ForumKäfer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. Problem mit Arbeitsstromrelais. Oder nicht?! Ratlosigkeit.

Problem mit Arbeitsstromrelais. Oder nicht?! Ratlosigkeit.

VW Käfer Ovali, VW
Themenstarteram 23. Juli 2017 um 12:56

Hallo zusammen,

ich habe Probleme mit der Batterie meines Käfer (Bj. 1956).

Und zwar habe ich jetzt schon zwei komplett tiefenentladene Batterien zu verzeichnen. Die Frage ist, woher es kommt. Lichtmaschine (inkl. Kohlen) und Spannungsregler sind in Ordnung. Etwaige Massefehler am Auto sind ebenfalls auszuschließen.

Mein Verdacht geht in Richtung des Arbeitsstromrelais.

Ich habe folgendes verbaut: https://dmt-onlineshop.de/...omrelais-Schaltrelais-Oldtimer::1114.html

Einer der Kontakte, ich müsste jetzt nochmal genau gucken ist bei mir direkt an die Karosserie angeschlossen. Das kann doch so nicht richtig sein oder liege ich falsch? Normal müsste der Anschluss doch so sein:

Kontakt 85: Minuspol der Batterie

Kontakt 30: Pluspol der Batterie

Kontakt 86: Kommend vom Zündschloss

Kontakt 87: Abgehend zum Anlasser

Eventuell kann mir ja mal jemand einen Tipp geben wie genau der richtige Anschluss jetzt erfolgt. Leider hat das Auto doch mehr "Macken" als anfangs erhofft. Ich habe mir jetzt zum dritten Mal eine Batterie besorgt, zugegeben, die ersten beiden waren ältere Gebrauchte, welche ich jetzt nicht mehr unbedingt himmeln wollte.

Vielleicht ist ja sogar jemand aus dem Raum Kassel der eventuell mal kurz vorbeigucken möchte.

Grüße

Dennis

Ähnliche Themen
52 Antworten

Zitat:

@Der D. schrieb am 24. Juli 2017 um 22:27:41 Uhr:

Ich habe die Batterie heute beim örtlichen Bosch-Service abgegeben.

mal ganz doof gefragt:

wollten die dir keine batterie verkaufen?

und mit einer defekten batterie im auto macht es keinen sinn

einen stromfresser suchen zu gehen.

Akkumulatoren ohne Säurebefüllung sind doch gar nicht mal so selten,zB Motorradbatterien ist das üblich (trocken vorgeladen.

Bei einigen Händlern ist die Säure mit dabei ,bei Anderen muss man sie extra käuflich erwerben.

Das die Batteriesäure (orginal)bei Bleiakkus verschiedene Dichte hat ist natürlich eine Bemerkung aus dem Fabelreich oder soll ich diese Aussage ernst nehmen ?

B 19

Unser Neunmalklug B19 ätzt mal wieder...

Fakt ist doch wohl, daß die Säuredichte vom Ladestatus des Akkus abhängt.

Und Fakt ist wiederum, daß Bleiakkus - je nachdem, wie es der Hersteller heutzutage macht - "vorgeladen" sind, oder nicht! Somit wird Säure in mehr oder weniger hoher Dichte benötigt - je nachdem. Und das weiß eben nur der Hersteller! Aus diesem Grund würde ich nie und nimmer einen Bleiakku trocken, ohne die dazugehörigen Säurepakete, kaufen! Wie auch immer - es ist offenbar passiert und man kann nur hoffen, daß es passend gemacht wird.

Zitat:

@Der D. schrieb am 24. Juli 2017 um 22:27:41 Uhr:

 

Mal eine andere Frage zum Thema. Welche Verbraucher, abgesehen von der Innenraumbeleuchtung, dürfen denn beim genannten Käfer OHNE Zündung funktionieren? Was definitiv ohne Zündung geht ist die Hupe. Beim Rest müsste ich nochmal gucken.

Ich weiß nicht mehr, wie es bei meinen 50er-Jahre-Käfern war - ob da an der Hupe Dauerplus, oder Zündungsplus anlag. Ab 1961 ist an der Hupe jedenfalls Zündungsplus, geschaltet wird über den Signalknopf die Masse. Wenns damals nicht auch schon so war, würde ich die Hupe jedenfalls mit Zündungs- und nicht mit Dauerplus belegen.

Was jedenfalls ohne Zündung funktionieren MUSS, ist das Begrenzungslicht, um das abgestellte fahrzeug im Bedarfsfall eben beleuchten zu können. Bei den "alten" Krabblern, an denen der Lichtschalter generell mit Dauerplus belegt ist, funktioniert auch die Scheinwerferbeleuchtung. Ansonsten sollte alles "tot" sein.

Themenstarteram 25. Juli 2017 um 20:15

Ok, also kann ich diese "Fehler" fast schon ausschließen. Morgen bzw Donnerstag sollte es zeitlich passen, dass ich endlich zum messen komme.

Themenstarteram 27. Juli 2017 um 21:30

Also, heute bin ich endlich zum Messen gekommen.

Batterie ins Auto gelegt, Batterieklemme an den Pluspol gelegt, das Masseband zur Seite. Dann mit dem Multimeter an die Batterieklemme und mit der anderen Messspitze an den Minuspol der Batterie. Ergebnis? 0,00A.

Das Gleiche habe ich dann noch mit eingeschalteter Zündung gemacht. Was mich da gewundert hat ist, dass auch hier 0,00A eingezeigt wurden. Das kann doch nicht richtig sein. Oder habe ich was falsch gemacht? Ich bin leider recht ratlos aktuell.

Einstellung am Multimeter wie im angehängten Bild zu sehen.

Für Ratschläge ich sehr dankbar.

Grüße aus Nordhessen!

Dennis

Img-4160

Zitat:

@Der D. schrieb am 27. Juli 2017 um 21:30:43 Uhr:

Also, heute bin ich endlich zum Messen gekommen.

Batterie ins Auto gelegt, Batterieklemme an den Pluspol gelegt, das Masseband zur Seite. Dann mit dem Multimeter an die Batterieklemme und mit der anderen Messspitze an den Minuspol der Batterie. Ergebnis? 0,00A.

Das Gleiche habe ich dann noch mit eingeschalteter Zündung gemacht. Was mich da gewundert hat ist, dass auch hier 0,00A eingezeigt wurden. Das kann doch nicht richtig sein. Oder habe ich was falsch gemacht? Ich bin leider recht ratlos aktuell.

Einstellung am Multimeter wie im angehängten Bild zu sehen.

Für Ratschläge ich sehr dankbar.

Grüße aus Nordhessen!

Dennis

Das funktioniert so nicht . Wenn du STROM messen willst, musst du das Messgerät in den Kreis hängen, nicht parallel dazu.

Also beispielsweise das Multimeter zwischen Minuspol und Masseband, wobei das Masseband natürlich nicht am Minuspol angeschlossen sein darf. Und dann am Multimeter nacheinander in Richtung kleinerer Anzeige drehen.

Und wenn du einen Kriechstrom feststellst, würde ich nacheinander alle Sicherungen entfernen um herauszufinden, über welche Sicherung der Stromfresser angeschlossen ist.

Gruß

Jürgen

Zitat:

@Der D. schrieb am 27. Juli 2017 um 21:30:43 Uhr:

 

Einstellung am Multimeter wie im angehängten Bild zu sehen.

Für Ratschläge ich sehr dankbar.

Ich würde mich damit nicht zufrieden geben und stufenweise bis zur empfindlichsten Einstellung gehen...

Themenstarteram 27. Juli 2017 um 21:44

Habe ich gemacht. Mit und ohne Zündung jeweils 0.

Zitat:

@cabriojuergen schrieb am 27. Juli 2017 um 21:41:08 Uhr:

Das funktioniert so nicht . Wenn du STROM messen willst, musst du das Messgerät in den Kreis hängen, nicht parallel dazu.

Das hat er doch gemacht! So wie ich den Text verstehe, hat er das Meßgerät zwischen Masseband und Minuspol, also in Serie, geschlossen...

ich würde das rote kabel est mal in die ampere buchse am messgerät anschliessen

Zitat:

@Der D. schrieb am 27. Juli 2017 um 21:44:31 Uhr:

Habe ich gemacht. Mit und ohne Zündung jeweils 0.

Auch bei Einstellung auf die 200 Mikroampère kam nix?

Zitat:

@murkspitter schrieb am 27. Juli 2017 um 21:44:45 Uhr:

ich würde das rote kabel est mal in die ampere buchse am messgerät anschliessen

:D Guter Tip!

Darauf hab ich gar nicht geachtet - bei meinem Meßgerät sind die Kabel fix...

RTFM!:D

SCNR

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. Problem mit Arbeitsstromrelais. Oder nicht?! Ratlosigkeit.