ForumStonic, Sportage & Sorento
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Stonic, Sportage & Sorento
  6. Probleme beim Starten Kia Sportage SL

Probleme beim Starten Kia Sportage SL

Kia Sportage 3 (SL/SLS)
Themenstarteram 5. Dezember 2018 um 15:06

Hallo, ich habe seit ein paar Tagen Probleme beim Starten und auch nach dem starten bei Fahren.

Mein Sportage Baujahr 2012 4AWD Diesel 136PS stottert öfter beim anlassen und springt nicht an. Ich muss ihn dann überbrücken. Dann kann ich fahren. Wenn ich dann unterwegs bin und einige Stops habe springt er auch ohne Probleme wieder an. Wenn ich dann aber länger stehe hab ich wieder das Problem das er nicht anspringt und ich wieder überbrücken oder im 2.Gang anrollen muss. Manchmal ist es auch so das ich 2-3 Tage keine Probleme. Ich wollte jetzt bevor ich in die Werkstatt fahre mal hier um euer Wissen bitten was das sein kann. Ich tippe auf die Batterie. Ich denke das es noch die erste ist und nach 6,5 Jahren den Geist aufgibt. Oder kann es auch was anderes sein? Hoffe Ihr könnt mir ein paar Tips geben. Danke

Ähnliche Themen
18 Antworten

Hört sich schon ziemlich deutlich nach der Batterie an und das wäre nach 6½ Jahren ja auch kein Wunder, gerade jetzt wo es kälter wird.

Die Lichtmaschine scheint ja zu funktionieren, denn wenn Du fährst und dann weiter keine Probleme auftauchen, scheint sie ja zu laden.

Eine Alternative wäre ein Kriechstrom, der die Batterie im Stand verbraucht, aber das wäre erst die Baustelle, wenn die Batterie wirklich in Ordnung ist. Und eine so betagte Batterie kann nicht mehr wirklich super fit sein, das ist schon sehr wahrscheinlich Dein Problem. Gerade wartungsfreie Batterien haben nur eine sehr begrenzte Lebensdauer.

Themenstarteram 5. Dezember 2018 um 15:52

Danke für die Info. Ich habe jetzt mal nach der Batterie geschaut. Sie hat 720 Ampere. Kann ich auch eine mit 680 Ampere nehmen? Gruß

Das Fahrzeug hat doch noch Garantie.

Was sagt denn die Werkstatt zu den Symptomen?

Da sich die (7-Jahres-)Garantie nicht auf die Batterie bezieht, wird das nicht viel bringen. Dann würde im Zweifelsfalle auch die Fehlersuche berechnet werden.

Es weiss doch niemand ob das an der Batterie liegt. Oder?

Dann kann man entweder bei diesen relativ eindeutigen Symptomen die Batterie austauschen, oder man fährt in die Werkstatt und lässt eine kostenpflichtige Diagnose machen und dann noch zusätzlich die Kosten für die neue Batterie.

Wenn die Werkstatt kulant ist, hält sie auch unverbindlich mal den Tester an die Batterie, ohne gleich eine Rechnung zu schreiben. Wenn man die Batterie ohnehin nicht selbst wechselt, sondern von der Werkstatt tauschen lassen will, ist das natürlich egal.

Ansonsten ist bei einer 6½ Jahre alten Batterie, welche in kalten Tagen schwächelt, kaum ein Defekt am Fahrzeug zu erwarten, zumindest nicht unter den genannten Umständen und Problemen.

Warum soll die Diagnose bei 7 Jahren Werksgarantie per se kostenpflichtig sein?

Themenstarteram 6. Dezember 2018 um 13:00

Danke für die Infos. Ich lasse die Batterie heute mal testen. Leider ist es laut Kia ein Verschleißteil und fällt nicht unter die Garantie. Bis jetzt hatte ich keine Probleme mehr,denke aber wenn es Minusgrade gibt dann wird es schlimmer.

Zitat:

@Chironer schrieb am 6. Dezember 2018 um 11:45:43 Uhr:

...

Wenn Du mit etwas, was keine Garantie ist, in die Werkstatt fährst, musst Du selbstverständlich auch die Überprüfung zahlen.

Wenn Du mit abgefahrenen Bremsbelägen in die Werkstatt fährst, sie die Räder abnehmen und die Bremsbeläge überprüfen, musst Du den Arbeitslohn auch nur dann nicht zahlen, wenn Du das hinterher (kostenpflichtig) in dieser Werkstatt reparieren lässt. Da ist die Fehlersuche in der Reparatur verrechnet.

Sagst Du aber, 'das mache ich dann selbst, heben sie mein Auto wieder von der Hebebühne', dann wirst Du vermutlich eine halbe Arbeitsstunde berechnet bekommen.

 

Zitat:

@bayernmarvin schrieb am 6. Dezember 2018 um 13:00:11 Uhr:

...Leider ist es laut Kia ein Verschleißteil und fällt nicht unter die Garantie. ...

Das hast Du doch hoffentlich auch nicht allen ernstes erwartet, oder? ;)

Themenstarteram 6. Dezember 2018 um 13:07

Ich lasse die Batterie von einem Bekannten prüfen,er ist KFZ-Mechaniker.

Super, wenn er die Leerlaufspannung gemessen und ggf. einen Belastungstest gemacht hat, wird er Dir klar sagen können, ob die Batterie Schuld an der Problematik ist.

Zitat:

@fplgoe schrieb am 6. Dezember 2018 um 13:01:58 Uhr:

Zitat:

@Chironer schrieb am 6. Dezember 2018 um 11:45:43 Uhr:

...

Wenn Du mit etwas, was keine Garantie ist, in die Werkstatt fährst....

Nochmal ganz langsam: es gibt ein Symptom. Ich möchte, da Garantie, das Ganze überprüfen lassen, da meine Kompetenzen in Fahrzeugdiagnose nicht so prall sind, da zahle ich nicht per se.

Aber egal.

Wenn es um eine Kleinigkeit geht, wird das ein Händler -der Dich als Kunden behalten will- auch nicht in Rechnung stellen. Aber dass Du -auch bei Schäden, die nicht in die Garantie fallen- auch die Diagnose umsonst bekommst, wäre (eben außerhalb gewisser Kulanz) schon ungewöhnlich.

Und was war es denn nun??

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Stonic, Sportage & Sorento
  6. Probleme beim Starten Kia Sportage SL