ForumA6 C8/4K
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 C8/4K
  7. Prädikative Regelung

Prädikative Regelung

Audi A6, Audi S6, Audi RS6
Themenstarteram 26. August 2019 um 10:59

Im Fahrerassistenzmenü kann man unter Prädikative Regelung zum einen Tempolimitübernahme einstellen (aus/ein/mit Toleranz, bei mir ausgestellt, weil es nicht zufriedenstellend funktioniert), und zum anderen die Regelung auf Straßenverlauf (aus/langsam/mittel/schnell). Ich hatte das bisher so verstanden, dass das bedeutet, wie schnell die Geschwindigkeit angepasst wird. Daher hatte ich das auch langsam zu stehen. Nun ist mir gestern allerdings passiert, dass bei eingeschalteten Tempomat das Fahrzeug auf der Landstraße in einer Kurve auf 50 km pro Stunde herunter gebremst hat, obwohl man die locker mit 70 durchfahren kann. Kann das sein, dass ich das falsch verstanden habe, und mit langsam, mittel bzw. schnell die Geschwindigkeit gemeint ist? Das Bordbuch gibt hier nichts her, siehe Foto. VG

Bordbuch
Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Car-Mayday schrieb am 26. August 2019 um 12:42:08 Uhr:

Zitat:

@KenniE schrieb am 26. August 2019 um 10:59:18 Uhr:

Im Fahrerassistenzmenü kann man unter Prädikative Regelung zum einen Tempolimitübernahme einstellen (aus/ein/mit Toleranz,

"Mit Toleranz", tatsächlich? Man kann also einstellen, dass z.B. immer x km/h auf die vorgeschriebene Geschwindigkeit drauf geschlagen werden? Selbstverständlich nur um den Tachovorgang zu kompensieren. ;-))

Das wäre ja ein Traum...

Ich hatte das hier vor nicht allzu langer Zeit gefragt und da hieß es noch, dass das nur bei BMW machbar sei.

Das bedeutet nur, dass der A6 nicht am Schild 50 auch schon 50 fährt sondern sich noch etwas hineinrollen lässt. Oder schon etwas beschleunigt, wenn das Schild nicht mehr so weit entfernt ist.

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten

Ja, du hast das anscheinend falsch verstanden. Die Regelung auf den Straßenverlauf regelt wirklich wie schnell die Kurve Kreuzung etc. durchfahren wird, nicht wie schnell oder langsam geregelt wird.

Mit der Verkehrszeichenübernahme bin ich auch nicht immer zufrieden, hier wäre insbesondere bei dynamischen Wechselkennzeichen und den Daten generell Potential nach oben. Allerdings funktioniert die Regelung auf den Straßenverlauf relativ gut. Steht bei mir übrigens auf Mittel und ist damit schon relativ "zügig" unterwegs.

Upps - doppelt

Zitat:

@170kW schrieb am 26. August 2019 um 11:12:12 Uhr:

Ich verstehe das Bordbuch so, dass man einstellen kann, wie das Auto auf den vor ihm liegenden Straßenverlauf reagieren soll. "Aus" bedeutet dann, dass es auch vor einer Haarnadelkurve nicht abbremst, sondern tangential herausfliegt. "Schnell" bedeutet, dass das Auto flott durch die Kurve fährt, bei "langsam" befindet es sich im Rentner- oder Glättemodus. In jedem Falle sollte die Geschwindigkeit so weit abgeregelt sein, dass es sicher durch die Kurve fährt.

Ich frage mich nur, ob irgendeine Sensorik für den Straßenzustand vorhanden ist. Trockene und griffige Straße erlaubt sehr viel höhere Kurvengeschwindigkeiten als eine nasse Fahrbahn oder gar Glatteis. Ich vermute, dass dass Auto keine entsprechenden Sensoren besitzt und der Straßenzustand dem Auto über die hier diskutierte Einstellung mitgeteilt wird.

Themenstarteram 26. August 2019 um 11:29

Okay danke für die schnelle Antwort. Dann habe ich das wirklich falsch verstanden. Ist aber auch im Bordbuch nicht eindeutig. Wie gesagt, das kann man auch so verstehen, ob das Fahrzeug langsam oder schnell auf Kurven reagieren soll. Gut, dann stelle ich das mal auf schnell und schaue wie das Auto reagiert. Eine Sensorik für den Fahrbahnzustand wird nicht verbaut sein. Ich wüsste nicht wie das Auto erkennen sollte, ob die Fahrbahn trocken, nass, oder Eis bedeckt ist. Das könnt ihr ja dann höchstens indirekt gehen über den Regensensor z.b., und dann müsste dieser gekoppelt sein mit der prädikativen Regelung. Glaube ich nicht.

"Aus" bedeutet m.E.nicht nur, daß die Regelung nicht auf Kurven reagiert, sondern mit "aus" reagiert die Regelung auch nicht mehr auf geschwindigkeitsbegrenzende Verkehrszeichen. Besser wäre es , wenn man die Geschwindigkeitsbegrenzungen und Kurven aus dem Straßenkartenmaterial (grün dargestellt) gezielt ausschalten könnte, zumal diese Geschwindigkeitsbegrenzungen oft sehr fehlerhaft sind und z.B. auf Autobahnen zu plötzlichen völlig sinnlosen, gefährlichen Bremsvorgängen führen. Wer macht bei Audi einen Verbesserungsvorchlag?

Zitat:

@KenniE schrieb am 26. August 2019 um 10:59:18 Uhr:

Im Fahrerassistenzmenü kann man unter Prädikative Regelung zum einen Tempolimitübernahme einstellen (aus/ein/mit Toleranz,

"Mit Toleranz", tatsächlich? Man kann also einstellen, dass z.B. immer x km/h auf die vorgeschriebene Geschwindigkeit drauf geschlagen werden? Selbstverständlich nur um den Tachovorgang zu kompensieren. ;-))

Das wäre ja ein Traum...

Ich hatte das hier vor nicht allzu langer Zeit gefragt und da hieß es noch, dass das nur bei BMW machbar sei.

Zitat:

@Car-Mayday schrieb am 26. August 2019 um 12:42:08 Uhr:

Zitat:

@KenniE schrieb am 26. August 2019 um 10:59:18 Uhr:

Im Fahrerassistenzmenü kann man unter Prädikative Regelung zum einen Tempolimitübernahme einstellen (aus/ein/mit Toleranz,

"Mit Toleranz", tatsächlich? Man kann also einstellen, dass z.B. immer x km/h auf die vorgeschriebene Geschwindigkeit drauf geschlagen werden? Selbstverständlich nur um den Tachovorgang zu kompensieren. ;-))

Das wäre ja ein Traum...

Ich hatte das hier vor nicht allzu langer Zeit gefragt und da hieß es noch, dass das nur bei BMW machbar sei.

Das bedeutet nur, dass der A6 nicht am Schild 50 auch schon 50 fährt sondern sich noch etwas hineinrollen lässt. Oder schon etwas beschleunigt, wenn das Schild nicht mehr so weit entfernt ist.

Aha, Danke, schade

Das dürfte wohl auch rechtlich nicht von Audi zu vertreten sein, denke ich, bspw Anleitung zur Übertretung von Verkehrsregeln... oder sowas.

Nunja, bei BMW scheint das ohne juristische Probleme zu gehen.

Aber dort scheinen ja eh andere Gesetze zu gelten, da z.B. auch ab Werk Dashcams angeboten werden, deren nachträglichen Einbau mein Freundlicher immer noch als höchst illegal verweigert.

Auch ein Quittierungs-Ton der Alarmanlage ist laut Audi in D nicht zulässig, diverse andere Hersteller liefern aber mit "Tschirp" aus, z.B.auch Skoda.

Verstehen muss man das wohl nicht...

Wie lautet doch das Sprichwort: Vor Gericht und auf See befindet man sich in Gottes Hand. So denkt wohl auch die Rechtsabteilung der VAG.

Kann mal bitte jemand den Threadtitel („prädikative Regelung“) ändern?

(*schauder*)

Zitat:

@Noch ein Stefan schrieb am 27. August 2019 um 10:58:19 Uhr:

Kann mal bitte jemand den Threadtitel („prädikative Regelung“) ändern?

(*schauder*)

[x]Dafür

Hier muss eine substantive Veränderung her. :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen