ForumA8 D4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D4
  7. Probefahrt 4,2 TDI FL

Probefahrt 4,2 TDI FL

Audi A8 D4/4H
Themenstarteram 22. Februar 2014 um 12:02

So, die Probefahrt habe ich hinter mir - was hat sich beim "Meisterstück" (O-Zitat Audi-Marketing) getan ?

Innen irgendwie gar nix -was ja nicht schlecht ist. Doch, da war noch was: unter der Motorhaube vorne - da hat sich ordentlich was getan. Und damit zum wesentlichen:

Der Motor hat jetzt richtig Wumms - und explodiert für einen Diesel förmlich. Das ist nun ein sehr ordentliches Sahne-stückchen geworden. Keine Gedenksekunde, agil vom Start weg, souverän und nach wie vor ohne Kriegsgebrüll auch über 200. Kein Vergleich zu den gequälten 3-Liter-Orgeln...

Zwar ist der alte V8 TDI mit 350 PS ja auch schon recht kräftig. Aber das der neue "nur" 35 PS Mehrleistung haben soll ist kaum zu glauben. Das fühlt sich eher nach 70 PS mehr an...Eventuell handelt es sich aber auch nur um die obligatorische Mehrleistungs-grundausstattung bei Vorführ-fahrzeugen, um die Presse zu blenden...und später wird im Rahmen einer Inspektion die Leistungsspitze per Update wieder eingedampft, damit die Motoren länger leben...;-)

Untermauert wurde das positive Leistungs-empfinden vermutlich auch durch die rollwiderstandsarme 235er Winterbereifung.

Das schöne am A8 4,2TDI: Reisen und (unauffällig) Rasen ohne Reue, denn auch der Verbrauch scheint nicht gestiegen zu sein mit irgendwas unter 9 Litern...

Also, an alle Audi-Fan-Boys und Korrosionsschutz-fetischisten zur Beruhigung: ich habe das Ding nun bestellt....bitte jetzt nicht weiterlesen..;-)

---------------------

Weitere positive Entwicklungen - man mag es kaum glauben: der Auto-Hold-Assist hat nun eine Memory-funktion und muss nach dem erneuten Einschalten der Zündung nicht wieder aktiviert werden

Ebenso sind die Halte-Vorgänge nun feiner "verschliffen", - das ist bei meinem 2012 gelegentlich recht grobschlächtig.

Ebenso kann man nun auch mal kurz aus dem Fahrzeug aussteigen, ohne das der Motor automatisch ausgeht er läuft TATSÄCHLICH weiter !! Vermutlich ist ein Mitglied des Audi-Vorstandes mal selber hinterm Steuer gesehen und hat sich über diesen NERV aufgeregt.

Bahnbrechender Innovationstrieb auch im Bereich Kofferraum: Gibt es doch tatsächlich nun einen weiteren Taster, mit dem die Heckklappe nicht nur verschlossen wird, sondern das Fahrzeug auch VERRIEGELT. Und diese Funktionalität-gewinn nach lediglich 4 Jahren Bauzeit und für nur 1.540,-€. Toll, das man hier bei BMW nachgeschaut hat, wie es geht.

Ansonsten, im A8-Krisengebiet "Kofferraum": Brauchbarer Gewinn an Raumtiefe, aber konterkariert durch den nicht ebenen Ladeboden (angedeutete Reserverad-Mulde), auf dem jeder Koffer rumrutscht und wackelt. Blöd beim beladen. A8 Vorstände beladen nicht den Kofferraum selber, sondern fliegen vermutlich (mit dem ADAC-Jet) in den Urlaub. Sie fahren auch nicht in Europa Ski, sondern nur in den Rocky Mountains. Anders ist die "immer noch" winzige Miniatur-Durchlade-Luke nicht zu erklären, da man selbst 1 Paar Ski nur mit hängen und würgen durchgesteckt bekommt. Die Bindung stört und ganz übel wird es beim ausladen, da sich die Bindung gerne im Skisack verheddert. Also, ein wirklich trauriges Schauspiel vor dem Foyer des Grand Hotels....

Den Rest besorgt der Ad-Blue-Bunker, der die rechte Nische aufgezehrt hat, und die lommelige Saugnapf-Plastik-Schutzabdeckung der Klimaanlagen-Regelung, falls man die Durchladeluke nutzt. Die hält nämlich durch ihre Saugnäpfe nur auf glatten Oberflächen und Käufer der offenporigen Hölzer (balao + naturell) werden ignoriert.

Funktional frustrierend ist weiterhin, das die Einparkhilfe beim Vorwärts-Einparken nach wie vor extra von Hand aktiviert werden muss - hier hat sich das Audi-Entwicklungsteam immer noch nicht die astrein arbeitenden automatisch aktivierenden Systeme des Wettbewerbs (z.B.Jaguar, Citroen, Hyundai) angeschaut. Dann die "hyper-überempfindlichkeit der Parksensoren, die ab 25cm im Dauerton enden und das bei einem Schlachtschiff, bei dem jeder Zentimeter beim Einparken zählt.

Sparen sollte man sich im übrigen die Kamera vorne - sofort versifft - und die Vogelperspektiove wirkt realitätsfern verzerrt.

Stillstand gefühlt auch beim MMI und allem Drumherum; da hat man bei Audi wohl schon resigniert den Kopf gesenkt und akzeptiert, das BMW hier einfach state-of-the-art ist,

LED Matrix-beleuchtung: Hier konnte ich keine spürbare Verbesserung gegenüber dem "alten" , statischen LED-Licht ausmachen. Ist gut, mehr nicht...

Mucke: Bisher habe ich B&O, - bestellt habe ich BOSE. Das "Mehr" an räumlicher Darstellung rechfertigt nicht den exorbitanten Mehrpreis. Das Bose ist gleich druckvoll, zwar mitten-zentriert aber völlig ausreichend. Habe vermutlich auch schon ein paar tote Hör-nerven....

So, nun zum Super-Gau: Damit der Lane-assist endlich "aktiv" wird, hat der A8 nun eine elektro-mechanische Lenkung. Beim Testfahrzeug hatte ich wohl eine sehr unglückliche Kombination erwischt: 19" 235er Salami-Winterbereifung und die "Dynamik-Lenkung":

Das war's dann nun mit souveränem Geradeauslauf bei hohen Geschwindigkeiten. Ständig am nachkorrigieren, nachzupfen, also permanentes Unterarm-training war angesagt. Alle Lenkungs-modi durchprobiert, egal, hier ist das Fahrzeug echt verschlimmbessert worden. Kann nur hoffen, das es "ohne" Dynamik-Lenkung mit 255 oder 265er Bereifung besser wird. Mit der Dynamik-Lenkung gaukelt einem der A8 Wendigkeit vor - ich empfand dies eher als Gratwanderung zwischen agilem Haken-schlagen und Verreisen/Überreagieren im Ernstfall.

Nun ist es dahin, das Lenken mit der Linken und BigMac-Essen mit der rechten Hand bei +200..;-)

(Hallo, Moral-apostel-klugscheixxer - kleiner Scherz..:-))

 

Ausstattungsmäßig habe ich etwas downgesized:

Nur noch Doppel/Akkustik-Verglasung statt Dämmglas wegen der Handy-Signaldämpfung (geht kein GPS/kein Blitzer.de).

Keine Individual-austattung wegen den Komfort-kopfstützen hinten:-Die lassen sich nicht runterklappen und behindern die Sicht nach hinten.

Keine Ambiente-beleuchtung, denn das normale Innen-Außenlichtpaket ist praktisch identisch bis auf Kleinigkeiten und die minimalen Lichtfarben-variationen.

 

 

 

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 22. Februar 2014 um 12:02

So, die Probefahrt habe ich hinter mir - was hat sich beim "Meisterstück" (O-Zitat Audi-Marketing) getan ?

Innen irgendwie gar nix -was ja nicht schlecht ist. Doch, da war noch was: unter der Motorhaube vorne - da hat sich ordentlich was getan. Und damit zum wesentlichen:

Der Motor hat jetzt richtig Wumms - und explodiert für einen Diesel förmlich. Das ist nun ein sehr ordentliches Sahne-stückchen geworden. Keine Gedenksekunde, agil vom Start weg, souverän und nach wie vor ohne Kriegsgebrüll auch über 200. Kein Vergleich zu den gequälten 3-Liter-Orgeln...

Zwar ist der alte V8 TDI mit 350 PS ja auch schon recht kräftig. Aber das der neue "nur" 35 PS Mehrleistung haben soll ist kaum zu glauben. Das fühlt sich eher nach 70 PS mehr an...Eventuell handelt es sich aber auch nur um die obligatorische Mehrleistungs-grundausstattung bei Vorführ-fahrzeugen, um die Presse zu blenden...und später wird im Rahmen einer Inspektion die Leistungsspitze per Update wieder eingedampft, damit die Motoren länger leben...;-)

Untermauert wurde das positive Leistungs-empfinden vermutlich auch durch die rollwiderstandsarme 235er Winterbereifung.

Das schöne am A8 4,2TDI: Reisen und (unauffällig) Rasen ohne Reue, denn auch der Verbrauch scheint nicht gestiegen zu sein mit irgendwas unter 9 Litern...

Also, an alle Audi-Fan-Boys und Korrosionsschutz-fetischisten zur Beruhigung: ich habe das Ding nun bestellt....bitte jetzt nicht weiterlesen..;-)

---------------------

Weitere positive Entwicklungen - man mag es kaum glauben: der Auto-Hold-Assist hat nun eine Memory-funktion und muss nach dem erneuten Einschalten der Zündung nicht wieder aktiviert werden

Ebenso sind die Halte-Vorgänge nun feiner "verschliffen", - das ist bei meinem 2012 gelegentlich recht grobschlächtig.

Ebenso kann man nun auch mal kurz aus dem Fahrzeug aussteigen, ohne das der Motor automatisch ausgeht er läuft TATSÄCHLICH weiter !! Vermutlich ist ein Mitglied des Audi-Vorstandes mal selber hinterm Steuer gesehen und hat sich über diesen NERV aufgeregt.

Bahnbrechender Innovationstrieb auch im Bereich Kofferraum: Gibt es doch tatsächlich nun einen weiteren Taster, mit dem die Heckklappe nicht nur verschlossen wird, sondern das Fahrzeug auch VERRIEGELT. Und diese Funktionalität-gewinn nach lediglich 4 Jahren Bauzeit und für nur 1.540,-€. Toll, das man hier bei BMW nachgeschaut hat, wie es geht.

Ansonsten, im A8-Krisengebiet "Kofferraum": Brauchbarer Gewinn an Raumtiefe, aber konterkariert durch den nicht ebenen Ladeboden (angedeutete Reserverad-Mulde), auf dem jeder Koffer rumrutscht und wackelt. Blöd beim beladen. A8 Vorstände beladen nicht den Kofferraum selber, sondern fliegen vermutlich (mit dem ADAC-Jet) in den Urlaub. Sie fahren auch nicht in Europa Ski, sondern nur in den Rocky Mountains. Anders ist die "immer noch" winzige Miniatur-Durchlade-Luke nicht zu erklären, da man selbst 1 Paar Ski nur mit hängen und würgen durchgesteckt bekommt. Die Bindung stört und ganz übel wird es beim ausladen, da sich die Bindung gerne im Skisack verheddert. Also, ein wirklich trauriges Schauspiel vor dem Foyer des Grand Hotels....

Den Rest besorgt der Ad-Blue-Bunker, der die rechte Nische aufgezehrt hat, und die lommelige Saugnapf-Plastik-Schutzabdeckung der Klimaanlagen-Regelung, falls man die Durchladeluke nutzt. Die hält nämlich durch ihre Saugnäpfe nur auf glatten Oberflächen und Käufer der offenporigen Hölzer (balao + naturell) werden ignoriert.

Funktional frustrierend ist weiterhin, das die Einparkhilfe beim Vorwärts-Einparken nach wie vor extra von Hand aktiviert werden muss - hier hat sich das Audi-Entwicklungsteam immer noch nicht die astrein arbeitenden automatisch aktivierenden Systeme des Wettbewerbs (z.B.Jaguar, Citroen, Hyundai) angeschaut. Dann die "hyper-überempfindlichkeit der Parksensoren, die ab 25cm im Dauerton enden und das bei einem Schlachtschiff, bei dem jeder Zentimeter beim Einparken zählt.

Sparen sollte man sich im übrigen die Kamera vorne - sofort versifft - und die Vogelperspektiove wirkt realitätsfern verzerrt.

Stillstand gefühlt auch beim MMI und allem Drumherum; da hat man bei Audi wohl schon resigniert den Kopf gesenkt und akzeptiert, das BMW hier einfach state-of-the-art ist,

LED Matrix-beleuchtung: Hier konnte ich keine spürbare Verbesserung gegenüber dem "alten" , statischen LED-Licht ausmachen. Ist gut, mehr nicht...

Mucke: Bisher habe ich B&O, - bestellt habe ich BOSE. Das "Mehr" an räumlicher Darstellung rechfertigt nicht den exorbitanten Mehrpreis. Das Bose ist gleich druckvoll, zwar mitten-zentriert aber völlig ausreichend. Habe vermutlich auch schon ein paar tote Hör-nerven....

So, nun zum Super-Gau: Damit der Lane-assist endlich "aktiv" wird, hat der A8 nun eine elektro-mechanische Lenkung. Beim Testfahrzeug hatte ich wohl eine sehr unglückliche Kombination erwischt: 19" 235er Salami-Winterbereifung und die "Dynamik-Lenkung":

Das war's dann nun mit souveränem Geradeauslauf bei hohen Geschwindigkeiten. Ständig am nachkorrigieren, nachzupfen, also permanentes Unterarm-training war angesagt. Alle Lenkungs-modi durchprobiert, egal, hier ist das Fahrzeug echt verschlimmbessert worden. Kann nur hoffen, das es "ohne" Dynamik-Lenkung mit 255 oder 265er Bereifung besser wird. Mit der Dynamik-Lenkung gaukelt einem der A8 Wendigkeit vor - ich empfand dies eher als Gratwanderung zwischen agilem Haken-schlagen und Verreisen/Überreagieren im Ernstfall.

Nun ist es dahin, das Lenken mit der Linken und BigMac-Essen mit der rechten Hand bei +200..;-)

(Hallo, Moral-apostel-klugscheixxer - kleiner Scherz..:-))

 

Ausstattungsmäßig habe ich etwas downgesized:

Nur noch Doppel/Akkustik-Verglasung statt Dämmglas wegen der Handy-Signaldämpfung (geht kein GPS/kein Blitzer.de).

Keine Individual-austattung wegen den Komfort-kopfstützen hinten:-Die lassen sich nicht runterklappen und behindern die Sicht nach hinten.

Keine Ambiente-beleuchtung, denn das normale Innen-Außenlichtpaket ist praktisch identisch bis auf Kleinigkeiten und die minimalen Lichtfarben-variationen.

 

 

 

 

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

schöner bericht! insbesondere da du den vorgänger (beim motor) kennst.

kenne ja nur den 385 PS 4.2 tdi im a8 aber den "alten" 4.2 tdi aus dem touareg. hatte da aber auch schon das gefühl das es sich nach wesentlich mehr als nur 35 PS mehr anfühlt. haben ja den aktuellen a8 4.2 tdi und von daher kann ich dich beruhigen wegen evtl obligatorischer mehrleistung beim vorführer. der wums bleibt auch bei der serienauslieferung erhalten.

aber der unterschied in der beschleunigung zwischen dem alten 4.2 tdi und dem neuen mit nur 35 mehr PS und 50 nm mehr (glaube ich?) ist schon kaum zu glauben aber wird in den tests der zeitschriften ja bestätigt. (null auf 100 in 5,5 zu 4,7 sec und null auf 200 in knapp 21 zu 18 sec, das sind welten...)

kofferraum ist aber doch recht klein wie ich finde... mein a6 avant hat 560 Liter der a8 510 Liter. da dachte ich: 50 liter weniger... kein problem. aber im a6 bekomme ich unsere großen koffer nebeneinander... im a8 keine chance. wo ist nur das "mehr" an breite hin?

auf das led matrix bin ich gespannt... habe es noch nicht geschafft den a8 mal im dunkeln zu fahren...

wegen dem "jeden cm beim einparken brauchen"... das macht mir ein wenig bauchschmerzen... bin im a6 in manchen parkhäusern schon am verzweifeln und habe meinen a6 auch schon mal in einer hebegarage bzw etagenbox versenkt (und das meine ich so wie ich es schreibe... )

Hi liebe Forenbesucher!

Ich bin den neuen A8 4,2 TDI probegefahren und kann das Fahrzeug nur in den höchsten Tönen loben.

Meiner Meinung nach hat Audi das aktuell wertigste Interieur der Oberklasse, welches mit klassisch-zielsicherem Design aufwartet, ohne peinlich zu wirken. Die neue S-Klasse trägt mir zu dick auf, wirkt zu schwülstig. Der 7er engt die Passagiere zu sehr ein.

Die Komfort-Sitze sind hervorragend und sorgen für allerbesten Langstreckenkomfort. Auch die Assistenzsysteme erleichtern dem Fahrer das umhersegeln mit diesem Schiff. ACC mit Stop&Go funktioniert für meine Begriffe tadellos. Wir sind nur noch eine Nuance vom autonomen Fahren entfernt, drängt sich der Verdacht auf.

Die Federung schluckt trotz crepes-dünnen Reifen alle Unebenheiten weg, täuscht perfekt über die verrottende Infrastruktur dieses Landes hinweg.

Fazit:

Ein ganz tolles, ausgewogenes Auto, mit dem 4.2 Liter-Motor und der Achtgangautomatik standesgemäß motorisiert. Die Automatik lässt die Gedenksekunden vergangener Tage verpuffen, als wären sie nie da gewesen. Wie in Watte gepackt zieht die Welt an einem vorbei, man ist im A8 weich in seinem Cocon eingebettet und zieht unablässig seine Kreise wie ein Zirkel.

Wer dieses Fahrzeug bestellt, muß davor im Leben bereits einige richtige Entscheidungen getroffen haben. Und auch die Bestellung per se wäre erneut eine richtige Entscheidung ;)

Mein Plädoyer:

Rettet die Wale! Ach halt.., und bitte noch die V8 Diesel..

Ich kann euch nur zustimmen! :)

Da ja schon alles ausführlich gesagt wurde: Der A8 4.2 TDI ist das beste Fahrzeug was wir je hatten!

ich bin den 4.2d und dannach den 3d gefahren, war zwar im A6, muss sagen so bei normalem fahren ist der unterschied rund 15000euro nicht wert

denke ein ABT-chiptuning könnte ein kompromiss zwischen deisen beiden machen

oder seht ihr doch einen grösseren unterschied?

Ich habe erst einen A7 3.0 TDI gefahren, dann den A8 4.2 TDI. Der Unterschied ist wirklich enorm gewesen. Mit dem 245er wäre ich nicht glücklich geworden, da fehlt mir ein "bisschen" Leistung. Der 4.2 TDI hat überall richtig viel Kraft und bietet auch genügend Energie um auf der Autobahn jenseits der 200 km/h noch zu beschleunigen. Da hängt selbst der A6 BiTu oder der SQ5 hinten dran.

258pcs mit 580NM, gleich viel wie 245PS, wie geht den das? mann sagt mir der Motor ist besser geworden...kann ich nicht sagen hab den nicht gefahren

Der Motor ist ein bisschen optimiert wurden, sonst nichts weiter :)

wann wird es das chiptunigng dazu geben? ist im moment bei abt noch nicht erhälltlich

ich rechne für mich dies als kompromiss zum 4.2 zu sein

Wird es bestimmt bald geben.

Ich fahre ja noch den SQ5 mit 313 PS BITURBO. Der kann dem A8 4.2 trotzdem nicht das Wasser reichen ;)

So ABT hat jetzt den 4,2 TDi auf 950 NM und 430 PS gebracht,gespannt wie der geht,

Ich bin gespannt, beim SQ5 war ABT enttäuschend. :)

Themenstarteram 21. April 2014 um 9:11

...versaut mir nicht den Thread mit Pimp-Gelabere. :-) Man sollte sich den Motor gönnen, den man finanzieren kann..;-)

Richtig - ich habe noch nie ein Tuning durchführen lassen.

Ich war bloß verwundert, dass bei unserem Test der ABT kaum schneller war.

Zitat:

Original geschrieben von robertch

ich bin den 4.2d und dannach den 3d gefahren, war zwar im A6, muss sagen so bei normalem fahren ist der unterschied rund 15000euro nicht wert

denke ein ABT-chiptuning könnte ein kompromiss zwischen deisen beiden machen

oder seht ihr doch einen grösseren unterschied?

Also ich würde mir den 3.0BiTDI holen, der ist nicht so Kopflastig wie der A8 4.2 TDI und deutlich spritziger.

Wobei der A8 besonders auf der Autobahn ein bisschen mehr Power hat und ein bisschen mehr Längsdynamik und -Komfort hat.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D4
  7. Probefahrt 4,2 TDI FL