ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Pflege eines acht Jahre alten Audi A5 dunkelblau-metallic

Pflege eines acht Jahre alten Audi A5 dunkelblau-metallic

Themenstarteram 24. November 2018 um 19:47

Hi Ihrs, ich wollte mal Eure Meinung hören. Vor anderthalb Monaten habe ich den Wagen gekauft. Der Händler hatte den Wagen kurz zuvor bereits aufbereitet; was er genau gemacht hat, weiß ich nicht. Hinzu kommt die wegen Steinschlag neu lackierte Motorhaube. Im Ergebnis perlt derzeit von der gesamten Karosserie inkl. Haube das Regenwasser ab. Kann ich deshalb davon ausgehen, dass ich von der Pflege (polieren und wachsen) dieses Jahr ausgenommen bin? Wie oft würdet Ihr generell polieren und wachsen? Reicht einmal zum Winter?

Darüber hinaus sieht der Winter bei mir so aus: Ich wohne in einer Gegend, in der es selten schneit und nur mäßig kalt wird. Nichtsdestotrotz wird immer reichlich Salz gestreut. Allerdings verschwindet das Auto ab Anfang Dezember in der Garage und kommt vielleicht zwei Mal die Woche auf die Straße. Ich werde den Wagen, sobald ich draußen war und gestreut wurde, mit der Hand waschen. Nur wie macht man das mit der Unterbodenwäsche, wenn man wegen der Gefahr von durch die Waschstraße verursachten Lackschäden prinzipiell nicht in die Waschstraße will? Gibt es ein Programm, dass ausschließlich Unterbodenwäsche beinhaltet?

Beste Antwort im Thema

Mein Tipp:

vergiss unterbodenwäschen - jede Regenfahrt ist wirksamer

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten

Mein Tipp:

vergiss unterbodenwäschen - jede Regenfahrt ist wirksamer

Themenstarteram 25. November 2018 um 20:29

Hm. Und was sagt Ihr zu meinen anderen Fragen?

Polieren und Wachsen sind ja erstmal zwei komplett verschiedene Dinge. Mit der Politur korrigierst Du Defekte im Lack, mit Wachs schützt Du Ihn (Das Abperlen des Wassers auf dem Lack kommt durch das Wachs).

Je nach Lackzustand kann man polieren, dafür bräuchte man Bilder um zu beurteilen ob notwendig oder nicht. Letztlich bleibt es aber Dir überlassen ob Du polieren willst oder nicht.

Was das Wachs angeht weiss wohl niemand welches der Händler genutzt hat. In der Regel nehmen diese nicht die standhaftesten Versiegelungen vor dem Verkauf.

Sobald die Perlen nachlassen kannst Du neues Wachs auflegen, oder aber einen Detailer a la Brlliant Shine Detailer von Sonax o.ä. nach dem Waschen nutzen um den die Schutzschicht aufzufrischen.

Themenstarteram 27. November 2018 um 1:09

Ich denke, da der Wagen im Winter viel bis überwiegend in der Garage stehen wird, gehe ich an den Lack dieses Jahr nicht mehr ran. Vielleicht frage ich auch einmal den Händler, was er bei der Aufbereitung des Wagens genau gemacht hat. Ansonsten bleibt für mich die Frage, wie oft man polieren und wachsen soll. Ich tendiere noch immer dazu, es maximal einmal im Jahr und passenderweise vor dem Winter zu machen. Worunter leidet der Lacke mehr? Von der Sonne im Sommer oder durch das Winterwetter?

Wie oben schon erwähnt, ersetzt dir eine Fahrt bei ordentlichem Regen die Unterbodenwäsche! Manche die nicht in die Waschstraße möchten und trotzdem den Unterboden waschen wollen haben teilweise die Möglichkeit dies auf einem LKW-Waschplatz (unter freiem Himmel) zu tun. Für ein paar Euro in die Kaffeekasse. Speziell in deinem Fall, bei wenig Fahren aber schon mal zweimal nicht nötig. :)

Im Winter ist es das Salz in Verbindung mit der Nässe das der Wachsschicht zu Leibe rückt. Im Sommer die starke Hitze und Sonne. Gerade in diesem extremeren Sommer haben viele Wachse von immer draußen parkenden Fahrzeugen früh schlapp gemacht. Das dann vermehrt bei dunklen Fahrzeugen.

Normalerweise reichen 2 Wachsbehandlungen. Im Frühjahr und im Herbst vor dem Winter. Pauschal kann man das jedoch nicht sagen. Wer viel fährt braucht evtl. eine dritte Behandlung. Wer weniger fährt, so ist es bei dir wie ich rauslesen konnte. So könnte auch nur eine Behandlung reichen. Wenn du die Schutzschicht noch mit einem Detailer pflegst und auffrischst könnte das passen. Einfach mal ausprobieren, wie lang es perlt. ;)

Themenstarteram 27. November 2018 um 22:52

Danke, dass Du Dir die Zeit genommen, so detailliert zu antworten. Detailer kannte ich gar nicht. Wieder was gelernt. :)

Gerne. Ich seh gerade, das mit dem Detailer hatte Dmartin20 ja schon erwähnt. Und es gibt neben Hartwachs (meistens aus der Dose) Sprühwachse (Flüssig in der Flasche) zum Aufsprühen. Hält aber oft nicht so lange wie das aus der Dose, dafür einfacher anzuwenden. :)

Übrigens viele Aufbereiter bei z.B. Audi/VW nehmen Aufbereiterbedarf Produkte von Normfest.

Zitat:

@JochenPuetzenbacher schrieb am 27. November 2018 um 01:09:29 Uhr:

Ich denke, da der Wagen im Winter viel bis überwiegend in der Garage stehen wird, gehe ich an den Lack dieses Jahr nicht mehr ran. Vielleicht frage ich auch einmal den Händler, was er bei der Aufbereitung des Wagens genau gemacht hat. Ansonsten bleibt für mich die Frage, wie oft man polieren und wachsen soll. Ich tendiere noch immer dazu, es maximal einmal im Jahr und passenderweise vor dem Winter zu machen. Worunter leidet der Lacke mehr? Von der Sonne im Sommer oder durch das Winterwetter?

Die Lackpflege (waschen ausgenommen) sollte man immer zum Saisonwechsel nach dem Sommer zum Herbst, und nach dem Winter zum Frühling machen.

Ob eine Politur (der Lack wird durch die Politur geschliffen) notwendig ist kommt auf den Lackzustand an, (bei Handwäschen oft notwendig :D :D ) muss man wie hier bereits aufgeführt wurde sehen um es zu beurteilen.

Was mich interessieren würde,Handwäsche um Schäden am Lack zu vermeiden?!!, ich möchte nur ungern in meinen Bilder Archiv Bilder von Hand gepflegten Fahrzeugen heraus suchen,meine Erfahrungen sind dahin gehend das Handwäschen viel stärkere Schäden (irreparabel) verursachen,egal...... mit dieser Meinung stehe ich leider sehr alleine da :(, die Mehrzahl derer die von Hand pflegen haben das Vorurteil nur von Hörensagen,das Gerücht ist min.30-40 alt,längst überholt !!!.

Ist wohl möglich noch niemanden aufgefallen,die Vielzahl der auf unseren Straßen bewegten Fahrzeuge sind nicht VW Käfer,Ford Capri,Opel Manta A etc..mit der Fahrzeug Entwicklung sind ebenfalls die Pflege Produkte und ebenfalls die Waschstraßen mit gewachsen ;).

Die Frage nach der Aufbereitung beim Händler kann man sich getrost sparen,ich kenne keinen Händler /Autohaus welche die Fahrzeuge zum Verkauf wirklich Aufbereiten,die Fahrzeuge werden oftmals zum Verkauf aufgehübscht, geschminkt !!,ebenfalls habe ich keine Autohäuser,gebraucht Wagenhändler in der Kundschaft die bereit wären ab 300,-€,noch oben offen für eine Aufbereitung zu bezahlen.

Solche die mich bestellten hab ich oftmals zu hören bekommen,der "Aufbereiter" den sie vorher hätten, der hätte die "Aufbereitung" pauschal für 80,-€ (innen & aussen) gemacht (das ist in etwa mein Materialaufwand nach einer Aufbereitung :D :D.

Für die Unterboden Wäsche einen kräftigen Regen abwarten und dann auf die Autobahn/ Landstraße ;),die Unterboden Wäsche in der Waschtraße kann man sich wirklich schenken, die Düsen meist 2-3 Reihig sind nicht beweglich und somit können nicht alle Bereiche erreicht werden !.

Themenstarteram 2. Dezember 2018 um 17:59

Zitat:

@carkosmetik schrieb am 1. Dezember 2018 um 20:04:49 Uhr:

Zitat:

Was mich interessieren würde,Handwäsche um Schäden am Lack zu vermeiden?!!, ich möchte nur ungern in meinen Bilder Archiv Bilder von Hand gepflegten Fahrzeugen heraus suchen,meine Erfahrungen sind dahin gehend das Handwäschen viel stärkere Schäden (irreparabel) verursachen,egal...... mit dieser Meinung stehe ich leider sehr alleine da :(, die Mehrzahl derer die von Hand pflegen haben das Vorurteil nur von Hörensagen,das Gerücht ist min.30-40 alt,längst überholt !!!.

Vielen Dank für Deine Einschätzung. Handpflege ist dann "gefährlich, denke ich, wenn Rückstände in der Bürste sind, die den Lack zerkratzen, oder wenn Du mit dem Plastik der Bürstenfassung oder dem zuführenden Schlauch gehen das Auto knallst, was ich natürlich zu vermeiden suche. Oder an was hattest Du gedacht?

Ich weiß jetzt auch nicht genau was er da meint. Aber wir Handwäscher verwenden ungern Bürsten, Schwämme oder so etwas.

Fehler bei der Autopflege. Schau gerne mal hier rein.

Zitat:

@JochenPuetzenbacher schrieb am 2. Dezember 2018 um 17:59:59 Uhr:

Zitat:

@carkosmetik schrieb am 1. Dezember 2018 um 20:04:49 Uhr:

 

Vielen Dank für Deine Einschätzung. Handpflege ist dann "gefährlich, denke ich, wenn Rückstände in der Bürste sind, die den Lack zerkratzen, oder wenn Du mit dem Plastik der Bürstenfassung oder dem zuführenden Schlauch gehen das Auto knallst, was ich natürlich zu vermeiden suche. Oder an was hattest Du gedacht?

Fehler 1 wie bereits aufgeführt die Waschbrürste (im Anschluss gibt es dann doch Bilder ;) ),2.Fehler der Gartenschlauch.

Du kannst mir glauben, jeder der sein Auto daheim pflegt macht dies nach besten Wissen und Gewissen so mit Sicherheit auch du ;).

Das Wissen besser ausgedrückt das "nicht Wissen" ist oftmals das ganz große Problem.

Sehr viele pflegen ihre Fahrzeuge von Hand weil ihnen gesagt wurde, weil sie gehört haben,und weil sie schon seit 30-40 Jahren Auto fahren und es nie anders gemacht haben,was gleich bedeutsam ist,sie haben es nie anders gemacht und solche Prädigen noch heute "um Gottes Willen du kannst mit deinem Auto doch nicht........";).

Deren Fahrzeuge sehen dann aber so aus wie auf den Bildern zu sehen ist.

Ich gebe zu,der blaue ist in meiner 30 Jährigen Laufbahn als Aufbereiter der extremste Handwäscher (wohl möglich eine Waschbürste ;),dieser aber aus tiefster Überzeugung seine Fahrzeuge "schon immer,seit Jahrzehnten nur von Hand "gepflegt" hat.

Man sagt ja Liebe macht blind,die Liebe zum Fahrzeug und zur Pflege wohl auch :D :D.

Nur weil dieser "immer nur von Hand gepflegt hat, hat er immer alles richtig gemacht ??!!.

Bitte @all,ich sage nicht das alle Fahrzeuge welche von Hand gepflegt werden immer alles falsch machen, nur setzen wohl Otto normal Verbraucher gern die Scheuklappen auf "jede !!! Handwäsche ist besser als eine Waschstraße ????, dies ist so leider schon seit Jahrzehnten nicht mehr !! der Fall ;).

Der grüne Lack sah "oberflächlich" recht gut aus (so wie "Ottonormalo" es sehen würde) mit meinem Blick Nahaufnahme (ich sage immer nicht auf sondern in den Lack geschaut :(, jeder Kratzer ein Sandkorn von einer "liebevollen" Handpflege :(.

C-Klasse
Audi 80

Es gibt viele, die etwas falsch machen. Ganz sicher. Dafür ist der ja auch Artikel gedacht.

Schade ist auch, das die Auto-Hersteller einige Produktsünden selber noch für die Neufahrzeuge anbieten. :(

Dein gezeigtes Beispiel ist ein echter härte Fall. Würde mich interessieren was da alles schief gelaufen ist. Einiges... :rolleyes:

Zitat:

@bmw-er schrieb am 2. Dezember 2018 um 19:41:53 Uhr:

Es gibt viele, die etwas falsch machen. Ganz sicher. Dafür ist der ja auch Artikel gedacht.

Schade ist auch, das die Auto-Hersteller einige Produktsünden selber noch für die Neufahrzeuge anbieten. :(

Dein gezeigtes Beispiel ist ein echter härte Fall. Würde mich interessieren was da alles schief gelaufen ist. Einiges... :rolleyes:

Das ist es eben,Autohäuser und eben auch Gebrauchtwagen Händler sind zwar (oftmals) mit der Materie Fahrzeuge betraut,nur von der Pflege (ausser das sie die Hauseigenen Produkte an den Mann/ Frau bringen müssen) keine Pflege Experten,wie soll es denn Otto Normalo??!!,sein der für sein Fahrzeug (weil auch teuer bezahlt/erspart) nur das Beste möchte also greift man zu den "altbewährten" Pflegeprodukte (Eimer, Gartenschlauch und Schwamm (nach besten wissen und gewissen eben ;) ),nur das die schlechteste Waschstraße immer noch besser ist als eine Unfachgerecht ausgeführte Handwäsche ist, wollen die meisten einfach nicht wahr haben,gut für mein Geschäft aber du / ihr könnt mit glauben, wenn ich mit so einem Handverschrubbten Auto fertig bin, fahre ich mit Depressionen heim,120% Einsatz 70% Ergebnis, und ich muss dem Kunden dann auch erklären warum sein "liebevoll" Handgepflegter so viel teurer war als einer der nur durch die Waschstraße gelaufen ist.

Wenn heute (leider sehr selten) wir leben auf dem Land,Waschtraßen sind weit gestreut und jeder hat irgendwie Haus und Hof wo die Handwäsche kein Problem ist,kommt und sagt "das Auto wird/wurde LEIDER nur durch die Waschstraße gefahren,den könnte ich umarmen :D :D,viel weniger Aufwand = günstiger in der Aufbereitung und im Ergebnis viel, viel besser als Hand gepflegte.

Kann aber jeder sein Fahrzeug so Pflegen wie er mag, ich verdiene auch gern viel Geld ;) :D :D.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Pflege eines acht Jahre alten Audi A5 dunkelblau-metallic