ForumHybrid & Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Probleme mit Shell New Motion Karte - wie kommt ihr in der Praxis klar?

Probleme mit Shell New Motion Karte - wie kommt ihr in der Praxis klar?

Themenstarteram 22. Febuar 2020 um 8:21

Hallo,

ich habe für meinen Hybrid eine Shell New Motion Ladekarte (kombiniert mit einer Shell Tankkarte).

Leider habe ich zu oft vergebliche Ladeversuche, was zu Frust, Zeitverlust und Umparken fährt. Ich komme viel rum und muss oft noch unbekannte Säulen (im New Motion Verbund nach App) ansteuern.

Zb funktioniert die Karte bisher gar nicht bei den Stadtwerken München (3 von 3 Versuchen an verschiedenen Säulen gescheitert, an New Motion gemeldet... noch keine Rückmeldung) Hier regiert die Säule gar nicht auf die Ladekarte..

Auch bei anderen Säulentypen reagiert die Säule manchmal einfach nicht.

Wenn ich nun dienstlich mit gewisser Zeitknappheit unterwegs bin, muss ich mir bei unklarer Ladeerfolgschance schon überlegen, ob ich das Abenteuer elektrisch laden eingehen will. Vor allem weil immer die Stimmung verhagelt ist, wenn es mal wieder nicht funktioniert, dann lieber komplett mit Diesel fahren und die Vorteile des Hybrid (leise und entspannt in der Stadt) mit ineffizienterer Eigenladung auf der Strecke nutzen...

Was habt ihr für Ladeerfahrungen

Ähnliche Themen
31 Antworten

Hallo,

ich habe auch die Newmotion Karte, meine Erfahrung ist aber durchweg positiv.

In Köln hatte ich bislang gar keine Ausfälle,

In Aachen ging das Laden bei etwa 90% aller Ladefälle.

Spannend ist, dass die Säulen sehr unterschiedlich betrieben werden, das steht dann auch nicht in der App. Teilweise gibt es Säulen, die komplett frei sind, manchmal nur einstecken und laden, manchmal mit Einklick-Online- Freigabe. Da tuts dann auch nicht die Karte.

Die LadEn App hat manchmal mehr Infos dazu.

Eigentlich fehlt mir nur eine erheblich dichtere Ladeinfrastruktur.

Den Wagen mit Diesel per Charge Mode aufladen kommt bei mir nicht in Frage, das stellt das gesamte Konzept in Frage. Diese Funktion sollte nur im Notfall offen sein.

Und was spricht dagegen sich noch weitere laddkarten von anderen Anbietern zu holen, die keine Grundgebühr haben?

Themenstarteram 22. Febuar 2020 um 9:39

Zitat:

@Kaesespaetzle schrieb am 22. Februar 2020 um 09:02:41 Uhr:

Und was spricht dagegen sich noch weitere laddkarten von anderen Anbietern zu holen, die keine Grundgebühr haben?

Ganz einfach, das Laden mit der NewMotion Karte zahlt die Firma...Den Sprit auch, warum soll ich also selber für Strom zahlen mit weiteren Karten?

Und was spricht dagegegen dass bei den SWM einfach die NewMotion Karte funktioniert, wo sie doch im Verbund sind...?

Themenstarteram 22. Febuar 2020 um 9:42

Was bei der New Motion Appr toll wäre, wären mehr Angaben zur Säule. Ist sie an der Straße, in einem Parkhaus oder gar auf einem Werksgelände...? mit extra Parkgebühr oder nicht...

Letzte Woche bin ich in Kempten überraschend auf dem Gelände des Klassenfeindes (BMW) gelandet, nach Betriebschluss sind solche Gelände aber oft zu.

generell ist es trotz App machmal unmöglich, die Ladestelle zu finden.

In München letzte Woche ein Parkhaus mit zwei Einfahrten, na toll.. natürlich keine Beschilderung!

Zitat:

Zitat:

@Kaesespaetzle schrieb am 22. Februar 2020 um 09:02:41 Uhr:

Und was spricht dagegen sich noch weitere laddkarten von anderen Anbietern zu holen, die keine Grundgebühr haben?

Ganz einfach, das Laden mit der NewMotion Karte zahlt die Firma...Den Sprit auch, warum soll ich also selber für Strom zahlen mit weiteren Karten?

 

Und was spricht dagegegen dass bei den SWM einfach die NewMotion Karte funktioniert, wo sie doch im Verbund sind...?

Ok dann ist das doof.

 

Meine Firma überlässt mir die entscheidung welche karte ich will

Themenstarteram 22. Febuar 2020 um 10:30

vielleicht könnte ich ja eigenbezahlte Ladungen abrechnen, aber jedesmal 20 minuten Buchhaltungstool am PC und dann die Belege ausdrucken und mit der Post noch verschicken... dann lieber tanken gehn..

und das Problem haben viele, weil der Dieselhybrid ja nur für berufliche Vielfahrer als Dienstwagen auch finanziell sinnvoll ist...

Zitat:

@Xipho68 schrieb am 22. Februar 2020 um 10:30:05 Uhr:

vielleicht könnte ich ja eigenbezahlte Ladungen abrechnen, aber jedesmal 20 minuten Buchhaltungstool am PC und dann die Belege ausdrucken und mit der Post noch verschicken... dann lieber tanken gehn..

und das Problem haben viele, weil der Dieselhybrid ja nur für berufliche Vielfahrer als Dienstwagen auch finanziell sinnvoll ist...

du kannst ja auch monatlich abrechnen lassen.

Einfach mit der Karte laden und am ende des Monats zur Buchhaltung gehen.

Bei mir geht die Rechnung sowieso direkt vom Konto meines AG weg

Themenstarteram 22. Febuar 2020 um 12:10

Meine Rechnung auch, von der ShellKarte...

Zitat:

@Xipho68 schrieb am 22. Februar 2020 um 08:21:07 Uhr:

Hallo,

...im New Motion Verbund nach App....

Zb funktioniert die Karte bisher gar nicht bei den Stadtwerken München ... Hier regiert die Säule gar nicht auf die Ladekarte..

Auch bei anderen Säulentypen reagiert die Säule manchmal einfach nicht.

Ich frag mal ganz dusselig. Deine Karte kannst du ja auch in der App hinterlegen. Hast du bei den Säulen, die die Karte ignorieren mal versucht, den Ladevorgang per App zu starten.

Bisher hatte ich an keiner Säule Probleme mit Shell, bis auf die Mondpreise, die die sich manchmal vorstellen.

Da ich das Handy eh dabei hab, und die App offen, um die Säule zu finden, versuche ich fasst immer, auch gleich per App zu starten. Nur, wenn das nicht geht, dann nehme ich die Karte.

Zum Suchen der Ladesäulen nimmt man am besten das Verzeichnis von Going-Electric.

Ich habe schon New-Motion eigene Säulen damit suchen müssen, da die in der New-Motion App 200m vom realen Standort entfernt waren.

Zum Thema "Ich zahl doch nix privat" sollte man sich vielleicht mal klar machen, das man vom Staat die Hälfte der Versteuerung geschenkt bekommt und einem der AG ein hochwertiges Fahrzeug zur Verfügung stellt. Da dann nichtmal ein paar Kröten selber ausgeben zu wollen ist schon ziemlich dreist.

Zitat:

@stelen schrieb am 25. Februar 2020 um 16:13:59 Uhr:

...

Zum Thema "Ich zahl doch nix privat" sollte man sich vielleicht mal klar machen, das man vom Staat die Hälfte der Versteuerung geschenkt bekommt und einem der AG ein hochwertiges Fahrzeug zur Verfügung stellt. Da dann nichtmal ein paar Kröten selber ausgeben zu wollen ist schon ziemlich dreist.

Als Arbeitgeber, der seinerseits auch Fahrzeuge an Mitarbeiter gibt, sollte ich dir Standing Ovations spenden.

Allerdings sehe ich das ein wenig differenzierter:

Oft ist der Geschäftswagen eben ein Gehaltsbestandteil. Und die Betriebsstoffe gehören nun einmal mit dazu.

es wäre dem elektrisch fahrenden Mitarbeiter gegenüber äußerst ungerecht, wenn er seinen Strom z.T. selbst zahlen soll, während sein Kollege mit dem reinen Verbrenner massig mehr Geld durch den Auspuff jagen kann, und das alles auf meine Kosten. Letztlich kommt es mich deutlich billiger, wenn mein Mitarbieter auf meine Kosten mit Strom fährt, als wenn er die selbe Strecke mit Flüssigtreibstoff bewerkstelligt.

Anstelle des Geschäftswagens sollte man sich eher den Geldbetrag, den der Wagen pro Monat ausmacht, eher in Euro als Zulage vorstellen, dann kann ich auch nicht zu Mitarbeiter a sagen "du bekommst die volle Zulage" und zu Mitarbeiter b "bei dir behalte ich 10% der Zulage ein"

Zitat:

@BaldAuchPrius schrieb am 25. Februar 2020 um 19:26:35 Uhr:

Zitat:

@stelen schrieb am 25. Februar 2020 um 16:13:59 Uhr:

...

Zum Thema "Ich zahl doch nix privat" sollte man sich vielleicht mal klar machen, das man vom Staat die Hälfte der Versteuerung geschenkt bekommt und einem der AG ein hochwertiges Fahrzeug zur Verfügung stellt. Da dann nichtmal ein paar Kröten selber ausgeben zu wollen ist schon ziemlich dreist.

Als Arbeitgeber, der seinerseits auch Fahrzeuge an Mitarbeiter gibt, sollte ich dir Standing Ovations spenden.

Allerdings sehe ich das ein wenig differenzierter:.....

Als Arbeitnehmer, spende ich Dir standing Ovations!

Bei uns ist das so, dass jeder, der einen Wagen hat, ihn sich aussuchen durfte.

Je nachdem was der der Firma kostet, rechnet der Chef eine eventuelle Gehaltserhöhung gegen oder macht das im Tausch gegen Urlaubs/Weihnachtsgeld.

Das spart dem Arbeitgeber und dir Steuern.

@stelen bezieht seine Aussage ja auch auf den gesparten geldwerten Vorteil im Vergleich zum 100% fossilen Kollegen und nicht nur darauf, dass er vom AG "kostenfrei" ein Fahrzeug bekommt...

Zitat:

@Jason_V. schrieb am 26. Februar 2020 um 13:35:05 Uhr:

@stelen bezieht seine Aussage ja auch auf den gesparten geldwerten Vorteil im Vergleich zum 100% fossilen Kollegen und nicht nur darauf, dass er vom AG "kostenfrei" ein Fahrzeug bekommt...

Naja, die Aussage, dass es dreist sei, nicht zahlen zu wollen, wenn man nicht muss ist meines Erachtens dreist.

Anstatt online zu bestellen, kann man doch im Laden kaufen. Denn die stellen einem einen schönen großen Verkaufsraum zur Verfügung. Wenn man da nicht mehr zahlen will ist das schon echt dreist!

Also liebe Leute. Nicht bei Carwow bestellen, sondern beim Händler zum Listenpreis kaufen!

Wer will bitte mehr geld ausgeben, als er muss?

Der AG geht in der Regel nicht schlechter aus dem Deal als der AN

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Probleme mit Shell New Motion Karte - wie kommt ihr in der Praxis klar?