ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Poltergeräusche von der VA

Poltergeräusche von der VA

Themenstarteram 13. Mai 2005 um 11:50

Das Rumpeln und Poltern der VA kann einen schon ganz schön mürbe machen. Und die Suche nach der Ursache auch.

Dabei ist es von der Methode der Diagnostik abhängig wieviel Geld und Zeit man investiert.

Der erste Schritt sollte zu einer Kfz-Prüfstelle führen. Die schauen in der Regel gerne mal für ein Trinkgeld unter das Fahrzeug und nehmen es auch auf die "Folterbank", um die komplette Radaufhängung inclusive Lenkgestänge zu prüfen.

Ist dies nicht möglich, oder bleibt diese Prüfung ohne Resultat, dann empfehle ich folgende Vorgehensweise:

Koppelstangen

Als erster Schritt steht der Wechsel der Koppelstangen (auch Pendelstützen, Stabistangen, Knochen genannt) auf dem Plan.

Das ist die Ursache Nr. 1 beim Omi.

Der Tausch empfiehlt sich paarweise!

Dazu wird das Rad demontiert. Die Koppelstange befindet sich parallel, hinter dem Federbein und ist mit jeweils einem Kugelgelenk am Federbein und am Stabilisator befestigt.

Zuerst die Mutter am Stabi lösen. Dazu mit einen 17er Maulschlüssel das Kugelgelenk zwischen Gummimanschette und Stabi gegenhalten.

Wenn der Wagen einseitig mit einem Wagenheber aufgebockt wurde, muss der Stabi mit einem Montiereisen nach UNTEN gedrückt werden, um ihn zu entlasten! Sonst verkantet sich das Gewinde vom Kugelkopf und eine Demontage ist erschwert.

Nun wird noch das obere Kugelgelenk ausgebaut, die neue Koppelstange eingesetzt, erst oben, festschrauben, dann unten- dazu den Stabi nach oben drücken, festschrauben, fertig!

Auf der anderen Seite genauso verfahren, jedoch wird nach dem lösen der Koppelstange vom Stabi noch eine Prüfung der

Stabi-Lager

eingelegt.

Dazu rüttelt man kräftig am Ende des Stabi's nach oben und unten und achtet dabei auf Rumpel-Geräusche.

Fällt der Test positiv aus, dann sollte man die Gummilager (sind nicht so teuer) des Stabi's erneuern.

Sie sitzen rechts und links auf dem Achskörper. Einfach dem Verlauf des Stabi's folgen.

Aufwand ist je nach Motortyp unterschiedlich!

Sollten immer noch Rumpelgeräusche auftreten, so handelt es sich höchst wahrscheinlich um Sicherheitsrelevante Fahrwerksteile, die einer ordentlichen HU nicht standhalten und auffallen.

 

Domlager

Die Domlager sind sehr standfest und halten eigentlich ewig.

Querlenker

Der Querlenker gibt schon mal den Geist auf, doch ein Defekt an diesem Bauteil lässt sich immer einfach und Sicher (bei der Prüfstelle) feststellen.

Erste Anzeichen sind ein einmaliges, metallisches Klopfen beim kurzen und kräftigen antippen der Bremse.

Es ist "billiger" den Querlenker komplett zu ersetzen, als nur die Gummilager, oder das untere Traggelenk!

Und selbermachen kann man es auch.

Spurstangen

Auch hier lässt sich ein Defekt einfach und Sicher feststellen.

Fahrzeug auf dem Boden stehen lassen, Lenkung geradeaus stellen- und dann in Fahrtrichtung hinter dem Reifen die Spurstange ertasten. Jetzt berührt man mit einem Finger den Kugelkopf, die Gummimanschette und die Kugelkopfaufnahme gleichzeitig, wärend ein Helfer kurz und schnell das Lenkrad bewegt.

Wenn ein Spiel zu spüren ist, sollten die Spurstangen in kürzester Zeit in einer Werkstatt des Vertrauens gewechselt werden

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 13. Mai 2005 um 11:50

Das Rumpeln und Poltern der VA kann einen schon ganz schön mürbe machen. Und die Suche nach der Ursache auch.

Dabei ist es von der Methode der Diagnostik abhängig wieviel Geld und Zeit man investiert.

Der erste Schritt sollte zu einer Kfz-Prüfstelle führen. Die schauen in der Regel gerne mal für ein Trinkgeld unter das Fahrzeug und nehmen es auch auf die "Folterbank", um die komplette Radaufhängung inclusive Lenkgestänge zu prüfen.

Ist dies nicht möglich, oder bleibt diese Prüfung ohne Resultat, dann empfehle ich folgende Vorgehensweise:

Koppelstangen

Als erster Schritt steht der Wechsel der Koppelstangen (auch Pendelstützen, Stabistangen, Knochen genannt) auf dem Plan.

Das ist die Ursache Nr. 1 beim Omi.

Der Tausch empfiehlt sich paarweise!

Dazu wird das Rad demontiert. Die Koppelstange befindet sich parallel, hinter dem Federbein und ist mit jeweils einem Kugelgelenk am Federbein und am Stabilisator befestigt.

Zuerst die Mutter am Stabi lösen. Dazu mit einen 17er Maulschlüssel das Kugelgelenk zwischen Gummimanschette und Stabi gegenhalten.

Wenn der Wagen einseitig mit einem Wagenheber aufgebockt wurde, muss der Stabi mit einem Montiereisen nach UNTEN gedrückt werden, um ihn zu entlasten! Sonst verkantet sich das Gewinde vom Kugelkopf und eine Demontage ist erschwert.

Nun wird noch das obere Kugelgelenk ausgebaut, die neue Koppelstange eingesetzt, erst oben, festschrauben, dann unten- dazu den Stabi nach oben drücken, festschrauben, fertig!

Auf der anderen Seite genauso verfahren, jedoch wird nach dem lösen der Koppelstange vom Stabi noch eine Prüfung der

Stabi-Lager

eingelegt.

Dazu rüttelt man kräftig am Ende des Stabi's nach oben und unten und achtet dabei auf Rumpel-Geräusche.

Fällt der Test positiv aus, dann sollte man die Gummilager (sind nicht so teuer) des Stabi's erneuern.

Sie sitzen rechts und links auf dem Achskörper. Einfach dem Verlauf des Stabi's folgen.

Aufwand ist je nach Motortyp unterschiedlich!

Sollten immer noch Rumpelgeräusche auftreten, so handelt es sich höchst wahrscheinlich um Sicherheitsrelevante Fahrwerksteile, die einer ordentlichen HU nicht standhalten und auffallen.

 

Domlager

Die Domlager sind sehr standfest und halten eigentlich ewig.

Querlenker

Der Querlenker gibt schon mal den Geist auf, doch ein Defekt an diesem Bauteil lässt sich immer einfach und Sicher (bei der Prüfstelle) feststellen.

Erste Anzeichen sind ein einmaliges, metallisches Klopfen beim kurzen und kräftigen antippen der Bremse.

Es ist "billiger" den Querlenker komplett zu ersetzen, als nur die Gummilager, oder das untere Traggelenk!

Und selbermachen kann man es auch.

Spurstangen

Auch hier lässt sich ein Defekt einfach und Sicher feststellen.

Fahrzeug auf dem Boden stehen lassen, Lenkung geradeaus stellen- und dann in Fahrtrichtung hinter dem Reifen die Spurstange ertasten. Jetzt berührt man mit einem Finger den Kugelkopf, die Gummimanschette und die Kugelkopfaufnahme gleichzeitig, wärend ein Helfer kurz und schnell das Lenkrad bewegt.

Wenn ein Spiel zu spüren ist, sollten die Spurstangen in kürzester Zeit in einer Werkstatt des Vertrauens gewechselt werden

69 weitere Antworten
Ähnliche Themen
69 Antworten
Themenstarteram 13. Mai 2005 um 11:50

Ursachenforschung, Vorgehensweise, Abhilfen zum Poltergeist

 

"Das Rumpeln und Poltern der VA kann einen schon ganz schön mürbe machen. Und die Suche nach der Ursache auch.

Dabei ist es von der Methode der Diagnostik abhängig....."

...weiter...

Danke für den Beitrag.

Hat mir heute bei den Pendelstangen/Gelenkstangen wechseln sehr geholfen...

THX

alles was beschrieben wurde trift leider nicht zu, noch `ne Idee?:-(

Hi,

die Dämpfer selbst können auch noch rumpeln, und das Spiel am Querlenker umfasst auch das Traggelenk am Achsschenkel. Am Besten den Wagen vorne komplett entlasten und die einzelnen Kugelköpfe mal mit einem langen Hebel auf Spiel testen. Und nicht vergessen: die mittlere Spurstange hat auch 2 Kugelköpfe. Zu guter Letzt kann noch der Lenkzwischenhebel Spiel haben, aber das sieht man auch, wenn der Wagen hochgebockt ist und die Räder manuell eingeschlagen werden.

Jackson5

hab das auto auf herz und nieren geprüft, auch TÜV ohne mängel gekriegt, aber bei langen fahrbahnunebenheuten klappert es ab und zu mal.

Komisch manchmal klappert es sogar wenn farbahn super ist, dagegen manchmal kein klappern bei fahrbahnunebenheiten.

Ich sag nur: Poltergeist:-)

Zitat:

Original geschrieben von bandit_chemnitz

Komisch manchmal klappert es sogar wenn farbahn super ist,

Das ist Dein Schutzengel , der klappert mit den Zähnen ........ wenn Du zu schnell bist :D

Könnte aber auch an der Abgasanlage liegen .

mfg

Omega-OPA

ja bei mir klappert auch auf einer seite eine koppelstange. das ist schon ein wenig nervig. würde man mit einer klappernden koppelstange überhaupt den tüv bestehen?

Hallo

Ich muss mal ganz dumm fragen:

Hat der Omega auch hinten Koppelstangen?

In Euren Berichten wird immer nur von der Vorderachse gesprochen.

Gruß Mav

Themenstarteram 8. März 2006 um 15:18

Ja auch, aber die Ausführung ist ganz anders!

Ja, die sind zum Einen ne ganze Ecke kürzer, und dann haben die keine Kugelköpfe, sondern normale Metall-Gummibuchsen, und sind zudem auch noch erheblich massiver ausgeführt. Die Kugelköpfe fehlen deshalb, weil hier ja kein Lenkeinschlag ausgeglichen werden muss.

Grüssle

Jackson5

Zitat:

Original geschrieben von Roadfly

ja bei mir klappert auch auf einer seite eine koppelstange. das ist schon ein wenig nervig. würde man mit einer klappernden koppelstange überhaupt den tüv bestehen?

Im Zweifelsfall nicht, wenn man nach dem Hamburger TÜV geht ... aber auch hier kommt es auf die Prüfstelle und den Prüfer an ... Aber das ganze ist wirklich hochgradig nervig.. ich habe zuerst die Spurstangen komplett getauscht, das Klappern wurde etwas weniger, und jetzt sind die Stabi-Stangen dran. Glücklicherweise bekommt man diese Teile bei einem Händler aus der Nähe von Oldenburg zu Super-Konditionen (z.B. 2 Stabistangen knapp 14€ !).

Falls jemand die Adresse bzw. die Adresse vom Online-Shop dieses Händlers braucht, einfach kurz hier schreiben.

MfG,

SteveHH

Rumpeln an der VA

 

Das Rumpeln kann auch vom Lenkhebel kommen. Er kostet bei Opel ca. 110€. ich empfehle aber bei ac-Motoren Köln nur die Buchse zu kaufen (16 €) und den Lenkhebel neu buchsen zu lassen.

MfG

Lippi

Gibt es da auch Lenkzwischenhebel für den Omega 2,5 DTI ? Nach allem was hier zu lesen war, hat dessen LZH eine ander Buchse/Steigung.

Mal ne Frage zu meiner rumpelden Vorderachse.

Bei guter Fahrbahn, z.B. Autobahn, Bundesstraße ist der Wagen absolut ruhig und man hört rein garnichts rumpeln.

Aber Sobald ich einseitig über einen z.B: Gullideckel o.ä. fahre, rumpelt und Poltert es sehr stark an der Vorderachse.

Wird das nur an den Koppelstangen liegen? Wäre ja die günstigste Variante.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Poltergeräusche von der VA