ForumA6 4F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4F
  7. Pirelli SottoZero II W210 - wie sind eure Erfahrungen?

Pirelli SottoZero II W210 - wie sind eure Erfahrungen?

Audi A6 C6/4F
Themenstarteram 1. Dezember 2010 um 18:34

Hallo,

mich würden mal eure Erfahrungen mit dem Pirelli SottoZero II W210 interessieren. Fährt den evtl. jemand als 245er auf 18" ?

Über den Sottozero II gibt es ja recht unterschiedliche Testergebnisse!?

Oft liest man, dass die Pirelli sehr laut und unkomfortabel seien sowie teilweise Schwächen bei den Fahreigenschaften haben sollen.

Wie sind eure subjektiven Eindrücke?

Gruß

Ähnliche Themen
28 Antworten

Hallo,

ich fahre den auf meinem BMW als 225/55/16, ist schon zwei Jahre alt, und kann mich nicht beschweren. Er ist definitiv nicht laut. Im extremen Winter habe ich den Reifen noch nicht getestet aber eben bin ich einen ziemlich glatten Anstieg problemlos hochgefahren.

Die Unterschiede zwischen den Reifen sind eh ziemlich gering geworden.

Grüße

Kai

Guten Abend,

Ich fahre den Pirelli Sotto Zero s2 225/50R17V XL W240.

Die Fahrgeräusche sind kaum höher als bei den Sommerreifen. Manchmal

bei ca. 50kmh und glatter Straße kann man ein leises summen höhren, mehr nicht.

auf der Bahn selbst bei >200 keine außergewöhnlich lauten Geräusche.

Handling im Schnee ist ebenfalls gut. Kann den Reifen empfehlen.

Gruß

Pufferhecht

Ic h fahre im Winter den Pirelli Sottozero W240MO in 245/40/18 und kann bis dato keinerlei Schwächen feststellen, laufen auch mMn leiser als die Sommerreifen, Bridgestone Potenza RE050A in 255/35/19.

habe bisher in 225 einen Sottozerro, einen Dunlop M3 und Dunlop 3D gefahren.

Konnte keine nennenswerten Unterschiede feststellen.

Der Sottozero hatte sich damals auf dem mittleren Laufband stark abgefahren. War zum Schluss innen 4mm und Aussen 6mm. Das neue Modell hat jetzt aber zwei Laufbänder, haben offensichtlich dazugelernt

Beim subjektiven Vergleich der Sottozero (225/55) auf dem Audi gegen die Dunlop WinterSport 3D (195/65) auf dem Golf kommt der Dunlop besser weg.

Sehr interessante Frage. Momentan sind auf unserem A6 Dunlop Wintersport M3 montiert, da diese aber Sägezahn haben und auch der Nassgrip zumindest beim Anfahren stark nachgelassen haben, wollte ich mal eine andere Marke ausprobieren. Wie's der Zufall will, ist auch der Pirelli dabei. Alternativ hab ich mir noch den Conti TS830P augesucht, nur dass der über 20 € den Reifen mehr kostet, bei scheinbar nicht proportional anwachsender Leistung.

Deshalb erlaube ich mir mal, de Frage zu erweitern: Wer hat zudem Erfahrungen mit dem Conti bzw. sogar beiden Reifen gemacht?

Gruß

Simon

Themenstarteram 3. Dezember 2010 um 17:52

So, demnächst werden die 245er Pirelli Sottozero II montiert, ich bin gespannt.

Zitat:

Original geschrieben von Hannes1971

Beim subjektiven Vergleich der Sottozero (225/55) auf dem Audi gegen die Dunlop WinterSport 3D (195/65) auf dem Golf kommt der Dunlop besser weg.

Hi,Hannes,

Nach deiner Beschreibung, muß der Dunlop über weitem überlegen sein.Denn der A6 mit seinem Gewicht gleicht doch so einiges an Hafftung aus.

Ich meine natürlich den Gewichtsvergleich gegenüber zum Golf.

Oder hab ich da was falsch verstanden?

Zitat:

Original geschrieben von my audi

Zitat:

Original geschrieben von Hannes1971

Beim subjektiven Vergleich der Sottozero (225/55) auf dem Audi gegen die Dunlop WinterSport 3D (195/65) auf dem Golf kommt der Dunlop besser weg.

Hi,Hannes,

Nach deiner Beschreibung, muß der Dunlop über weitem überlegen sein.Denn der A6 mit seinem Gewicht gleicht doch so einiges an Hafftung aus.

Ich meine natürlich den Gewichtsvergleich gegenüber zum Golf.

Oder hab ich da was falsch verstanden?

Zum Vergleich:

Mein alter A4 mit ca. 1450kg und 195/65R15 war richtig spurstabil und man konnte richtig heizen auf Schnee. Mein A6 mir 225ern war von Anfang an schmieriger als der A4, wass zum einen am Gewicht (1800kg) und dem schnellerem Zusetzen der der Reifen liegt.

 

Hallo zusammen,

aus meiner Erfahrung sind die Frontangetriebenen Versionen

die kritischen A6 bzgl. der Wahl von Winterreifen.

Traktion von Haus aus eher gering.

Könnt Ihr speziell zum diesen Modellen eure Erfahrung auf Schnee

zum Pirelli oder aktuellen Conti nennen.

Fahre aktuell Michelin PA3 in 225/50VR17 und im Schnee geht leider schlechter vorwärts

als mancher Hecktriebler von der deutschen Premium Konkurenz.

Bin bzgl. der richtigen Winter-Reifenwahl daher unschlüssig.

Danke vorab.

daytona27

Themenstarteram 3. Dezember 2010 um 19:27

Also mit den noch montierten 225er Dunlop 3D hat sich mein Fronttriebler immer super durch den gewühlt.

An einem vereisten/ verschneitem Berg fuhr neben mir ein Bekannter mit seinem A6 4B und 205 Dunlop M3 an, der kam ohne Hilfe nicht vorwärts. der 4F hatte mit den 225er gar keine Probleme!

Zitat:

Original geschrieben von Ski_Andi

Zitat:

Original geschrieben von my audi

 

Hi,Hannes,

Nach deiner Beschreibung, muß der Dunlop über weitem überlegen sein.Denn der A6 mit seinem Gewicht gleicht doch so einiges an Hafftung aus.

Ich meine natürlich den Gewichtsvergleich gegenüber zum Golf.

Oder hab ich da was falsch verstanden?

Zum Vergleich:

Mein alter A4 mit ca. 1450kg und 195/65R15 war richtig spurstabil und man konnte richtig heizen auf Schnee. Mein A6 mir 225ern war von Anfang an schmieriger als der A4, wass zum einen am Gewicht (1800kg) und dem schnellerem Zusetzen der der Reifen liegt.

Zusetzende Reifen:confused:

Das liegt doch nicht am Gewicht:D

Denn wenn du richtig heizt(wie du es beschreibst),da fliegt der Schnee aus den Lamellen der Winterreifen.

Mit nem LKW hab ich doch auch mehr Gripp oder nich? Heißt aber nicht das der heizen kann.

Da müßte der LKW im Winter ja nur auf Sliks fahren:confused:

Nichts desto Trotz,bin der Meinung mehr Gewicht-mehr Halt auf verschneiter Bahn!!

Also, von allen Autos die ich bisher gefahren habe, fährt sich abgesehen von den Allradlern mein alter Passat mit 185-Trennscheiben von Goodyear mit Abstand am Besten auf Schnee. Der macht bei diesem Wetter richtig Laune. :D;) Ich persönlich finde ihn viel genauer zu steuern und "haftender" wie A6 und Co. Ob's an den Reifen, am Gewicht oder an beidem liegt, keine Ahnung. Jedenfalls bin ich mit dieser Kombi (Auto und Goodyear-Reifen) schon Strecken gefahren, auf denen mir, wenn überhaupt, nur Allradler entgegekamen. Ich konnte mich sogar schonmal selbst aus dem Graben befeien, als ich aus Unachtsamkeit reingerutscht war.

Übrigens bekommt der A6 jetzt doch den Conti TS830 P. Der :) hat ein Angebot gemacht, was man nicht ablehnen kann: Reifen in 225/55 R16 inkl. Montage für 129,- €. Hab ihn bisher nirgendswo billiger finden können.

Gruß

Simon

Zitat:

Original geschrieben von daytona27

Hallo zusammen,

aus meiner Erfahrung sind die Frontangetriebenen Versionen

die kritischen A6 bzgl. der Wahl von Winterreifen.

Traktion von Haus aus eher gering.

Könnt Ihr speziell zum diesen Modellen eure Erfahrung auf Schnee

zum Pirelli oder aktuellen Conti nennen.

Fahre aktuell Michelin PA3 in 225/50VR17 und im Schnee geht leider schlechter vorwärts

als mancher Hecktriebler von der deutschen Premium Konkurenz.

Bin bzgl. der richtigen Winter-Reifenwahl daher unschlüssig.

Danke vorab.

daytona27

...tja leider kann ich dir nicht mit einem direkten Vergleich dienen..den Pirelli hatte ich zwar schon,aber auf meinem S4,war allerdings sehr zufrieden damit!

Aktuell fahre ich den Dunlop WS 3D auf meinem Fronttriebler...ein wahnsinns Reifen mit erstaunlicher Traktion im Schnee,allerdings etwas lauter als der Durchschnitt!

Michelin hatte ich noch nicht,will ich auch nicht,die sind immer nur in den Test´s gut,wenn man die Leute fragt,die sie haben!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4F
  7. Pirelli SottoZero II W210 - wie sind eure Erfahrungen?