ForumMk3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk3
  7. Parkassistent knappe Geschichte ?

Parkassistent knappe Geschichte ?

Ford Focus Mk3
Themenstarteram 10. November 2019 um 14:05

Hi ihr,

ich habe mir den Focus Turnier EcoBoot 1.5 von 2015 gekauft und kam jetzt an den Punkt an dem ich unbedingt mal den Parkassistenten ausprobieren wollte.

Beim Quereinparken auf dem Parkplatz einer großen Handelskette gab es keine Probleme, auch wenn ich das Gefühl habe, dass er teilweise sehr dicht an anderen Fahrzeugen parkt, so dass der Fahrer des anderen Fahrzeuges Probleme beim einsteigen haben könnte :o)

Beim Längsparken allerdings habe ich fast immer abgebrochen, weil das im Rückspiegel schon verdammt knapp aussieht.. ausserdem zeigt mir die PDC auf der Rechten seite dann immer einen Roten balken an..

Wenn irgendetwas in Rot zu sehen ist, bekomme ich immer erstmal angst.

Frage1: Ist das normal, dass es so arsch knapp ist ? Kann man dem System dahingehend zumindest auf der Seite vertrauen? Ich würde so knapp auf Sicht niemals einparken, auch wenn ich mich als sehr erfahrener Fahrer einschätze.

Klar steht da immer "Umfeld" beachten.. natürlich bezieht sich das auch auf Personen herabhängende Bäume oder sonst etwas, aber kann man dem Assistenten vertrauen dass er rechts nicht das andere parkende Auto schrammt ?

Frage2: kann man auf den Einparkvorgang irgendwie einfluss nehmen ? zb. weiteren seitlichen Abstand zum Fahrzeug halten, oder ähnliches ?

Grüße

Simon

14 Antworten

Also für mich ist es auch recht eng aber passt immer. Sage mir natürlich immer... Ich habe exakt reingepasst in die Lücke nur... Wird der vor oder hinter mir auch Ausparken können ohne mein Auto zu ramponieren. Letztens hab ich in der Einbahnstraße mal links eingeparkt. Begrenzt durch nen Zaun, also ich bin kaum raus gekommen so eng war der an dem Zaun geparkt.

Also es kommt dir knapper vor als es ist. Ging mir genauso die ersten male.

Einfluß nehmen kannst du nur indem du beim Parkvorgang die Bremse betätigst, was den Vorgang abbricht und den Rest selber einparkst.

Gerade hinten kann man es doch (wenn vorhanden) sehr gut mit der Rückfahrkamera kontrollieren. Wenn es von gelb auf rot springt, sind immer noch gut 30 cm Platz (eher mehr).

Beim Längsparken orientiert sich das System am Bordstein/Fahrbahnkante, wäre ja auch blöd einen halben Meter Platz zum Aussteigen zu lassen und dafür mitten auf der Fahrbahn zu stehen.

Einstellen lässt sich da nichts. Aber zu deiner Beruhigung, miss doch einfach mal selber den Abstand, wenn du an ein Hinderniss heranfährst und es von gelb auf rot springt. Kurz aussteigen, Zollstock (Metermaß) raus, dann weißt du wie viel Luft noch ist.

Was die handelsüblichen Parklücken angeht, stammen die Vorschriften dafür aus den 60 Jahren des letzten Jahrhunderts, 2,30m. Damals war ein Mittelklassewagen auch noch max. 1,70-1,80 breit (incl. Spiegel), ein Golf 1 hatte 1,68m, unser Focus hat 2,01m (mit Spiegel). Da kann es bei den ganzen SUVs schon mal eng werden bei einer Standardparklücke mit 2,30m :D

Themenstarteram 10. November 2019 um 15:58

es geht mir ja nicht um hinten oder vorne.. meiner hat leider keine Kamera .. ich muss also auf die PDC vertrauen.

ich sehe wie gesagt nur im rechten Spiegel dass er seitlich sehr knapp am parkenden Auto vorbeifährt... klar ist das gut für kurze Lücken, aber die PDC zeigt in dem Moment nicht mehr Gelb sondern rot an .. und nach Rot kommt meisstens dann halt eher keine weitere Farbe mehr :o) ausser die Farbe der Grundierung =)

Bordstein ist mir in dem Moment erstmal egal :D

Ich gehe davon aus, wenn automatisch eingeparkt wird, dass das Auto nirgendwo dagegen fährt. Natürlich die Anweisung im Display beachtend. Ob andere dann manuell dann ebenso Ausparken können bezweifle ich oft. Sollte mir das zu eng sein dann suche ich ne andere. Richtig Referenz ist der Bordstein, wenn es keinen gibt dann der nächste Punkt. In meinem Beispiel oben dann der Zaun und das kann ziemlich eng werden. Aber trotzdem wird das Auto nicht gegen den Zaun fahren.

Wenn ich vorwärts aus meinem Carport auf die Straße fahre, meckert die seitliche PDC regelmäßig. Wenn ich dann in den Rückspiegel schaue, sind noch 10-15 cm Platz bis zum Zaunpfosten :D, also noch genug Platz. Ohne PDC wäre mir nie aufgefallen, dass es so nah ist, wobei 5 cm würden auch noch lange reichen.

Nur nicht verrückt machen lassen. Wenn das Ding automatisch einparkt passiert eh nichts. Den Automaten habe ich nur 2/3x ausprobiert, war mir einfach zu langsam und braucht zu große Parklücken ;)

Da hast allerdings recht Jörg, im fließenden Verkehr nudelt das Ding ewig bis es los gehen soll. Das parken geht dann aber recht fix,nur ehe es dazu kommt. Ich mach das auch nur aus Spaß an der Freude.

Klinke mich da mal ein ! Sind die Sensoren einstellbar ? Bei mir quäken die Dinger irgendwie viel zu früh los . Und soooo schlecht fahre ich nu auch nicht Auto :-))

Macht meiner auch sehr knapp. Habe nur ein paar Mal getestet, aber es danach nie wieder benutzt.

Habe den Parkassistenten zweimal getestet, einmal längs und einmal quer.

Längs stand der Wagen nur ein, zwei cm vom Bordstein weg (hatte schon Angst um meine 18 Zöller), und längs hat er sich so eng am anderen Auto orientiert, welches schräg in der Lücke stand... Dass auf der anderen Seite kein Auto stand war dem Assistenten egal :(

Zitat:

@volvo 2000 schrieb am 10. November 2019 um 14:45:54 Uhr:

Also für mich ist es auch recht eng aber passt immer. Sage mir natürlich immer... Ich habe exakt reingepasst in die Lücke nur... Wird der vor oder hinter mir auch Ausparken können ohne mein Auto zu ramponieren. Letztens hab ich in der Einbahnstraße mal links eingeparkt. Begrenzt durch nen Zaun, also ich bin kaum raus gekommen so eng war der an dem Zaun geparkt.

Hi , ich habe für dieses , von dir beschriebenen Problem in meinem Focus auch ein Ausparkassistent , alles sehr verlässlich , nur keine Angst ! Passt scho .

@piwchen,

ich meinte das anders. Ich parke bequem ein hinter mir 30 cm Platz zum hinter mir stehenden Auto, vor mir ebenso 30 cm Platz zum Vordermann.

Nun steht hinter mir nen 95er VW Polo und vor mir ein Sprinter. Ob die dann auch so Ausparken können ohne mir ne Beule in die Stoßstange zu fahren.

Wenn du hinter mir stehst gib bescheid da bin ich beruhigt und weiß das es klappt.

VG

Ich hab letztens festgestellt, dass - zumindest bei meinem 2011er - es ein Problem gibt, wenn man die "Auto-Einparken-Funktion" benutzt und dann doch manuell einparkt, ohne das Feature zu deaktivieren ... er piept dann nicht bei Annährung!

 

Ich hatte den Autopark-Modus aktiv und bin auf der Suche nach einer Lücke herumgefahren. Ohne Autoparken kommt man zwar in noch kleinere Lücken, aber so hoch war der "Parkdruck" zu dem Zeitpunkt noch nicht. Dann war plötzlich ein Parkplatz direkt vor (bzw. neben) einer Ausfahrt frei, also schwupps dort vorwärts in den Bereich vor der Ausfahrt reingezogen und dann rückwärts auf den Parkplatz gesetzt. Das Autoparken war noch aktiv und hat sich dabei nicht deaktiviert, was ich aber nicht gesehen habe, war ja mit dem Einparken beschäftigt. Ich setze also immer weiter zurück, es war dunkel und beim Blick auf den Schatten im Spiegel wundere ich mich noch, dass er so langsam anfangen müsste zu piepen ... *bomp*. Nix passiert, aber irgendwie ist es aus meinen Augen ein Fehler vom System. Auch wenn sich der Autopark-Modus nicht abschaltet, durch das Einlegen des Rückwärtsgangs hätte sich eigentlich zumindest die "Piep-Funktion" aktiveren müssen.

Mein Parkassi erkennt grünflächen auf Straßen als Parklücke , obwohl mit hohen Randsteinen eingefasst .

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk3
  7. Parkassistent knappe Geschichte ?