ForumPolo 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. Probefahrt TDI 77kw und TSI

Probefahrt TDI 77kw und TSI

Themenstarteram 8. Dezember 2009 um 14:19

So ich konnte gestern bei meinem Freundliche diese oben genannten Varianten des Neuen Polos ausgiebig testen.

Fazit vorneweg: Ich bin froh, dass ich mir den TDI bestellt habe, ohne dabei den TSI schlecht machen zu wollen.

Da ich bereits Diesel und Turbobenziner sowohl auch Sauger des VW-Konzerns gefahren bin, erlaube ich mir einen Vergleich ziehen zu können.

 

TDI:

Als ersten Prüfling fuhr ich den Polo 1.6 TDI 77kw als HL in Deep Black mit Boavista, und Sportfahrwerk. Der Erste Eindruck, bestätigt auch meine Erwartungen. Volkswagen typisch, nüchtern, klar aufgeräumt, tolle Anmutung der Materialien, und guter Sitzkomfort.

Ich muss erstmal, die beruhigen die Angst vor der sog. "Anfahrschwäche" haben. Sie ist bei richtiger Fahrweise nicht mehr vorhanden als zum Beispiel in meinem Vergleichsfahrzeug einem Bora 1,9 TDI PD 110kw. Natürlich muss man wenn man eher Benziner gewöhnt ist, darauf achten beim Anfahren mehr gas zu geben. Meiner Freundin ist er auch 2-3 Mal verreckt beim ersten fahren. Aber ich bin es ja gewohnt.

Der Diesel ist angenehm leise, etwa vergleichbar mit meinem Audi A4 Avant B7 Benziner, den ich zur Zeit fahre.

Die Testfahrt erstreckte sich über eine Distanz von ca. 35 km davon etwa 25 % Stadt, 40 % Landstr. und den Rest Autobahn.

Der kleine Diesel mach richtig spass, und wenn man ihn tritt dann merkt man sein hohes drehmoment. Ich würde sogar behaupten dass der antritt in etwa bis 70 dem des Bora 1.9 tdi 110kw gleich kommt. Er ist ja auch leichter der Neue Polo.

Auf der Autobahn zeigt sich aber eher dass er nicht zum schnellfahren gebaut ist. Er ist zwar leise, aber anschlag möchte man ihn dann doch nicht über eine längere strecke fahren. Mein testfahrzeug hatte 4500 km runter, und ich hab ihn mal ausgefahren an einer abfälligen strecke, die Tachonadel blieb bei etwa 215 km/h stehn. Ich denke für einen Kleinwagen reicht das aus.

Also ich freu mich jetzt schon auf meinen Bestellten Tdi. Er beschleunigt super, besonders im 2. gang und der Spritverbrauch lag bei "Rasanter" Testfahrt bei lediglich knapp 7 Liter.

TSI:

Mit einem euforischen Gemütszustand, startete ich die Testfahrt mit einem 1.2 Tsi HL in Pepper Grey.

Er hatte ebenfalls Sportfahrwerk und Boavistas und die Lederausstattung, bei der ich bereue sie nicht bestellt zu haben. Sie schaut echt super aus, viel besser als auf den Bildern im Konfigurator oder den Prospekten. Das Interior war auf gleichem Niveau wie auc h schon beim TDI, die Spaltmaße stimmten.

Schlüssel rumgedreht Motor gestartet. Leise wie ein Kätzchen. Prima. Rein gefühlsmäßig hat mir aber das leichte Dieselbrümchen etwas besser gefallen, es gibt einem das gefühl einen Sportlicheren Motor zu besitzen.

Der ersten Paar hundert Meter aber dann die Ernüchterung, das bullige Drehmoment des Diesels vermisste ich natürlich gleich. Das beim Diesel sehr früh einsetzende Drehmoment fehlte beim TSI.

Gefühlt schwächer gab ich dem kleinen die spuren und siehe da er kann auch etwas. mann mus ihn eben nur auf drehzahl halten, und dabei wirkt er aber immer angestrengter als sein Bruder der TDI.

auch das heranrollen lassen an die ampel und dann das beschleunigen aus dem Fahren heraus, kam mir beim DIesel spritziger vor.

Also spritzig fährt sich der TSI schon, nur eben wenn man ihm die Sporen gibt. Der Diesel schüttelt das lockerer aus der Hüfte ( Persönlicher Eindruck), ist dann aber eher ab 80 nicht mehr ganz so vortriebwillig wie der TSI.

Auf der Autobahn, macht der TSI dann einem besseren Eindruck, gutes Beschleunigungsvermögen, auch nach 160 km/h. Auf der gleichen Teststrecke, blieb die Nadel bei 210 km/h stehen, was mich eher verwundert hat.

Nach der Probefahrt schaute ich auf die Verbrauchsanzeige und ich dachte, gut! ein weiteres Argument mich für den Diesel endschieden zu haben. !!!!! 9,3 Liter !!! bei rasanter Fahrt, zeigt mir doch, dass es eben auch nur ein Benziner ist, mit wenig Hubraum.

Fazit: Das gleiche Gefühl das ich vor etwa 3 Jahren hatte als ich von Einem Bora 1,9 TDI 110kw auf einen Skoda Octavia RS mit der 2,0 TFSI Maschine umgestiegen bin, hatte ich auch beim wechsel der Testpolos. Das Drehmoment, und ganz explizit deren Verteilung im Drehzahlband, beider Fahrzeuge, gefällt beim Diesel mehr, und lässt den Tsi eher schwächer erscheinen.

Für alle die, die 4 Meter nicht fahren müssen, sondern wollen, denen Empfehle ich den TDI.

Obwohl ich anmerke, wenn es den Diesel wohl nicht gäbe, der TSI erste Wahl wäre.

 

 

 

 

 

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 8. Dezember 2009 um 14:19

So ich konnte gestern bei meinem Freundliche diese oben genannten Varianten des Neuen Polos ausgiebig testen.

Fazit vorneweg: Ich bin froh, dass ich mir den TDI bestellt habe, ohne dabei den TSI schlecht machen zu wollen.

Da ich bereits Diesel und Turbobenziner sowohl auch Sauger des VW-Konzerns gefahren bin, erlaube ich mir einen Vergleich ziehen zu können.

 

TDI:

Als ersten Prüfling fuhr ich den Polo 1.6 TDI 77kw als HL in Deep Black mit Boavista, und Sportfahrwerk. Der Erste Eindruck, bestätigt auch meine Erwartungen. Volkswagen typisch, nüchtern, klar aufgeräumt, tolle Anmutung der Materialien, und guter Sitzkomfort.

Ich muss erstmal, die beruhigen die Angst vor der sog. "Anfahrschwäche" haben. Sie ist bei richtiger Fahrweise nicht mehr vorhanden als zum Beispiel in meinem Vergleichsfahrzeug einem Bora 1,9 TDI PD 110kw. Natürlich muss man wenn man eher Benziner gewöhnt ist, darauf achten beim Anfahren mehr gas zu geben. Meiner Freundin ist er auch 2-3 Mal verreckt beim ersten fahren. Aber ich bin es ja gewohnt.

Der Diesel ist angenehm leise, etwa vergleichbar mit meinem Audi A4 Avant B7 Benziner, den ich zur Zeit fahre.

Die Testfahrt erstreckte sich über eine Distanz von ca. 35 km davon etwa 25 % Stadt, 40 % Landstr. und den Rest Autobahn.

Der kleine Diesel mach richtig spass, und wenn man ihn tritt dann merkt man sein hohes drehmoment. Ich würde sogar behaupten dass der antritt in etwa bis 70 dem des Bora 1.9 tdi 110kw gleich kommt. Er ist ja auch leichter der Neue Polo.

Auf der Autobahn zeigt sich aber eher dass er nicht zum schnellfahren gebaut ist. Er ist zwar leise, aber anschlag möchte man ihn dann doch nicht über eine längere strecke fahren. Mein testfahrzeug hatte 4500 km runter, und ich hab ihn mal ausgefahren an einer abfälligen strecke, die Tachonadel blieb bei etwa 215 km/h stehn. Ich denke für einen Kleinwagen reicht das aus.

Also ich freu mich jetzt schon auf meinen Bestellten Tdi. Er beschleunigt super, besonders im 2. gang und der Spritverbrauch lag bei "Rasanter" Testfahrt bei lediglich knapp 7 Liter.

TSI:

Mit einem euforischen Gemütszustand, startete ich die Testfahrt mit einem 1.2 Tsi HL in Pepper Grey.

Er hatte ebenfalls Sportfahrwerk und Boavistas und die Lederausstattung, bei der ich bereue sie nicht bestellt zu haben. Sie schaut echt super aus, viel besser als auf den Bildern im Konfigurator oder den Prospekten. Das Interior war auf gleichem Niveau wie auc h schon beim TDI, die Spaltmaße stimmten.

Schlüssel rumgedreht Motor gestartet. Leise wie ein Kätzchen. Prima. Rein gefühlsmäßig hat mir aber das leichte Dieselbrümchen etwas besser gefallen, es gibt einem das gefühl einen Sportlicheren Motor zu besitzen.

Der ersten Paar hundert Meter aber dann die Ernüchterung, das bullige Drehmoment des Diesels vermisste ich natürlich gleich. Das beim Diesel sehr früh einsetzende Drehmoment fehlte beim TSI.

Gefühlt schwächer gab ich dem kleinen die spuren und siehe da er kann auch etwas. mann mus ihn eben nur auf drehzahl halten, und dabei wirkt er aber immer angestrengter als sein Bruder der TDI.

auch das heranrollen lassen an die ampel und dann das beschleunigen aus dem Fahren heraus, kam mir beim DIesel spritziger vor.

Also spritzig fährt sich der TSI schon, nur eben wenn man ihm die Sporen gibt. Der Diesel schüttelt das lockerer aus der Hüfte ( Persönlicher Eindruck), ist dann aber eher ab 80 nicht mehr ganz so vortriebwillig wie der TSI.

Auf der Autobahn, macht der TSI dann einem besseren Eindruck, gutes Beschleunigungsvermögen, auch nach 160 km/h. Auf der gleichen Teststrecke, blieb die Nadel bei 210 km/h stehen, was mich eher verwundert hat.

Nach der Probefahrt schaute ich auf die Verbrauchsanzeige und ich dachte, gut! ein weiteres Argument mich für den Diesel endschieden zu haben. !!!!! 9,3 Liter !!! bei rasanter Fahrt, zeigt mir doch, dass es eben auch nur ein Benziner ist, mit wenig Hubraum.

Fazit: Das gleiche Gefühl das ich vor etwa 3 Jahren hatte als ich von Einem Bora 1,9 TDI 110kw auf einen Skoda Octavia RS mit der 2,0 TFSI Maschine umgestiegen bin, hatte ich auch beim wechsel der Testpolos. Das Drehmoment, und ganz explizit deren Verteilung im Drehzahlband, beider Fahrzeuge, gefällt beim Diesel mehr, und lässt den Tsi eher schwächer erscheinen.

Für alle die, die 4 Meter nicht fahren müssen, sondern wollen, denen Empfehle ich den TDI.

Obwohl ich anmerke, wenn es den Diesel wohl nicht gäbe, der TSI erste Wahl wäre.

 

 

 

 

 

 

152 weitere Antworten
Ähnliche Themen
152 Antworten

ich weiß es nicht genau,aber ich meine der 5te beim TDI ist sehr lang übersetzt

Schaltwippen waren wohl erst vorgesehen.Ich hatte hier Unterlagen von VW wo es beschrieben war.

Vielleicht möchte VW damit bis zum Facelift warten:confused:

 

 

am 14. Mai 2010 um 20:58

Zitat:

Original geschrieben von Buta

Heyhey,

wie siehts denn mit den Motoren (1.6TDI 77KW und 1.2 TSI 105PS) aus, wenn man viel Autobahn, ab und zu Land und selten in der Stadt fährt? Autobahn öfter auch mal längere Strecken unter Volllast. Gerade unter Volllast sind Diesel ja angeblich nicht mehr so effizient...

So wie ich bisher gelesen hab, geht ab 100 Km/h der TSI besser? Schiesst der Verbrauch dann exorbitant in die Höhe?

Mein Fabia 1.9 TDI (101PS) fahre ich aktuell mit 6.2 Litern, also auch überdurschnittlich. Falls ich den TSI nehm, würde ich da eine böse Überraschung erleben?

Ist der TDI auch in der Vmax abgeriegelt?

Ja wenn man ihn über 140 bewegt geht der Verbrauch schon hoch aber bis dahin ist alles ok kommt total auf die Fahrweise an wenn du im Jahr wenig km fährst dann der TSI wenn mehr als 15000km dann den Diesel Spass machen bestimmt beide egal ob mit 5 oder 6 Gängen

Zitat:

Original geschrieben von Tappi 64

wenn dir das hilft:Auf dem Rückweg von Wob hat unser TSI mit DSG und 17" 6,8l verbraucht.Meist so um die 140 km/h gefahren.Auf dem Hinweg Golf Plus TDI 105PS DSG mit 15" 5,8l.

Der Verbrauch des Diesel ist auf der AB natürlich weniger.Bei zügiger Fahrt schätze ich einfach mal mindestens 2,0l

Meine Heimfahrt von Wob war genauso, fast 400km und wo es ging, dann ca.140km/h

Als ich ihn in die Garage stellte, stand 6,5 l/100km auf der MFA.

Auf meinen Arbeitsweg, 12km Stadt+Land mit vielen Bergen, habe ich ihn die letzten paar mal mit 7,2l bewegt. Beim gestrigen Einkaufsfahren in der Stadt mit 7,8l

Der Gesamtdurchschnitt wird sich natürlich erst bei mehreren Tankfüllungen zeigen und ich werde es auch wieder bei Spritmonitor dokumentieren.

So wie es jetzt aber aussieht, braucht er 1-1,5 Liter weniger als mein alter 1.6er 105PS Polo und das bei deutlich mehr Fahrspass. :D

Ich bereue momentan NICHTS :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. Probefahrt TDI 77kw und TSI