assistenzsysteme. Ich weiß nicht warum man in einer Baustelle mit ACC mehr aufpassen muss. Das einzige wo man aufpassen muss ist das der Lane Assists den weißen Linien folgt, z.B. bei der Einfahrt in eine Baustelle. Man muss aber dort den gelben Linien folgen.

Ich kann über die ganzen Systeme nichts negatives sagen, ich muss mir nur im klaren sein dass ich das Auto fahre und nicht die Assistenzsysteme. Wie der Name schon sagt, sie unterstützen mich nur!

76 weitere Antworten
Ähnliche Themen
76 Antworten
Themenstarteram 30. Mai 2017 um 12:36

Zitat:

@venom2002 schrieb am 30. Mai 2017 um 10:41:43 Uhr:

Noch fahre ich den Tiguan, wir können ihn, wenn wir denn wollen, weiterfahren, bis der neue Wagen da ist. Meines Wissens müssen wir 0,67% per Tausend Kilometer vom Kaufpreis als Nutzungsentschädigung zahlen. Ich bin mir allerdings nicht ganz sicher, ob vom Kaufpreis oder vom Listenpreis.

Gruß

Frank

Es ist der brutto Kaufpreis x km ÷ angenommen Laufleistung

Zitat:

Die Berechnungsgrundlage ist gesetzlich geregelt und nicht verhandelbar. Weshalb läßt Du Deine Interessen nicht durch einen Fachmann vertreten?

afaik ist der %-satz abhängig von der Gesamtfahrleistung des Fahrzeugs. Wenn man von dir 0,67% pro 1000km haben will dann entspricht das ja einer Gesamtfahrleistung von 150.000km.

Dann lass dir doch mal offiziell bestätigen, dass ein Audi nicht mehr als 150.000km hält. Bin mal gespannt.

Zitat:

@GTCHilden schrieb am 30. Mai 2017 um 12:36:16 Uhr:

Zitat:

@magicstock schrieb am 30. Mai 2017 um 12:16:59 Uhr:

Wenn das ' Zeug' keiner braucht, sollte man sich einen Lada kaufen ! :D

Es geht um die ganzen Assi-Systeme und nicht um den Q2 generell.Man kann auch sehr gut Q2 fahren mit einem geringen Anteil der Systeme....

Kann man...muss man aber nicht. Deswegen sollten diese auch funktionieren. Besonders wenn diese angeboten werden und man selbst Spaß an der Technik hat! Ich nutze ja auch kein Siemens E 10D als Handy ;)

Zitat:

@61magic schrieb am 30. Mai 2017 um 12:47:32 Uhr:

Zitat:

Die Berechnungsgrundlage ist gesetzlich geregelt und nicht verhandelbar. Weshalb läßt Du Deine Interessen nicht durch einen Fachmann vertreten?

afaik ist der %-satz abhängig von der Gesamtfahrleistung des Fahrzeugs. Wenn man von dir 0,67% pro 1000km haben will dann entspricht das ja einer Gesamtfahrleistung von 150.000km.

Dann lass dir doch mal offiziell bestätigen, dass ein Audi nicht mehr als 150.000km hält. Bin mal gespannt.

Vielleicht gibt es deshalb bei Audi die Anschlussgarantie bis max. 150.000 km?

Zitat:

@GTCHilden schrieb am 30. Mai 2017 um 12:36:16 Uhr:

Zitat:

@magicstock schrieb am 30. Mai 2017 um 12:16:59 Uhr:

Wenn das ' Zeug' keiner braucht, sollte man sich einen Lada kaufen ! :D

Es geht um die ganzen Assi-Systeme und nicht um den Q2 generell.Man kann auch sehr gut Q2 fahren mit einem geringen Anteil der Systeme....

Ich kann sogar teilweisse zustimmen. Es werden sich Leute finden die auf das

System voll sich verlassen und das Kleingedruckte über die Systemgrenzen nicht

lesen. Wohin das führt haben wir bei Tesla alle gelesen.

Die Assistenten die dem Fahrer nur Information geben, wie Parkassistent und

SideAssist, die auch selten und höchstens beim Bremsdruck eingreifen da sehe

ich keine Gefahr.

Voll verlassen sollte man sich nur auf sich selbst!

ABER:

Wenn solche Systeme, egal welcher Art angeboten, beworben und gegen reichlich €

"abgegeben" werden, sollten sie auch im Grundprinzip funktionieren.

Alles andere ist kalter Kaffee.

Und bei einem Premiumhersteller verlange ich, das die Systeme ausgereift sind, wenn ich sie teuer kaufe!

Das es pre sense systeme gibt, die besser funktionieren als die beim Q2 verbauten,

wurde ja bei Vox bewiesen.

Es wurde also beim Q2 ganz klar auf Kosten der Käufer gespart

 

Wandlung:

Wieviel KM hast du denn schon runter?

Zitat:

@61magic schrieb am 30. Mai 2017 um 12:47:32 Uhr:

Zitat:

Die Berechnungsgrundlage ist gesetzlich geregelt und nicht verhandelbar. Weshalb läßt Du Deine Interessen nicht durch einen Fachmann vertreten?

afaik ist der %-satz abhängig von der Gesamtfahrleistung des Fahrzeugs. Wenn man von dir 0,67% pro 1000km haben will dann entspricht das ja einer Gesamtfahrleistung von 150.000km.

Dann lass dir doch mal offiziell bestätigen, dass ein Audi nicht mehr als 150.000km hält. Bin mal gespannt.

Ich habe für einen Tiguan (Diesel) eine angenommene Gesamtfahrleistung von 200 Tkm verhandelt. Würde auch bereits von einigen Gerichten für einen Diesel so bestätigt. Das entspricht dann einem Nutzungsentgelt von 0,5 %/1000 km.

Themenstarteram 30. Mai 2017 um 16:17

Zitat:

@NanoQ2 schrieb am 30. Mai 2017 um 14:54:10 Uhr:

Voll verlassen sollte man sich nur auf sich selbst!

ABER:

Wenn solche Systeme, egal welcher Art angeboten, beworben und gegen reichlich €

"abgegeben" werden, sollten sie auch im Grundprinzip funktionieren.

Alles andere ist kalter Kaffee.

Und bei einem Premiumhersteller verlange ich, das die Systeme ausgereift sind, wenn ich sie teuer kaufe!

Das es pre sense systeme gibt, die besser funktionieren als die beim Q2 verbauten,

wurde ja bei Vox bewiesen.

Es wurde also beim Q2 ganz klar auf Kosten der Käufer gespart

 

Wandlung:

Wieviel KM hast du denn schon runter?

Auto ist 3 Monate alt 2000 km 1/3 davon haben sie in der Werkstatt gefahren zum testen

Zitat:

 

Kann man...muss man aber nicht. Deswegen sollten diese auch funktionieren. Besonders wenn diese angeboten werden und man selbst Spaß an der Technik hat! Ich nutze ja auch kein Siemens E 10D als Handy ;)

Tja, da hat jeder seine eigenen Vorstellungen. Ich brauch den Kram nicht, finde es aber nett, wenns da ist und funktioniert. Und das muss es auch, sonst ist der Kauf ein Fehlkauf.

Derzeit fahre ich mit Spielzeug 4 herum; herrlich, dieses Nix-ausser-kein-Dach zu haben. Keine Elektronik, keine Tankanzeige, keine Scheibenbremse, keine Servolenkung, einfach nix.

Im targa hab ich noch eine 8-Watt D-Netz Fernspreche drin. Die kratzt aus dem hintersten Winkel der Tiefgarage noch Pegel raus. Und kann nix, ausser SMS (was ich nicht nutze) und telefonieren.

Diese Systeme sind nur so gut wie derjenige, der sie programmiert/entwickelt hat. Sie sollten (zumindest derzeit) den klaren Verstand und die technische Handhabung jedes Mobils nicht ersetzen; hoechstens unterstuetzen. Und es sieht leider immer mehr danach aus, dass wir einerseits immer mehr von der Technik gelenkt werden und andererseits das Verstaendnis und den Erfahrungsschatz verlieren.

Das soll kein Schwaermen fuer die alte Zeit sein, aber wir amputieren uns selbst immer mehr.

So. Lebensstatement gemacht. Back to topic.

ND

 

Zitat:

@NDausTue schrieb am 30. Mai 2017 um 16:41:56 Uhr:

Zitat:

 

Kann man...muss man aber nicht. Deswegen sollten diese auch funktionieren. Besonders wenn diese angeboten werden und man selbst Spaß an der Technik hat! Ich nutze ja auch kein Siemens E 10D als Handy ;)

Tja, da hat jeder seine eigenen Vorstellungen. Ich brauch den Kram nicht, finde es aber nett, wenns da ist und funktioniert. Und das muss es auch, sonst ist der Kauf ein Fehlkauf.

Derzeit fahre ich mit Spielzeug 4 herum; herrlich, dieses Nix-ausser-kein-Dach zu haben. Keine Elektronik, keine Tankanzeige, keine Scheibenbremse, keine Servolenkung, einfach nix.

Im targa hab ich noch eine 8-Watt D-Netz Fernspreche drin. Die kratzt aus dem hintersten Winkel der Tiefgarage noch Pegel raus. Und kann nix, ausser SMS (was ich nicht nutze) und telefonieren.

Diese Systeme sind nur so gut wie derjenige, der sie programmiert/entwickelt hat. Sie sollten (zumindest derzeit) den klaren Verstand und die technische Handhabung jedes Mobils nicht ersetzen; hoechstens unterstuetzen. Und es sieht leider immer mehr danach aus, dass wir einerseits immer mehr von der Technik gelenkt werden und andererseits das Verstaendnis und den Erfahrungsschatz verlieren.

Das soll kein Schwaermen fuer die alte Zeit sein, aber wir amputieren uns selbst immer mehr.

So. Lebensstatement gemacht. Back to topic.

ND

........denke auch, dass die Systeme ehr den einen oder andern noch mehr verleiten, an seinem Smartphone herumzuspielen, wie es jetzt schon der Fall ist und den Straßenverkehr bestimmt nicht sicherer machen, wenn jeder Verantwortungsbewusst Auto fahren würde, bräuchte man so manche Systeme gar nicht ...........leider nur Wunschdenken;-)

Ich habe vor 7 Jahren einen Golf6 mit DSG Problemen nach 1 Jahr gewandelt. Der Abzug erfolgt vom Listenpreis. Für Kratzer und Ähnliches wurde nach Leasingliste großzügig abgezogen. Jetzt bin ich sehr glücklich über meine kleine Quh.

Ich habe ebenfalls Probleme mit den Assistenten.

Der ACC trifft immer wieder die falschen Entscheidungen, geht manchmal sehr früh in die Eisen und braucht ewig bis er Gas gibt trotz freier Bahn. Also Blinker auf der AB setzen und überholen geht nicht, bis der merkt dass frei geworden ist hängt mir der nächste hinten in der Heckschürze.

Der Lane Assist ist sehr gefährlich, trotz Erkennung der Seitenmarkierung ignoriert er manche Kurven KOMPLETT und fährt gerade aus. Habe auch oft den Fall, dass er die Kurve obwohl sie nicht wirklich eng ist (Landstraße) nicht schafft, ich musste das Auto bereits mehrmals abfangen und nutze das (teure) System seit dem nur noch seeehr behutsam.

Genau, auch mit dieser Erfahrung setzte ich die Assi nur bewusst ein und kontrolliere diese dann und breche das ACC dann gleich ab.

Also den ACC bin ich schon in mehreren Fahrzeugen untersch. Hersteller gefahren. Um ehrlich zu sein: Würde ein Mensch so fahren, würde ich im dringend Zusatzstunden in der Fahrschule empfehlen. Deswegen würde ich kein Geld für so etwas ausgeben. Das Problem ist schlicht prinzipbedingt: Derzeit wird ausschließlich das vorausfahrende Fahrzeug beobachtet, aber nicht die generelle Verkehrslage. Das kann nicht "gut" funktionieren.

Da man das Verhalten zu oft nicht vorhersehbar einschätzen kann, muss man das System zudem immer überwachen um im Zweifel sehr schnell eingreifen zu können. Das kostet imho mehr Nerven, als gleich selbst zu fahren/lenken.

So sind eben die Unterschiede, ich nutze in unterschiedlichen Fahrzeugen auch das ACC und fahre auch regelmäßig andere Fahrzeuge und hatte noch nie Probleme mit dem ACC.

Es sind Systeme, die das Fahren unterstützen soll und noch nicht mehr.

Gibt es dort wirkliche Probleme, dann sollte man dieses seinen Freundlichen natürlich sagen und kann man dieses Problem nicht beheben, dann kann man es auch verstehen, dass man den Wagen wandeln will.

Nehmen würde ich dieses System immer wieder und habe ich auch keiner jetzigen Bestellung wieder gemacht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Q2
  6. Q2 wegen schwerem Mangel wandeln