ForumC-O-R-O-N-A 2020
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Aktuelles Thema
  5. C-O-R-O-N-A 2020
  6. Privatkauf - Corona Virus

Privatkauf - Corona Virus

Themenstarteram 23. März 2020 um 13:19

Hallo zusammen,

ich habe mal eine Frage.

Ich sehe im Internet weiterhin Privatverkäufer, die Ihre Autos weiterhin ins Netz stellen.

Soweit auch kein Problem.

Wie sieht es aber eigentlich rechtlich aus, wenn man ein Auto kaufen bzw. verkaufen möchte?

Ist es in Ordnung, wenn 2 Personen (Käufer und Verkäufer) zusammenkommen, um den Kaufvertrag abschließen zu können?

Wie würdet ihr in so einem Fall reagieren?

Natürlich sollte man am besten komplett Kontakt vermeiden. Aber es gibt zig viele, die Autos benötigen und daher kaufen müssen (berufl., privat, was auch immer)

Ähnliche Themen
31 Antworten

ich würde es machen. Denn es verstößt ja nicht gegen die Gebote.

Jetzt kommt es allerdings drauf an in welchem BL du wohnst und wo du hin musst.

In NRW dürftest sogar noch in Baummarkt und sonstiger Handel wurde nicht untersagt.

https://www.land.nrw/.../...s-kontaktverbot-und-weitere-massnahmen-zur

hier gibt es nur ein kontaktverbot von mehr als 2 fremden Personen.

Hier wird nicht zwischen Privat und Gewerbe/Beruf unterschieden.

Also ginge das meiner Meinung nach in NRW.

nur Abstand halten, mind. 1,5m besser 2m

Selbst nach den verschärften Bestimmungen vom Wochenende (Kontaktverbot vom 22.03.2020) dürfen ja immer noch 2 Personen, die nicht in einem gemeinsamen Haushalt leben, zusammen unterwegs sein bzw. sich treffen. Ich sehe da rein rechtlich also kein Problem, sofern nicht eine der beiden Vertragsparteien mit mehreren Personen anrückt.

In Bayern und Sachsen wäre ich da vorsichtiger, auch BaWü ist glaub ich etwas anders.

Solltet ihr auf den Seiten eures BL noch mal selber prüfen.

Nicht das das unnötig teuer wird, der Virus ist schon kacke genug.

Ob es rechtlich OK ist, sollte die 2. Frage sein. Dem Corona-Virus ist es ziemlich egal ob das rechtlich OK ist.

Man soll möglichst alle persönlichen Kontakte zu Fremden vermeiden.

So einfach ist das.

Übrigens: Auf Privatgeleäönde ist es immer noch erlaubt. Nur eben dem Virus ist es völlig egal.

ist es denn so schwer zu verstehen: Alles was nicht sein muß, wird verschoben. Klar wenn das Auto aktuell kaputt ist und schnellstmöglich ein neues her muß muß man halt in den sauren Apfel beißen und zu jemand hintuckern und ein Auto kaufen. Aber ansonsten: Nach hinten schieben.

Ist eine Fahrt zum Autokauf ein akzeptabler Grund um unterwegs sein zu dürfen? Ich glaube es kommt auf das Bundesland an. In Bayerm wäre es derzeit ein Verstoss gegen die Regularien. Derzeit überbieten sich die Politiker mit ihren Verboten. Und vor 4 Wochen haben uns die gleichen Typen gesagt, kein Grund zur Panik, alles Hysterie, ist ja nur so eine Art Grippe. Jetzt machen sie die Wirtschaft kaputt.

Es gibt kein Verbot unterwegs zu sein, außer bei Söder und co.

Aber bitte last uns das Thema Corona nicht auch noch hier völlig entgleiten. Da gibt es schon genug Themen.

Bleibt bitte bei den Fakten!!

Danke.

geh auf die seite von deinem bundesland (und ggf auf die seiten der bundesländer durch die du mußt um zum oder zu kommen oder wo das auto steht).

das kannst du den jeweils letzten erlass seitens der politik durchlesen. mit etwas fähigkeit im lesen und verstehen weißt du dann auch was du darfst oder nicht darfst.

und wie die anderen schon sagten: wenn du es aufschieben kannst schieb es auf. mit der krankheit ist nicht zu spaßen und auch kerngesunde menschen bei denen das risiko eines scheren verlaufs mit ggf schlimmen folgen nicht alllzu hoch ist sollten rücksicht nehmen auf die restliche bevökerung. erwischt es alte und kranke sieht das risiko schnell anders aus. unser gesundheitswesen ist auch nur bis zu einem gewissem grad belastbar so dass wir die kurve der erkranken unten halten sollten eben um die anzahl der schweren verläufe zu minimieren.

wenn du halt meinst da hin zu müssen (und es zulässig ist) dann schütz dich maximal (handschuh an, schal ins gesicht, brille auf, haus des verkäufers nicht betreten. eigenen kugelschreiber für die unterschrift usw.

iideal wäre eigentlich allein probefahren. aber welcher verkäufer möchte das. und bargeld als pfand hinterlegen ohne einen vertrag zu haben wird man sich auch kaum trauen.

dritte person als treuhänder vor ort geht wieder schlecht weil nur 2 personen erlaubt sind.

blitzüberweisung anstellle von bargeld wäre für den kauf eigentlich auch sinnvoll. aber geld zählen per handschuh und die handschuh eben nicht ins gesicht dürfte auch funktionieren.

für noch mehr sicherheit könntest hinterher 2 wochen in häusliche quarantäne + isolierng gehen (um deine liebsten nicht anzustecken) aber das schreib ich bewußt im konjunktiv da das nur alleinlebenden singles gelingen dürfte.

Zitat:

@jorge27 schrieb am 23. März 2020 um 13:53:58 Uhr:

Ist eine Fahrt zum Autokauf ein akzeptabler Grund um unterwegs sein zu dürfen? Ich glaube es kommt auf das Bundesland an. In Bayerm wäre es derzeit ein Verstoss gegen die Regularien. Derzeit überbieten sich die Politiker mit ihren Verboten. Und vor 4 Wochen haben uns die gleichen Typen gesagt, kein Grund zur Panik, alles Hysterie, ist ja nur so eine Art Grippe. Jetzt machen sie die Wirtschaft kaputt.

Wieso machen " sie " die Wirtschaft kaputt ?

Im Moment wird mit den getroffenen Maßnahmen versucht einen unkontrollierten Anstieg

der Fallzahlen zu verhindern und das Gesundheitssystem leistungsfähig zu halten.

Dafür ist die Reduzierung von Kontakten entscheidend.

Und da sollten sich alle dran halten ob jung oder alt.

Und das die Wirtschaft nicht kaputt geht wurde heute ein Hilfspaket von 156 Milliarden Euro

(156 000 000 000 €) beschlossen.

Die Wirtschaft wird von den Doofköpfen kaputt gemacht die sich immer noch nicht an die Regeln halten und Corona-Partys feiern und dafür Sorgen dass sich das Virus unkontrolliert verbreitet.

An deiner Stelle würde ich mal die Nachrichtenquelle wechseln

ja klar "DIE" sind auch nicht auf dem Mond gelandet und "DIE" haben das Virus auch gezüchtet umd endlich an "Die Weltherrschaft" zu kommen.

Achja und die Erde ist eine Scheibe.

Immer diese Verschwörungstheoriene.

Fakt ist, Das Virus ist nunmal da und wir müssen mit allen Mitteln die weitere Ansteckung soweit wie irgend möglich zu verlangsamen da es zur Zeit weder Medikamente noch eine Impfung dagegen gibt. Und ob nun etwas verboten ist oder ob ein Gesetz irgendwass sagt oder nicht ist absolut wurscht!!!

Für uns alle gilt im Moment nur Eins: Jeglicher Kontakt mit Menschen außerhalb unseres häuslichen Umfelds muß möglichst verhindert werden. Wenn es nicht anders geht, dann eben mit größtmöglicher Hygiene (Hände waschen etc.) und Abstand.

Zitat:

@sakultaa schrieb am 23. März 2020 um 13:19:54 Uhr:

Wie sieht es aber eigentlich rechtlich aus, wenn man ein Auto kaufen bzw. verkaufen möchte?

Ist es in Ordnung, wenn 2 Personen (Käufer und Verkäufer) zusammenkommen, um den Kaufvertrag abschließen zu können?

Beide müssen dazu bereit sein, das Risiko einer Ansteckung in Kauf zu nehmen.

Zitat:

ch würde es machen. Denn es verstößt ja nicht gegen die Gebote

Genau das ist das Problem. Der "gute Deutsche" hält sich an Vorschriften, Regeln und Gebote.

Wieso und weshalb wird gar nicht hinterfragt. Dafür hamstert er dann Klopapier und Mehl.

"Rasen betreten verboten".

Zitat:

@KapitaenLueck schrieb am 23. März 2020 um 13:41:10 Uhr:

ich würde es machen. Denn es verstößt ja nicht gegen die Gebote.

Das Risiko einer Ansteckung würdest du eingehen?

Sehe für mich kein Risiko solange man die Distanz hält oder besser gar 3 Meter. Auch hab ich medizinische Latexhandschuhe parat wenn es ans Unterschreiben und Zahlen geht.

Sonst dürfte ich auch nicht mehr zum Bäcker, Tanken, Einkaufen or what ever.

Da mal schon drüber nachgedacht?

Zitat:

@KapitaenLueck schrieb am 23. März 2020 um 22:32:36 Uhr:

Da mal schon drüber nachgedacht?

Natürlich.

Die Beschränkung auf das Lebensnotwendige bringt hier schon einen Sicherheitsgewinn.

Deine Antwort
Ähnliche Themen