ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Probleme beim Starten meiner Kawasaki

Probleme beim Starten meiner Kawasaki

Themenstarteram 28. Oktober 2018 um 11:53

Hi Leute,

 

ich hab mir vor kurzem eine gebrauchte Kawasaki Zx6r (600j) 2000er Bj gekauft. Nun habe ich folgendes Problem. Anfangs startete Sie normal danach startet sie sehr schwer und erst nach einigen Versuchen klappt es und ich kann normal fahren. Nun ist es so das Sie mir bei der letzten Fahrt mehrmals an der Ampel einfach ausging. Damit Sie mir nicht ein drittes Mal ausging bin ich sogar zweimal über rot gefahren :/

 

Jetzt wollte ich fragen woran das liegen kann? Habt Ihr eine Idee? Ich will die Maschine zur Werkstatt bringen nur habe ich jetzt Angst das ich dann viel zu viel zahle und die mir alles erneuern wollen obwohl es vielelicht nur an etwas kleinem liegt. Ist es möglich einer Werkstatt zu sagen das Sie erst das Problem ermitteln soll? Kann ja sein das der Vergaser mal gereinigt werden muss und die Zündkerzen gewechselt werden müssen. Was glaubt Ihr sollte beides zusammen kosten?

 

Hoffe Ihr könnt mir da weiterhelfen

 

Lg aus Frankfurt

Beste Antwort im Thema
am 28. Oktober 2018 um 12:15

teuer ? wovon soll der meister leben ?! du arbeitest auch nicht für nix , ich nehme weniger als ein meister aber das wird sich ändern sobald ich den titel auch habe.

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten

Es könnte an der Batterie liegen ? Ein ähnliches Problem hatte ich mit ner Yamaha XJR. Wenn sie warm war wollte sie nicht mehr starten. An der Ampel ist mir das Ding mal aus gegangen und der Starter wollte nicht mehr drehen.

Merkwürdiges Symptom , aber es lag an der Batterie.

Da sie an sich ja läuft, bleibt die Gemischzubereitung oder Kompression übrig.

Zündanlage würde ich daher erstmal hinten anstellen.

Vergaser können dreckig werden. Oder sich die Dichtungen verabschieden, Schwimmerstände verstellen, etc.

Das ganze ist also nicht einfach so mit "DAS IST DAS PROBLEM!" zu lösen.

Wenn du dich selbst nicht rantraust und in die Werkstatt gehen musst, dann lass dir einen kosten Voranschlag machen. In diesem Rahmen können sie dann arbeiten. Wenn es teurer wird, müssen sie sich bei dir melden.

Da ich den Vergaser + Tank in Verdacht habe, würde ich hier auf irgendwas um die 100€ tippen.

Gegen die Batterie spricht ein immer noch drehender Anlasser, nachdem er ausging.

Aber wenn es diese ist, erkennt man es auch an den Lampen.

Zitat:

@Forster007 schrieb am 28. Oktober 2018 um 12:01:58 Uhr:

Gegen die Batterie spricht ein immer noch drehender Anlasser, nachdem er ausging.

Aber wenn es diese ist, erkennt man es auch an den Lampen.

Ok , dann habe ich das falsch verstanden.....ich dachte der Anlasser dreht nicht mehr...

Dann ist es natürlich nicht die Batterie

am 28. Oktober 2018 um 12:10

Zitat:

@DerLandlose schrieb am 28. Oktober 2018 um 11:53:14 Uhr:

Hi Leute,

ich hab mir vor kurzem eine gebrauchte Kawasaki Zx6r (600j) 2000er Bj gekauft. Nun habe ich folgendes Problem. Anfangs startete Sie normal danach startet sie sehr schwer und erst nach einigen Versuchen klappt es und ich kann normal fahren. Nun ist es so das Sie mir bei der letzten Fahrt mehrmals an der Ampel einfach ausging. Damit Sie mir nicht ein drittes Mal ausging bin ich sogar zweimal über rot gefahren :/

Jetzt wollte ich fragen woran das liegen kann? Habt Ihr eine Idee? Ich will die Maschine zur Werkstatt bringen nur habe ich jetzt Angst das ich dann viel zu viel zahle und die mir alles erneuern wollen obwohl es vielelicht nur an etwas kleinem liegt. Ist es möglich einer Werkstatt zu sagen das Sie erst das Problem ermitteln soll? Kann ja sein das der Vergaser mal gereinigt werden muss und die Zündkerzen gewechselt werden müssen. Was glaubt Ihr sollte beides zusammen kosten?

Hoffe Ihr könnt mir da weiterhelfen

Lg aus Frankfurt

ich fahre selbnst ne 600 J und zum anderen...motorradfahren kostet geld...schraub selbst oder lass schrauben.

vergaser (umfassende arbeiten ) und ZK = ca. 550

550 ist doch etwas teuer....allerdings hatte ich die Gaser ausgebaut. Kostete 200 Tacken mit neuen Düsen.

Aber beim Freundlichen wird es so viel schon kosten .

Die ersten 100 Euro kosten schon der Kaffee mit dem Meister :D

am 28. Oktober 2018 um 12:15

teuer ? wovon soll der meister leben ?! du arbeitest auch nicht für nix , ich nehme weniger als ein meister aber das wird sich ändern sobald ich den titel auch habe.

Zitat:

@NinjaFanatiker schrieb am 28. Oktober 2018 um 12:15:52 Uhr:

teuer ? wovon soll der meister leben ?! du arbeitest auch nicht für nix , ich nehme weniger als ein meister aber das wird sich ändern sobald ich den titel auch habe.

:D:D:D:D

...na dann.. :):D:)

500euro ist deutlich überteuert. Und das nur für die Vergaser...

Indem Fall rate ich einen privaten Schrauber ran. Die, die helfen wollen, machen das dann in eigenkosten Abdeckung.

Ich nehme dafür nur die Benzinkosten und materialkosten. Leider ist Frankfurt dann doch einwenig zu weit von Hamburg.

 

Bei uns oben gibt es zum Glück noch Werkstätten, die das deutlich günstiger machen.

Themenstarteram 28. Oktober 2018 um 12:42

R.I.P mein Geldbeutel.

 

Danke für die vielen Antworten. Denke ich werde dann alles an Kohle zusammenkratzen und fragen wie viel genau mich es kosten würde wenn der Vergaser synchronisiert u. eingestellt wird und die Düsen ausgetauscht werden.

na mit Synchronisieren usw. kommst de nicht unter 300,- weg.

am 28. Oktober 2018 um 12:50

Zitat:

@piotrtadeuz schrieb am 28. Oktober 2018 um 12:44:53 Uhr:

na mit Synchronisieren usw. kommst de nicht unter 300,- weg.

doch

gut, zum Selbstkostenpreis wie Du arbeitet nicht jeder?

Ich mache den Kram jetzt auch allein. Aber man muss sich ja auch erst mal das Equipment kaufen ?

Vorher bin ich zu ner freien Werkstatt gegangen.

Abgesehen davon, dass der völlig überlastet ist, der Hof steht immer voll mit Motorrädern und kurzfristige Termine so gar nicht zu bekommen sind, sind die Preise ok. Ich habe mit synchronisieren ca 300,- Tacken bezahlt.

Leben und leben lassen. Ich weiß, was das für ne Fummelei ist?

Motorrad-Schrauberbuden gibt s tatsächlich nicht so viele?

Themenstarteram 28. Oktober 2018 um 15:19

Ich sags mal so wenn die Werkstatt net über 350€ geht kann ichs mir noch leisten. Mal sehen. Die Frage ist halt dann ob die Maschine zukünftig dann auch startet und mich nicht im Stich läßt wenn ich irgendwo in Tumbuktu herumfahre ^^

 

Ich will die Maschine einfach sauber einwintern und da ist es einfach deprimierend wenn man bis zum Sommer dann weiß das die Maschine Startprobeme hat

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Probleme beim Starten meiner Kawasaki