ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Petition gegen das Kurzzeitkennzeichen nur noch mit HU und AU

Petition gegen das Kurzzeitkennzeichen nur noch mit HU und AU

Themenstarteram 3. Oktober 2014 um 22:17

https://www.openpetition.de/.../...nzeichen-weiterhin-ohne-tuev-und-au

 

Ich finde, dass diese Petition wichtig und richtig ist. Ich hab Sie zwar nicht selbst ins Leben gerufen, möchte aber an dieser Stelle zum Mitmachen animieren und eure Meinungen hören, ob diese Petition überhaupt Sinn macht, bzw. erfolgversprechend sein kann.

Gruß

Beste Antwort im Thema
am 3. Oktober 2014 um 22:20

Ein Fahrzeug ohne TÜV hat meiner Meinung nach auf der Straße nichts zu suchen.

109 weitere Antworten
Ähnliche Themen
109 Antworten
am 3. Oktober 2014 um 22:20

Ein Fahrzeug ohne TÜV hat meiner Meinung nach auf der Straße nichts zu suchen.

Themenstarteram 3. Oktober 2014 um 22:29

Wie ist es denn zum Beispiel mit einem 50ccm Roller.

Der hat auch keine HU Pflicht... Auch verbieten?

Zitat:

Original geschrieben von ritoto

Wie ist es denn zum Beispiel mit einem 50ccm Roller.

Der hat auch keine HU Pflicht... Auch verbieten?

Nein

Da ist wohl ein Unterscheid zwischen Fahrrad und herumgeschraubter Dreckskarre mit einem Heizer am Steuer!

Hi,

ob ein Fahrzeug nun vor 23 Monaten oder 25 Monaten eine HU hatte spielt für die Verkehrssicherheit keine große Rolle.

Die Kisten können beide massive Mängel haben.

Das die KZK teils massiv mißbraucht wurden und daher etwas geändert werden sollte war klar.

Waren es aber wirklich gehäuft Unfälle wegen technischer Mängel?

Es waren wohl eher Verkehrsverstöße und sonstige Straftaten die durch KZK gedeckt wurden.

Die Diskussion geht aber meiner Meinung nach in eine falsche Richtung,man braucht nicht nur ein KZK mit ähnlichen Regelungen wie bisher. Sondern endlich ein Europäisches Kurzzeitkennzeichen mit denen man als privater Fahrzeuge von und nach Europa in- und exportieren kann.

Gruß Tobias

Wenn die neue HU eine so große Hürde darstellt ... Zweck des Kurzzeitkennzeichens ist doch die Probe- oder Überführungsfahrt für die spätere Anmeldung auf den Käufer. Die geht eh nicht ohne HU, warum also nicht vorher durchführen? I.d.R. hat es doch einen Grund warum ein Auto keine neue HU beim Verkauf hat oder das Kurzzeitkennzeichen ohne gültige HU genutzt wird.

Das Kurzzeitkennzeichen gibt es ja schon länger, so eine Änderung kommt ja nicht ohne Grund.

Bei den 50er-Rollern wäre ich für eine Petition dass die endlich auch eine HU brauchen. Wie oft die Kisten mit Unfällen aufgrund technischer Mängel, Mängelkarte der Polizei und ähnlichem hier stehen - au Backe.

Themenstarteram 4. Oktober 2014 um 13:50

Wie steht es dann mit Landmaschinen, Anhängern etc? Wo ist dann die Grenze? Ein Rennradfahrer schafft auch locker 30 - 40 km h oder sogar mehr...

Zitat:

Original geschrieben von ritoto

Wie steht es dann mit Landmaschinen, Anhängern etc? Wo ist dann die Grenze? Ein Rennradfahrer schafft auch locker 30 - 40 km h oder sogar mehr...

Die Grenze liegt vor allem im Gefährdungspotential, daher müssen auch Landmaschinen und Anhänger ab 20 bzw. 25km/h zur HU. Ausgenommen sind hier komischerweise die Roller, je nach Baujahr und Modell sind so Fahrzeuge bis 60km/h (DDR-Mopeds) nicht HU-pflichtig. Aber gut, um die geht es hier nicht.

Interessanter ist ja IMHO eher die Gegenfrage, warum wollen so viele Leute keine HU machen? Wird das Fahrzeug nach der Überführung nicht mehr angemeldet und entsorgt? Sind das alles nur Probe- oder Überführungsfahrten die mit den Kurzzeitkennzeichen tatsächlich gemacht werden?

Ist doch leider immer das Selbe:

ein paar Idioten bauen Scheiße,

und alle anderen müssen drunter leiden.

Themenstarteram 4. Oktober 2014 um 15:52

Nee, es wird nach der Überführung HU fähig gemacht in eigenleistung. Spart Geld und Macht Spaß

Kann man ja tun. Dann transportiert man das Fahrzeug eben auf einem Hänger.

Wo ist das Problem? Die wenigsten restaurieren Omnibusse oder 40 Tonner in der heimischen Garage.

Themenstarteram 4. Oktober 2014 um 17:56

Ich restauriere grad ein 44 Jahre altes Wohnmobil mit 6t ZGG. (Siehe Profil). Ich besitze nur FS Klasse C1. Hängerschein konnte ich beim Bund leider nicht machen und benötige ihn auch nicht weiter. Darüber hinaus ist der nächste Anhängerverleih, der einen Fahrzeugtransporter verleiht gefühlte 50 km Weg, da ich eher ländlich wohne. Zugfahrzeug ebenfalls nicht vorhanden.

Hab mein jetziges Auto mit fast abgelaufenem TÜV und knapp 170000 km mit einigen Mängeln vergleichsweise günstig erstanden und in mehreren Etappen hergerichtet. Z.B. das runtergerittene Fahrwerk gegen ein Sportfahrwerk ersetzt. Bevor es dann HU fähig war, muss dazu noch die Spur vermessen werden Bei einer so komplizierten Raumlenkerachse wie beim A6 nur bei Audi machbar. Audi etwa 30km weg. Alles nur mit KZK möglich.

Zitat:

Original geschrieben von SauRausLasser

Kann man ja tun. Dann transportiert man das Fahrzeug eben auf einem Hänger.

Wo ist das Problem? Die wenigsten restaurieren Omnibusse oder 40 Tonner in der heimischen Garage.

Wie machst es denn bei nem Wohnwagen? Sagen wir der stand 3 Jahre aufm Campingplatz, abgemeldet.

Bei ner Länge von sagen wir 7,30m samt Deichsel wirds eng mit nem Hänger...und dafür soll ich dann extra n Hängerführerschein machen, damit ich den Trailer ziehen darf wo dann der Wohwnagen drauf steht? :D

Zitat:

Original geschrieben von ritoto

Bevor es dann HU fähig war, muss dazu noch die Spur vermessen werden Bei einer so komplizierten Raumlenkerachse wie beim A6 nur bei Audi machbar. Audi etwa 30km weg. Alles nur mit KZK möglich.

Auch mit dem bisherigen KKZ war die Fahrt illegal.

Für den Transport gibts Unternehmen, die das für einen Übernehmen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Petition gegen das Kurzzeitkennzeichen nur noch mit HU und AU