ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Polnische Kugellager in der R12GS?

Polnische Kugellager in der R12GS?

Themenstarteram 18. Juli 2005 um 12:06

Hallo,

bei MOTORRAD gibt es einen (redaktionellen) Bericht, nach dem polnische Kugellager in der BMW R1200GS zum Einsatz kommen:

Neues aus dem Dauertest-Fuhrpark

Ich hätte erwartet, dass es sich um Kugllager von FAG Kugelfischer oder SKF Schweinfurt handelt. So kann man sich täuschen.

AMR

45 Antworten

Höre ich hier fremdenfeindliche oder gar rassistische Töne?

Themenstarteram 18. Juli 2005 um 12:45

Zitat:

Original geschrieben von kandidatnr2

Höre ich hier fremdenfeindliche oder gar rassistische Töne?

?

Es steht im Artikel wie folgt geschrieben:

Zitat:

BMW verwendet bei der GS Rillenkugellager von NSK aus polnischer Fertigung.

Es hat mich einfach erstaunt, als das ich gelesen habe, dass BMW nicht Kugellager von FAG oder SKF verwendet.

Ich kann keine fremdenfeindliche oder rassistische Tendenzen bei der Beschreibung von Tatsachen entdecken. Denn die richtige Schußfolgerung könnte sein, dass der Hersteller versucht Kosten zu sparen, indem er polnische Lager verwendet, und keine FAG oder SKF Lager.

Ich halte meine Interpretation für eine Möglichkeit.

AMR

Wären es schwedische Lager gewesen, hätte es keinen Beitrag gegeben. Mit "polnisch" wird ein minderwertiges Material und billige Verarbeitung suggeriert, ohne die tatsächliche Firma zu kennen. Folglich wird ohne Differenzierung ein ganzes Volk schlecht gemacht. Das halte ich für fremdenfeindlich.

Polen hat im letzten Jahr ein Wirtschaftswachstum von 15 Prozent gehabt. Da kann sich Deutschland mal orientieren, wie man es macht.

am 18. Juli 2005 um 13:34

Re: Polnische Kugellager in der R12GS?

 

Zitat:

Original geschrieben von A.M.Ries

Hallo,

bei MOTORRAD gibt es einen (redaktionellen) Bericht, nach dem polnische Kugellager in der BMW R1200GS zum Einsatz kommen:

Neues aus dem Dauertest-Fuhrpark

Ich hätte erwartet, dass es sich um Kugllager von FAG Kugelfischer oder SKF Schweinfurt handelt. So kann man sich täuschen.

AMR

Was soll uns dieser Beitrag sagen? Man könnte genauso gut einen Thread mit dem Titel "BMW verwendet Lichtmaschinen aus italienischer Fertigung" aufmachen und es würde niemanden interessieren. Was genau soll also der Hintergrund dieses Beitrages sein?

Es gibt keine Zweifel an der Qualität der polnischen Lager. Warum auch? Weil in einem Fall ein defektes Kugellager entdeckt wurde?

Themenstarteram 18. Juli 2005 um 14:04

Re: Re: Polnische Kugellager in der R12GS?

 

Zitat:

Original geschrieben von gizzmo|bug

Es gibt keine Zweifel an der Qualität der polnischen Lager.

So sehe ich das auch. Ich habe allerdings die Vermutung, dass die Rillenkugellager von NSK aus polnischer Fertigung günstiger sind als entsprechende Kugllager von FAG Kugelfischer oder SKF Schweinfurt.

Im übrigen ist die Äußerung

Zitat:

... Mit "polnisch" wird ein minderwertiges Material und billige Verarbeitung suggeriert

nach meinem Geschmack grenzwertig. Aber es ist ja nur mein Empfinden und jeder wird das anders beurteilen.

Mich interessieren technische und ökonomische Zusammenhänge. Ich vermute zunächst einen ökonomischen. Ob es einen technischen gibt, wird sich herausstellen (man muss den Artikel schon ganz lesen).

Und: Sicher gibt es Plauderecken wo man über political correctness plaudern kann.

AMR

... dann müsste der Titel des Thread ja eigentlich nicht "polnische Kugellager in der R12GS" heißen, sondern "preiswerte Kugellager in der R1200GS" !?

... und pc erwarte ich in allen Foren .... und fremdenfeindliche Äußerungen verbitte ich mir grundsätzlich und überall.

Themenstarteram 18. Juli 2005 um 15:16

Zitat:

Original geschrieben von kandidatnr2

... dann müsste der Titel des Thread ja eigentlich nicht "polnische Kugellager in der R12GS" heißen, sondern "preiswerte Kugellager in der R1200GS" !?

... und pc erwarte ich in allen Foren .... und fremdenfeindliche Äußerungen verbitte ich mir grundsätzlich und überall.

Es gibt genau eine einzige diskussionswürdige Äußerung, die ich in diesem Thread gefunden habe:

Zitat:

... Mit "polnisch" wird ein minderwertiges Material und billige Verarbeitung suggeriert

Diese Äußerung ist nicht von mir, sie zeigt aber eine mögliche Scheinheiligkeit bei der Praxis von pc - die ich (auch) deswegen ablehnen möchte.

Zum Thema zurück:

Der Titel des Theads muss so heißen wie ich ihn genannt habe, ganz einfach aus dem Grund, weil MOTORRAD wie folgt schreibt:

Zitat:

BMW verwendet bei der GS Rillenkugellager von NSK aus polnischer Fertigung.

MOTORRAD spricht von Rillenkugellagern der Marke NSK aus polnischer Fertiung, und nicht von preiswerten.

Meine Vermutung, die ich hier im Rahmen einer Meinungsrede geäußert habe, ist: BMW verwendet polnische Rillenkugellager und keine Kugellager von SKF oder FAG, um Kosten zu sparen. Ob diese Vermutung richtig ist - ist nicht bewiesen. Genauso wie noch nicht bewiesen ist, dass ein technischer Zusammenhang zwischen dem Defekt und dem Rillenkugllager von NSK aus polnischer Fertigung besteht.

Eingentlich schade, dass aus einem technisch-ökonomischen Ansatz eine scheinheilige political correctness Diskussion werden soll.

Zumal: Es gibt viele BMW (und VW) Fahrer, die sprechen von 'deutschen Autos' und 'deutscher Qualität'. Und es geht weiter: Vor kurzem hat hier jemand 'Reisfresser' geschrieben. Da gab' es keine Regung.

Ich würde es bevorzugen, den technisch-ökonomischen Ansatz zu verfolgen, und andere Belange woanders zu diskutieren.

AMR

Moin,

Mir stellt sich aber eine Frage ... wo hat man als Nutzer einen Nachteil davon, das BMW mit einem polnischen Zulieferer zusammenarbeitet ?! Dieser wird sicherlich die von BMW geforderten Ansprüche erfüllen, ansonsten hätte er diesen Auftrag nicht bekommen. Ich sehe diesen jedenfalls keinen zwingenden Nachteil für einen Käufer aus der Tatsache, das die Kugellager von NSK stämmen. Sicher wird es AUCH eine wirtschaftliche Entscheidung gewesen sein.

MFG Kester

Themenstarteram 19. Juli 2005 um 8:43

Zitat:

Mir stellt sich aber eine Frage ... wo hat man als Nutzer einen Nachteil davon, das BMW mit einem polnischen Zulieferer zusammenarbeitet?!

Ich kann (derzeit) keinen Nachteil ausmachen. Auch habe ich nie von einem Nachteil geschrieben.

Zitat:

Sicher wird es AUCH eine wirtschaftliche Entscheidung gewesen sein.

Meine Erfahrung ist, dass der Einkauf bei Zulieferern aus dem 'Osten' die Kosten dramatisch senkt. Und es ist meine Erfahrung, dass Konzerne nach betriebswirtschaftlichen Prinzipien geleitet werden: D.h. konkret, die mögliche Entscheidung Kosten zu senken wird an erster Stelle gestanden haben.

Man muss sich nochmal vor Augen halten, dass ich lediglich auf einen Bericht bei MOTORRAD hingewiesen habe, nach dem polnische Kugellager in der BMW R1200GS zum Einsatz kommen: Neues aus dem Dauertest-Fuhrpark.

Und als BMW Motorradfahrer hätte ich erwartet, dass es sich um Kugllager von FAG Kugelfischer oder SKF Schweinfurt handelt. So kann man sich täuschen. Nichts anderes habe ich gesagt. Vielleicht noch ein Wort dazu.

Ich habe in der Vergangenheit drei neue BMW Motorräder gekauft, d.h. ich kenne mich mit Preisen bei BMW recht gut aus. Das sind Preise, die zwar nicht an den Premium-Gedanken von Harley herankommen, die Preise sind aber dennoch nicht ohne. Und als BMW Motorradkäufer hätte ich mich einfach gewundert, keine SKF oder FAG Lager vorzufinden. Das ist alles. Es hätte mich einfach gewundert. Aber seit Einführung der K1200S wundert mich nichts mehr.

Viel dramatischer als meine Bemerkung über SKF oder FAG finde ich den Bericht bei MOTORRAD, der, wenn man ihn tatsächlich liest, das Statement 'Einzelfall' hinterfragt.

AMR

am 19. Juli 2005 um 14:56

Zitat:

Original geschrieben von A.M.Ries

Und als BMW Motorradfahrer hätte ich erwartet, dass es sich um Kugllager von FAG Kugelfischer oder SKF Schweinfurt handelt. So kann man sich täuschen. Nichts anderes habe ich gesagt. Vielleicht noch ein Wort dazu.

Hallo,

nur kurz eine Frage von mir dazu - entsteht ein Nachteil aus der Produktion des Teiles in Polen?

GM produziert seine Teile für Opel teils in Spanien, ich dachte, die kommen auch aus Deutschland.. Da habe ich mich getäuscht. Ich sage das ebenso einfach nur als Aussage.

Grüße,

QPhalanx

Themenstarteram 19. Juli 2005 um 15:28

Zitat:

Original geschrieben von QPhalanx

GM produziert ...

GM mit BMW zu vergleichen ist jetzt schon arg, oder? Ich meine, mann muss ja BMW nicht mögen, aber ein solcher Vergleich zwischen GM un BMW finde ich schon arg. Sicher, nicht jeder mag BMW, aber der Vergleich mit GM - der tut mir weh. Wenn man allerdings schaut, was GM in den letzen Jahren geleistet hat, könnte BMW dorthinkommen. Was dann einen Verleich zulassen würde.

Ich nehme an, dass ich, wenn ich eine BMW total zerlege, irgendwann auch 'made in HongKong' vorfinden werde. Obwohl ich Siemens oder Bosch erwartet hätte.

War das eigentlich schon immer so?

AMR

am 19. Juli 2005 um 15:57

Ich vergleiche ja nicht GM und BMW, sondern vielmehr die Taktiken zur Kostensenkung - und die dürfte bei beiden Unternehmen sehr ähnlich sein.

Themenstarteram 19. Juli 2005 um 16:03

Zitat:

Original geschrieben von QPhalanx

Ich vergleiche ja nicht GM und BMW, sondern vielmehr die Taktiken zur Kostensenkung - und die dürfte bei beiden Unternehmen sehr ähnlich sein.

Da bin ich jetzt beruhigt. Denn der Vergleich hat mich zutiefst erschüttert. Ich wünsche niemandem die Probleme von GM an den Hals, auch nicht BMW!

Kostensenkung an Teilen die man äußerlich nicht sieht. Das klingt überzeugend. Wenn's dann außerandergebaut wird fördert es aber nicht das Image - im Falle von BMW. Bei GM würde ich mich (wirklich) über gar nichts wundern.

Wie gesagt, mir gefällt es, Lager von SKF, FAG Kugelfischer von mir aus INA in meiner BMW vorzufinden. Mir gefällt es, Teile von Siemens oder Bosch verbaut zu sehen. Das würde mir an meiner BMW gefallen. Ich habe mit SKF und FAG sehr gute Erfahrungen gemacht.

Wenn der 'Kostendruck' oder Shareholder-Value zu solchen Kunstgriffen verlagnen, dann ist das zumindest interessant. Solange die Qualität nicht leidet, muss man ich wohl damit abfinden. Der Artikel läßt keine Rückschlüsse auf Qualitätsprobleme (an Lagern) zu.

AMR

am 19. Juli 2005 um 16:27

Zustimmung: Solange die Qualität nicht leidet, ist es dem Endverbraucher direkt erstmal egal. Indirekt beisst es einen aber schon, dass die inländische Wirtschaft nicht unterstützt wird, auch hier stimme ich zu.

Kurz zu GM: Denen geht es wirtschaftlich tatsächlich nicht gut, aber zumindest Opel befindet sich derzeit im Aufwind. Ich fahre selbst Opel, da meine Finanzen keinen BMW o.ä. zulassen. Und für das Geld, was die kosten, sind die Autos absolut i.O.

  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Polnische Kugellager in der R12GS?