ForumCar Audio Produkte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Produkte
  6. Preisbewusste Aufwertung der Audioanlage im A6 4B - allgemeine Vorgehensweise zur Klangverbesserung

Preisbewusste Aufwertung der Audioanlage im A6 4B - allgemeine Vorgehensweise zur Klangverbesserung

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 27. August 2015 um 18:24

1. Einleitung:

Es scheint mir nützlich ohne viele persönliche Vorlieben einzubringen und ganz pragmatisch Tipps zu sammeln, wie vom Serienzustand ausgehend eine Klangverbesserung erzielbar ist.

Meine Suche ergab viele alte Threads mit sehr spezifischen Angaben zu Produkten, teilweise nicht mehr marktverfügbar.

2.1 Lage:

2003er Avant mit 9VD (Lautsprecher, aktiv) erworben, es klingt wirklich nicht gut (dumpf, dröhnend). 1000€ würden helfen, viele haben dieses Budget für ein Auto von 4000€ Wert aber nicht übrig.

Meine Recherchen und persönliche Prüfung haben die Ansatzpunkte lokalisiert:

- Der verbaute Subwoofer ist sehr klein (Volumen, Membranfläche) und klingt äußerst unsauber

- womöglich sind die 4 TMTchassis technisch überholt und physisch gealtert

- Das Radio (hier: RNS-D mit 20W/Kanal) und das Verstärkermodul (hat jemand Leistungsdaten?) sind nicht besonders stark

- Bedämpfung der Türen/Innenverkleidung wahrscheinlich unzureichend

2.2 persönliche Lage:

- möchte von einfachen, günstigen zu aufwändigeren, teureren Lösungen übergehen: Verheirateter Student, nicht viel Budget

- Originaloptik bei Radio und Hochtönern sollte zunächst erhalten bleiben, Umbauten im Kofferraum sind akzeptabel

3. beabsichtigte Maßnahmen und Fragen

- die Türen würde ich mit Alubutyl dämmen, wenn ihr dies empfehlt: An diesen ~100€ kann man wohl nicht sparen

- den Subwoofer möchte ich deaktivieren, so dies möglich ist, ohne die Endstufe stumm zu schalten

- Erwerb von zunächst einem Stereopaar (2-Wege Compo) für die Fronttüren scheint das Geld wert zu sein

a) Sind diese Maßnahmen zielführen?

b) Kann man den Sub eventuell verbessern (BR-Rohr abdichten, andere Membran)?

c) Lohnt sich das Weiterbetreiben der Werksendstufe, was braucht man um eine bessere an gleiche Stelle zu setzen?

d) Hat schon mal jemand einen kleinen Sub für die Kofferraumverkleidung gebaut? Nach Entfernung des defekten CD-Wechslers links hat sich ein ordentliches, freies Volumen gebildet!

e) Zur Bedämpfung der Türen und Bau eines Aufnahmeringes gibt es sicher schon eine Anleitung, die ich aber nicht finde, Link?

Zu den Antworten, falls sich jemand für mich Zeit nehmen kann: Gerne auf meinen speziellen Fall, aber auch allgemeingültige Tipps zur preiswerten Verbesserung vom Serienzustand ausgehend.

Ähnliche Themen
36 Antworten
Themenstarteram 27. August 2015 um 19:09

zu b) Im Forum lassen sich Informationen finden, theoretisch kann der Tausch der Membran etwas bringen, wenn die Parameter passen.

zu c) Informationen zum Austausch lassen sich durch zielgerichtete Suche auch finden, aber welche Eigenschaften hat die Serienendstufe?

Ein Kommentar hierzu würde mich dennoch freuen, manch einer kann ja ganz fantastische Zusammenfassungen seines Wissens verfassen!

sehr interessant werde mitlesen was dabei rauskommt.

Themenstarteram 27. August 2015 um 20:32

Um die Antwort für den Sub selbst zu bringen: Man findet eigentlich keine Membran mit der selben Bassreflexabstimmung und geschlossen kommt man nicht so tief, dass es sich lohnen sollte: Gerade weil es kaum Treiber mit Doppelschwingspule, 6" und 2*2Ohm gibt. Es bleiben nur Experimente offen. Wer also zu den Türensystemen einen Sub ergänzen will, sollte etwas größeres bauen/installieren und die Stromzufuhr + Verstärker in den Kofferraum legen, was preislich mit Bastellust und Gebrauchtware locker im Budget bleibt Das passive Signal lässt sich leicht abgreifen. Problem hier: Die wichtigeren Frontspeaker bleiben vom Radio angetrieben.

Alternative: 4 Kanal Class D vorne verbauen und nur die Treiber in den Türen antreiben, auf den Sub verzichten. Den ausbauen und noch mehr Stauraum freisetzen. Kosten liegen bei 180 Endstufe + 160 Lautsprecher + 100 Dämmung, fast schon etwas viel, aber wohl unumgänglich.

bitte demnächst an die Fahrzeugzuweisung (unter der Threadtiteleingabe) denken, ich hole das jetzt mal für Dich nach....

Themenstarteram 27. August 2015 um 20:48

Danke, ich hatte 10 Jahre Pause von Motortalk und dachte, es reicht im richtigen Unterforum zu posten. Ich werde dies in Zukunft beachten!

Man müsste was für Musik gehört wird hauptsächlich

Dann kann man entscheiden ob geschlossenes Bass Gehäuse oder offenes redervereradmulde oder nicht und oder ob es Sinn macht vielleicht eine günstige 4 Kanal Endstufe für die türlautsprecher zu verwenden und Kabel zu verlegen

Themenstarteram 28. August 2015 um 20:46

Ich habe das Problem Hardrock und Hiphop zu hören, brauche für die analoge Musik mit Schlagzeug präzise Bässe und für Hiphop dann doch fetteren Bass. Das lässt sich nicht gut vereinbaren, ich möchte lieber eine präzise Abstimmung.

 

Ich überlege ein Basschassis mit 2x2Ohm in die linke Mulde zu verbauen, aus der ich den CDWechsler entfernt habe. aus MDF eine neue Klappe zu bauen und Anschluss an den vorhandenen Verstärker kann ich mir leisten und es spart Geld für bessere Türenlautsprecher.

 

Hat jemand einen Tipp für die Türendämmung? Möchte das gerne gleich beim ersten mal richtig machen ;-)

Es kommt bei dem Musikgeschmack eher auf die Größe des subwoofers an für tiefen Bass kann man besser einen großen woofer verwenden 30 oder 35 cm und bei schnellen Bässen eher 2 kleine 2x20cm

Themenstarteram 29. August 2015 um 11:24

EeIst der Subwoofer denn so wichtig? Die Türenlautsprecher sind doch für den meisten Klang verantwortlich. So wie ich messe kann ein 20-25cm großer Sub in die Mulde eingebaut werden und das Volumen lässt sich nur schätzen als 15-20Liter, was geschlossen auch reichen kann.

Haben die originalen Lautsprecher eigentlich einen Wirkungsgrad von über 90db? Ich bin schon erschrocken, wie laut 20Watt schon auf der 2/3 Einstellung sind.

Wo sind elegante Einbauorte für Verstärker zu finden? Ich opfere keine Ladefläche ??

...toll, jetzt hat das einer verschoben und schon ist die Fahrzeugzuordnung wieder weg. Worum ging's noch mal? Audi? A4 B6 oder A6, äh, vermutlich C6?

welche boxen wollt ihr in die türen verbauen, und hochtöner?

Themenstarteram 30. August 2015 um 12:39

Ich möchte nicht unbedingt über bestimmte Produkte diskutieren, bevor die grundsätzlichen Fragen beantwortet sind. Hauptsächlich soll es um fahrzeugspezifische Fragen gehen, also Audio im AUDI A6 4B/C5 AVANT.

Da in jeder Tür ein 6"Compo verbaut ist, bieten sich eine Vielzahl Produkte an, teils sicher eine Sache des persönlichen Geschmacks.

Tatsächlich werde ich mit dem Dämmen der Vordertüren und Austausch der Lautsprecher dort beginnen.

Und jetzt bitte nicht schlagen: Ich setze das Canton QS 2.160 ein.

Autsch, nicht schlagen ;-)

Ein C5 also; klar, Avants werden ja immer etwas länger gebaut...

Wenn ich das jetzt richtig gelesen habe, ist 9VD generell das kleine bzw. Teilaktivsystem, sprich nur hintere Lautsprecher und Subwoofer hängen da dran. Somit kannst du vorne nach Belieben rumtauschen ohne auf "schräge" Verstärkerimpedanzen zu achten, musst aber damit rechnen, dass die Canton am RNS sehr unterfordert sein werden. Deren Wirkungsgrad ist nicht eben das, was wir beim Betrieb direkt am Radio empfehlen würden, und die Werksgeräte sind hier (die 20W sind halt keine RMS-Leistung... da wäre ehrlicherweise bei ca. 17 Schluss) nochmal schwächer als viele, wenn nicht alle, namhaften Nachrüstgeräte (mit angeblichen 4x ~50W).

Behauptung also meinerseits: Ohne (wenigstens kleine, sagen wir ne Carpower Nano 402) Endstufe wird das nicht wirklich viel verbessern. Eventuell kommt ein klarerer Hochton rüber und ein weniger verschluckter Mittelton, dafür gibt es ein Ungleichgewicht in Sachen Fading.

Bin mal gespannt, wie richtig ich damit liege... :)

Der Dämmung rechne ich aber einen hilfreichen Effekt zur Präzisierung zu. Wenn die Tür so "wabbelig" ist wie die im B5... ;)

Themenstarteram 30. August 2015 um 14:36

Gute Antwort!

Ein Class D Verstärker könnte sogar unter den Beifahrersitz passen, oder? Ich denke auch, dass das Radio und die Lautsprecher schlecht harmonieren werden.

Bei diesem Modell sitzen die Lautsprecher an der Türinnenverkleidung, habe jetzt 2,5 mm starkes Alubutyl bestellt, sollte ich die Innenverkleidung damit versteifen oder nur die Türbleche dämmen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Produkte
  6. Preisbewusste Aufwertung der Audioanlage im A6 4B - allgemeine Vorgehensweise zur Klangverbesserung