ForumCar Audio Einbau
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Einbau
  6. Problem mit der Endstufen Verkabelung

Problem mit der Endstufen Verkabelung

BMW 3er E36
Themenstarteram 29. August 2019 um 18:51

Guten Tag.

Hab ein Problem mit der Verkabelung meiner Endstufe. Die Daten der Anlage sind: Kenwood Subwoofer KSC-W1200B und die Endstufe ist eine Kenwood KAC 821. Das Radio ist ein JVC R981BT. Verbaut ist das ganze in einem E36 Coupe, 4 Zylinder, Batterie vorne.

Mein Problem ist wie folgt: Ich habe nun schon ettliche Anlagen verkabelt aber diese möchte und möchte einfach nicht laufen. Es kommt kein Ton aus dem Woofer. Er klackt nur, schaltet sich demnach wohl ab. Das ganze ist mit einem ACV Kabelset 20mm² verkabelt. Es scheint mir wie gesagt so als würde die Enstufe direkt wieder abschalten und ich weis nicht wirklich weiter da ich so ein Problem noch nie hatte. Großartig knicken konnten sich die Kabel nicht, Massepunkt ist der Halter der Anschaller unter der Rücksitzbank. Jedoch konnte ich auch kein Ergebniss erziehlen als ich direkt von der Batterie aus auf die Endstufe ging mit 2 separaten Kabeln. Manchmal geht der Woofer ganz leise doch sobald ich etwas lauter drehe bzw die Regler an der Endstufe verändere schalter sie direkt ab. Der Massepunkt sollte eigentlich funktionieren, hab auf diese Weise schon mehrere Anlagen verkabelt ohne Probleme.

Könnte ein Defekt an der Endstufe vorliegen ? Oder liegt es evtl. an den Chinch Kabeln da das besagte Klacken nur mit Musik auftritt, das heißt ziehe ich die Kabel ab macht er auch kein Klacken mehr.

Bitte um Rat, ich bin ratlos.

Ähnliche Themen
9 Antworten

Spontan würde ich auf 'nen defekten Sub oder Kurzschluß am LS-Ausgang der Endstufe tippen.

Klemme mal den Sub (direkt an der Stufe) ab und schau ob sich was ändert.

Falls ja, einen anderen, garantiert heilen Lautsprecher anschließen und testen.

Falls nein, nochmal melden ;)

Endstufe und Woofer harmonieren elektrisch gesehen gut miteinander - also die Kompatibilität (Nennleistung, Impedanz, etc) ist ok.

Ein paar Überlegungen:

Die Stromversorgung ist sauber und fest an Pluspol und Masse angeklemmt und auch sonst gibt es keine Probleme mit der Bordspannung (Batterie, andere Verbraucher) des Fahrzeug?

Die Komponenten sind sichtlich in guten Zustand und nicht verschmutzt/innerlcih verstaubt oder verbogen?

Klemme die Remote-Leitung vom Radio an der Endstufe ab und überbrücke von Hand mit einem Stück Draht 12+ und REM an der Endstufe, um auszuschließen, dass irgendein Ereignis an Remote zum Ein/Ausschalten führt.

Subwoofer und Chinch-Leitungen von der Endstufe trennen und prüfen, ob die Endstufe ein/ausschaltet.

Die Spule auf Leichtgängigkeit prüfen. Hat die Membran Freiraum und bewegt sich ohne Widerstand. Gibt es die Möglichkeit die Impedanz an den Polen zu messen?

Eventuell einen anderen Woofer testen (achte auf min. 4Ohm Impedanz) - zur Not die Lautsprecherleitung aus einem anderen Kofferraum rüberlegen.

Chinch vom Radio trennen und evtl eine andere Quelle nehmen - zur Not aus der 3,5mm Buchse des Handy :)

Wie lange dauert es, bis sie ausschaltet. Könnte die Endstufe in der Zeit überhitzen?

Wann exakt macht es "klack" und schaltet die Endstufe ab? ...

- Wenn Radio einschaltet (also Remote an Endstufe) oder

- wenn Musik gespielt wird (Signal über Chinch) oder

- direkt sobald sie überhaupt Bordspannung bekommt?

Beim Testen der Endstufe, beginne stets mit Standardeinstellungen (Bandpass-Filter oder sonstige Zusatz-Funktionen ausschalten) und prinzipiell mit einem weit heruntergeregeltem Levelregler (Input Gain). Den Regler erst langsam hochdrehen.

[ETS]

Themenstarteram 30. August 2019 um 11:11

Erstmal danke für die Antworten, ich werde mich der Reihe nach durcharbeiten:

Habe den Sub schon probeweise an einen Lautsprecherausgang angeschlossen und da funktionierte er also Musik war deutlich zu hören. Sonstige Probleme sind mir keine Aufgefallen, hab vor ein paar Tagen eine neue Batterie verbaut weil die alte schon sehr altersschwach war, hat aber leider keine Veränderung gebracht.

Die Komponenten sehen vom Zustand her gut aus, nicht beschädigt oder ähnliches.

Remote überbrücken habe ich bereits probiert mit dem selben Ergebniss.

Ein anderes System zum probieren bzw. das Set in einem anderen Fahrzeug ausprobieren kann ich momentan nicht da ich kein anderes Fahrzeug zur Verfügung habe leider.

Die Endstufe schaltet direkt aus sobald ich das Radio anschalte. Wenn die Musik ganz leise und die Endstufe auf minimal gestellt ist hört und merkt man auch am Woofer das er wiedergibt, sobald ich lauter mache klackt die Stufe und schaltet ab. Ca. 1 Sekunde später wieder ein Klack, vermutlich schaltet sie dann wieder ein und dann das gleiche schaltet direkt wieder ab. Das ganze aber nur solang das Chinch Kabel angeschlossen ist, ziehe ich es raus so das kein Signal mehr vom Radio kommt kommt auch kein Klacken bzw. abschalten.

Ich würde ein anderes Chinchkabel mal ausprobieren weil der besagte Zustand nur eintritt wenn das Chinchkabel angeschlossen ist, wäre allerdings das erste mal das ein neues Chinch Kabel direkt kaputt wäre bei mir. Aber gut sowas kommt bestimmt vor. Nur ist mir nicht klar warum die Stufe dann klackt, damit hat das Chinch Kabel an sich ja nichts zu tun vermute ich.

Ich werde noch ein paar von euren Sachen prüfen und mich zeitnah nochmal melden.

Danke

Da kommen wir der Sache schon näher.

Mit zunehmender Leistung schaltet sie also ab.

Das macht die Sache etwas komplizierter, weil wir jetzt wissen, dass es an der Endstufe liegt. Nun könnte es, wie schon vermutet, auch an einem Kurzschluss, Kriechströme durch Staub oder ähnliches liegen, aber auch an verbrauchten elektrischen Komponenten in der Endstufe (z.B. Kondensatoren, etc).

Gibt es im Radio Einstellungen für den Line-Out (Chinch) - z.B. eine manuelle GainOut-Einstellung - für "HighPower"-"Extra-Output"-"Mega-Signal-Boost"-Zeug :D Falls ja, würde ich das alles zurückdrehen und das Radio nur einen Standard-Signalpegel liefern lassen (Jede weiter Verstärkung soll die Endstufe machen).

Um das auszuschließen, klemme einfach dein Handy oder einen CD/DVD-Player oder sonstwas mit einem Line-Out an die Chinch-Buchsen :)

[ETS]

Themenstarteram 30. August 2019 um 23:10

Ich habe es vorher mit einem anderen Radio probiert, mit dem selben Ergebniss. War ein billig Radio welches ich mal für 15€ gekauft hatte.

Meinst du ich sollte die Endstufe mal aufschrauben und entstauben oder ähnliches bzw. auf stark beanspruchte Komponenten checken ?

Das JVC Radio hat ettliche Einstellmöglichkeiten was Klangunterstützung angeht, ich werde alle mal runterdrehen und schauen wie sich das auf die Endstufe auswirkt.

Wenn sich die Endstufe an einem anderen Radio genauso verhält, dann ist von einem Defekt der Stufe aus zu gehen.

Klar kannst Du sie mal aufmachen und reinigen...und dabei nach üblichen Alterserscheinungen Ausschau halten.

Ausgelaufene Elkos, losgerappelte Spulen, kalte Lötstelle(n), Karbonisierung der Leiterplatte durch längere Hitzeinwirkung, über die Zeit elektrisch leitend gewordene Fixiermasse...alles so Dinge, die mit der Zeit auftreten können.

Also ich würde die Stufe erstmal testen:

MP3 Player mit passendem Adapter als Quelle anschließen und dann kann man schon mal eingrenzen wo der Fehler ist...

Ich vermute die Chinchleitung zum Verstärker als Problem...

Das Klacken ist die Protectschaltung, die eine Überlast verhindert und meist bei Kurzschluss oder Übertemperatur anspringt.

HTC

Nun ja, da aber die Endstufe abschaltet muß der Fehler entweder ein zu hohes Eingangssignal oder ein Defekt der Endstufe selbst sein.

Ersteres könnte zwar durch Einstreuungen in ein defektes Cinchkabel verursacht werden aber dann müßte sie sofort nach dem Erhalten des Schaltsignales vom Radio abschalten und nicht erst wenn er lauter dreht.

Denn der Pegel des Störsignales würde sich durch ändern des Nutzsignales nicht ändern.

Die Verstärkung der Enstufe ist immer gleich, nur wird der Pegel des Nutzsignales verändert.

Er schreibt aber, daß bei geringer Lautstärke die Stufe nicht sofort abschaltet.

Von daher gehe ich von einem Defekt im Eingangszweig oder Netzteil der Endstufe aus.

Aus dem Grund würde ch einfach mal eine andere Endstufe anschließen und sehen wie sich die verhält.

Das Verhalten der vorhandenen Endstufe hat sich ja mit einem anderen Radio nicht verändert also ist stark davon aus zu gehen, daß sie einen weg hat...oder eben ein Kurzschluß hinter ihr vorliegt...

Eine oder zwei der Drähte aus einer der zwei (Einzel-)Leitungen die zum Sub gehen nicht mit verschraubt...steht seitlich raus...macht Kontakt zum Anderen Anschluß...und schon hast Du gerade genug 'Kurzschluß' um sie nicht direkt in Protect zu schicken sondern erst wenn man lauter macht.

Deshalb eben einfach mal alles hinter der Endstufe abklemmen um sicher zu stellen, daß da keine Schlüsse sind...macht sie dann immernoch das Gleiche, hat sie's vermutlich erstmal einfach hinter sich...was sie ja auch durchaus darf...bei dem Alter ;)

Er schreibt aber auch, daß ohne Chinchkabel kein Ausfall stattfindet, somit bleibt Entweder Ausfall erst unter Last oder Problem eingangsseitig.

Bei Problemen an der Ausgangsseite müßten zu viele wenns eintreten..... ich gehe aber davon aus, daß die Verkabelung recht häufig geprüft wurde, wie es hatl der Fall ist, wenn man einen Fehler sucht, es muß also was sein, was nicht leicht zu finden ist.

HTC

Deine Antwort
Ähnliche Themen