ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Punto 176: Wechsel der Schwingarme

Punto 176: Wechsel der Schwingarme

Themenstarteram 24. Juli 2009 um 8:37

Anbei eine Anleitung zum Wechsel der Schwingarme (Hinterachse) beim Punto 176

Ähnliche Themen
6 Antworten
Themenstarteram 24. Juli 2009 um 8:37

Anbei eine Anleitung zum Wechsel der Schwingarme (Hinterachse) beim Punto 176

Funktioniert auch problemlos, ohne den Längslenker komplett vom Fahrzeug zu trennen - Bremstrommel bleibt montiert! Schraubstock o.Ä. entfällt!

Lenker ausbauen, wie beschrieben. Winkelblech der Bremsleitung lösen. Lenker auf dem Boden, oder einer Unterlage ablegen.

Mittels eines 12mm Gewindestabs, SW19mm Muttern, einigen Unterlegscheiben (vorzugsweise massive, stählerne - nicht den Weicheisenmist aus dem Baumarkt) und einer großen Nuss, die Lagerachse herausziehen. Lagerschalen jeweils von der Gegenseite mit einem stumpfen Meißel herausschlagen. Alles reinigen und fetten. Neue Lagerschalen mit passender Nuss einziehen - bisschen frickelig, weil die präzise Zentrierung fehlt. Mit Augenmaß geht das aber. Ein Kegelrollenlager auf die Achse aufziehen - danach den Lagerdeckel. Gummidichtung nicht vergessen! Achse ins Lagerrohr einführen und das zweite Lager, plus Lagerdeckel aufziehen. Darauf achten, das Deckeloberkante und Achse 100% fluchten! Man sagt FIAT ja gelegentlich mal etwas laxe Fertigungstoleranzen nach - hier gilt das nicht! Sind Achse und Deckel nicht absolut bündig, quält man sich hinterher mit dem Einbau.

Gerade Gestern unter "gefechtsmäßigen" Bedingungen ausgeführt. +4°, nächtens, mit funzeliger Werkstattleuchte. :D

Öhm?! Huch?! Eigentlich hatte ich meinen Beitrag in die "FAQ" gekritzelt - wieso erscheint der im Forum?

Egal!

Was ich heimtückisch verschwiegen hatte war, dass mir natürlich die SW15mm Bolzen zur Stabibefestigung abgeschert sind. *peinlich grinsel

Was würdet IHR tun?

Ausbohren, Gewinde nachschneiden? Oder "wechbohren" und mit Bolzen und selbstsichernder Mutter zusammenfummeln? 8.8?...oder "Hardcore"?

Was sacht'n der TÜV dazu?

Themenstarteram 25. Oktober 2010 um 18:03

Zitat:

Original geschrieben von its_a_me

Öhm?! Huch?! Eigentlich hatte ich meinen Beitrag in die "FAQ" gekritzelt - wieso erscheint der im Forum?

Egal!

Was ich heimtückisch verschwiegen hatte war, dass mir natürlich die SW15mm Bolzen zur Stabibefestigung abgeschert sind. *peinlich grinsel

Was würdet IHR tun?

Ausbohren, Gewinde nachschneiden? Oder "wechbohren" und mit Bolzen und selbstsichernder Mutter zusammenfummeln? 8.8?...oder "Hardcore"?

Was sacht'n der TÜV dazu?

Jedes Thema im FAQ ist quasi nur ein Link zu einem Thema im Forum.

Aber keine Panik- dazu isses ja da ;)

 

Wie isses denn passiert? beim lösen oder beim anziehen? Es gibt sogenannte Linksausdreher. Das ist mehr oder weniger ein Linksgewindebohrer.

Oder du bohrst ein möglichst großes Loch in die Schraube bei M8 würde ich sagen max. 6mm, schlägst einen entsprechenden flachen Schraubendreher rein (oder opferst eine passende Torx-Nuss :D ) und drehst das Ding damit raus. Mir fallen da noch so einige Methoden ein aber ich würde alles versuchen um das Teil ohne das Gewinde zu schrotten raus zu bekommen.

Zitat:

Original geschrieben von invader22

Zitat:

 

Jedes Thema im FAQ ist quasi nur ein Link zu einem Thema im Forum.

Aber keine Panik- dazu isses ja da ;)

 

Wie isses denn passiert? beim lösen oder beim anziehen? Es gibt sogenannte Linksausdreher. Das ist mehr oder weniger ein Linksgewindebohrer.

Oder du bohrst ein möglichst großes Loch in die Schraube bei M8 würde ich sagen max. 6mm, schlägst einen entsprechenden flachen Schraubendreher rein (oder opferst eine passende Torx-Nuss :D ) und drehst das Ding damit raus. Mir fallen da noch so einige Methoden ein aber ich würde alles versuchen um das Teil ohne das Gewinde zu schrotten raus zu bekommen.

Puuuh!...Dann is's ja gut!...Ich hatte mir schon die Schwimmweste übergestreift :-))

Beim Lösen natürlich! :((

Böööses Durchgangsloch! Da haben 14 Jahre Wind und Wetter, Bolzen und Lenker Eins werden lassen.

Linksausdreher, ist mir bekannt. Nur...Ich fürchte, so fest, wie sich das "anfühlt", dürfte ich nachher einen festgerosteten Bolzen, plus einen abgebrochenen Ausdreher im Lenkerchen stecken haben. Torxe würde ich schon opfern - die liefen mir ja - bei gemeinsamen Schraubarbeiten - eh irgendwie immer zu. :D

Das "6er-Loch" ist mir persönlich am sympathischsten - nur, die Erfahrung lehrt, dass man das so gut wie nie zentrisch hinbekommt (Freihändig, mit Akkubohrer), ohne das Gewinde teilweise wegzuschrappeln.

Daher die Idee, gänzlich auf ein Gewinde im Lenker zu verzichten. Mögen tu' ich das zwar auch nicht...aber, naja.

Ober-Krux ist, dass ICH, mein "vernünftiges" Werkzeug und der Standort des Puntos, jeweils gut 70km voneinander entfernt sind - quasi ein Bermudadreieck, in dem auch gelegentlich hochwertiges Schraubergerät auf Nimmerwiedersehen verschwindet. :-(

Wäre denn von einem durchgehenden Bolzen, mit Mutter grundsätzlich abzuraten?...und warum?

Das, mit dem "Zitieren" übe ich nochmal! Ischwör!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Punto 176: Wechsel der Schwingarme