ForumCar Audio & Navigation
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Passende Endstufe

Passende Endstufe

Themenstarteram 26. Juni 2014 um 0:08

Hallo Zusammen,

passt die Endstufe Audio System X300.2 für einen Hifonics 2x2 OHM 2000/1000 Watt/RMS ?

Daten:

2-Kanal Hochleistungsverstärker im Class-AB Betrieb mit SMD und FULL-MOSFET Technologie

laststabil bis 1 Ohm Stereo pro Kanal und 2 Ohm im gebrückten Modus

2x300 Watt 4 Ohm stereo /

1x1000 Watt 4 Ohm mono / 1x1500 Watt 2 Ohm mono

variable, schaltbare Tief-/Hoch- und Bandpassfilter

Oder gibt es alternativ Endstufen?

Danke

Semi

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von HTC

Ist genau andersrum, die Lautsprecher bzw der Sub sollte mehr abhaben können.

Falsch!

Die Endstufe sollte immer etwas Reserve haben, damit sie nicht ins Clipping läuft - wobei das eher im Mittelhochtonbereich wichtig ist.

Die Audio System ist qualitativ sicher gut und kann den Sub problemlos antreiben. Preiswerter wäre aber ein passender Monoblock.

Der Sub hat in Parallelschaltung eine Impedanz von 1 Ohm und eine Belastbarkeit von 1000W RMS - also brauchst Du einen Monoblock, der an 1 Ohm mindestens 1000W schafft.

Die JBL ist nicht geeignet, sie ist nicht 1 Ohm stabil.

Passen könnten z.B.:

Ampire MB1000.1

Crunch GPX-2000.1D

Carpower POWER-1/1000D

Hifonics BXi2000D

(nur mal so auf die Schnelle rausgesucht...)

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten
Themenstarteram 26. Juni 2014 um 0:43

Zitat:

Original geschrieben von SemiB

Hallo Zusammen,

passt die Endstufe Audio System X300.2 für einen Hifonics 2x2 OHM 2000/1000 Watt/RMS ?

Daten:

2-Kanal Hochleistungsverstärker im Class-AB Betrieb mit SMD und FULL-MOSFET Technologie

laststabil bis 1 Ohm Stereo pro Kanal und 2 Ohm im gebrückten Modus

2x300 Watt 4 Ohm stereo /

1x1000 Watt 4 Ohm mono / 1x1500 Watt 2 Ohm mono

variable, schaltbare Tief-/Hoch- und Bandpassfilter

Oder gibt es alternativ Endstufen? Die preislich vielleicht ein bischen günstiger sind.

Danke

Semi

Also ich kenne die Endstufe nicht und kenne auch keinen, der diese schon mal verbaut hätte. Genau so wenig finde ich Kundenrezessionen oder private Erfahrungsberichte dazu, nur ein paar Testplazierungen in Zeitschriften, diese sind aber durchwegs positiv...

Ich persönlich schwöre auf JBL Verstärker...

Die Hifonics sind aber schon mal eine sehr gute Wahl, hatte bisher immer gute Erfahrungen mit der Marke :)

Wieso holst du nicht auch gleich ein Hifonics Monoblock???

Wie soll denn die Anlage ausschauen? 1Kanal nur mit woofer, 3 Kanal mit Speaker und woofer???

HTC

Themenstarteram 26. Juni 2014 um 17:49

Eigendlich soll nur der sub an die endstufe.

Aber ist ein Kanal nich zu wenig ? Bzw. Dann würden 2kabel pro Anschluss drann sein.

Die endstufe hab ich durch Zufall entdeckt und wird von den Leuten die sie habe eigendlich nicht schlecht gemacht.

Wie ich gehört habe sollte die endstufe ein bischen mehr Leistung haben als der sub ?

Welche endstufe würdest als Alternative empfehlen? Reichen 1000rms für den sub ?

Gruß Semi

Wer hat dir das mit der Leistung gesagt????

Ist genau andersrum, die Lautsprecher bzw der Sub sollte mehr abhaben können.

Wenn du ein Sub anschließt mußt du eh ein "Mono" Betrieb konfigurieren, also gebrückter Modus, weil dein Sub ja nur ein Kanal, also 2 Kabeln dran hat...

Was mir bei der Endstufe nicht so ganz schmeckt ist der Preis, wie gesagt eine JBL oder eine Hifonics sollte es auch machen, aber diese kosten zwischen 200 und 300 und nicht gleich über 400...

Was genau hast du vor bzw was ist bereits verbaut?

Ist ein Pufferkondensator vorhanden?

Wird eine zweite Batterie verbaut?

Ein paar Details würden evtl helfen :)

HTC

Themenstarteram 26. Juni 2014 um 20:11

Der Sub hat imsgesammt 4 Kabel, deshalb die Frage mit 2 Kabel pro Anschluss beim monoblock.

Hab ein kondensator drinnen. Das Problem ist nur das meine jetztige endstufe zu wenig Leistung hat.

Die Frage ist ja nur was für ne endstufe für den sub geeignet ist.

Themenstarteram 26. Juni 2014 um 22:20

taugt die was? Jbl GTO-14001

Zitat:

Original geschrieben von HTC

Ist genau andersrum, die Lautsprecher bzw der Sub sollte mehr abhaben können.

Falsch!

Die Endstufe sollte immer etwas Reserve haben, damit sie nicht ins Clipping läuft - wobei das eher im Mittelhochtonbereich wichtig ist.

Die Audio System ist qualitativ sicher gut und kann den Sub problemlos antreiben. Preiswerter wäre aber ein passender Monoblock.

Der Sub hat in Parallelschaltung eine Impedanz von 1 Ohm und eine Belastbarkeit von 1000W RMS - also brauchst Du einen Monoblock, der an 1 Ohm mindestens 1000W schafft.

Die JBL ist nicht geeignet, sie ist nicht 1 Ohm stabil.

Passen könnten z.B.:

Ampire MB1000.1

Crunch GPX-2000.1D

Carpower POWER-1/1000D

Hifonics BXi2000D

(nur mal so auf die Schnelle rausgesucht...)

So weit hat der Vorposter hier schon einiges genannt, das mit dem Verstärker leuchtet mir zwar nur durch dauerhochbelastung ein, dieses Clipping ist völliger Blödsinn bei einem Sub, allerdings nicht durch die Leistung, denn falsch konfiguriert oder angesteuert zerschiesst du dir dadurch deinen Sub, allerdings durch die richtige Einstellung könnte man dieses Risiko mindern...

Ich habe mir meist angewöhnt Verstärker ca 3/4 der Sub-(oder Speaker)-Max Belastung. Bei JBL gab es allerdings eine Überraschung, denn ein 100 Watt RMS Verstärker hat einen 500 Watt Sub zum Glühen gebracht und das bei halber Leistung...

Bei einer Doppelschwingspule kann man entweder an einem Monoblock mit 1/2 Spulenwiderstand, also parallel, oder an einem 2 Kanal Amp mit vollem Widerstand anschließen, das bleibt dir überlassen, allerdings ist es bei höherer Impedanz einfacher für den Amp...

Aus den Vorgeschlagenen Amps stechen mal der Grunch und der Hifonics raus, der JBL ist für Mono-Betrieb mit deinem Sub tatsächlich ungeeignet.

HTC

Wenn man die Endstufe entsprechend einstellt und nicht voll aufdreht, geht alles! Wenn aber die Endstufe ans Leistungslimit kommt, wird der Sound unsauber! Die Lautsprecher verzerren und werden heiß! Teilweise hat es die Kleber zerbröselt! Konnte man schon vor Jahren in Car&Hifi oder Autohifi lesen! Deshalb sollte die Endstufe eigentlich mehr Leistung haben, als die Lautsprecher vertragen! Bei entsprechenden Einstellungen klingt alles super und nichts geht kaputt!

Zitat:

Original geschrieben von HTC

Wer hat dir das mit der Leistung gesagt????

Ist genau andersrum, die Lautsprecher bzw der Sub sollte mehr abhaben können.

Wenn du ein Sub anschließt mußt du eh ein "Mono" Betrieb konfigurieren, also gebrückter Modus, weil dein Sub ja nur ein Kanal, also 2 Kabeln dran hat...

.

Bitte verwirre den Threadersteller mit Deinen Falschaussagen nicht und lese erstmal richtig das es ein Doppelschwinger ist.

 

Zitat:

dieses Clipping ist völliger Blödsinn bei einem Sub

.

Wie kommst Du nur auf solch einen Blödsinn?

Clipping ist doch net von der Art des Lautsprechers abhängig, der hinten dranhängt.

 

Zitat:

Bei JBL gab es allerdings eine Überraschung, denn ein 100 Watt RMS Verstärker hat einen 500 Watt Sub zum Glühen gebracht und das bei halber Leistung...

.

Ja - warum wohl .........

Doppelschwinger:

http://www.carhifinews.de/help/Subwoofer_mit_Doppel-Schwingspule.pdf

Clipping ist für Hoch- und Mitteltöner tödlich, nicht für Subs, da hier der Frequenzbereich zu niedrig ist, google es doch raus wenn du es mir nicht glaubst :)

Das mit den Verstärker ist einfach erklärt und gut verständlich falls man elektrisches Verständniss besitzt:

Ein Lautsprecher hat eine Maximal-Belastungsangabe, keine Dauerbelastungsangabe und Watt ist nicht gleich Watt :)

Wenn ich nun vom Verstärker Peaks auf den Lautsprecher entlade nimmt mir dieser das übel...

Also reduziert man schon mal etwas von der Ausgangsleistung oder kauft stärker belastbare Lautsprecher. Dass der Verstärker natürlich auch nicht immer die volle Leistung abgeben sollte ist auch klar und deshalb wird dieser auch bei 3/4 der Leistung im Dauerbetrieb gestellt. Übrigens Heiss werden die Elemente so oder so, und die Temperaturen bestimmen den Einbauort des Verstärkers...

Meine Empfehlung war nun den Sub auf halber Leistung zu belasten und den Verstärker auf ca 75-85% somit ergibt sich ein Verhältniss von ca 3 zu 4 was Leistung Verstärker zu Lautsprecher darstellt. Bei dieser Kombination hatte ich bisher keine Ausfälle (jedenfalls nicht mir guten Komponenten), und ein klanglich sauberes Ergebnis.

Jeder kann es natürlich so machen wie er will und die Verhältnisse anders wählen und mehr Leistung rauszukitzeln, das geht aber über kurz oder lang auf die Lebensdauer der Komponenten.

zu den 100 JBL Watt. Die halten sich halt an dem was Sie auf dem Gehäuse drauf schreiben :)

HTC

Themenstarteram 27. Juni 2014 um 9:31

Erstmal vielen dank für eure mühe:-)

Und ich muss sagen das ich dieses Forum jetzt schon mag da ich bei anderen Foren zu meinem fragen wenn überhaupt 1 Antwort bekommen habe und diese mir meist nicht weitergeholfen hat .... Ich hatte schon immer meine Schwierigkeiten mit paralellschaltung etc. Da ich auch in anderen Foren die Erklärung zum Ohm verhalten mal so und mal so bekommen habe.

Marsupilami72: ich werde mir mal die endstufen anschauen und mir dann eine davon organisieren ;)

@HTC

Warum sollte Clipping nicht beim Sub "funktionieren"?

Wenn der Gleichstromanteil im Ausgangsignal zu hoch wird, kann die Spule nicht mehr gekühlt werden und brennt durch. Dabei ist die Wahrscheinlichkeit höher bei einer Stufe die im Limit läuft als bei einer Stufe die nur bei mittlerer Leistung läuft.

Definiere Peaks? Von Null-Bass bis Bassschlag?

Von 0 mm Auslenkung bis max. Auslenkung

Von max. negativer Auslenkung bis max. positiver Auslenkung?

Vom mittleren "Grundbass" bis maximal Bass ?

Endstufe =200 Watt = Subwoofer 200 Watt Volle elektrische und/oder mechanische Belastbarkeit erreicht Stufe ständig im Limit

Endstufe = 2000 Watt = Subwoofer 200 Watt, wie oben, nur das die Stufe weitaus mehr Reserve hat.

Jetzt kommt noch der obligatorische Autovergleich:

100 PS Auto, 190km/h über 1000km

500 PS Auto, 190km/h über 1000km

Welches Auto/Motor leidet wohl mehr bzw. bei welchem Auto ist die Wahrscheinlichkeit auf einen Defekt stark erhöht

Zu deinem verlinkten PDF. Da ist ein Mörder-Fehler drinn. Auf Seite 4.(letzte Seite)

Das dargestellte Schema ist keine Paralell-Schaltung sonder eine Reihenschaltung.

@HTC: Kann man deine Informationen auch irgendwo nachlesen? Nach 4-5 Foren, zig Kommentaren von Einbauern, Herstellern und interessierten Usern, bist du jetzt der Erste der es genau anders herum macht.

Das ein Woofer von 100 JBL Watt zum Glühen gebracht wird liegt sicher nicht daran, weil JBL so ehrliche Leistungswerte hat und 100watt RMS so brachial sind. Der Verstärker lief schlicht und einfach im Clipping und lieferte Gleichstrom statt Wechselstrom wodurch sich die Spule auf eine gefährliches Level erhitzte.

Deine Antwort
Ähnliche Themen