ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Probleme mit Steuerkette - Wie sind eure Erfahrungen mit Kulanz? Wie an die Sache herangehen?

Probleme mit Steuerkette - Wie sind eure Erfahrungen mit Kulanz? Wie an die Sache herangehen?

Themenstarteram 14. Juli 2016 um 17:09

Grüße in die Runde.

Jaja man kennt die Probleme mit den Steuerketten aus dem VW-Konzern.

Bisher blieb ich davon verschont.

Der Polo bei mir im Haus hat jetzt knapp 70.000 Kilometer runter und langsam tauchen bei mir die Probleme auf.

Konkret geht es darum, dass die Steuerkette beim Starten Probleme macht - der Wagen braucht sehr lange, bis er anspringt, speziell im kalten Zustand, aber auch im warmen.

Bevor mit die Kette noch überspringt und reißt, habe ich diese Woche bei VW angerufen und nachgefragt, wie es mit Kulanz ausschaut und ob man den Kettenspanner tauschen könnte - um eben einen Motorschaden zu verhindern, der für mich ein Desaster wäre, zu verhindern.

Habe das dem Verkäufer am Telefon alles genau geschildert, das Problem erklärt, dass dieses seit ca. 5.000 Kilometer wieder da ist, nur kurz nach dem Service, der vor 19.000 Kilometern war lief alles reibungslos.

Der Mann am Telefon meinte, das wäre alles normal und kein Grund zur Sorge und er wollte mir nicht abkaufen, dass diese Probleme jetzt aufgetaucht sind.

Ich jedenfalls habe darauf bestanden, dass das Auto bzw. das Problem angeschaut wird und habe für übernächste Woche einen Termin ausgemacht. Am Nachmittag bringe ich den Wagen hin und lasse ihn bis zum nächsten Tag stehen, da sie das im kalten Zustand testen wollen.

Wie sind eure Erfahrungen mit dem Problem?

Wie bekomme ich am besten eine Lösung auf Kulanz - aus der Garantie bin ich draußen, Baujahr 2011?

 

Ihr werdet es vermuten - ich bin erst 23, man wird mich also nicht so Ernst nehmen im Autohaus wie einen Erwachsenen mit Mitte 40 - ihr wisst was ich meine.

Ich habe in dem Autohaus schon 2 Services und eine Reperatur nach einem kleinen Unfall in Auftrag gegeben - bin also kein unbeschriebenes Blatt, sondern im PC gespeichert.

Ich weiß, dass Kulanz kein Muss ist, aber ich werde mir doch 100.000 km ohne Probleme erwarten können.

Vermeide jetzt jede mögliche Fahrt, um einen möglichen Schaden zu verhindern.

Bei Fragen einfach melden.

LG

Beste Antwort im Thema

@Wien13

Du kannst geraume Zeit deinen Beitrag noch editieren (Bleistift unter deinem Post). Du musst nicht zwingend drei oder vier Beiträge untereinander setzen, weil dir gerade noch was eingefallen ist.

Das ist ein lieb gemeinter Hinweis, es wird nämlich langsam etwas schwer lesbar und jeder wundert sich wahrscheinlich, wo die ganzen neuen Beiträge herkommen. ;)

 

mfg

66 weitere Antworten
Ähnliche Themen
66 Antworten

Zitat:

@Wien13 schrieb am 14. Juli 2016 um 23:09:46 Uhr:

Das ist mir bewusst. Ich meine es ist nicht so, dass die Steuerkette-Problematik nicht bekannt ist. So habe ich das dem Verkäufer am Telefon auch gesagt.

Die Frage ist, ob Dein Verkäufer die richtige Ansprechperson ist, der Meister wäre wohl eher die Ansprechperson.

Was hat ein Verkäufer mit der Technik zu tun ? Gar nichts.

Themenstarteram 14. Juli 2016 um 23:50

Der ist für die Terminvergabe zuständig und hat einen solchen mit der Technik vereinbart. Also kein Grund, mir etwas zu unterstellen.

Ich will Dir nix unterstellen, nur so viel, wenn Technikprobleme, dann Kundendienst (i.d.R. ein Meister), der Verkäufer hat i.d.R. nix mit Technik zu tun, der soll nur die Verkaufzahlen nach oben treiben.

Viele Verkäufer kennen sich auch nicht mit Technik aus, leider.

Themenstarteram 15. Juli 2016 um 0:05

Ok verstehe. Ein bisschen Ahnung scheint er gehabt zu haben. Hat mir gesagt, das Geräusch wäre normal, wenn sich der Öldruck aufbaut und kein Grund zur Beanstandung.

Themenstarteram 15. Juli 2016 um 0:05

Nun gut ein Bäcker hat keine Ahnung von Floristik und ein Gärtner umgekehrt. Liegt wohl in der Natur der Sache.

Zitat:

@Wien13 schrieb am 15. Juli 2016 um 00:05:06 Uhr:

Ok verstehe. Ein bisschen Ahnung scheint er gehabt zu haben. Hat mir gesagt, das Geräusch wäre normal, wenn sich der Öldruck aufbaut und kein Grund zur Beanstandung.

Das tüpische "Abwiegeln" haben die Verkäufer gelernt bzw lernen müssen, dass dürfte zur Basis der Ausbildung gehören.

Nur die meisten Verkäufer denken nicht weiter, denn es könnte ja sein, dass der Kunde ein oder zwei weitere Autos bei mir kauft.

Der gute Verkäufer kümmert sich um die Probleme, der schlechte Verkäufer macht das, was er gelernt hat und ist nach 2 - 3 Jahren raus aus dem Verein.

Der gute Verkäufer bleibt und hat i.d.R. auch technisches Verständnis.

Themenstarteram 15. Juli 2016 um 10:34

Damit hast du sicher recht.

Themenstarteram 15. Juli 2016 um 10:36

Ob mit der Batterie was nicht stimmt, werde ich noch prüfen. Derweil kann ich mit dem 3er Golf meines Bruders fahren. Der rattert und knattert zwar an allen Enden, aber er fährt.

Themenstarteram 15. Juli 2016 um 10:38

Das mit dem herunter spielen von Problemen ist man doch bei VW gewohnt. Nur will ich keinen Motorschaden bei meinem Auto haben und das Autohaus verdient dann.

Themenstarteram 15. Juli 2016 um 10:38

Wird der Kettenspanner dort repariert, nimmt das Autohaus bei einem Schaden die Verantwortung

Lerne doch bitte mal das korrektes Zitieren. Das kann doch keiner lesen und raten auf welchen post sich das bezieht will auch keiner. Man kann auch mehrere Beiträge in einem Zitieren. Doppelpost sind zu vermeiden. Und du brauchst dich jetzt nicht gleich wieder angegriffen fühlen ich habe die nett darauf hingewiesen.

Zitat:

@Wien13 schrieb am 15. Juli 2016 um 10:38:48 Uhr:

Wird der Kettenspanner dort repariert, nimmt das Autohaus bei einem Schaden die Verantwortung

nicht unbedingt, warum auch? Da muss dann nachgewiesen das es an dem "erneuerten" spanner, bzw vws verschulden war, das ein Schaden entsteht am Motor. Kann ja auch durch mangels öl defekt gehen.. ;)

Themenstarteram 15. Juli 2016 um 14:11

Ich fühle mich nicht angegriffen und mit ein bisschen Verstand sieht man schon, was gemeint war.

Themenstarteram 15. Juli 2016 um 14:12

Was soll da groß bewiesen werden. Repariert die Werkstatt etwas, baut ein neues Teil ein und das geht dann in die Luft, ist doch klar, wer für den Schaden aufkommt.

Aber auch nur in den ersten 6 Monaten ;) und dann wird auch geguckt ob das getauscht e teil wirklich schuld War

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Probleme mit Steuerkette - Wie sind eure Erfahrungen mit Kulanz? Wie an die Sache herangehen?